Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ToJoy steuert 100 Millionen Yuan bei, um der Idee des Großen Teilens zum Durchbruch zu verhelfen

20.01.2020
Peking (ots/PRNewswire) - Der Peking-Gipfel des Global Sharing Economy Forum, das von der allgemeinen chinesischen Handelskammer (CGCC), der chinesischen Gesellschaft zur Förderung der industriellen Entwicklung (CAPID) und der staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform (NDRC) ausgerichtet und von ToJoy organisiert wurde, fand am 16. Januar 2020 im China National Convention Center statt. Die Global Alliance of Sharing Economy (GLASE), das Institut für Industrieökonomie der CASS, die Fachbereiche Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften der Tsinghua-Universität, die Wirtschaftshochschule der Renmin-Universität und das Institut für Unternehmensführung der Jiaotong-Universität Xi'an stellten strategische Kooperation und Unterstützung für die Tagung bereit.
Bei der Tagung wurde bekannt, dass ToJoy den ersten "GLASE"-Preis mit einem Betrag von 100 Millionen Yuan sponsert. Damit werden Experten, Gelehrte und Unternehmen gewürdigt, die sich in besonderer Weise um die allgemeine Ökonomie des Teilens verdient machen. Länder werden in einer Rangliste entsprechend ihres Fortschritts bei der Ökonomie des Teilens geführt, um mehr soziale Organisationen, Industrieverbände, Unternehmen und Privatpersonen zur Mitgestaltung der allgemeinen Ökonomie des Teilens anzuregen und das Zeitalter der allgemeinen Ökonomie des Teilens schneller einzuläuten. Ziel sind die breit angelegte schöpferische Zusammenarbeit, Kooperation und Win-Win-Ergebnisse.
Fokussierte, kollaborative Analyse der großen Ökonomie des Teilens
An der Tagung nahmen das Institut für Industrieökonomie der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften, die Fachbereiche Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften der Tsinghua-Universität, die Wirtschaftshochschule der Renmin-Universität und das Institut für Unternehmensführung der Jiaotong-Universität Xi'an teil. Es besteht keine Zweifel, dass die große Ökonomie des Teilens zu einer allgemeinen Strömung der internationalen Wirtschaft geworden ist und bei Studien der ökonomischen und sozialen Entwicklung immer mehr in den Mittelpunkt rückt.
Auf dem Programm der Tagung standen zwei Hauptforen: "The Great Sharing Economy and the Development of Unicorn Enterprises" und "The Great Sharing Era and Related Topics of Sharing Economic Theory". Dabei wurde die allgemeine Ökonomie des Teilens mit Blick auf Praxistauglichkeit sowie Innovationsarbeit und Entwicklung beleuchtet. Einschlägige Experten äußerten die Meinung, dass die Konzepte des "Teilens" mit den Grundgedanken des Marxismus in Einklang stehen und im Kontext des neuen Zeitalters einen innovativen Ansatz darstellen. Nach Worten von Fan eignet sich die Ökonomie des Teilens nicht nur zur Stimulation der koordinierten regionalen Entwicklung, sondern auch zur Lösung globaler Handelskonflikte.
Ge wies darauf hin, dass einer der Kerngedanken der allgemeinen Ökonomie des Teilens die nachhaltige Entwicklung ist. Es ist eine unvermeidbare geschichtliche Entwicklung und besitzt das Potenzial, Wissen, Können, Geld und Unternehmertum zusammenführen, um das Problem der globalen nachhaltigen Entwicklung zu lösen. Dies war auch die ursprüngliche Inspiration für sein Buch The Age of Great Sharing.
Bei der Tagung wurde die Premiere der chinesischen Ausgabe von The Age of Great Sharing (verfasst von Ge und herausgegeben von der Tsinghua-Universität) gefeiert. Die englischsprachige Version von The Age of Great Sharing ist bereits offiziell erschienen und soll noch in zahlreiche weitere Sprachen übersetzt werden. Nach Meinung von Experten sind Ges Ideen des "vergüteten und begründeten Teilens von geistigem Eigentum, Teilens regionaler Geschäftsfelder, Teilens von Kapitalkanälen, Teilens des Brandflow und Teilens internationaler Märkte" der Grundstein des Konzepts des Großen Teilens. Das Buch The Age of Great Sharing gilt als Grundlagenarbeit für die große Ökonomie des Teilens.
Die Praxisarbeit unermüdlich fortsetzen und mit Buildern auf der ganzen Welt zusammenarbeiten
Der Philosoph Sartre sagte, dass die Existenz des Menschen seiner Essenz vorangeht. Dagegen ist das Konzept des Großen Teilens noch recht neu. Der chinesische Geschäftsbeschleuniger ToJoy setzt den Kerngedanken dieser Idee schon seit über 30 Jahren in die Tat um: bei der Erforschung neuer Geschäftsmodelle und Geschäftsentwicklung, Zusammenführung globaler Projekte, Kapitalgeber, Fachkräfte, Kanäle und Marktressourcen. Mit dem Ziel, Einhörnern zum Erfolg zu verhelfen, baut ToJoy eine Befähigungsplattform für globale Unternehmen auf.
Mit den 100 Millionen Yuan sponsert ToJoy den ersten "GLASE"-Preis, um die theoretische Forschung und innovative Geschäftsmodelle in Zusammenhang mit der Ökonomie des Teilens zu fördern. GLASE wird mit dem Geld außerdem eine Rangliste verschiedener Länder auf Basis ihres Fortschritts bei der Ökonomie des Teilens führen, damit das Thema in Ländern rund um den Globus stärker diskutiert wird.
Der Peking-Gipfel des Global Sharing Economy Forum Anfang 2020 hatte Signalwirkung, damit der Idee der großen Ökonomie des Teilens in der Wirtschaft des nächsten Jahrzehnts eine tragende Rolle zukommt. ToJoy wird gemeinsam mit Geschäftspartnern und gleichgesinnten Akteuren aus allen Gesellschaftsschichten daran arbeiten, die große Ökonomie des Teilens maßgeblich mitzugestalten.
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1078821/ToJoy_1.jpg
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1078822/ToJoy_2.jpg
 

Aktien auf dem Radar: Frequentis , Palfinger , UBM , Zumtobel , Porr , SBO , Telekom Austria , Uniqa , Erste Group , S Immo , Österreichische Staatsdruckerei Holding , SW Umwelttechnik , Verbund , Warimpex , Semperit , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , Kapsch TrafficCom , RHI Magnesita , Deutsche Telekom , MTU Aero Engines , Deutsche Bank , Allianz , LINDE , Fresenius Medical Care , Siemens .


Random Partner

bankdirekt.at
Die bankdirekt.at ist die Direktbank der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, verfügt über ein breites Wertpapier-Angebot und ermöglicht den Handel von Wertpapieren an 65 internationalen Börsen und den außerbörslichen Direkthandel mit den wichtigsten Emittenten. Kunden können sekundenschnell mitunter Aktien, Fonds, Optionsscheine, ETF's und Zertifikate handeln.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER