Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Texas Energy Company kündigt neue Pipeline zur texanischen Golfküste und Partnerschaft mit der Calhoun Port Authority an

24.09.2020
Houston (ots/PRNewswire) - Die neue Pipeline wird das Eagle-Ford-Becken direkt mit dem Hafen von Calhoun verbinden, mehr als 1000 neue Arbeitsplätze in Texas schaffen und die texanischen Ölexporte steigern
Der in Texas ansässige Energiekonzern Max Midstream kündigte die Übernahme der Seahawk-Pipeline und des Terminals von Oaktree Capital im Hafen von Calhoun ("der Hafen") an. Geplant ist eine Pipeline, die den Hafen direkt mit dem Eagle Ford- und dem Permbecken verbindet und bis zu 20 Millionen Barrel pro Monat zu einem modernisierten Terminal im Hafen transportieren soll. Die Exporte werden mit der Fertigstellung der ersten Phase Ende 2020 beginnen, und die zweite Phase des Projekts wird voraussichtlich bis 2023 abgeschlossen sein.
"Dies ist ein großer Tag nicht nur für die Ölindustrie in Texas, sondern für den gesamten Bundesstaat, da mehr als 1000 Arbeitsplätze geschaffen werden," sagte Todd Edwards, Präsident von Max Midstream. "In einer Zeit, in der der Öl- und Gasmarkt am Boden liegt, ist dieses Projekt und ist diese Partnerschaft ein Beweis dafür, dass Texas sich wieder erholt und sich als weltweit führender Ölproduzent behaupten kann."
Edwards merkte insbesondere an, dass die Berater von Impact Data Source eine umfassende Studie über die wirtschaftlichen Auswirkungen durchgeführt haben und dabei festgestellt wurde, dass das Projekt in den nächsten zehn Jahren 474 direkte neue Arbeitsplätze und weitere 598 Arbeitsplätze im Baugewerbe schaffen werde. Diese neuen Arbeitsplätze werden sich über den gesamten Bundesstaat erstrecken, da die Pipeline in ganz Texas gebaut wird. In diesem Zeitraum wird Max Midstream bis zu 1 Milliarde Dollar in das gesamte Projekt investieren.
Der Schlüssel zum Export von texanischem Öl ist der Transport der Ware zu einem wirtschaftlichen Preis von den Quellen zu den Häfen. Die Häfen von Houston oder Corpus Christi arbeiten in der Regel mit voller Kapazität oder sind gar überlastet. Dieses Projekt stellt eine Wende dar, da sich dadurch der Hafen von Calhoun als dritte Option anbietet. Gegenwärtig hat Max Midstream Vereinbarungen für drei Pipeline-Verbindungen abgeschlossen - eine mit Kinder Morgan Crude and Condensate, eine zur Gray Oak- und eine zur Victoria Express-Pipeline. Max Midstream betreibt derzeit die Seahawk-Pipeline, die die Kinder Morgan Crude and Condensate Interconnect in Edna, Texas, mit ihrem Seahawk-Terminal im Hafen verbindet. Eine künftige Erweiterung mit neuen Pipeline-Verbindungen mit Gray Oak und Victoria Express zum Edna-Terminal von Max Midstream wird es ermöglichen, auch Rohöl aus den Perm- und Eagle-Ford-Becken über den Hafen zu exportieren
"Bis November 2020 werden wir 1,5 Millionen Fässer in Edna und 600.000 Fässer im Hafen und in der bestehenden Seahawk-Pipeline gelagert haben, und wir haben die Möglichkeit, bis zu 4,2 Millionen Fässer pro Monat zu exportieren," sagte Edwards. "Wenn das Projekt 2023 vollständig abgeschlossen ist, werden wir 9 Millionen Barrel in Edna und 6 Millionen Barrel im Hafen lagern und über mehrere Pipelines verfügen, um Rohöl über den Hafen zu exportieren." Edwards fügte hinzu, dass Max Midstream neun 16-Zoll-Ladearme und drei 8-Zoll-Frachkahn-Ladearme im Hafen haben werde.
"Durch den Ausbau des Seahawk-Terminals am Hafen," so Edwards weiter, "werden wir in der Lage sein, einen Tiefwasser-Terminal mit geringer Verkehrsbelastung anzubieten und den Produzenten die Möglichkeit zu geben, ihre Produkte zu einem sehr günstigen Preis in den Hafen zu bringen."
Max Midstream und die Calhoun Port Authority haben eine Vereinbarung über eine öffentlich-private Partnerschaft getroffen, in die Max Midstream 360 Millionen Dollar investieren wird, um die Vertiefung und Erweiterung des Hafens bis 2023 zu finanzieren. In der Zwischenzeit hat sich Max Midstream eine eigene Leichterzone gesichert, um die Leichterung von Schiff zu Schiff für den Export von Rohöl auf größere Schiffe wie Very Large Crude Carriers (VLCCs) durchzuführen. Max Midstream wird zunächst Panamax-Schiffe beladen und in seiner Leichterzone die Leichterung von kleineren auf größere Schiffe durchführen. Wenn die Verbreiterung und Vertiefung abgeschlossen sind, können auch Aframax- und Suezmax-Schiffe im Hafen beladen werden. Dadurch wird er zu einer realistischen Option für jeden Exporteur macht, der eine Alternative zu Houston oder Corpus Christi sucht.
"Wir von der Calhoun Port Authority freuen uns sehr über dieses Projekt," äußerte sich Charles R. Hausmann, der Hafendirektor des Hafens. "Hiermit wird sich unser Hafen in ein bedeutendes Ölexportzentrum verwandeln, und unsere Region profitiert davon mit neuen Arbeitsplätzen und neuem Wachstum. Dies ist ein bedeutender Tag für den Hafen, die Region und den Bundesstaat Texas."
Zur Vervollständigung des Projekts hat Max Midstream SGS mit der Bereitstellung von Fachkenntnissen in den Bereichen Lieferkettenmanagement, Messungen und eichpflichtige Übertragung sowie Laborgestaltung und Managementlösungen beauftragt. SGS wird sich mit Max Midstream über die besten Technologien beraten, um Online-Echtzeit-Mischungen und Qualitätssicherung zu ermöglichen. Die Zielsetzung von Max Midstream ist die Entwicklung einer einzigartigen, hochmodernen Anlage, die für den Markt des 21. Jahrhunderts geeignet ist.
"Wir von SGS werden unsere globalen Experten in allen Unternehmensbereichen einsetzen, um Max Midstream bei diesem ehrgeizigen Projekt zu unterstützen und ihren Erfolg sicherzustellen," sagte Charudatta Malusare, Vizepräsident von SGS Oil, Gas, and Chemicals (OGC).
SGS wird den Ausbau der Laboratorien sowohl im Exportterminal im Hafen von Calhoun als auch in Edna, dem Pipeline-Verbindungsterminal von Max Midstream, beaufsichtigen. SGS wird eng mit Max Midstream zusammenarbeiten, um Rohölmischungen zu entwickeln, die stabil und mit anderen internationalen Rohölen kompatibel sind. Max Midstream ist die einzige unabhängige Gruppe, die ihre Pipelines und ihre Lagerung so konzipiert hat, dass dies möglich ist.
"Die heutige Ankündigung ist ein entscheidender Moment in der Geschichte der texanischen Ölindustrie", fügte Edwards hinzu. "Sie bringt eine neue Pipeline, eine neue Hafenoption für Exporteure und neue Arbeitsplätze für die Texaner."
Für ein Video mit weiteren Details zum Projekt, besuchen Sie bitte: https://www.youtube.com/watch?v=S5K45Zcg_Ww&feature=yo...
Ein Factsheet mit zusätzlichen Informationen zum Projekt ist beigefügt. Besuchen Sie auch www.maxmidstream.com.
 

Aktien auf dem Radar:Semperit, Lenzing, Bawag, Addiko Bank, FACC, Agrana, Amag, Immofinanz, AT&S, Palfinger, Porr, SBO, Strabag, Warimpex, LINDE.


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER