Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





„trend“: Voestalpine-CEO Eibensteiner äußert sich zum Bilanzskandal in Video an Mitarbeiter

19.06.2024, 1305 Zeichen
Wien (OTS) - Im Bilanzskandal beim Stahl- und Technologiekonzern Voestalpine gibt es die erste Stellungnahme von CEO Herbert Eibensteiner. In einem Video, das am Mittwoch ins Intranet des Unternehmenns gestellt wurde, wendet sich der Manager an die 52.000 Mitarbeiter und schildert den bisherigen Verlauf der Ereignisse und den Aufklärungsstand. Darüber berichtet das Magazin „trend“ auf trend.at. Eibensteiner bleibt bei der Aussage, dass durch die über einen Zeitraum von zehn Jahren erfolgten Aufwertungen bei einer deutschen Tochter „aus heutiger Sicht keine Geldmittel abgeflossen“ seien. Die Wertberichtigungen hätten also keinen unmittelbaren materiellen Schaden; sehr wohl könnten aber „möglicherweise zu viel Steuern bezahlt“ worden sein, so Eibensteiner. Die Manipulation hatte offenbar nicht System, es gebe „keine weiteren Fehlbuchungen in anderen Gesellschaften“, so der Voestalpine-Chef.
Warum er die Öffentlichkeit nicht früher informiert habe, begründet er damit, dass der Vorstand erst die Ergebnisse der nach Auftauchen der Manipulation eingeleiteten Untersuchung abwarten wollte, „um ein vollständiges Bild zu haben“. Eine adhoc-Pflicht sei laufend geprüft, aber verneint worden. Am Ende hält Eibensteiner mahnend fest: „Ein korrektes Verhalten ist unerlässlicher Bestandteil der Voestalpine-DNA.“

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #699: DAX ändert Eröffnung vs. ATX bleibt wie gehabt, Tausch bei der Addiko Bank, Einbrecher blieben aus


 

Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, Amag, Telekom Austria, DO&CO, Rosenbauer, Cleen Energy, S Immo, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Marinomed Biotech, Agrana, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Verizon, RWE, Bayer, Deutsche Bank, Infineon, Deutsche Telekom, Sartorius.


Random Partner

Immofinanz
Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER