Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ-Kopf: Investitionen in Zukunftsbereiche ankurbeln

30.06.2022, 1840 Zeichen
Wien (OTS) - Mit der Neuauflage eines Garantieprogramms setzt die Bundesregierung einen gezielten Fokus auf Investitionen in Zukunftsbereiche. Aus der Sicht von WKÖ-Generalsekretär Karlheinz Kopf ein wichtiger Anreiz zum richtigen Zeitpunkt: „Investitionen sind treibende Kraft für Innovationen und damit Wachstum und Beschäftigung. Gerade im Hinblick auf die vielfachen Einschnitte durch die Corona-Pandemie und auch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine müssen jetzt alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, um die Wachstumstreiber unserer Wirtschaft zu stärken. Wer jetzt in die ökologische und digitale Transformation investiert, kurbelt nicht nur das Wachstum an, sondern investiert in die Zukunft des eigenen Unternehmens, aber auch des gesamten Wirtschaftsstandortes.“
Aus dem von der Förderbank aws abgewickelten Programm können Unternehmen Garantien für Nachhaltigkeits- und Digitalisierungsprojekte ab 1. Juli 2022 im Gesamtausmaß von bis zu 25 Millionen Euro pro Projekt beantragen. Dabei geht es einerseits um die Stützung nachhaltiger Investitionen, etwa Projekte im Bereich Energieeffizienz, und andererseits Projekte, die auf Entwicklung und Ausbau digitaler Technologien abzielen. Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte sollen so für Unternehmen leichter finanzbierbar werden.
Einen zusätzlichen Investitionsanreiz vor allem für KMU setzt das Parlament mit der Aufstockung der noch bis 2023 laufenden Haftungsrichtlinie von 750 Millionen auf 1 Milliarde Euro für die bestehenden aws-Garantien.
Kopf: „Wenn wir jetzt Investitionen in Zukunftsbereiche ankurbeln, schaffen wir eine Win-win-Situation für die investierenden Unternehmen, ihre Mitarbeiter:innen und den gesamten Wirtschaftsstandort. Diese Investitionen sind der Schlüssel zur erfolgreichen Bewältigung der digitalen und ökologischen Transformation.“ (PWK285/PM)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/94: FACC lädt zur Werksbesichtigung, neue Lage S Immo, gute Zahlenleger, Matejka/Drastil warnen


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Pierer Mobility, DO&CO, Warimpex, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Verbund, Erste Group, Polytec Group, Rosgix, Uniqa, Lenzing, AMS, Athos Immobilien, Gurktaler AG VZ, Marinomed Biotech, Palfinger, Semperit, UIAG, voestalpine, Wienerberger, Wolford, Oberbank AG Stamm, Frauenthal, Amag, Bawag, CA Immo, FACC, RBI, S Immo, Strabag.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2WCC2
AT0000A2TJM2
AT0000A2VLN2

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Rosenbauer
    #gabb #1160