BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

BSN Spitouts: Lufthansa ytd 100,16%

Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Rechenschieber, http://www.shutterstock.com/de/pic-184499246/stock-photo-abacus-of-many-colorful-beads-on-white-background.html, (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com







12.10.2017

Gestoppte bzw. gedrehte Serien: Berkshire Hathaway -0,29% auf 187,46, davor 8 Tage im Plus (2,61% Zuwachs von 183,21 auf 188),  Noratis -0,85% auf 18, davor 7 Tage im Plus (5% Zuwachs von 17,29 auf 18,16), Deutsche Wohnen +0,96% auf 35,69, davor 6 Tage im Minus (-1,59% Verlust von 35,92 auf 35,35), Tomorrow Focus -0,84% auf 2,835, davor 5 Tage im Plus (8,71% Zuwachs von 2,63 auf 2,86), Suess Microtec +2,78% auf 16,805, davor 5 Tage im Minus (-3,91% Verlust von 17,02 auf 16,35), Manz +2,48% auf 38,705, davor 5 Tage im Minus (-5,37% Verlust von 39,91 auf 37,77), Borussia Dortmund +1,7% auf 7,976, davor 5 Tage im Minus (-5,24% Verlust von 8,28 auf 7,84), Silberbarren (1000g) +3,8% auf 631, davor 5 Tage im Minus (-3,69% Verlust von 631,2 auf 607,9), Baidu -0,8% auf 260,32, davor 4 Tage im Plus (7,56% Zuwachs von 243,97 auf 262,41), Fielmann +0,3% auf 73,82, davor 4 Tage im Minus (-2,36% Verlust von 75,38 auf 73,6), 

Folgende Titel haben den Moving Average 100 gekreuzt:
Ambarella 43,85 (MA100: 43,71, xU, davor 126 Tage unter dem MA100), Snapchat 15,98 (MA100: 15,8, xU, davor 79 Tage unter dem MA100), LPKF Laser 8,98 (MA100: 8,96, xU, davor 69 Tage unter dem MA100), Hannover Rück 105,6 (MA100: 104,84, xU, davor 62 Tage unter dem MA100), Merck Co. 63,78 (MA100: 63,92, xD, davor 41 Tage über dem MA100).

Folgende Titel haben den Moving Average 200 gekreuzt:
Flextronics 14,53 (MA200: 14,52, xU, davor 75 Tage unter dem MA200), Swiss Re 90,6 (MA200: 90, xU, davor 63 Tage unter dem MA200).

Folgende Titel hatten einen Top3 ytd Platz bezogen auf die eigene Performance: Snapchat (bester mit 11,44%), Silberbarren (1000g) (bester mit 3,8%), Varta AG (bester mit 76,05%), Varta AG(schlechtester mit 76,05%), BWT (2.schlechtester mit -9,11%), GEA Group (2.bester mit 5,82%), Johnson & Johnson (2.bester mit 2,05%), KUKA (2.schlechtester mit -4,17%), Hannover Rück(3.bester mit 2,23%), Kapsch TrafficCom (3.bester mit 3,23%), KTM Industries (3.bester mit 3,72%), 

Folgende Titel hatten ihr bestes Ergebnis ytd beim Geld-Umsatz: GEA Group (bester), Sixt (bester), 

ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: OMV (1 Platz gutgemacht, von 5 auf 4) ; dazu, Telekom Austria (-1, von 4 auf 5), VIG (+1, von 14 auf 13), voestalpine (-1, von 13 auf 14), Buwog (+1, von 16 auf 15), Lenzing (-1, von 15 auf 16).

Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Lenzing mit -5,45% (Platz 17), 

1. RBI ( 61,91%)
2. S Immo ( 55,70%)
3. RHI ( 51,34%)
4. OMV ( 44,82%)
5. Telekom Austria ( 44,03%)
6. CA Immo ( 39,99%)
7. Erste Group ( 34,02%)
8. Verbund ( 31,40%)
9. Wienerberger ( 26,34%)
10. Uniqa ( 24,72%)
11. Österreichische Post ( 20,18%)
12. Immofinanz ( 19,64%)
13. VIG ( 17,86%)
14. voestalpine ( 17,38%)
15. Buwog ( 13,69%)
16. Lenzing ( 7,87%)
17. Andritz ( 1,60%)
18. Agrana ( -5,01%)
19. Zumtobel ( -6,33%)
20. SBO ( -11,58%)

Nicht-ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: SW Umwelttechnik (2 Plätze verloren, von 12 auf 14) ; dazu, KTM Industries (+2, von 26 auf 24), Petro Welt Technologies (-2, von 33 auf 35), AMS(+1, von 2 auf 1), FACC (-1, von 1 auf 2), AT&S (+1, von 8 auf 7), Wiener Privatbank (-1, von 7 auf 8), bet-at-home.com (+1, von 11 auf 10), Frauenthal (-1, von 10 auf 11), Palfinger (+1, von 13 auf 12), 

 

1. AMS ( 151,73%)
2. FACC ( 150,49%)
3. Fabasoft ( 129,26%)
4. S&T ( 120,35%)
5. Polytec ( 106,69%)
6. Warimpex ( 102,99%)
7. AT&S ( 75,08%)
8. Wiener Privatbank ( 70,72%)
9. Amag ( 61,35%)
10. bet-at-home.com ( 59,52%)
11. Frauenthal ( 57,07%)
12. Palfinger ( 34,62%)
13. Oberbank AG VZ ( 34,19%)
14. SW Umwelttechnik ( 31,83%)
15. Oberbank AG Stamm ( 31,18%)
16. Kapsch TrafficCom ( 30,75%)
17. UBM ( 26,29%)
18. Mayr-Melnhof ( 23,63%)
19. Linz Textil Holding ( 18,41%)
20. EVN ( 18,21%)
21. Gurktaler AG VZ ( 16,10%)
22. Sanochemia ( 15,94%)
23. KTM Industries ( 9,85%)
24. Dr. Bock Industries ( 9,47%)
25. Strabag ( 8,53%)
26. BKS Bank Stamm ( 4,29%)
27. Athos Immobilien ( 3,02%)
28. Rosenbauer ( 0,92%)
29. Semperit ( -4,29%)
30. Valneva ( -7,05%)
31. BWT ( -11,04%)
32. Gurktaler AG Stamm ( -11,76%)
33. Petro Welt Technologies ( -12,61%)
34. Cleen Energy ( -13,84%)
35. Wolford ( -18,39%)
36. DO&CO ( -33,80%)
37. Porr ( -33,81%)

DAX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Siemens (2 Plätze verloren, von 18 auf 20) ; dazu, Vonovia SE (+1, von 12 auf 11), Continental (-1, von 11 auf 12), ThyssenKrupp (+1, von 19 auf 18), Münchener Rück (+1, von 20 auf 19), Fresenius Medical Care (+1, von 22 auf 21), BASF (-1, von 21 auf 22), Daimler (+1, von 26 auf 25), Merck KGaA (-1, von 25 auf 26).

 

1. Lufthansa ( 100,16%)
2. RWE ( 73,38%)
3. Commerzbank ( 61,47%)
4. E.ON ( 47,19%)
5. Infineon ( 31,53%)
6. adidas ( 29,20%)
7. Allianz ( 23,79%)
8. Deutsche Boerse ( 23,66%)
9. Deutsche Post ( 21,85%)
10. Bayer ( 18,18%)
11. Vonovia SE ( 17,94%)
12. Continental ( 17,45%)
13. SAP ( 14,50%)
14. Beiersdorf ( 14,11%)
15. Linde ( 12,24%)
16. Volkswagen Vz. ( 6,71%)
17. Henkel ( 4,68%)
18. ThyssenKrupp ( 4,26%)
19. Münchener Rück ( 2,56%)
20. Siemens ( 2,44%)
21. Fresenius Medical Care ( 1,28%)
22. BASF ( 1,05%)
23. BMW ( -0,41%)
24. HeidelbergCement ( -3,01%)
25. Daimler ( -3,72%)
26. Merck KGaA ( -3,82%)
27. Deutsche Telekom ( -4,28%)
28. Fresenius ( -6,34%)
29. Deutsche Bank ( -16,99%)
30. ProSiebenSat1 ( -18,77%)

Dow Jones

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Wal-Mart (2 Plätze gutgemacht, von 10 auf 8) ; dazu, Procter & Gamble (+2, von 20 auf 18), Merck Co. (-2, von 18 auf 20), Chevron (+2, von 25 auf 23), Nike (-2, von 23 auf 25), VISA (+1, von 3 auf 2), Caterpillar (-1, von 2 auf 3), Home Depot (-1, von 8 auf 9), Microsoft (-1, von 9 auf 10), Coca-Cola (+1, von 17 auf 16), 

 

1. Boeing ( 67,93%)
2. VISA ( 38,99%)
3. Caterpillar ( 38,67%)
4. Apple ( 35,17%)
5. McDonalds ( 34,04%)
6. DowDuPont Inc. ( 25,17%)
7. American Express ( 24,14%)
8. Wal-Mart ( 24,03%)
9. Home Depot ( 23,25%)
10. Microsoft ( 22,98%)
11. UnitedHealth ( 22,01%)
12. 3M ( 21,25%)
13. Johnson & Johnson ( 18,61%)
14. JP Morgan Chase ( 12,23%)
15. Pfizer ( 12,22%)
16. Coca-Cola ( 11,19%)
17. Cisco ( 11,15%)
18. Procter & Gamble ( 8,78%)
19. Intel ( 8,35%)
20. Merck Co. ( 8,34%)
21. United Technologies ( 7,42%)
22. Travelers Companies ( 2,61%)
23. Chevron ( 1,38%)
24. Goldman Sachs ( 1,23%)
25. Nike ( 0,39%)
26. Walt Disney ( -5,44%)
27. Verizon ( -8,47%)
28. Exxon ( -8,49%)
29. IBM ( -11,07%)
30. General Electric ( -26,9


Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3383 0.42 % 3385 0.05% 15:48:02
DAX 12991 0.01 % 13006 0.11% 15:48:02
Dow 23329 0.71 % 23324 -0.02% 15:48:02
Nikkei 21458 0.04 % 21495 0.17% 15:48:02
Gold 1282 -0.41 % 1281 -0.12% 22:59:56



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

BSN Spitouts: Lufthansa ytd 100,16%


12.10.2017

Gestoppte bzw. gedrehte Serien: Berkshire Hathaway -0,29% auf 187,46, davor 8 Tage im Plus (2,61% Zuwachs von 183,21 auf 188),  Noratis -0,85% auf 18, davor 7 Tage im Plus (5% Zuwachs von 17,29 auf 18,16), Deutsche Wohnen +0,96% auf 35,69, davor 6 Tage im Minus (-1,59% Verlust von 35,92 auf 35,35), Tomorrow Focus -0,84% auf 2,835, davor 5 Tage im Plus (8,71% Zuwachs von 2,63 auf 2,86), Suess Microtec +2,78% auf 16,805, davor 5 Tage im Minus (-3,91% Verlust von 17,02 auf 16,35), Manz +2,48% auf 38,705, davor 5 Tage im Minus (-5,37% Verlust von 39,91 auf 37,77), Borussia Dortmund +1,7% auf 7,976, davor 5 Tage im Minus (-5,24% Verlust von 8,28 auf 7,84), Silberbarren (1000g) +3,8% auf 631, davor 5 Tage im Minus (-3,69% Verlust von 631,2 auf 607,9), Baidu -0,8% auf 260,32, davor 4 Tage im Plus (7,56% Zuwachs von 243,97 auf 262,41), Fielmann +0,3% auf 73,82, davor 4 Tage im Minus (-2,36% Verlust von 75,38 auf 73,6), 

Folgende Titel haben den Moving Average 100 gekreuzt:
Ambarella 43,85 (MA100: 43,71, xU, davor 126 Tage unter dem MA100), Snapchat 15,98 (MA100: 15,8, xU, davor 79 Tage unter dem MA100), LPKF Laser 8,98 (MA100: 8,96, xU, davor 69 Tage unter dem MA100), Hannover Rück 105,6 (MA100: 104,84, xU, davor 62 Tage unter dem MA100), Merck Co. 63,78 (MA100: 63,92, xD, davor 41 Tage über dem MA100).

Folgende Titel haben den Moving Average 200 gekreuzt:
Flextronics 14,53 (MA200: 14,52, xU, davor 75 Tage unter dem MA200), Swiss Re 90,6 (MA200: 90, xU, davor 63 Tage unter dem MA200).

Folgende Titel hatten einen Top3 ytd Platz bezogen auf die eigene Performance: Snapchat (bester mit 11,44%), Silberbarren (1000g) (bester mit 3,8%), Varta AG (bester mit 76,05%), Varta AG(schlechtester mit 76,05%), BWT (2.schlechtester mit -9,11%), GEA Group (2.bester mit 5,82%), Johnson & Johnson (2.bester mit 2,05%), KUKA (2.schlechtester mit -4,17%), Hannover Rück(3.bester mit 2,23%), Kapsch TrafficCom (3.bester mit 3,23%), KTM Industries (3.bester mit 3,72%), 

Folgende Titel hatten ihr bestes Ergebnis ytd beim Geld-Umsatz: GEA Group (bester), Sixt (bester), 

ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: OMV (1 Platz gutgemacht, von 5 auf 4) ; dazu, Telekom Austria (-1, von 4 auf 5), VIG (+1, von 14 auf 13), voestalpine (-1, von 13 auf 14), Buwog (+1, von 16 auf 15), Lenzing (-1, von 15 auf 16).

Bei den Flop-Performances 2017 gab es neue Top 20 Einträge: Lenzing mit -5,45% (Platz 17), 

1. RBI ( 61,91%)
2. S Immo ( 55,70%)
3. RHI ( 51,34%)
4. OMV ( 44,82%)
5. Telekom Austria ( 44,03%)
6. CA Immo ( 39,99%)
7. Erste Group ( 34,02%)
8. Verbund ( 31,40%)
9. Wienerberger ( 26,34%)
10. Uniqa ( 24,72%)
11. Österreichische Post ( 20,18%)
12. Immofinanz ( 19,64%)
13. VIG ( 17,86%)
14. voestalpine ( 17,38%)
15. Buwog ( 13,69%)
16. Lenzing ( 7,87%)
17. Andritz ( 1,60%)
18. Agrana ( -5,01%)
19. Zumtobel ( -6,33%)
20. SBO ( -11,58%)

Nicht-ATX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: SW Umwelttechnik (2 Plätze verloren, von 12 auf 14) ; dazu, KTM Industries (+2, von 26 auf 24), Petro Welt Technologies (-2, von 33 auf 35), AMS(+1, von 2 auf 1), FACC (-1, von 1 auf 2), AT&S (+1, von 8 auf 7), Wiener Privatbank (-1, von 7 auf 8), bet-at-home.com (+1, von 11 auf 10), Frauenthal (-1, von 10 auf 11), Palfinger (+1, von 13 auf 12), 

 

1. AMS ( 151,73%)
2. FACC ( 150,49%)
3. Fabasoft ( 129,26%)
4. S&T ( 120,35%)
5. Polytec ( 106,69%)
6. Warimpex ( 102,99%)
7. AT&S ( 75,08%)
8. Wiener Privatbank ( 70,72%)
9. Amag ( 61,35%)
10. bet-at-home.com ( 59,52%)
11. Frauenthal ( 57,07%)
12. Palfinger ( 34,62%)
13. Oberbank AG VZ ( 34,19%)
14. SW Umwelttechnik ( 31,83%)
15. Oberbank AG Stamm ( 31,18%)
16. Kapsch TrafficCom ( 30,75%)
17. UBM ( 26,29%)
18. Mayr-Melnhof ( 23,63%)
19. Linz Textil Holding ( 18,41%)
20. EVN ( 18,21%)
21. Gurktaler AG VZ ( 16,10%)
22. Sanochemia ( 15,94%)
23. KTM Industries ( 9,85%)
24. Dr. Bock Industries ( 9,47%)
25. Strabag ( 8,53%)
26. BKS Bank Stamm ( 4,29%)
27. Athos Immobilien ( 3,02%)
28. Rosenbauer ( 0,92%)
29. Semperit ( -4,29%)
30. Valneva ( -7,05%)
31. BWT ( -11,04%)
32. Gurktaler AG Stamm ( -11,76%)
33. Petro Welt Technologies ( -12,61%)
34. Cleen Energy ( -13,84%)
35. Wolford ( -18,39%)
36. DO&CO ( -33,80%)
37. Porr ( -33,81%)

DAX

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Siemens (2 Plätze verloren, von 18 auf 20) ; dazu, Vonovia SE (+1, von 12 auf 11), Continental (-1, von 11 auf 12), ThyssenKrupp (+1, von 19 auf 18), Münchener Rück (+1, von 20 auf 19), Fresenius Medical Care (+1, von 22 auf 21), BASF (-1, von 21 auf 22), Daimler (+1, von 26 auf 25), Merck KGaA (-1, von 25 auf 26).

 

1. Lufthansa ( 100,16%)
2. RWE ( 73,38%)
3. Commerzbank ( 61,47%)
4. E.ON ( 47,19%)
5. Infineon ( 31,53%)
6. adidas ( 29,20%)
7. Allianz ( 23,79%)
8. Deutsche Boerse ( 23,66%)
9. Deutsche Post ( 21,85%)
10. Bayer ( 18,18%)
11. Vonovia SE ( 17,94%)
12. Continental ( 17,45%)
13. SAP ( 14,50%)
14. Beiersdorf ( 14,11%)
15. Linde ( 12,24%)
16. Volkswagen Vz. ( 6,71%)
17. Henkel ( 4,68%)
18. ThyssenKrupp ( 4,26%)
19. Münchener Rück ( 2,56%)
20. Siemens ( 2,44%)
21. Fresenius Medical Care ( 1,28%)
22. BASF ( 1,05%)
23. BMW ( -0,41%)
24. HeidelbergCement ( -3,01%)
25. Daimler ( -3,72%)
26. Merck KGaA ( -3,82%)
27. Deutsche Telekom ( -4,28%)
28. Fresenius ( -6,34%)
29. Deutsche Bank ( -16,99%)
30. ProSiebenSat1 ( -18,77%)

Dow Jones

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Wal-Mart (2 Plätze gutgemacht, von 10 auf 8) ; dazu, Procter & Gamble (+2, von 20 auf 18), Merck Co. (-2, von 18 auf 20), Chevron (+2, von 25 auf 23), Nike (-2, von 23 auf 25), VISA (+1, von 3 auf 2), Caterpillar (-1, von 2 auf 3), Home Depot (-1, von 8 auf 9), Microsoft (-1, von 9 auf 10), Coca-Cola (+1, von 17 auf 16), 

 

1. Boeing ( 67,93%)
2. VISA ( 38,99%)
3. Caterpillar ( 38,67%)
4. Apple ( 35,17%)
5. McDonalds ( 34,04%)
6. DowDuPont Inc. ( 25,17%)
7. American Express ( 24,14%)
8. Wal-Mart ( 24,03%)
9. Home Depot ( 23,25%)
10. Microsoft ( 22,98%)
11. UnitedHealth ( 22,01%)
12. 3M ( 21,25%)
13. Johnson & Johnson ( 18,61%)
14. JP Morgan Chase ( 12,23%)
15. Pfizer ( 12,22%)
16. Coca-Cola ( 11,19%)
17. Cisco ( 11,15%)
18. Procter & Gamble ( 8,78%)
19. Intel ( 8,35%)
20. Merck Co. ( 8,34%)
21. United Technologies ( 7,42%)
22. Travelers Companies ( 2,61%)
23. Chevron ( 1,38%)
24. Goldman Sachs ( 1,23%)
25. Nike ( 0,39%)
26. Walt Disney ( -5,44%)
27. Verizon ( -8,47%)
28. Exxon ( -8,49%)
29. IBM ( -11,07%)
30. General Electric ( -26,9


Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3383 0.42 % 3385 0.05% 15:48:02
DAX 12991 0.01 % 13006 0.11% 15:48:02
Dow 23329 0.71 % 23324 -0.02% 15:48:02
Nikkei 21458 0.04 % 21495 0.17% 15:48:02
Gold 1282 -0.41 % 1281 -0.12% 22:59:56



Magazine aktuell

Geschäftsberichte