Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Unilever erzielt 100 % erneuerbare Elektrizität auf fünf Kontinenten

16.09.2019
London und Rotterdam, Niederlande (ots/PRNewswire) - Unilever gab heute bekannt, dass seine Produktionsstätten, Büros, F&E-Einrichtungen, Rechenzentren, Lager und Vertriebszentren auf fünf Kontinenten nun zu 100 % mit Netzstrom aus erneuerbaren Energien versorgt werden.
- 100 % des Netzstroms in Afrika, Europa, Lateinamerika und Nordamerika kommt aus erneuerbaren Quellen
- Standorte auf fünf Kontinenten konnten 100 % Netzstrom aus erneuerbaren Energien erzielen und sind damit dem Ziel von Unilever für 2020 voraus
Soweit dies möglich war, wurde Unilevers Übergang zu Strom aus erneuerbaren Quellen durch Unterstützung der Entwicklung globaler Märkte für erneuerbare Energien erreicht, wobei 38 % des Netzstroms über Stromabnahmevereinbarungen (PPAs/Power Purchase Agreements) und Ökostromtarife bereitgestellt wurden.
Wo dies nicht möglich war, hat Unilever RECs (Renewable Energy Certificates) erworben. Es handelt sich um offen gehandelte Zertifikate, die an die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien gekoppelt sind.
Dazu meinte Sam Kimmins, Leiter von RE100 bei der Climate Group:
"Herzlichen Glückwunsch an Unilever! 100 % erneuerbare Elektrizität auf fünf Kontinenten erreicht zu haben, bedeutet, dass das Unternehmen in Bezug auf sein RE100-Ziel auf dem Weg zur Klimaneutralität bis spätestens 2030 schnell vorankommt. Mit ihrer Mitgliedschaft bei RE100 senden globale Unternehmen wie Unilever ein starkes Nachfragesignal an die wenigen Märkten, in denen erneuerbare Energien noch schwer zugänglich sind. Sie möchten erneuerbaren Strom vor Ort zu einem erschwinglichen Preis beziehen können, und zwar jetzt."
Die heutige Ankündigung geht dem Auftritt von Unilever bei der Eröffnungsfeier der Klimawoche in New York City und der Teilnahme am United Nations Secretary General's Climate Action Summit voraus, auf dem sich Unilever gemeinsam mit führenden Vertretern aus Regierung und Wirtschaft dafür einsetzt, dass der Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur um 1,5°C im Einklang mit dem Pariser Abkommen begrenzt werden muss.
Unilevers Errungenschaft ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Ziel, bis 2030 ein klimaneutrales Unternehmen zu werden. Unilever hat mit Partnern weltweit zusammengearbeitet, um an den eigenen Standorten Strom aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen, wobei Solarstrom bereits in Unilever-Einrichtungen in 18 Ländern genutzt wird.
Marc Engel, Chief Supply Chain Officer bei Unilever, meinte dazu:
"Der Klimawandel ist eine der dringendsten Herausforderungen, vor der wir alle stehen. Unser Team hat hart daran gearbeitet, Verträge über erneuerbare Energien für unsere Standorte auf fünf Kontinenten auszuhandeln, die unsere Ziele für 100 % erneuerbare Energie schnell näherkommen lassen.
"Natürlich gibt es noch viel zu tun, doch wir hoffen, dass die heutige Ankündigung weitere Maßnahmen an anderen Standorten anregen und dazu beitragen wird, zu beweisen, dass es möglich ist, die Klimakrise zu bekämpfen und die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Erneuerbare Energie ist machbar."
Ein wesentlicher Beitrag zur heutigen Ankündigung ist Unilevers Investition in Energieeffizienz-Programme, die zu einer Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs und zur Halbierung der CO2-Emmissionen pro Produktionstonne seit 2008 sowie zur Einführung der Solarstromerzeugung vor Ort geführt haben.
Es gab keine Netto-Zusatzkosten, um zu diesem Punkt zu gelangen. Einsparungen, die Unilever durch Mechanismen wie PPAs erzielen konnte, haben zusätzliche Kosten ausgeglichen.
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/985446/Unilever_Logo.jpg
 

Aktien auf dem Radar: Warimpex , S Immo , EVN , Amag , Polytec , Semperit , Porr , Österreichische Post , OMV , Strabag , Telekom Austria , Verbund , UBM , Rosgix , AMS , Palfinger , SW Umwelttechnik , Wienerberger , Lenzing , Fabasoft , Valneva .


Random Partner

Polytec
Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER