Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Unternehmer unternehmen was. Jetzt. - Digitalisierte Kanzlei hilft durch die Krise

30.03.2020
Wien (OTS) - Die aktuelle COVID-19-Krise bewirkt in Unternehmen jeder Branche einen unerwarteten Digitalisierungs-Boost. Nach der Umstellung auf Teleworking beziehungsweise Home-Office gilt es, neue Lösungen zu implementieren und Business Continuity zu gewährleisten, bevor Kunden verloren gehen oder MitarbeiterInnen in Kurzarbeit geschickt oder gar freigestellt werden müssen. Wie eine solide Digitalisierungsstrategie Unternehmen, Institutionen und somit den Wirtschaftsstandort Österreich vor ökonomischem Schaden bewahrt, zeigen die ExpertInnen von Schiefer Rechtsanwälte.
Tatsächlich sind aktuell auch MitarbeiterInnen führender Rechtsanwaltskanzleien von Kurzarbeit betroffen – ein Umstand, der laut Vergaberechtsexperte RA Mag. Martin Schiefer, Partner bei Schiefer Rechtsanwälte, nicht sein muss. Schließlich sind MitarbeiterInnen das wichtigste Kapital eines jeden Unternehmens. „Für das Funktionieren unserer Wirtschaft ist – gerade in Krisenzeiten – mehr denn je auch juristische Beratung vonnöten. Viele ManadantInnen wenden sich gegenwärtig mit drängenden Fragen an uns, weil sie rasche Auskunft dazu brauchen, was die neuen Gesetze konkret für ihr Geschäft bedeuten. Für ihr Vertrauen, das uns ermöglicht, auch in dieser herausfordernden Zeit volle Leistung zu bringen, bin ich ihnen sehr dankbar. Daher wäre es für sie fatal, wenn wir unsere Kapazitäten gerade jetzt runterschrauben würden. Wir können jetzt auf keine einzelne Fachkraft in unserer Kanzlei verzichten und haben uns daher entschieden, alle Arbeitsplätze zu sichern und keine Kurzarbeit einzuführen.“
Möglich macht dies auch der zukunftsorientierte Ansatz der Kanzlei: Die Möglichkeiten der Digitalisierung werden hier nicht ausschließlich als Kriseninstrument oder Notlösung betrachtet. Bereits vor einigen Jahren wurde die Arbeitsweise aller MitarbeiterInnen so gestaltet, dass jederzeit zwischen analoger und digitaler Welt changiert werden kann, ohne dass sich daraus spürbare Veränderungen für MandantInnen ergeben.
Zwtl.: Wir alle sind Team Österreich.
Dass das Vernachlässigen der digitalen Transformation geschäftsschädigende Folgen und schlimmstenfalls Arbeitslosigkeit nach sich ziehen kann, wird in der aktuellen Situation deutlicher denn je. Schiefer Rechtsanwälte begrüßen daher die Initiative [Digital Team Österreich] (https://www.oesterreich.gv.at/kmu), die das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in kürzester Zeit ins Leben gerufen hat. „Es muss nun alles getan werden, was nötig ist, um unsere Wirtschaft durch die Krise zu bringen und für die Zeit danach vorzusorgen. Daher schließen wir uns dem Gedanken der Initiative an und stehen – voll digitalisiert und mithilfe unseres gesamten Teams – heimischen Unternehmen und Institutionen mit Verlässlichkeit, Erfahrung und Kreativität uneingeschränkt zur Seite. Es ist jetzt wichtig, dass wir zusammenarbeiten und unterstützen, wo wir können. Ich danke unseren MitarbeiterInnen dafür, dass sie diesen Weg voller Tatkraft mitgehen – gemeinsam für das Team Österreich“, so Schiefer abschließend.
Weitere Informationen finden Sie unter [www.schiefer.at] (http://www.schiefer.at/)
 

Aktien auf dem Radar:Andritz, Wienerberger, Bawag, Amag, Warimpex, Frequentis, RBI, VIG, ATX, ATX Prime, voestalpine, AMS, Erste Group, Kapsch TrafficCom, SBO, CA Immo, Österreichische Post, Semperit, UBM, Agrana, DO&CO, FACC, Immofinanz, OMV, Palfinger, Pierer Mobility AG, Polytec, Uniqa, EVN.


Random Partner

VBV
Die VBV-Gruppe ist führend bei betrieblichen Vorsorgelösungen in Österreich. Sowohl im Bereich der Firmenpensionen als auch bei der Abfertigung NEU ist die VBV Marktführer. Neben der VBV-Pensionskasse und der VBV-Vorsorgekasse gehören auch Dienstleistungsunternehmen wie die VBV-Pensionsservice-Center, die VBV-Consult, die VBV-Asset Service und die Betriebliche Altersvorsorge-SoftWare Engineering zur VBV-Gruppe.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER