Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie Allianz, Infineon, adidas, Siemens, Fresenius Medical Care und Linde für Gesprächsstoff im DAX sorgten

03.08.2021

DAX: +0,16%

Aktie Symbol SK
Perf.
Infineon IFX 33.41 3.97%
adidas ADS 317.7 3.79%
Siemens SIE 135.1 2.68%
Linde LIN 300.22 -2.33%
Fresenius Medical Care FME 64.94 -2.40%
Allianz ALV 193.7 -7.76%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

Fresenius Medical Care
02.08 11:52
yannikYBbretzel | 270287BZ
Deutschland Zukunft Wachstum
Zukauf einer weiteren Position... FRESEN.MED.CARE AG O.N. , Gewichtung + 0,28 %
Allianz
02.08 11:01
AlphaKollektor | DD2018CF
Deep Bonus Werte und ETF-Werte
Nicht die Auswirkungen der Überschwemmungen, sondern die Nachwirkungen der Corona-Krise sorgen im Sommer 2021 für einen deutlichen Rückgang der Allianz-Aktie. Das DAX-Schwergewicht fällt um knapp 8 Prozent, was für die Aktie in normalen Zeiten natürlich einen außergewöhnlich hohen Ausschlag bedeutet. Der Grund ist ein Rechtsstreit in den USA zwischen der Allianz und Pensionsfonds, die im Corona-Crash Verluste verbuchen mussten. Investoren hatten mit von der Allianz auferlegten "Structured Alpha Fonds“ massive Verluste erlitten, die Allianz musste zwei der Fonds vollständig liquidieren. Am Wochenende schaltete sich die US-Justiz ein, was den Rückschlag am Montag begründet.  Die Auswirkungen sind schwer einzuschätzen, was sich auch im Kursrückgang ausdrückt, der schon recht „sportlich“ ausfällt. Daher würden wir investiert bleiben und auch einen neuen Einstieg via Discounter wagen. Die kommenden Tage könnten volatil bleiben, aber die Zone um 190 Euro könnte die Aktie stabilisieren. Die US-Bank JPMorgan hat Allianz nach einer Warnung vor drohenden Belastungen im US-Vermögensverwaltungsgeschäft auf "Overweight" mit einem Kursziel von 228 Euro belassen. Die Höhe der Schäden im Zusammenhang mit den sogenannten Structured Alpha Fonds, wegen der es nun Untersuchungen von US-Behörden gebe, sei schwer abzuschätzen, schrieb Analyst Ashik Musaddi in einer am Montag vorliegenden Studie. Einem Medienbericht zufolge hätten Anleger dadurch rund vier Milliarden US-Dollar verloren. Musaddis Berechnungen zufolge bliebe die Solvabilitätsquote des Versicherers aber selbst im schlimmsten Fall über 200 Prozent und damit klar über der gesetzlich vorgeschriebenen Mindesthöhe.
02.08 09:53
FlorianGoy | 30083008
Buy and Hold - Value Ansatz
Allianz warnt vor Belastungen in einem milliardenschweren Streit mit US-Fonds, in den sich nun das US-Justizministerium eingeschaltet hat.  Im Wikifolio hatte ich bereits vor einiger Zeit Kurse zwischen 218 und 220 € genutzt, um die Position von 11 auf 7 Aktien zu reduzieren. Die Allianz bleibt ein Basis-Titel und wird bei deutlich günstigeren Kursen wieder attraktiver. 
02.08 09:25
Quantum01 | AH2448TO
Quantum I
Das Debakel um die US-Hedgefonds ist mir bekannt. Trotzdem kaufe ich Allianz-Aktien für unter EUR 200.- das Stück ...

IFX

Infineon am 2.8. 3,97%, Volumen 93% normaler Tage
» Details dazu hier

ADS

adidas am 2.8. 3,79%, Volumen 75% normaler Tage
» Details dazu hier

SIE

Siemens am 2.8. 2,68%, Volumen 90% normaler Tage
» Details dazu hier

LIN

Linde am 2.8. -2,33%, Volumen 100% normaler Tage
» Details dazu hier

FME

Fresenius Medical Care am 2.8. -2,40%, Volumen 132% normaler Tage
» Details dazu hier

ALV

Allianz am 2.8. -7,76%, Volumen 536% normaler Tage
» Details dazu hier

 

Bildnachweis

1. Infineon am 2.8. 3,97%, Volumen 93% normaler Tage

2. adidas am 2.8. 3,79%, Volumen 75% normaler Tage

3. Siemens am 2.8. 2,68%, Volumen 90% normaler Tage

4. Linde am 2.8. -2,33%, Volumen 100% normaler Tage

5. Fresenius Medical Care am 2.8. -2,40%, Volumen 132% normaler Tage

6. Allianz am 2.8. -7,76%, Volumen 536% normaler Tage



Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

bankdirekt.at
Die bankdirekt.at ist die Direktbank der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, verfügt über ein breites Wertpapier-Angebot und ermöglicht den Handel von Wertpapieren an 65 internationalen Börsen und den außerbörslichen Direkthandel mit den wichtigsten Emittenten. Kunden können sekundenschnell mitunter Aktien, Fonds, Optionsscheine, ETF's und Zertifikate handeln.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Infineon am 2.8. 3,97%, Volumen 93% normaler Tage


adidas am 2.8. 3,79%, Volumen 75% normaler Tage


Siemens am 2.8. 2,68%, Volumen 90% normaler Tage


Linde am 2.8. -2,33%, Volumen 100% normaler Tage


Fresenius Medical Care am 2.8. -2,40%, Volumen 132% normaler Tage


Allianz am 2.8. -7,76%, Volumen 536% normaler Tage



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28C15
AT0000A2S737
AT0000A202D8

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #931