Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Vorstellung der Zwischenergebnisse der offenen Phase-II-Studie OPTIC zu Iclusig® (Ponatinib) bei CML in chronischer Phase auf den virtuellen Tagungen der ASCO und EHA

31.05.2020

Incyte (Nasdaq: INCY) gab heute bekannt, dass Daten aus der Zwischenanalyse der Phase-II-Studie OPTIC (Optimizing Ponatinib Treatment In CML), die von Takeda gefördert und von Incyte mitfinanziert wurde, im Rahmen eines mündlichen Vortrags auf der bevorstehenden virtuellen Tagung 2020 der American Society of Clinical Oncology (ASCO20, 29. - 31. Mai) (Abstract Nr. 7502)1 und auf dem virtuellen 25. Kongress der Europäischen Gesellschaft für Hämatologie (EHA25, 11. - 14. Juni) (Abstract Nr. S172)2 präsentiert werden.

Bei der OPTIC-Studie handelt es sich um eine laufende, randomisierte Open-Label-Studie zur prospektiven Evaluierung der auf dem Ansprechen basierenden Dosierungsschemata von Iclusig® (Ponatinib) über einen Bereich von drei Anfangsdosen (45 mg, 30 mg, 15 mg) mit dem Ziel, dessen Wirksamkeit und Sicherheit bei Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie in der chronischen Phase (CP-CML) zu optimieren, die bei einer vorangegangenen Therapie mit einem Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) eine Resistenz oder Unverträglichkeit gegenüber TKI zeigten. Bei einer medianen Nachbeobachtungszeit von etwa 21 Monaten zeigen die Daten aus der Zwischenanalyse der OPTIC-Studie, dass das optimale Nutzen-Risiko-Profil für Iclusig bei Patienten mit CP-CML mit einer täglichen Anfangsdosis von 45 mg erreicht wird, gefolgt von einer Reduzierung der Dosis auf 15 mg bei Erreichen von BCR-ABL1 ≤1%. Dieses Dosierungsschema führte zu einer Rate arterieller Verschlussereignisse (AOE) von 5,3 Prozent.

„Als Arzt konzentriere ich mich darauf, Patienten mit CP-CML so zu behandeln, dass damit das bestmögliche Behandlungsergebnis erzielt wird, indem die gewünschte Wirksamkeit erreicht und gleichzeitig ein kontrollierbares Sicherheitsprofil beibehalten wird“, so Dr. med. Gianantonio Rosti, Institut für Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinik St. Orsola, Bologna (Italien). „Ich bin davon überzeugt, dass die Patientenauswahl, ein gutes Management der Komorbiditäten, eine enge Überwachung und angemessene Dosisanpassungen Schlüsselfaktoren bei der Behandlung von CP-CML sind. Diese Daten zum Nutzen-Risiko-Profil, die sich aus den vorläufigen OPTIC-Daten des Schemas von Iclusig ergeben, sind ermutigend. Das Schema beginnt mit 45 mg, gefolgt von einer Reduzierung der Dosis auf 15 mg.“

„Die Zwischendaten der OPTIC-Studie liefern wichtige zusätzliche Kontextinformationen rund um das Sicherheitsprofil von Iclusig bei geeigneten Patienten mit CP-CML“, so Dr. med. Luca Marini, Regional Vice President und Head of European Medical Affairs von Incyte. „Wir sind der Meinung, dass sie medizinischen Fachkräften zusätzliche Hinweise darauf geben können, wie sie die Behandlung mit dem Ziel optimieren können, die Wirksamkeit zu erhalten und gleichzeitig das Risiko arterieller Verschlüsse zu verringern.“

Zu den wichtigsten Ergebnissen der OPTIC-Zwischenanalyse (IA; Stichdatum Juli 2019) zählen:

  • Bei einer medianen Nachbeobachtungszeit von etwa 21 Monaten waren 77 Prozent (n/N = 216/282) der Patienten in der OPTIC-Studie für den primären Endpunkt auswertbar.
  • Die Zwischenanalyse der OPTIC-Studie zeigt einen Nutzen von Ponatinib bei allen drei Anfangsdosen in einer weitgehend resistenten Population, in der die Mehrheit der Patienten (> 60 %) weniger als ein vollständiges hämatologisches Ansprechen (CHR) auf die unmittelbar vorangegangene Therapie erreichte.
  • Die Höchstwerte von BCR-ABL1IS ≤1 % nach 12 Monaten wurden in der Kohorte mit einer Anfangsdosis von 45 mg/Tag erreicht (38,7 %); das Ansprechverhalten wurde bei Reduzierung der Dosis auf 15 mg/Tag beibehalten.
  • Mit der protokollarisch vorgeschriebenen Reduzierung der Dosis für das Ansprechen in den Kohorten mit höheren Dosen konnte bei 75 Prozent der Patienten in der 45-mg-Kohorte und bei 88 Prozent der Patienten in der 30-mg-Kohorte ein Ansprechen von BCR-ABL1IS ≤1 % bis zu zwei Jahre lang aufrechterhalten werden.
  • Sicherheitsinformationen zum Stichdatum der Zwischenanalyse:
    • Unter allen Patienten (N = 282) handelte es sich bei den häufigsten therapiebedingten unerwünschten Ereignissen (TEAE) aller Grade (die bei ≥ 10 % aller Patienten auftraten) um Thrombozytopenie (39,4 %), Neutropenie (25,2 %), Hypertonie (24,1 %), Anämie (17,4 %), Kopfschmerzen (17,0 %), erhöhte Lipase (16,0 %), Arthralgien (14,2 %), Obstipation (12,4 %), Verminderung der Thrombozytenzahl (10,6 %) und erhöhte ALT-Werte (10,3 %).
    • Es war ein dosisabhängiger Trend bei den Werten arterieller Verschlussereignisse (AOE) zu beobachten:
      • Zuvor bestätigte arterielle Verschlussereignisse wurden (in Kohorten mit Anfangsdosen von 45 mg, 30 mg, 15 mg/Tag) bei 8,5 % (n/N = 8/94), 4,3 % (n/N = 4/94) und 2,1 % (n/N = 2/94) gemeldet.
      • Die prospektive Bewertung arterieller Verschlussereignisse durch unabhängige Experten ergab in Kohorten mit Anfangsdosen von 45 mg, 30 mg, 15 mg/Tag Werte von 5,3 % (n/N = 5/94), 4,3 % (n/N = 4/94) und 1,1 % (n/N = 1/94).
    • Bei der Zwischenanalyse wurden keine AOE-bedingten Todesfälle gemeldet.
  • Die vollständige primäre Analyse der OPTIC-Studie wird durchgeführt, nachdem alle Patienten mindestens 12 Monate lang nachbeobachtet wurden. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt.

Incyte verfügt über eine exklusive Lizenz der Takeda Pharmaceuticals International AG zur Vermarktung von Iclusig in der Europäischen Union und in 29 weiteren Ländern, darunter in der Schweiz, Großbritannien, Norwegen, der Türkei, in Israel und Russland. In den USA wird Iclusig von der Takeda Pharmaceuticals International AG vermarktet.

Über die OPTIC-Studie

OPTIC (Optimizing Ponatinib Treatment In CML) ist eine randomisierte Phase-II-Studie zur Dosisfindung mittels Untersuchung von drei Anfangsdosen (15 mg, 30 mg, 45 mg) von Iclusig® (Ponatinib) bei Patienten mit resistenter oder intoleranter chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase (CP-CML) bzw. bei Patienten, bei denen das Vorliegen einer T315I-Mutation nachgewiesen wurde, nachdem sie zuvor eine unterschiedliche Anzahl von Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) erhalten hatten. Die Reduzierung der Dosis beim Ansprechen erfolgte gemäß Studienprotokoll. Es wird erwartet, dass die Studie Aufschluss über den optimalen Einsatz von Iclusig bei diesen Patienten gibt. Der primäre Endpunkt der Studie ist das Erreichen von BCR-ABL1 ≤1% nach 12 Monaten. Es wurden weltweit ca. 283 Patienten an klinischen Zentren in die Studie aufgenommen. Die Reduzierung der Dosis beim Ansprechen erfolgte gemäß Studienprotokoll.

Weitere Informationen über die OPTIC-Studie erhalten Sie unter: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02467270.

Über CML und Ph+ ALL

CML, eine seltene bösartige Erkrankung, ist eine von vier Hauptarten der Leukämie. Sie ist das Ergebnis einer Genmutation, die in frühen, unreifen Versionen von myeloischen Zellen stattfindet, welche die rote Blutkörperchen, die Blutplättchen und die meisten Arten von weißen Blutkörperchen bilden. In der Folge bildet sich ein abnormales Gen namens BCR-ABL1, das die geschädigte Zelle in eine CML-Zelle verwandelt. Die CML schreitet in der Regel langsam voran, kann sich aber zu einer schnell fortschreitenden akuten Leukämie entwickeln, die schwer zu behandeln ist.

Ph+ ALL ist eine seltene Form der akuten lymphatischen Leukämie (ALL), die ein Viertel der ALL-Fälle bei Erwachsenen ausmacht und durch das Vorhandensein eines abnormalen Gens, des sogenannten Philadelphia-Chromosoms, gekennzeichnet ist. Bei Philadelphia-Chromosom-positiven (Ph+) Patienten entsteht ein abnormales Chromosom, wenn Teile der Chromosomen 9 und 22 miteinander vertauscht werden. Dadurch entsteht ein längeres Chromosom 9 und ein kürzeres Chromosom 22, was zur Entwicklung von BCR-ABL1 führt und mit Ph+ ALL in Zusammenhang steht.

Über Iclusig® (Ponatinib) Tabletten

Iclusig setzt nicht nur bei der nativen Form von BCR-ABL an, sondern auch bei deren Isoformen, die Mutationen tragen, welche eine Behandlungsresistenz nach sich ziehen. Dazu zählt auch die T315I-Mutation, die mit der Resistenz gegen andere zugelassene TKI in Verbindung gebracht wird.

Iclusig ist in den USA, in der EU, in Großbritannien, Australien, Israel, Kanada und der Schweiz zugelassen.

In der EU ist Iclusig zugelassen zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase, in der akzelerierten Phase oder bei einer Blastenkrise, die behandlungsresistent gegenüber Dasatinib bzw. Nilotinib sind, die Dasatinib oder Nilotinib nicht vertragen und bei denen eine anschließende Behandlung mit Imatinib klinisch nicht geeignet ist, oder bei denen eine T315I-Mutation vorliegt, oder zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit Philadelphia-Chromosom-positiver akuter Lymphoblastenleukämie (Ph+ ALL), die behandlungsresistent gegenüber Dasatinib sind, die Dasatinib nicht vertragen und bei denen eine anschließende Behandlung mit Imatinib klinisch nicht geeignet ist, oder bei denen eine T315I-Mutation vorliegt.

Klicken Sie hier, um die Fachinformationen für die EU (EU Summary of Medicinal Product Characteristics) zu lesen.

Über Incyte

Incyte ist ein in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware ansässiges, weltweit tätiges biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von proprietären Therapeutika spezialisiert hat, um Lösungen für schwerwiegende Fälle von bisher ungedecktem medizinischem Bedarf zu finden. Weitere Informationen zu Incyte finden Sie unter Incyte.com. Folgen Sie @Incyte auch auf Twitter.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Mit Ausnahme der historischen Informationen enthalten die Aussagen dieser Pressemitteilung Prognosen, Schätzungen und andere zukunftsgerichtete Aussagen, darunter insbesondere Aussagen über die Präsentation von Daten aus der OPTIC-Studie und darüber, ob oder wann Ponatinib für die Anwendung beim Menschen weltweit außerhalb der bereits zugelassenen Indikationen in bestimmten Regionen zugelassen oder kommerziell verfügbar sein könnte, sowie über die Präsentationspläne für die anstehenden ASCO- und EHA-Konferenzen und über das Ziel des Unternehmens, das Leben der Patienten zu verbessern.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen des Unternehmens und unterliegen Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen. Hierzu gehören folgende unvorhergesehene Entwicklungen und Risiken: unerwartete Verzögerungen, weitere Forschung und Entwicklung und Ergebnisse klinischer Studien, die möglicherweise nicht erfolgreich verlaufen oder nicht ausreichend sind, um die geltenden behördlichen Anforderungen zu erfüllen oder die weitere Entwicklung zu gewährleisten, die Fähigkeit, eine ausreichende Anzahl von Probanden für klinische Studien zu gewinnen, Bestimmungen der FDA, die Abhängigkeit des Unternehmens von seinen Beziehungen zu seinen Kooperationspartnern, die Wirksamkeit oder Sicherheit der Produkte des Unternehmens und der Produkte der Kooperationspartner des Unternehmens, die Akzeptanz der Produkte des Unternehmens und der Produkte der Kooperationspartner des Unternehmens auf dem Markt, der Wettbewerb auf dem Markt, die Anforderungen an Vertrieb, Marketing, Produktion und Distribution, Kosten, die höher als erwartet ausfallen, Kosten im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten oder strategischen Aktivitäten und andere Risiken, die in den jeweils aktuellen Berichten des Unternehmens an die Securities and Exchange Commission, einschließlich des Formblatts 10-K für das Geschäftsjahr mit Ende am 31. März 2020, aufgeführt sind. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen ab.

Referenzhinweis

  1. Cortes, J. Interim Analysis (IA) of OPTIC: A Dose-Ranging Study of Three Ponatinib (PON) Starting Doses. Abstract Nr. 7502. American Society of Clinical Oncology Virtual Meeting 2020 (ASCO20, 29. – 31. Mai 2020).
  2. Cortes, J. Interim Analysis from the OPTIC Trial, a Dose-Ranging Study of 3 Starting Doses of Ponatinib. Abstract Nr. S172. 25. Kongress der Europäischen Gesellschaft für Hämatologie (EHA25, 11. – 14. Juni 2020).

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Porr, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, RBI, ATX, ATX Prime, Bawag, Erste Group, Andritz, Lenzing, Uniqa, Addiko Bank, Cleen Energy, Immofinanz, S Immo, Strabag.


Random Partner

KTM
Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner