Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





vibe: Viele E-Autos trotz Halbleiter-Krise rasch verfügbar

17.01.2022, 3967 Zeichen
Wien (OTS) - Der globale Halbleitermangel lähmt die Wirtschaft. Vor allem die Automobilindustrie, die bestellte Fahrzeuge wegen fehlender Chips nicht zeitnah produzieren bzw. ausliefern kann. Das hat längst auch Auswirkungen auf heimische Unternehmen, ihre Fuhrparks und die Mitarbeitermobilität.
Aktuell sind auch E-Autos nur noch mit langen Lieferzeiten erhältlich. Die fehlenden Bauteile, die u. a. zur Klimatisierung, der Vernetzung der Assistenzsysteme oder für das Infotainment samt Navigation benötigt werden, verzögern damit gleichermaßen den Erfolgslauf der emissionsfreien Mobilität, die Ökologisierung des Individualverkehrs und die CO2-Reduktion.
Zwtl.: Lieferzeit: Wenige Wochen statt 15 Monaten
Während Käufer im Handel aktuell bis zu 12 Monate oder länger auf Modelle wie bspw. den Audi Q4 e-tron, Skoda Enyaq oder Hyundai Ioniq 5 warten müssen, kann vibe moves you, der erste markenübergreifende E-Auto-Abo-Anbieter in Österreich, auch die beliebtesten Modelle deutlich schneller zur Verfügung stellen.
„vibe setzt seit seiner Gründung zu 100 Prozent auf die Elektromobilität. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung im Mobilitätsbereich sind wir nah am Markt und eng mit den Herstellern in Kontakt. Daher sichern wir uns bereits vor den jeweiligen Marktstarts entsprechende Stückzahlen. Dank dieser vorausschauenden Planung können wir aktuell auch die beliebtesten Modelle meist noch innerhalb weniger Wochen liefern“, erklärt Daniel Hammerl, langjähriger Geschäftsführer von Tesla Österreich und nun Head of Operations bei vibe.
Zwtl.: E-Auto zum Fixpreis
Im E-Auto-Abo von vibe sind im monatlichen Fixpreis sämtliche fahrzeugrelevanten Kosten – von der Versicherung über die Reifen bis hin zur Wartung – inkludiert. Selbst das Laden kann mit der günstigen Ladeflatrate „boost“ in Form einer monatlichen Pauschale abgerechnet werden. Flexible Laufzeiten ab 6 Monaten sowie die Möglichkeit zum Fahrzeugtausch sind echte Pluspunkte für B2B- und Privatkunden. Dabei gilt: je länger die Laufzeit, desto günstiger die Monatsrate.
Damit stellt vibe die kostenoptimalste Lösung für eine umweltfreundliche (Mitarbeiter-)Mobilität dar – mit flexiblen Laufzeiten, aber ohne lange Wartezeit, komplizierte Bindungsfrist oder hohes Restwertrisiko. Die Abo-Rate ist außerdem steuerlich optimiert, da keine Aktivierung in der Bilanz nötig ist. Das macht das E-Auto-Abo für Unternehmer interessant, egal ob sie ein oder Dutzende Fahrzeuge im Fuhrpark betreiben.
„Das Elektroauto ist aktuell die ökologischste und ökonomischste Form der motorisierten Individualmobilität, das Abo-Modell eine smarte Alternative zu Leasing und Kauf. Dank des Know-hows unseres E-Mobilitätsexperten-Teams und unserer Skaleneffekte fahren sowohl Business- als Privatkunden mit vibe besonders günstig und umweltschonend“, so Lisa Ittner, CEO von vibe
Über vibe moves you: vibe ist ein Abo-Modell für Elektroautos und funktioniert ähnlich wie Netflix oder Spotify. Mit nur ein paar Klicks können zu einem monatlichen Fixpreis die neuesten E-Auto-Modelle einfach abonniert werden. Darin enthalten sind sämtliche Kosten wie z. B. Anmeldung, Versicherung, Service, Winterreifen oder die Autobahnvignette. Sogar eine Stromflatrate „boost", wenn man will. Keine Anzahlung, zusätzliche Gebühren, versteckte Kosten oder Risiken. vibe ist die führende Plattform, die sich ausschließlich auf Elektroautos spezialisiert hat und verfügt daher über das größte E-Portfolio Österreichs: Vom Kleinwagen über verschiedene Klein- und Kompaktfahrzeuge, Elektro-SUV bis hin zum Audi e-tron GT oder auch Mercedes EQV ist alles dabei. Die Mindestlaufzeit beträgt 6 Monate und ist damit eine flexible Alternative zu Leasing und Kauf. Und vor allem für Unternehmer nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch ökonomisch: kein Sachbezug, kein Wertverlust, kein Technologierisiko, Vorsteuerabzugsberechtigung etc. Weitere Details auf: www.vibemovesyou.com
Weitere Pressefotos zum Download: https://we.tl/t-BlYn7WJx4s sowie https://vibemovesyou.com/press/

BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/35: Verbund wird vom Passagier zum Piloten und macht ein Webinar, dazu ein Immo-Update


 

Aktien auf dem Radar:SBO, VIG, Strabag, Kapsch TrafficCom, Flughafen Wien, Palfinger, Erste Group, DO&CO, Andritz, Uniqa, FACC, Mayr-Melnhof, CA Immo, Cleen Energy, EVN, Frequentis, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Semperit, Immofinanz, S Immo, Delivery Hero, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, HelloFresh, Zalando, Rhoen-Klinikum.


Random Partner

Do&Co
Als Österreichisches, börsennotiertes Unternehmen mit den drei Geschäftsbereichen Airline Catering, internationales Event Catering und Restaurants, Lounges & Hotel bieten wir Gourmet Entertainment auf der ganzen Welt. Wir betreiben 32 Locations in 12 Ländern auf 3 Kontinenten, um die höchsten Standards im Produkt- sowie Service-Bereich umsetzen zu können.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2REB0
AT0000A2H9A6
AT0000A2XFU5

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Verbund macht Freude (Depot Kommentar)
    Nachlese: Verbund mit klugem Doppelschlag und einer unentgeltlichen Werbung
    Börsen-Kurier: Warum Fabasoft, Frequentis und S&T auch in Deutschland notieren
    Star der Stunde: FACC 1.88%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.58%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Verbund(1), Strabag(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.2%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.33%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: OMV(1), AT&S(1)
    Wiener Börse am Feierstag zunächst stärker: Verbund, Do&Co und AT&S gesucht