Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







09.07.2020

Zalando 
2.96%

TraderOnkel (AAABEST): Zalando bricht auf ein neues Allzeithoch aus. Wenn dieses nicht wieder abverkauft wird, ist das höchstwahrscheinlich der Startschuss zur Trendfortsetzung. MfG A.A. (09.07. 08:41)

>> mehr comments zu Zalando: www.boerse-social.com/launch/aktie/zalando

 

Alibaba Group Holding 
4.53%

McPomm (BIG5MORE): Die 20% Rallye der letzten 7 Tage wurde beflügelt von Gerüchten, dass Alibaba-Tochter Ant wohl bald einen Börsengang in Hongkong plant. https://www.marketwatch.com/story/alibaba-rallies-on-report-of-plans-of-ant-financial-ipo-2020-07-08 (09.07. 07:58)

>> mehr comments zu Alibaba Group Holding: www.boerse-social.com/launch/aktie/alibaba

 

SAP 
6.74%

THGM (17DIVPFL): Das DAX-Schwergewicht macht nach vorab veröffentlichten Zahlen und bestätigter Prognose vorbörslich einen Satz nach oben. Besonders überraschte das operative Ergebnis welches um 8% auf knapp 2 Millionen zulegte, während der Umsatz um gut 1 % anzog. Damit erhöhte sich gleichzeitig die operative Marge von 27,3% im Vorjahresquartal auf 29,1% oder 28,9% währungsbereingt. Etwas geringer mit +19% stiegen die Erlöse im Cloudgeschäft, während das Lizenzgeschäft was als margenstark gilt im 2. Quartal im Rückgang von 18% hinnehmen musste. https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article211305621/SAP-legt-unerwartet-starkes-zweites-Quartal-hin.html (09.07. 07:55)

>> mehr comments zu SAP: www.boerse-social.com/launch/aktie/sap_ag_st_on

 

Hypoport 
2.83%

MavTrade (QUAL1412): Die Hypoport SE verkündet heute die für das erste Halbjahr 2020 erhobenen operativen Kennzahlen ihrer Segmente Kreditplattform, Privatkunden sowie Immobilienplattform. Alle Kennziffern dieser transaktionsbasierten Geschäftsmodelle für den privaten Wohnimmobilienerwerb stiegen um über 30% an. Hierdurch zeigt sich die Robustheit der digitalen Plattformgeschäftsmodelle Hypoports trotz der allgemeinen konjunkturellen Lage in Deutschland im Zuge des Corona-Virus.  Im Segment Kreditplattform erhöhte Europace, größter B2B-Kreditmarktplatz für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite in Deutschland, im ersten Halbjahr 2020 sein Transaktionsvolumen* um 31% von 31,9 Mrd. Euro (H1 2019) auf 41,9 Mrd. Euro. Das Transaktionsvolumen pro Vertriebstag** betrug 336 Mio. Euro (H1 2019: 260 Mio. Euro). In der mit Abstand größten Produktgruppe Immobilienfinanzierung wurde das Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr 2020 um 36% von 25,0 Mrd. Euro (H1 2019) auf 33,8 Mrd. Euro gesteigert. Das Transaktionsvolumen der zweitgrößten Produktgruppe Bausparen wurde um 21% von 5,2 Mrd. Euro auf 6,3 Mrd. Euro erhöht. Das Volumen der kleinsten Produktgruppe Ratenkredit stieg um 3% von 1,7 Mrd. Euro auf 1,8 Mrd. Euro an. Alle drei Produktgruppen auf Europace erreichten somit erneut Steigerungsraten deutlich oberhalb des jeweiligen Marktumfeldes. Laut Deutscher Bundesbank erhöhte sich das Neugeschäftsvolumen für private Immobilienfinanzierungen in Deutschland im Zeitraum Januar bis Mai*** 2020 um knapp 7% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019. Das Neugeschäftsvolumen für Bausparverträge sank in der gleichen Zeitspanne um ca. 11%. Das Neugeschäftsvolumen für Konsumentenkredite an private Haushalte sank gegenüber dem Vergleichszeitraum Januar bis Mai 2019 um 8%. FINMAS, der Teilmarktplatz für Institute der Sparkassenorganisation, erhöhte sein Transaktionsvolumen in den ersten sechs Monaten 2020 um 39% auf 3,8 Mrd. Euro (H1 2019: 2,8 Mrd. Euro). Institute des genossenschaftlichen Bankensektors vermittelten durch Nutzung des für sie konzipierten Teilmarktplatzes GENOPACE ein Volumen von 3,5 Mrd. Euro (H1 2019: 1,7 Mrd. Euro), was einer Steigerung von 108% entspricht. Die beiden Plattformen ermöglichten den angeschlossenen Banken daher erneut deutliche Produktivitätsgewinne. Zusätzlich zu der guten Entwicklung der Sparkassen und genossenschaftlichen Instituten haben sich auch die Volumen der auf Europace vertretenen ungebundenen Finanzierungsvertriebe sowie der privaten Banken mit rund +25% bis +35%-Anstieg deutlich stärker als das Marktumfeld entwickelt. Im Segment Privatkunden bietet Hypoport unter der Marke Dr. Klein, maßgeblich über ein Franchise-System, an über 200 deutschen Standorten Beratung zu Finanzprodukten an. Das von Dr. Klein vermittelte Volumen* stieg im ersten Halbjahr 2020 um 32% von 3,5 auf 4,6 Mrd. Euro an. Auch im Segment Privatkunden lag die Steigerung der operativen Kennziffer somit deutlich über der des Gesamtmarktes (vgl. Bundesbank-Werte oben). Die zum Segment Immobilienplattform gehörende Bewertungsplattform unter der Marke Value AGsteigerte ihre operative Kennziffer im ersten Halbjahr 2020 ebenfalls deutlich. So erhöhte sich der Wert besichtigter und begutachteter eigennutzungsfähiger Wohnimmobilien von 8,48 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2019 auf 11,70 Mrd. Euro und somit um 38%. Ronald Slabke, Vorstandsvorsitzender der Hypoport SE, zeigt sich zufrieden mit der starke operativen Entwicklung in den ersten sechs Monaten 2020: "In all unseren transaktionsbasierten Geschäftsmodellen für den privaten Immobilienerwerb konnten wir unsere operativen Kennziffern deutlich steigern. Auf Europace schlug sich diese Entwicklung in einer Steigerung der Marktanteile aller vier Nutzergruppen nieder. Wir sehen eine anhaltend hohe Dynamik bei den Sparkassen und Genossenschaftsbanken sowie eine hervorragende Entwicklung unseres Segments Privatkunden. Der Einsatz videochat-gestützter Beratung des Endkunden und die digitale Abwicklung der Finanzierungsanfragen an Banken über Europace ermöglichte es den bei uns angeschlossenen Vertrieben, ihre Position gegenüber weniger digitalaffinen Marktteilnehmern deutlich auszubauen." (09.07. 07:42)

>> mehr comments zu Hypoport: www.boerse-social.com/launch/aktie/hypoport


 

Bildnachweis

1. wikifolio, Credit: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Semperit, Kapsch TrafficCom, Frequentis, Zumtobel, FACC, Amag, AMS, Marinomed Biotech, Andritz, CA Immo, Erste Group, Linz Textil Holding, Porr, Rosenbauer, Telekom Austria, Wienerberger, Stadlauer Malzfabrik AG.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner