Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





WKÖ-Ofner: Gewerkschaft vida setzt mit „Fake-Befragung“ weiteren AUA-Beschädigungsakt

16.04.2024, 1596 Zeichen
Wien (OTS) - „Die bis gestern durchgeführte Fake-Befragung der vida war weder transparent noch repräsentativ. Nur rund ein Viertel der AUA-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter war überhaupt teilnahmeberechtigt, sogar die Gewerkschaftsmitglieder der GPA durften nicht mitabstimmen“, kritisiert WKÖ-Luftfahrtchef Günther Ofner. Und er betont: „Eine derartig manipulative Befragung legitimiere keine weiteren Aktionen gegen die AUA, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Luftverkehrsstandort.“
So würden tausende Arbeitsplätze in der AUA und bei anderen Unternehmen am Standort „mutwillig und mit völlig überzogenen, unerfüllbaren Forderungen gefährdet“. Zudem schaden die gewerkschaftlichen Aktionen auch den zahlreichen vida-Mitgliedern in anderen Unternehmen, insbesondere am Flughafen. Schon jetzt sind etliche Millionen Euro an Schäden entstanden, aber auch das Vertrauen der Kundinnen und Kunden sei äußert strapaziert und der Tourismus geschädigt worden. Zusätzlich zeige das negative und zweitschlechteste Ergebnis der AUA im ersten Quartal dieses Jahres, „dass das Geld nicht auf Bäumen wächst“. Ofner hat daher wenig Verständnis dafür, „dass einige wenige Großverdiener unter den Piloten, die teilweise jenseits der 200.000 Euro Jahresgage haben, nun eine Gehaltserhöhung von 50.000 Euro und mehr fordern. Schon diese Erhöhung ist mehr als Flugbegleiterinnen in einem Jahr verdienen.“
„Wem die Zukunft der AUA und die Arbeitsplätze am Luftfahrtstandort Österreich am Herzen liegen, der muss sich daher für ein Ende der ungerechtfertigten Aktionen der vida entscheiden“, schließt Ofner. (PWK140/DFS)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Mi. 29.5.24: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Energy, adidas top, Sartorius flop, Wien/Gold auch müde


 

Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

Gold & Co
Gold & Co. ist ein österreichisches Familienunternehmen und blickt auf eine über 130-jährige Familientradition in der Goldschmuckerzeugung und dem Handel von Gold- und Edelmetallen zurück. Gesellschafter und Geschäftsführer Walter Hell-Höflinger ist seit mehreren Jahrzehnten in der Edelmetall-Branche tätig und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Edelmetalle und Europäischer Gemmologe (FEEG).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER