Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wirtschaftsbund: Arbeitsmarktzahlen drängen zu Reformen

21.09.2021
Wien (OTS) - „Dass die Arbeitsmarktlage wieder Vorkrisenniveau erreicht hat, zeigt deutlich, dass sich unsere Wirtschaft im Aufschwung befindet. Nun ist es umso wichtiger, diesen Aufschwung nicht durch fehlende Arbeitskräfte zu bremsen“, so WB-Generalsekretär Kurt Egger zu den heute präsentierten Arbeitsmarktzahlen.
Um möglichst viele Arbeitssuchende in Beschäftigung zu bringen, sollen die nötigen Reformen am Arbeitsmarkt umgesetzt werden. Dazu zählen etwa die Einführung eines degressiven Arbeitslosengeldes oder die Änderung der Zuverdienstgrenze.
„Wir brauchen jetzt die richtigen Anreize, um möglichst viele Menschen in Beschäftigung zu bringen. Es kann sich auf Dauer nicht ausgehen, dass wir einen Rekord an offenen Stellen verzeichnen und zeitgleich rund 270.000 Menschen arbeitslos sind. Deshalb ist es an der Zeit, das Arbeitslosengeld degressiv zu gestalten und die Zuverdienstgrenze zu ändern“, bekräftigt Egger abschließend die Forderungen des Wirtschaftsbundes.
 

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

LKW Walter Internationale Transportorganisation
Vamed AG Headquarter
Wolfgang Denzel Auto AG Headquarter

PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SL57
AT0000A2NXW5
AT0000A2Q6F0

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.84%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.9%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(5), Fabasoft(1), Wienerberger(1), Verbund(1)
    PIC zu RBI
    Star der Stunde: Porr 1.2%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.85%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(3), AT&S(2), RBI(1), Immofinanz(1), Pierer Mobility(1)
    Österreich-Depots: Weekend-Bilanz
    Star der Stunde: Semperit 0.35%, Rutsch der Stunde: FACC -1.21%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(2), S&T(2), Frequentis(1), AMS(1), Zumtobel(1)