Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wolford: Schutzmasken statt Strümpfe und Bodies

30.03.2020

Der österreichische Skinwear Spezialist Wolford ändert den gesamten Produktionsablauf im Headquarter in Bregenz und in Slowenien: Anstatt Strumpfhosen und Bodies werden dort nun Gesichtsmasken für den Kampf gegen COVID-19 hergestellt. Zusätzlich koordiniert Wolford derzeit die Spenden des Mehrheitseigentümers Fosun an medizinische Institutionen in Italien und Österreich als Teil des „Fosun Global Anti-Virus Relief Scheme“.

Der Großteil dieser Gesichtsmasken werden kostenlos an Wolford Mitarbeiter in Risikogebieten, etwa in Italien und Österreich, verteilt. Eine limitierte Auflage wird es auch im Onlineshop der Marke geben: Der Umsatz wird für den Produktionsaufwand verwendet, der Rest wird an medizinische Einrichtung zur Unterstützung gegen den Kampf von COVID-19 gespendet. (Anmerkung: Auf der Wolford-Website ist bereits die Information zu finden, dass die Schutzmasken ausverkauft sind)

“Wolford ist sehr stolz darauf, ein Teil der weltweiten Bemühungen gegen die Ausbreitung des Virus zu sein, und Produktionsstätten, Ressourcen und Kow-How zur Verfügung stellen zu können. „Dies ist nur ein kleiner Beitrag, den wir als privilegierter Konzern unserem Umfeld zurückgeben können. Zusammen mit unserem Mehrheitseigentümer Fosun sind wir froh, medizinische Einrichtungen in Italien und Österreich unterstützen zu können. Beides Orte, die uns sehr am Herzen liegen, da hier unser Headquarter beziehungsweise Sales Zentrale stehen und wo viele unserer Mitarbeiter zuhause sind. Ihnen, sowie allen Mitarbeitern weltweit, gilt unser größter Dank in dieser schwierigen Zeit und deshalb wollen etwas zurückgeben. Wir werden eng mit den zuständigen Behörden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Hilfe da eintrifft, wo sie am dringendsten benötigt wird. Bleibt gesund!“, sagen Wolfords Vorstände Silvia Azzali (CCO) und Andrew Thorndike (COO).

Eine Taskforce bestehend aus mehreren Vorarlberger Textilunternehmen produziert über 200.000 Masken für Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen. Dabei unterstützt Wolford mit hochelastischen Strickschläuchen und stellt Maschinen für die Materialformung zur Verfügung. Im nächsten Schritt wird die Taskforce medizinische FFP2 und FFP3 Masken mit Unterstützung des medizinischen Instituts in Wien produzieren.

Wolfords Mehrheitseigentümer Fosun unterstützt mit einer Initiative namens „Global Anti-Virus Relief Scheme“. Es wurden Ressourcen aufgewendet und medizinische Hilfsmittel an Länder wie Italien, Japan, Südkorea, Indien, UK und Frankreich gespendet. Am 23. März wurde die 5. Lieferung von medizinischer Schutzausrüstung mit einem Umfang von 25.000 Produkten von „Global Anti-Virus Relief Scheme“ in Mailand empfangen. Die Lieferung wurde direkt an acht italienische Krankenhäuser in die Krisenregionen des Landes befördert. Dabei koordinierte Wolford die Auslieferung an drei Krankenhäuser in Emilia Romagna – Sassuolo Hospital, Aou Modena und Avis Provinciale Parma. Guo Guangchang, Vorsitzender von Fosun International: „Als globales Unternehmen wollten wir unseren Teil dazubeitragen, um den globalen Kampf gegen das Virus sobald wie möglich zu gewinnen. Wir sind sehr besorgt um die Gesundheit unserer Mitarbeiter weltweit und wir stehen eng mit der globalen Gemeinschaft zusammen. Ich glaube fest daran, dass wir es mit der Weisheit jedes einzelnen, solange wir zusammenhalten, einander unterstützen und helfen, alle Schwierigkeiten überwinden und das Virus besiegen können.”


 

Bildnachweis

1. Wolford erstellt Schutzmasken: Doppellagiges, hochwertiges, atmungsaktives Material ermöglicht ungehindertes Atmen beim Tragen. Die absolut wasserabweisende Verarbeitung sorgt für eine perfekte Abdeckung mit optimaler Passform Dank feinster Nähtechnik. Hochelastische, extradünne Bänder sorgen dafür, dass die Maske einwandfrei sitzt. Vor dem Verpacken wird die Maske mit UV-Licht behandelt, um Bakte , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Andritz, Wienerberger, Bawag, Amag, Warimpex, Frequentis, RBI, VIG, ATX, ATX Prime, voestalpine, AMS, Erste Group, Kapsch TrafficCom, SBO, CA Immo, Österreichische Post, Semperit, UBM, Agrana, DO&CO, FACC, Immofinanz, OMV, Palfinger, Pierer Mobility AG, Polytec, Uniqa, EVN.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wolford erstellt Schutzmasken: Doppellagiges, hochwertiges, atmungsaktives Material ermöglicht ungehindertes Atmen beim Tragen. Die absolut wasserabweisende Verarbeitung sorgt für eine perfekte Abdeckung mit optimaler Passform Dank feinster Nähtechnik. Hochelastische, extradünne Bänder sorgen dafür, dass die Maske einwandfrei sitzt. Vor dem Verpacken wird die Maske mit UV-Licht behandelt, um Bakte, (© Aussender)