Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wiener Börse-CEO Boschan: "Kapitalmärkte müssen gestärkt werden"

04.07.2022, 2629 Zeichen

Der Aktienumsatz an der Wiener Börse lag im 1. Halbjahr 2022 mit insgesamt 42,79 Mrd. Euro um 10 Prozent über dem Vorjahr. Insgesamt 80 Prozent des Volumens stammt von internationalen Handelshäusern. An einem durchschnittlichen Handelstag wurden im ersten Halbjahr 340 Mio. Euro umgesetzt. Die Tage 31. Mai (1,12 Mrd. Euro), 28. Februar (911 Mio. Euro) und 18. März (870 Mio. Euro) waren die stärksten Handelstage. Um die Handelsqualität in Wien nachhaltig zu stärken, führte die Wiener Börse im zweiten Quartal das „Best Bid and Offer“ Liquiditätsmodell im prime market ein und orientiert sich damit an internationalen Standards.

„Wir befinden uns in einer Phase der Transformation. Erfolgreiches Unternehmertum ist ein Anker für unseren Standort. Klimawandel und die alternde Gesellschaft rufen nach Innovation, europäische Visionäre suchen Kapital für die Umsetzung ihrer Zukunftsprojekte. Dafür sollte unbedingt privates Kapital aktiviert werden. Damit Europa nicht ins Hintertreffen gerät und global mitmischen kann, müssen öffentliche Kapitalmärkte gestärkt werden. Deutschland setzt jetzt konkrete Schritte, Österreich sollte dringend folgen,“ sagt Börse-Chef Christoph Boschan.  

Die höchsten Aktienumsätze verzeichnen im ersten Halbjahr folgende fünf österreichischen Unternehmen: Erste Group Bank AG (7,64 Mrd. Euro), OMV AG (6,02 Mrd. Euro), Raiffeisen Bank International AG (4,29 Mrd. Euro), Verbund AG (3,98 Mrd. Euro) und voestalpine AG (2,94 Mrd. Euro).  Die Marktkapitalisierung der an der Wiener Börse notierten Unternehmen beträgt 113,40 Mrd. Euro.

Mit 3.578 großteils internationalen Neunotierungen bleibt Wien im 1. Halbjahr 2022 einer der nachgefragtesten Anleihen-Listingplätze in Europa. Der Zuwachs von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr stammt von internationalen Kunden; zu den Neuzugängen zählen beispielsweise die Development Bank of Kazhakstan, die polnische mBank SA oder Europcar UK.

Year-to-date gab der ATX TR 22,88 Prozent ab. Am 30. Juni 2022 hielt der ATX TR bei 6.053,33 Punkten (ATX ohne Dividenden -25,43 Prozent, 2.879,29 Punkte). 

„Österreichische börsennotierte Unternehmen überzeugen mit hoher Managementqualität, stabilen Geschäftsmodellen bei gleichzeitig starken Forschungs- und Entwicklungsausgaben für Innovationsprojekte, die ihre Marktstellung und damit auch Dividenden für die Zukunft absichern. Anleger tun gut daran, ihren Fokus weg vom Tagesgeschehen hin zur langfristigen Markt- und Unternehmensentwicklung zu richten. So schläft man nicht nur besser, es ist auch der einzige Weg, von den langfristig realen Renditen über der Inflation zu profitieren,“ ist Christoph Boschan überzeugt.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/92: LLB Aktien Österreich Nr. 1 auf 1, 3 und 5 Jahre, u.a. dank AT&S. Wie wärs mit Börse-Rätsel


 

Bildnachweis

1. Der Aufsichtsrat der Wiener Börse AG hat die Bestellung von Christoph Boschan zum Vorstandsvorsitzenden um eine weitere Periode von fünf Jahren einstimmig und vorzeitig verlängert. Credit: Wiener Börse , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:DO&CO, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Flughafen Wien, Immofinanz, FACC, UBM, Semperit, Frequentis, Athos Immobilien, Rosenbauer, Verbund, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Andritz, Pierer Mobility, S Immo, Strabag, Airbus Group, Siemens, Volkswagen Vz., Puma, Symrise, HelloFresh, Brenntag, Hannover Rück, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Porsche Automobil Holding, Ahlers, Tesla.


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Der Aufsichtsrat der Wiener Börse AG hat die Bestellung von Christoph Boschan zum Vorstandsvorsitzenden um eine weitere Periode von fünf Jahren einstimmig und vorzeitig verlängert. Credit: Wiener Börse, (© Aussender)



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2CP51
AT0000A2TJR1
AT0000A284P0

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: Kontron(1)
    #gabb #1158