Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





TÜV TRUST IT Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA untersucht „User Trust Experience“ (UTE) in Bezug auf Huawei Smartphone-Produkte

05.08.2020
Bonn/Köln/Wien (OTS) - TÜV TRUST IT arbeitet in Kooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und dem Huawei UCD Center an dem Forschungsprojekt „User Trust Experience“ (UTE).
Dieses Projekt an der [Hochschule Bonn-Rhein-Sieg] (https://www.h-brs.de/de) zielt auf Faktoren ab, die einen Einfluss auf das Vertrauen von Nutzern zu technischen Komponenten haben können. Die entsprechenden Studien im Projekt beziehen sich auf Smartphone-Produkte des Projektpartners Huawei und hier insbesondere auf das Berechtigungssystem im [Betriebssystem EMUI] (https://de.wikipedia.org/wiki/EMUI).
Das Team um Professor Lo Iacono, einem international anerkannten Forscher im Bereich Infomationssicherheit, Daten- und Anwendungssicherheit, untersucht unterschiedliche technische Ausgestaltungsaspekte, die bei Endnutzern ein gesteigertes Vertrauen oder auch einen Vertrauensverlust in moderne Technologien begründen. Dazu werden analytische Untersuchungen und empirische Studien durchgeführt. Ziel ist es, konkrete Verbesserungen für das Berechtigungsmanagement von EMUI zu entwickeln, die einen sicheren Umgang mit Nutzerdaten benutzerfreundlich kommunizieren und dadurch ein höheres Vertrauen in die Technologie ermöglichen. Diese Erkenntnisse sollen dann in allgemeine Grundsätze und Standards für eine vertrauenswürdige Technologiegestaltung mit entsprechender Benutzbarkeit abstrahiert werden.
Durch die angewandte empirische Untersuchung und die Ableitung von Standardanforderungen an die intuitive Benutzbarkeit der Sicherheitsanforderungen des Berechtigungsmanagements soll das Vertrauen des Endkunden erhöht werden. Damit soll eine höhere Akzeptanz zur Digitalisierung geschaffen werden, um die Geschwindigkeit dieser Transformation zu erhöhen.
 

Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, FACC, Warimpex, UBM, voestalpine, Bawag, Zumtobel, Agrana, Cleen Energy, Erste Group, Immofinanz, OMV, Palfinger, Porr, Rosenbauer, Semperit, Stadlauer Malzfabrik AG, Pierer Mobility AG, LINDE.


Random Partner

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und über 24.000 Mitarbeitern in 25 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER