Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Urlaub am Bauernhof nach herausfordernder Zeit für Sommer optimistisch

14.06.2021
Wien (OTS) - Mit einer Fülle an naturnahen, innovativen Angeboten startet Urlaub am Bauernhof - nach einem schwierigen Corona-Jahr 2020 beziehungsweise Komplettausfall der Wintersaison 2020/21 - optimistisch in den Sommer. Die vergangenen Monate wurden bestens genützt, um einerseits weitere Zukunftsperspektiven für die bäuerlichen Vermieter zu schaffen und andererseits neue Gäste für den ländlichen Tourismus fernab der Massen zu begeistern. Das und mehr beleuchteten Landwirtschafts- und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, Landwirtschaftskammer (LK) Österreich-Präsident Josef Moosbrugger und Johann Hörtnagl, Bundesobmann von Urlaub am Bauernhof (UaB), heute bei einem Pressegespräch in Wien. Einig zeigten sich alle drei außerdem, dass Urlaub am Bauernhof neben beziehungsweise mit allen Traditionen voll am Puls der Zeit liegt, wichtige Brücken zu den Konsumenten baut und somit eine Tourismussparte mit Mehrwert ist.
Moosbrugger: Trotz Nächtigungsrückgangs viele positive Signale
"Wie der gesamte Tourismus ist auch Urlaub am Bauernhof keineswegs von den bisherigen Corona-Auswirkungen verschont geblieben. Neben den erreichten Hilfsmaßnahmen sehe ich als weiteren Lichtblick jedoch die Tatsache, dass Urlaub am Bauernhof 2020 mit einem 20%igen Nächtigungsrückgang gegenüber 35,9% beim Gesamttourismus besser durch die Krise mit ihren Lockdowns gekommen ist als andere Teilbereiche. Ich bin überzeugt, dass das primär auf die naturnahen, kleinstrukturierten und persönlichen Angebote und den Erlebnisfaktor Bauernhof zurückzuführen ist. Urlaub am Bauernhof war für viele Menschen gerade im Corona-Jahr 2020 Balsam für die Seele. Und auch im heurigen Sommer, in dem viele noch vor fernen Destinationen zurückscheuen, verspricht Urlaub am Bauernhof ein herrliches, abwechslungsreiches Erholungserlebnis für Jung und Alt im ländlichen Ambiente Österreichs", unterstrich Moosbrugger, der alle aufrief, die vielfältigen Angebote zu nützen.
Brückenbauer zwischen Landwirtschaft und Konsumenten
"Urlaub am Bauernhof-Betriebe sind außerdem echte Brückenbauer zwischen Landwirtschaft und Konsumenten. Sie sind Leitbetriebe, die jährlich 2 Mio. Gästen, darunter 500.000 Kindern, vorleben, wie man verantwortungsvoll mit Menschen, Tieren, Natur und Lebensmitteln umgeht. Sie führen ihnen den enormen Mehrwert der Land- und Forstwirtschaft vor Augen und geben ihren Gästen auch das Gefühl, sich beim Einkauf heimischer Qualitätsprodukte ein Stück Urlaubsglück und Nachhaltigkeit nach Hause holen zu können. Das hat vielen Menschen persönlichen Genuss ermöglicht - gerade auch in der sonst so entbehrungsreichen Corona-Zeit", betonte Moosbrugger und weiter: "Urlaub am Bauernhof ist Tourismus mit Mehrwert."
"Die verschiedensten Krisen - von Dürre bis Corona - haben gezeigt, dass Erwerbskombinationen das Risiko für die bäuerlichen Betriebe streuen können. Die Urlaub am Bauernhof-Mitglieder bewirtschaften im langjährigen Schnitt 36% ihres Hofeinkommens aus diesem Betriebszweig. Abgesehen vom Wirtschaftlichen profitieren Bauern und Konsumenten auch persönlich vom verstärkten Kontakt. Das verdeutlichen auch die Ergebnisse der kürzlich von der ARGE Bäuerinnen präsentierten KeyQUEST-Umfrage. Demnach fühlen sich gerade Urlaub am Bauernhof- und Direktvermarktungs-Betriebe spürbar mehr von der Bevölkerung geschätzt als andere Teilbereiche. Sie werten ihr Image positiver und realistischer, Selbstbild und Fremdbild passen besser zusammen. Urlaub am Bauernhof-Betriebe sind somit mehr denn je wichtige Botschafter für Landwirtschaft, Lebensmittel und Lebensfreude."
Hörtnagl: Gesellschaftliche Trends für innovative Angebote genützt
"In der bisherigen Corona-Zeit war einer unserer großen Verbandsschwerpunkte, den Kontakt zu unseren Gästen und Mitgliedern zu pflegen. Es galt, beide Seiten über verschiedenste Themen zu informieren, wozu natürlich auch die Corona-Hilfs- und Schutzmaßnahmen sowie bestehende Möglichkeiten zählten. Gleichzeitig haben wir die Phase genützt, um neue gesellschaftliche Impulse aufzugreifen und in konkrete Angebote zu verwandeln. Das ist uns sowohl für unsere bäuerlichen Vermietungsbetriebe als auch für die Erholungsuchenden gelungen", berichtete Hörtnagl.
"Im Rahmen von 'Schräge Nächte für bunte Vögel' wird etwa die Möglichkeit geboten, in einer überdimensionalen Bienenwabe oder mit Sichtkontakt zum Kuhstall zu übernachten. Es geht somit um ganz besondere Urlaubserlebnisse, die Tradition und Innovation perfekt verbinden. Aber auch mit zielgruppenspezifischen Angeboten wie 'Longstay' am Bauernhof für 'HOFoffice statt Homeoffice', 'Urlaub mit Hund' und mehr sind wir bestens für die kommende Saison gerüstet. Mit unserer neu überarbeiteten Homepage wollen wir den Gästen außerdem eine noch individuellere Suche ermöglichen und ihnen rasch und einfach ihren Wunschbauernhof präsentieren. Der Gast sucht das authentische, persönliche Angebot am Bauernhof, möchte aber auch professionelles Service bis hin zur Online-Buchung - und das bieten wir", betonte Hörtnagl.
"Gleichzeitig wollen wir unsere Mitglieder mit einem Innovationswettbewerb und der neuen Homepage zu attraktiven Angeboten inspirieren und ihnen professionelles Arbeiten erleichtern. Zu diesem Zweck gibt es neuerdings auch die im Innovationsprozess entstandene Vermieter-App, die Bäuerinnen und Bauern ein müheloses Steuern von Homepage-Inhalten, Anfragen und Buchungen mit dem Handy ermöglicht. Außerdem können Hof-Besonderheiten noch besser und bequemer als bisher hervorgehoben und Bilder - quasi vom Traktor aus - in den Social-Media-Kanälen gepostet werden. Urlaub am Bauernhof soll sowohl für Gäste als Quelle einzigartiger Unterkünfte im ländlichen Raum als auch für neue Vermietergenerationen attraktiv sein", schloss der UaB-Bundesobmann und dankte Ministerin und LK-Präsident für ihre tatkräftige Unterstützung zur Überbrückung der vergangenen Monate. (Schluss)
 

Aktien auf dem Radar:CA Immo, Bawag, Wienerberger, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Marinomed Biotech, BKS Bank Stamm, voestalpine, Andritz, Strabag, RBI, Zumtobel, Österreichische Post, Frequentis, Palfinger, Oberbank AG Stamm, FACC, Immofinanz, Deutsche Wohnen, Volkswagen Vz., Vonovia SE, Delivery Hero, Biofrontera, MorphoSys, BioNTech, S Immo, Deutsche Boerse, Deutsche Bank.


Random Partner

beaconsmind AG
Die beaconsmind AG wurde 2015 in der Schweiz gegründet und ist ein Pionier auf dem Gebiet der standortbasierten Marketing-Software (LBM) für Retail-Unternehmen. beaconsmind unterstützt Retailer bei der Durchführung erfolgreicher, standortbezogener Marketingkampagnen.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Danone Österreich Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28JF6
AT0000A2MJG9
AT0000A2QDK5

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Bawag 0.7%, Rutsch der Stunde: SBO -1.02%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: S&T(2), EVN(1), OMV(1), Uniqa(1)
    Unser Robot findet: Deutsche Wohnen, Volkswagen, Vonovia und weitere Aktien auffällig
    Star der Stunde: Erste Group 0.68%, Rutsch der Stunde: Semperit -0.4%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S&T(3), Lenzing(1)
    BSN MA-Event Lenzing
    Star der Stunde: Lenzing 4.02%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -6.67%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: Strabag(4), S&T(3), AT&S(1), S Immo(1), Österreichische Post(1)
    BSN MA-Event Deutsche Boerse