BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Stada Arzneimittel (DE0007251803)

» Homepage » Investor Relations


29.03.2017:

57.230 ( 0.23 %)
308,265 Stück
(30.12.2016: 49.190)
57.04 / 57.28
 
0.10%
23:00:18


» ytd | » Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013» 2014» 2015» 2016

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

16.34 %

Umsatz '17/'16 %
163 %


Das ist der 22. beste von 63 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 12. beste von 63 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 28    → 1    ↓ 34   
46.69  
  57.75

Periodenhoch am 10.03.17 (Kurs: 57.750 Δ% -0.9)


Periodentief am 25.01.17 (Kurs: 46.690 Δ% 22.57)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 384,756

Durchschnittsperformance Wochentag
Best/Worst Volumen (Stück)
13.02.2017 2,844,199
17.02.2017 1,238,384
21.03.2017 1,111,936
02.01.2017 81,815
24.01.2017 98,821
16.01.2017 100,795
Best/Worst Days
13.02.2017 12.74%
17.02.2017 2.6%
13.01.2017 2.24%
21.03.2017 -3.17%
25.01.2017 -1.56%
12.01.2017 -1.55%
Pics



finanzmarktmashup.at News

29.03.2017

Stada macht sich klein Jüngst hat Stada seine Bilanz verschoben - heute lieferte...

29.03.2017

Arzneikonzern Stada verdiente im Vorjahr weniger Der von Finanzinvestoren umworbene Pharmakonzern Stada ha...

28.03.2017

Übernahme zu mehr als 60 Euro? Stada-Aktie im Fokus In einem von Verlusten geprägten Gesamtmarkt zählt die Ak...

27.03.2017

Maximilian Wolffberg: Aktuelle Stada Arzneimittel-Anal... Aktuelle Stada Arzneimittel-Analyse! . Der deutsch...

27.03.2017

Stada Arzneimittel AG: 3-Stufen-Analyse Der deutsche Pharmakonzern Stada Arzneimittel ist seit de...

26.03.2017

Yannik Esters: STADA: Wie wird Stada bewertet? STADA: Wie wird Stada bewertet? . Liebe Leser, le...

26.03.2017

STADA: Kann das gutgehen? Liebe Leser, letzte Woche mussten die Anleger von STADA e...



Social Trading Kommentare
29.03.2017
Brich | BRICH63
Tradingchancen
Stada - Sind im Bieterprozess in guten Gesprächen Frankfurt, 29. Mrz (Reuters) - Stada >-Chef Matthias Wiedenfels hält sich zum Übernahmepoker um den Arzneimittelhersteller bedeckt. "Der Bieterprozess, den wir eingeleitet haben, ist in jeder Beziehung intakt", sagte er auf der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch lediglich. Stada sei in "guten Gesprächen". Es gebe einen Zeitplan, bis wann man zu einem Abschluss kommen wolle, zu näheren Details wollte sich Wiedenfels aber nicht äußern. Um Stada tobt seit einigen Wochen ein Bieter-Wettstreit. Derzeit bieten zwei Konsortien aus je zwei Finanzinvestoren jeweils 58 Euro je Aktie. Der Generikahersteller aus Bad Vilbel will den Preis aber noch in die Höhe treiben. Die Bieter werfen Stada Finanzkreisen zufolge vor, den Prozess unnötig in die Länge zu ziehen, um mögliche weitere Interessenten anzulocken.
29.03.2017
Brich | BRICH63
Tradingchancen
DGAP-News: STADA: Finale Zahlen 2016 bestätigen gutes Jahresergebnis - mittelfristige Wachstumsziele für 2019 angehoben ============ DGAP-News: STADA Arzneimittel AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis STADA: Finale Zahlen 2016 bestätigen gutes Jahresergebnis - mittelfristige Wachstumsziele für 2019 angehoben 29.03.2017 / 07:25 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ═════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════════ - Erfreuliche Umsatzentwicklung der Generika in Italien, Russland und Vietnam - starke Umsatzerholung in Belgien - Deutliche Umsatzsteigerung der Markenprodukte in Deutschland, Italien und Vietnam - Bruttomarge auf 48,3 Prozent verbessert - Strategischer Ausblick für 2019 erhöht - mittelfristig bereinigte EBITDA-Marge von rund 23 Prozent erwartet - Neues Vorstandsmitglied Dr. Barthold Piening tritt Amt vorzeitig zum 1. April 2017 an STADA-Konzern-Kennzahlen 2016 2015 +/- Q4/2016 Q4/2015 +/- Konzernumsatz ausgewiesen 2.139,2 Mio. EUR 2.115,1 Mio. EUR +1% 597,5 Mio. EUR 581,6 Mio. EUR +3% Konzernumsatz bereinigt 2.167,2 Mio. EUR 2.100,4 Mio. EUR +3% 598,8 Mio. EUR 578,3 Mio. EUR +4% EBITDA ausgewiesen 361,5 Mio. EUR 377,1 Mio. EUR -4% 72,4 Mio. EUR 95,9 Mio. EUR -25% EBITDA bereinigt 398,0 Mio. EUR 389,4 Mio. EUR +2% 97,4 Mio. EUR 95,6 Mio. EUR +2% Konzerngewinn ausgewiesen 85,9 Mio. EUR 110,4 Mio. EUR -22% -14,3 Mio. EUR 20,5 Mio. EUR >-100% Konzerngewinn bereinigt 177,3 Mio. EUR 165,8 Mio. EUR +7% 37,4 Mio. EUR 38,9 Mio. EUR -4,% Ergebnis je Aktie ausgewiesen 1,38 EUR 1,79 EUR -23% -0,23 EUR 0,33 EUR >-100% Ergebnis je Aktie bereinigt 2,85 EUR 2,69 EUR +6% 0,60 EUR 0,62 EUR -3% Dividende (2016 vorgeschlagen) 0,72 EUR 0,70 EUR +3% _ _ _ Bad Vilbel, 29. März 2017 - Der Vorstand der STADA Arzneimittel AG hat heute, am 29. März 2017, die finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Angesichts der Neubewertung einer Transaktion weichen die finalen Zahlen für 2016 leicht von den vorläufigen Zahlen ab, die der Konzern bereits am 1. März 2017 publiziert hatte. Darüber hinaus gab der Vorstand heute Details zur Segmententwicklung bekannt und bestätigte sowohl die Guidance für 2017 als auch den strategischen Ausblick für 2019. "Wir konnten 2016 nicht nur unsere Ergebnisse zum Teil deutlich steigern, sondern auch die ursprüngliche Prognose für das vergangene Geschäftsjahr bei allen Kennziffern leicht übertreffen. Das ist ein gutes Resultat, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass wir im Rahmen der weiterentwickelten Unternehmensstrategie zahlreiche Veränderungen vorangetrieben haben. Dank einer schnelleren und effizienteren Umsetzung der Maßnahmen konnten wir zudem vor kurzem den strategischen Ausblick für 2019 erhöhen", so der STADA-Vorstandsvorsitzende Dr. Matthias Wiedenfels. Steigerung beim Konzernumsatz Der ausgewiesene Konzernumsatz erhöhte sich in 2016 um 1 Prozent auf 2.139,2 Millionen Euro (Vorjahr: 2.115,1 Millionen Euro). Der um Währungs- und Portfolioeffekte bereinigte Konzernumsatz wies einen Zuwachs von 3 Prozent auf 2.167,2 Millionen Euro auf (Vorjahr: 2.100,4 Millionen Euro). Anstieg aller bereinigten Ertragskennzahlen Die Ertragslage wurde im Berichtsjahr durch hohe Sondereffekte - insbesondere durch Aufwandseffekte aus Reorganisationsentscheidungen - geprägt, die sich auf insgesamt 116,7 Millionen Euro vor beziehungsweise 91,4 Millionen Euro nach Steuern beliefen (vgl. "STADA-Überleitungsrechnung - Sondereffekte 2016" auf Seite 9 und 10). Das ausgewiesene operative Ergebnis verzeichnete im Berichtsjahr einen Rückgang von 20 Prozent auf 178,1 Millionen Euro (Vorjahr: 223,7 Millionen Euro). Das bereinigte operative Ergebnis zeigte ein Wachstum von 4 Prozent auf 294,4 Millionen Euro (Vorjahr: 283,8 Millionen Euro). Das ausgewiesene EBITDA ging um 4 Prozent auf 361,5 Millionen Euro zurück (Vorjahr: 377,1 Millionen Euro). Das bereinigte EBITDA zeigte eine Steigerung von 2 Prozent auf 398,0 Millionen Euro (Vorjahr: 389,4 Millionen Euro). Der ausgewiesene Konzerngewinn reduzierte sich um 22 Prozent auf 85,9 Millionen Euro (Vorjahr: 110,4 Millionen Euro). Der bereinigte Konzerngewinn legte um 7 Prozent auf 177,3 Millionen Euro zu (Vorjahr: 165,8 Millionen Euro). Das ausgewiesene Ergebnis je Aktie war auf 1,38 Euro rückläufig (Vorjahr: 1,79 Euro). Das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg auf 2,85 Euro (Vorjahr: 2,69 Euro). Deutliche Verbesserung beim Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit belief sich im Geschäftsjahr 2016 auf 333,5 Millionen Euro (Vorjahr: 311,7 Millionen Euro). Der Free Cashflow betrug 160,9 Millionen Euro (Vorjahr: 133,5 Millionen Euro). Der um Auszahlungen für wesentliche Investitionen beziehungsweise Akquisitionen und Einzahlungen aus wesentlichen Desinvestitionen bereinigte Free Cashflow lag bei 243,0 Millionen Euro (Vorjahr: 212,4 Millionen Euro). Verbesserung Verhältnis Nettoverschuldung und bereinigtes EBITDA Die Nettoverschuldung konnte zum Bilanzstichtag auf 1.118,2 Millionen Euro reduziert werden (31.12.2015: 1.215,7 Millionen Euro). Das Verhältnis zwischen Nettoverschuldung und dem bereinigten EBITDA verbesserte sich 2016 auf 2,8 (Vorjahr: 3,1). Guidance für 2017 Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand bei dem um Währungs- und Portfolioeffekte bereinigten Konzernumsatz einen Wert zwischen 2,280 und 2,350 Milliarden Euro, beim bereinigten EBITDA zwischen 430 und 450 Millionen Euro und beim bereinigten Konzerngewinn zwischen 195 und 205 Millionen Euro. Strategischer Ausblick für 2019 erhöht Mitte 2016 hatte der Vorstand Wachstumsziele für 2019 verabschiedet (vgl. Ad-hoc-Meldung der Gesellschaft vom 11.07.2016). Diesen strategischen Ausblick hat der Vorstand nun erhöht (vgl. Ad-hoc-Meldung der Gesellschaft vom 17.03.2017). Demnach soll im Geschäftsjahr 2019 ein bereinigter Konzernumsatz von 2,650 bis 2,700 Milliarden Euro erzielt werden (bislang: rund 2,6 Milliarden Euro). Beim bereinigten EBITDA rechnet der Vorstand mit einer Spanne zwischen 570 und 590 Millionen Euro (bislang rund 510 Millionen Euro). Der bereinigte Konzerngewinn soll auf 250 bis 270 Millionen Euro steigen (bislang: rund 250 Millionen Euro). Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit soll sich auf 560 bis 580 Millionen Euro verbessern. Die bereinigte EBITDA-Marge soll 2019 bei knapp 22 Prozent liegen. Mittelfristig rechnet der Vorstand zudem mit weiteren Effizienzsteigerungen und damit verbunden mit einer weiteren Verbesserung der EBITDA-Marge auf rund 23 Prozent. Neues Vorstandsmitglied tritt Amt vorzeitig zum 1. April 2017 an Das neue STADA-Vorstandsmitglied Dr. Barthold Piening wird seine Tätigkeit vorzeitig zum 1. April 2017 aufnehmen. Im Vorstand wird er vor allem für die Bereiche Produktion, Supply Chain, Forschung und Entwicklung, Biotechnologie sowie Qualitätssicherung und -kontrolle verantwortlich sein. STADA-Segment-Kennzahlen Generika> 2016 2015 +/- Q4/2016 Q4/2015 +/- Umsatz ausgewiesen 1.280,7 Mio. EUR 1.261,4 Mio. EUR +2% 349,0 Mio. EUR 333,2 Mio. EUR +5% Umsatz bereinigt 1.287,4 Mio. EUR 1.253,2 Mio. EUR +3% 343,2 Mio. EUR 331,5 Mio. EUR +4% EBITDA ausgewiesen 255,8 Mio. EUR 233,2 Mio. EUR +10% 62,9 Mio. EUR 73,2 Mio. EUR -14% EBITDA bereinigt 264,9 Mio. EUR 232,0 Mio. EUR +14% 71,3 Mio. EUR 71,4 Mio. EUR 0% Marge ausgewiesen 20,0% 18,5% 18,0% 22,0% Marge bereinigt 20,7% 18,4% 20,4% 21,4% Der ausgewiesene Umsatz des Segments Generika stieg im Berichtsjahr um 2 Prozent auf 1.280,7 Millionen Euro (Vorjahr: 1.261,4 Millionen Euro). Diese Entwicklung basierte im Wesentlichen auf Umsatzzuwächsen in Italien, Russland und Vietnam. Der um Portfolioeffekte und Währungseinflüsse bereinigte Umsatz des Segments Generika erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf 1.287,4 Millionen Euro (Vorjahr: 1.253,2 Millionen Euro). Generika hatten einen Anteil von 59,9 Prozent am Konzernumsatz (Vorjahr: 59,7 Prozent). Innerhalb des Segments Generika entwickelten sich die am Umsatz gemessen acht größten Länder im Geschäftsjahr 2016 wie folgt: Der Umsatz des Generika-Segments lag in Deutschland mit 308,0 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr: 308,3 Millionen Euro). Der in Italien mit Generika erreichte Umsatz stieg insbesondere auf Grund von positiven Volumeneffekten um 6 Prozent auf 157,7 Millionen Euro (Vorjahr: 149,0 Millionen Euro). In Spanien ging der mit Generika erzielte Umsatz um 1 Prozent auf 105,4 Millionen Euro zurück (Vorjahr: 107,0 Millionen Euro). Diese Entwicklung war im Wesentlichen auf eine hohe Vergleichsbasis im Vorjahr auf Grund von zahlreichen Produkteinführungen sowie die gesetzliche Freigabe von Rabatten im Berichtsjahr und infolgedessen steigende Erlösminderungen zurückzuführen. Der mit Generika in Russland realisierte Umsatz stieg bei Anwendung vorjähriger Wechselkurse um 18 Prozent. In Euro erhöhte sich der Umsatz ungeachtet eines deutlich negativen Währungseffekts des russischen Rubel um 11 Prozent auf 92,5 Millionen Euro (Vorjahr: 83,6 Millionen Euro). In Belgien reduzierte sich der mit Generika erwirtschaftete Umsatz insbesondere auf Grund einer unverändert zurückhaltenden Einkaufs- und Absatzstrategie des belgischen Vertriebspartners um 5 Prozent auf 90,7 Millionen Euro (Vorjahr: 95,0 Millionen Euro) - wobei in der zweiten Jahreshälfte 2016 eine positive Umsatzentwicklung erzielt wurde. Während der Umsatz im 1. Halbjahr 2016 noch um 37 Prozent zurückgegangen war, zeigte er im 2. Halbjahr 2016 eine Steigerung von 66 Prozent. Der in Frankreich mit Generika erreichte Umsatz verzeichnete - trotz eines unverändert starken Preis- und Rabattwettbewerbs - einen Anstieg von 2 Prozent auf 81,9 Millionen Euro (Vorjahr: 80,1 Millionen Euro). Ungeachtet eines erhöhten Preisdrucks nahm in Vietnam der mit Generika realisierte Umsatz bei Anwendung vorjähriger Wechselkurse um 11 Prozent zu. Auf Grund eines schwächeren vietnamesischen Dong stieg der Umsatz in Euro um 9 Prozent auf 69,1 Millionen Euro (Vorjahr: 63,2 Millionen Euro). Diese Entwicklung resultierte insbesondere aus gewonnenen Ausschreibungsverfahren im lokalen Krankenhausmarkt. Der in Serbien mit Generika erreichte Umsatz verringerte sich bei Anwendung vorjähriger Wechselkurse um 23 Prozent. In Euro ging der Umsatz auf Grund eines leicht negativen Währungseffekts des serbischen Dinar um 24 Prozent auf 55,8 Millionen Euro zurück (Vorjahr: 73,7 Millionen Euro). Diese Entwicklung hing unter anderem mit der Entscheidung über rückläufige Erstattungspreise zusammen. Hinzu kam ein weiterhin hoher Lagerbestand auf Seiten der Großhandlungen. Das bereinigte EBITDA der Generika zeigte in 2016 einen Anstieg von 14 Prozent auf 264,9 Millionen Euro (Vorjahr: 232,0 Millionen Euro). Diese Entwicklung war maßgeblich auf einen signifikanten Zuwachs des operativen Ergebnisses der deutschen Vertriebsgesellschaften im Wesentlichen bedingt durch geringere Erlösschmälerungen sowie die gute Umsatzleistung in Italien, in der Schweiz und in Vietnam zurückzuführen. Die bereinigte EBITDA-Marge der Generika belief sich auf 20,7 Prozent. STADA-Segment-Kennzahlen Markenprodukte 2016 2015 +/- Q4/2016 Q4/2015 +/- Umsatz ausgewiesen 858,5 Mio. EUR 853,6 Mio. EUR +1% 248,5 Mio. EUR 248,2 Mio. EUR 0% Umsatz bereinigt 879,8 Mio. EUR 847,1 Mio. EUR +4% 255,6 Mio. EUR 246,7 Mio. EUR +4% EBITDA ausgewiesen 186,2 Mio. EUR 211,8 Mio. EUR -12% 28,3 Mio. EUR 40,3 Mio. EUR -30% EBITDA bereinigt 200,7 Mio. EUR 220,1 Mio. EUR -9% 39,5 Mio. EUR 38,7 Mio. EUR +2% Marge ausgewiesen 21,7% 24,8% 11,4% 16,2% Marge bereinigt 23,4% 25,8% 15,9% 15,6% Der ausgewiesene Umsatz des Segments Markenprodukte nahm im Geschäftsjahr 2016 um 1 Prozent auf 858,5 Millionen Euro zu (Vorjahr: 853,6 Millionen Euro). Diese Entwicklung basierte ungeachtet einer starken Entwicklung in Deutschland und eines akquisitionsbedingten Umsatzwachstums in Großbritannien insbesondere auf einem rückläufigen Umsatz in Russland. Der um Portfolioeffekte und Währungseinflüsse bereinigte Umsatz des Segments Markenprodukte stieg gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent auf 879,8 Millionen Euro (Vorjahr: 847,1 Millionen Euro). Markenprodukte trugen 40,1 Prozent zum Konzernumsatz bei (Vorjahr: 40,3 Prozent). Innerhalb des Segments Markenprodukte sah die Entwicklung der umsatzmäßig fünf größten Länder im Berichtsjahr wie folgt aus: Der in Deutschland mit Markenprodukten realisierte Umsatz verzeichnete ein Wachstum von 38 Prozent auf 177,4 Millionen Euro (Vorjahr: 128,3 Millionen Euro). Diese Entwicklung war auf Optimierungen im Produkt-Portfolio, ein starkes Wachstum bei Kernprodukten und die Einführung von neuen Produkten zurückzuführen. Der in Großbritannien mit Markenprodukten erzielte Umsatz erhöhte sich bei Anwendung vorjähriger Wechselkurse um 17 Prozent. Ungeachtet des negativen Währungseffekts infolge des Referendums zu Gunsten eines Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union stieg der Umsatz in Euro um 4 Prozent auf 175,4 Millionen Euro (Vorjahr: 168,0 Millionen Euro). Zu diesem Umsatzwachstum trug die Akquisition der Socialites-Gruppe im Dezember 2015 und der BSMW Limited im Februar 2016 bei. Umsatzdämpfend machten sich hingegen eine schwache Erkältungssaison zu Beginn des Jahres sowie verminderte Umsätze mit Sonnenschutzprodukten bemerkbar. Angesichts weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen insbesondere im Selbstzahlermarkt verringerte sich der in Russland mit Markenprodukten realisierte Umsatz bei Anwendung vorjähriger Wechselkurse um 25 Prozent. Auf Grund eines deutlich negativen Währungseffekts des russischen Rubel ging der Umsatz in Euro um 29 Prozent auf 150,1 Millionen Euro zurück (Vorjahr: 212,2 Millionen Euro). Diese Entwicklung war im Wesentlichen durch die zunehmende Konsolidierung auf der Nachfrageseite und demzufolge erhöhte Rabattbelastungen getrieben. Darüber hinaus konnten Preissteigerungen bei der so genannten Vital and Essential Drugs List (EDL) nicht die hohe Inflationsrate kompensieren. Der in Italien mit Markenprodukten realisierte Umsatz verzeichnete insbesondere auf Grund von Zukäufen eine Steigerung von 9 Prozent auf 43,9 Millionen Euro (Vorjahr: 40,4 Millionen Euro). Der Umsatz, der in Vietnam mit Markenprodukten ausgewiesen wurde, erhöhte sich bei Anwendung vorjähriger Wechselkurse um 21 Prozent. In Euro stieg der Umsatz angesichts eines leicht negativen Währungseffekts des vietnamesischen Dong um 19 Prozent auf 36,7 Millionen Euro (Vorjahr: 30,8 Millionen Euro). Das bereinigte EBITDA der Markenprodukte ging in 2016 um 9 Prozent auf 200,7 Millionen Euro zurück (Vorjahr: 220,1 Millionen Euro). Diese Entwicklung basierte auf verschiedenen Effekten im russischen Markt. Zum einen beeinträchtigte die hohe Inflation die Konsumentenstimmung und Kaufkraft der Endverbraucher, zum anderen wirkten sich die gestiegenen Rabattbelastungen und Vertriebsmaßnahmen, verbunden mit einem deutlich negativen Währungseffekt des russischen Rubel, negativ aus. Zudem führten ungeachtet einer positiven Umsatzleistung negative Translationseffekte infolge des EU-Referendums sowie höhere Aufwendungen im Vertriebs- und Marketingbereich des britischen Teilkonzerns Thornton & Ross zu einer Belastung der Ertragskennzahlen. Die bereinigte EBITDA-Marge der Markenprodukte betrug 23,4 Prozent. STADA-Überleitungsrechnung - Sondereffekte 2016
29.03.2017
PARTLINK | PL001
Special Opportunities Invest
Stada hat heute früh die Zahlen für das abgelaufende Geschäftsjahr präsentiert. Unter dem Strich sind sie ordentlich ausgefallen: http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/stada-finale-zahlen-bestaetigen-gutes-jahresergebnis-mittelfristige-wachstumsziele-fuer-angehoben/?newsID=995387 Der Aktienkurs wird derzeit komplett von der Nachrichtenlage zur möglichen Übernahme überlagert. Wird das ausgegebene Ziel beim bereinigten Gewinn in 2017 erreicht, lässt sich ein Übernahmepreis >60€ gut rechtfertigen. Das Wichtigste an der heutigen Adhoc ist, dass man aus der Mitteilung erkennen kann, dass beim Management eine 100%ige Bereitschaft vorhanden ist, die Übernahme zu unterstützen. Insofern sollte nach dem üblichen Geschachere um den korrekten Preis ein Angebot lediglich eine Frage der Zeit sein.
27.03.2017
BoerseOnline | BODEPOT1
Börse Online Nebenwerte
HINTERGRUND/Pokern, buhlen, hinhalten: Der zähe Übernahmekampf um Stada####Advent und Permira, Bain und Cinven: Zwei Bietergruppen ringen um Stada . Sie wollen je 3,6 Milliarden Euro für den MDax -Konzern zahlen. Doch das reicht Stada nicht. Während das Management den Preis für eine mögliche Übernahme hoch treiben will, gibt es immer wieder Turbulenzen. Wie geht es weiter?####Was macht Stada für Finanzinvestoren überhaupt so interessant?####Wegen der Niedrigzinsen fließt ihnen viel Geld von Investoren zu, das angelegt werden muss. Und Kaufziele wie Stada sind rar. Der Konzern ist der größte unabhängige Hersteller von Nachahmerprodukten (Generika) in Deutschland und hat bei rezeptfreien Markenprodukten wie Grippostad und der Sonnenmilch Ladival eine starke Position. "Das ist ein wachsender Markt, Stada erwirtschaftet nachhaltige Renditen und hat außerdem den Fuß in interessanten Märkten wie Russland, Spanien und Italien", sagt Ulrich Huwald, Analyst bei der Bank M.M. Warburg. Tatsächlich ist Stada mit über 10 000 Mitarbeitern in vielen europäischen Ländern, aber auch weltweit, etwa in Asien vertreten.###Steckte Stada nicht zuletzt noch in Schwierigkeiten?###Erst letztes Jahr hatte sich der Investor AOC bei Stada eingekauft, Aufsichtsratschef Martin Abend abgelöst und einen Geschäftsumbau gefordert. Der hat bei Spuren hinterlassen: Zwar stieg Stadas Umsatz 2016 um 2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Doch Abschreibungen wegen der Einstellung des Brasilien-Geschäfts und des Rückzugs aus Ägypten sowie Währungseffekte belasteten. Mit 92,9 Millionen Euro verdiente Stada 16 Prozent weniger. Investoren glauben, dass der Umbau greift, sagt Huwald. "Sie setzen auf künftig bessere Geschäfte."###Was haben die Finanzinvestoren mit dem Konzern vor?###Sie wollen Stada komplett übernehmen. Für gewöhnlich veräußern Beteiligungsgesellschaften gekaufte Firmen nach ein paar Jahren wieder, um Gewinn zu machen. Sie sind wegen ihrer teils harten Sanierungsmethoden gefürchtet. Advent hatte auch deshalb beteuert, Stada nicht zerschlagen zu wollen und sich zum Standort Deutschland bekannt. Man werde in die weltweite Expansion investieren.###Wie geht es im Übernahmekampf voran?###Zäh. Gespräche mit den Bietern hatte Stada jüngst verschoben und einen höheren Preis gefordert. Permira und Advent sowie Bain und Cinven sollen 58 Euro je Aktie bieten. Die Gespräche gehen wieder weiter, doch die Prüfung der Bücher, welche Bieter bis Ende März abschließen wollten, zieht sich dahin. Jüngst wurde dann überstürzt die Bilanzvorlage für 2016 wegen einer unbekannten Transaktion verschoben. In Finanzkreisen sieht man eine "Hinhaltetaktik". Dort schwindet die Geduld. "Es macht sich langsam Unruhe breit."###Was sorgt noch für Verwunderung?###Wellen schlug ein Bericht, wonach Stada-Chef Matthias Wiedenfels 2016 im Dienstwagen zeitweise abgehört wurde. Zudem seien ihm anonym Fotos und Briefe geschickt worden, die Wiedenfels in vertraulichen Geschäftssituationen und im privaten Umfeld zeigten. Unklar ist auch, welche Rolle Aufsichtsratschef Ferdinand Oetker spielt. Er gilt als Verkaufsskeptiker - auch wenn er dies dementierte. Indes hat er einen Ausschuss gegründet, um einen "engen Austausch" mit dem Vorstand zu gewährleisten. Für Erstaunen sorgte Oetker, da er den Kaufpreis laut "Handelsblatt" auf mindestens 70 Euro je Aktie treiben will.###Ist Stada so viel wert?###Analysten halten höchstens Preise um die 60 Euro pro Aktie für angemessen. Zumal Stada gut 1,1 Milliarden Euro Schulden hat, die Käufer übernehmen müssten. Gegen höhere Offerten spricht auch die Rechnung der Interessenten. Je mehr sie zahlen, desto weniger lohnt sich ihr Geschäft. Für Investitionen in Stada wäre zudem weniger Geld übrig. Immerhin hat der Konzern die Gewinnziele erhöht: Er verspricht Wachstum mit neuen und besser vertriebenen Medikamenten bis 2019.###Könnte die Übernahme noch scheitern?###Unwahrscheinlich, aber Analysten sehen eine gestiegene Unsicherheit. Platzen könnte ein Kauf wegen zu hoher Preisforderungen. 70 Euro je Aktie sei ein "Deal-Breaker", sagt Huwald. In Finanzkreisen sucht man eine Entscheidung, aber nicht um jeden Preis. "Um Biegen und Brechen ist man sicher nicht auf Übernahme aus", heißt es. Großaktionäre wie AOC werden schon unruhig. Sie dringen auf Annahme einer Offerte. Sie wollen mit der zuletzt hochgeschossenen Aktie Kasse machen.###Was würde ein Platzen bedeuten?###Die Aktie würde einbrechen, doch den Arbeitnehmervertretern käme ein "Weiter so" gerade recht. Der Betriebsrat lehnt eine Übernahme ohnehin ab. Und die Gewerkschaft IG BCE ist in Sorge um die 1300 Stada-Jobs in Deutschland. Sie traut Advents Aussage nicht, nur eine freundliche Übernahme zu wollen. "Wir müssen sehen, ob das ernst gemeint oder ein Lippenbekenntnis ist", sagte Betriebsbetreuer Alexander Wiesbach. Eine feindliche Übernahme halten auch Analysten nicht für ausgeschlossen. Dann wäre völlig offen, was auf Stada zukommt./als/DP/zb###Quelle: Alexander Sturm, dpa
27.03.2017
BoerseOnline | BODEPOT1
Börse Online Nebenwerte
Aus dem aktuellen Platow-Brief: Der Druck der Großaktionäre um die Aktivisten von Active Ownership auf das Management und den Aufsichtsrat von Stada scheint Wirkung zu zeigen. In einem Schreiben an die Stada-Führung hatte Active Ownership dem Unternehmen sogar mit rechtlichen Konsequenzen gedroht, sollten Vorstand oder Aufsichtsrat den Verkaufsprozess sabotieren. Wie wir hören, sollen die Würfel im Bietgefecht um Stada schon in den nächsten Tagen fallen, möglicherweise noch vor der auf kommenden Mittwoch (29.3.) verschobenen Bilanz-PK. Demnach könnten sich beiden Bieter-Konsortien mit den Finanzinvestoren Advent und Permira sowie Bain Capital und Cinven zusammenschließen, um die Übernahme gemeinsam zu stemmen. Im Gespräch ist dem Vernehmen nach ein Kaufpreis von deutlich über 60 Euro je Aktie, der aber weit unter den von Oberaufseher Carl Ferdinand Oetker zuletzt aufgerufenen 70 Euro liegen soll. Die beiden Konsortien haben bislang verbindliche Angebote über jeweils 58 Euro je Aktie vorgelegt. Stada hatte daraufhin geplante Management-Präsentationen abgesagt und die Bieter zu höheren Geboten aufgefordert. Gleichwohl war der Gesprächsfaden zwischen den Finanzinvestoren und dem Unternehmen nie abgerissen. So soll am vergangenen Donnerstag ein Gespräch stattgefunden haben. Der Verkaufsprozess war zuletzt von einigen zum Teil kuriosen Merkwürdigkeiten geprägt. Erst sah sich das Management um Vorstandschef Matthias Wiedenfels gezwungen, die Bilanz-PK zu verschieben, weil bei der Aufstellung des Konzernabschlusses eine Neubeurteilung einer Transaktion vorgenommen wurde, die erst noch mit den Abschlussprüfern abgestimmt werden musste und Auswirkungen auf das bereinigte EBITDA im mittleren einstelligen Millionen Euro-Bereich haben soll. Sicher nicht zufällig sickerte dann auch noch durch, dass Wiedenfels angeblich in seinem Dienstwagen abgehört worden sein soll. Der vermeintliche Lauschangriff soll jedoch bereits in der zweiten Jahreshälfte 2016 erfolgt sein. Das Timing zu dem die Abhöraktion publik wurde, deutet denn auch eher auf ein Ablenkungsmanöver hin. (Quelle: Platow Brief)

Social Trades
29.03.2017 ABC
ALPHABET
2000 Stück zu 57.287 (buy)
29.03.2017 Schmueh
Momentum und Aufholpotential
238 Stück zu 57.093 (sell - Gain: 19.62% )
29.03.2017 KHB
Börsenchancen konservativ n...
1250 Stück zu 57.082 (sell - Gain: 1.9% )
29.03.2017 Snoop
Snoops-Trading
50 Stück zu 57.034 (buy)

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart

Stada Arzneimittel auf Facebook


29.03.2017

Das STADA-Geschäftsjahr 2016 im Überblick in unserer Infografik
Mehr Fakten und Zahlen über ST...
>> Mehr dazu


29.03.2017

STADA hat heute die finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Das Wichtigste im Ü... >> Mehr dazu


23.03.2017

Unsere Zahl des Monats: 41% der Patienten informieren sich nach einer Diagnose vom Arzt im Intern... >> Mehr dazu


15.03.2017

Bleib in Bewegung und halte damit Deinen Rücken fit! Es gibt nichts, was besser gegen Rückenprobl... >> Mehr dazu


09.03.2017

“Noten, aneinander gereiht, geben noch keine Symphonie - Kräuter, miteinander vermengt, noch lang... >> Mehr dazu


07.03.2017

Schwäbische Hochlandkompetenz, Hummeln im Hintern und coole Produkte in der rot-weißen Schachtel ...Im letzten Jahr feierten wir unser 30-jähriges Firmenjubiläum. Aber wer sind wir von ALIUD PHARMA überhaupt? In diesem Video lernt ihr uns kennen und erfahrt, wofür wir tagtäglich arbeiten – eure Gesundheit. >> Mehr dazu


05.03.2017

"Das größte Vergnügen ist das zu tun, von dem andere sagen, dass Du es nicht kannst." (Walter Bag... >> Mehr dazu


04.03.2017

Der Frühling steht in den Startlöchern und damit auch die Blütenpracht in den Parks und Gärten. A... >> Mehr dazu


03.03.2017

Sie arbeiten dort, wo andere Urlaub machen: Beachvolleyball-Olympiasieger Laura Ludwig & Kira Wal...Deutscher Volleyball-Verband >> Mehr dazu


28.02.2017

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat heute unsere Tochter Hemofarm besucht, den Marktfüh... >> Mehr dazu


21.02.2017

Gehörst Du auch zu den 64 Prozent?
Viele Deutsche finden sich selbst zu dick – aber machen nic...
>> Mehr dazu


11.02.2017

Chronische Krankheiten überfordern und sorgen für schlaflose Nächte – so das Ergebnis des STADA G... >> Mehr dazu


08.02.2017

Spannende Einblicke in die Arbeit unserer Tochtergesellschaft ALIUD PHARMA in Laichingen bei U...Steffen Nold arbeitet als Junior Projektmanager bei uns in der Marketingkommunikation - und studiert gleichzeitig International Management. Wie dieser Spagat funktioniert und welchen spannenden Aufgaben er sich täglich stellt, erzählt er uns in einem Interview mit der Steinbeis School of International Business and Entrepreneurship (SIBE). >> Mehr dazu


19.01.2017

STADA-Gesundheitsreport 2016 deckt auf: 83 Prozent der Deutschen glauben, dass andere Menschen si... >> Mehr dazu


16.01.2017

Wer kann auflösen?
Die Antwort auf diese und andere Fragen rund um Körper, Seele und Familie f...
>> Mehr dazu


10.01.2017

Heute ging die erste Ausgabe unseres Kundenmagazins "alles gute für dich" im neuen Jahr in den Dr... >> Mehr dazu


08.01.2017

Lasst euch nicht entmutigen von Problemen oder Steinen, die euch in den Weg gelegt werden. Nutzt ... >> Mehr dazu


06.01.2017

Eine Erkältung kündigt sich langsam an, meist mit nur geringer Temperaturerhöhung, Halskratzen un... >> Mehr dazu


05.01.2017

Wie stärkt ihr euer #Immunsystem?
Die Verantwortlichen aller lästigen Erkältungssymptome, die ...
>> Mehr dazu


01.01.2017

Wie war eure Silvesterparty gestern? Ein ausgiebiges #Katerfrühstück kann euch wieder auf die Bei... >> Mehr dazu


31.12.2016

Wir wünschen euch ein unbeschwertes, gesundes und glückliches neues Jahr! >> Mehr dazu


23.12.2016

Morgen ist Heiligabend! >> Mehr dazu


21.12.2016

Heute ist offizieller #Winteranfang Die Chancen für weiße Weihnachten stehen leider immer noch sc... >> Mehr dazu


13.12.2016

Tolle Aktion der ALIUD PHARMA!Zu Weihnachten machen wir auch dieses Jahr wieder „alles anders“. Spenden für Kinder statt Geschenke für Kunden ist unser Motto. Deshalb übernehmen wir das Schulgeld für 30 Kinder in Nepal. >> Mehr dazu


09.12.2016

Gerade jetzt braucht unsere Haut eine Extraportion Pflege. Pflegetipps für die Winterhaut gibt es...Trockene Heizungsluft, eisige Kälte – im Winter braucht unsere Haut eine Extraportion Pflege. >> Mehr dazu


08.12.2016

Weihnachten ist das Fest der Besinnlichkeit, der Liebe und der Geschenke. Für viele bedeutet die ... >> Mehr dazu


06.12.2016

Das größte Organ des Menschen ist die Haut. Vier interessante Fakten verraten wir euch direkt hi... >> Mehr dazu


01.12.2016

Heute ist #WeltAidsTag. Noch immer werden Menschen mit HIV und AIDS diskriminiert. Aber nieman... >> Mehr dazu


30.11.2016

Ab morgen versüßen sich wieder kleine und "große" Kinder das Warten auf Heiligabend. Selbst geba... >> Mehr dazu


27.11.2016

Wenn es nach selbstgebackenen Plätzchen, Punsch und Tannennadeln riecht, steigt die Vorfreude auf... >> Mehr dazu


25.11.2016

Unser Ohr funktioniert fast wie eine Wasserwaage. Was dazu führt, dass uns Ohrenschmerzen auch ma... >> Mehr dazu


22.11.2016

Klingt komisch, ist aber so! Ohren gespitzt und aufgepasst: So funktioniert das mit dem Hören. >> Mehr dazu


19.11.2016

Was haben Beschwerden der Halswirbelsäule, eine Entzündung im Kiefer und Mumps gemeinsam?
Sie ...
>> Mehr dazu


17.11.2016

Die Entdeckung von Antibiotika gilt heute als revolutionär, dabei geschah sie eher zufällig und g... >> Mehr dazu


14.11.2016

Radeln für die Stiftung Dianino. Während der DDG-Herbsttagung am Wochenende sammelte die STADApha... >> Mehr dazu


10.11.2016

Gleich beginnt die STADA-Telefonkonferenz zur Präsentation des Konzernzwischenabschlusses für die... >> Mehr dazu


08.11.2016

Was wisst ihr über den Placebo-Effekt? Wie sieht es um die Wahrnehmung der eigenen Attraktivität ... >> Mehr dazu


04.11.2016

Während der Herbsttagung der DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) am 11. November in Nürnberg hei... >> Mehr dazu


03.11.2016

Es ist Weltmännertag! Nein, heute geht es nicht um Männerrituale. Heute sollen sich die Herren d... >> Mehr dazu


01.11.2016

Es ist #Movember! Ab heute heißt es wieder: Männer, lasst den Schnurrbart wachsen! Werdet Teil de... >> Mehr dazu


30.10.2016

Halloween, Reformationstag oder ein ganz normaler Montag? Für was steht bei euch der 31. Oktober?... >> Mehr dazu


29.10.2016

Unter Schuppenflechte leidet nicht nur die Haut, sondern auch die Seele! Heute ist WeltPsoriasist... >> Mehr dazu


27.10.2016

Die Präsentation des #STADA Gesundheitsreports 2016 fand vergangene Woche in Hamburg statt. Schau... >> Mehr dazu


22.10.2016

Wo informiert ihr euch bei gesundheitlichen Beschwerden? Direkt beim Arzt, in der Apotheke, im Ne... >> Mehr dazu


20.10.2016

Warum scheuen manche Menschen trotz Beschwerden den Arztbesuch? Warum ernähren sich manche Mensch...Der neue Gesundheitsreport der STADA da. Dieses Mal geht es um das Zusammenspiel von Körper und Geist. >> Mehr dazu


17.10.2016

Endlich: alles essen - eure neue Seite rund um Lebensmittelunverträglichkeiten!
Schaut vorbei ...
>> Mehr dazu


14.10.2016

Die Kolleginnen und Kollegen sind auf der Expopharm in München. Schaut doch mal vorbei, wenn ihr ...***Wie schmeckt eigentlich ein natürlicher Beauty Drink mit Kollagen, Hyaluronsäure und Acai-Beere? Die Antwort gibt es bei der SKIN INFUSION-Verkostung auf der Expopharm in München Halle B4 Stand D23 - wir freuen uns!*** >> Mehr dazu


12.10.2016

Rheuma kann jeden treffen! Rheuma ist nicht heilbar! Rheuma ist behandelbar!
Und deswegen geh...Mit dieser Kampagne für ehrenamtliches Engagement, Selbstbestimmung und Teilhabe möchte die Deutsche Rheuma-Liga einen Wandel im öffentlichen Bewusstsein bewirken.
>> Mehr dazu


10.10.2016

Raus aus der Komfortzone zu kommen lohnt sich in den meisen Fällen. Habt Mut und Vertrauen in euc... >> Mehr dazu


07.10.2016

Muss die Herbstzeit auch gleich Erkältungszeit sein? Wie ist das mit euch, könnt ihr die farbenfr... >> Mehr dazu


05.10.2016

Der #STADA Capital Markets Day 2016, bei dem im Wesentlichen die weiterentwickelte Strategie inkl... >> Mehr dazu


03.10.2016

"Tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein." (Christian Morgenstern) #allesgute Nutzt di... >> Mehr dazu


02.10.2016

Erntedankfest – seit Jahrtausenden bringen die Menschen ihren Dank für die Ernte mit Gebeten und ... >> Mehr dazu


01.10.2016

Rosa Schleifen sind nicht nur mädchenhaft-süß. Die Rosa Schleife steht für Brustkrebs, analog der... >> Mehr dazu


30.09.2016

Mütze, Stirnband oder Ohrwärmer? Zum Schutz unserer Ohren gibt es viele Möglichkeiten. Auch der B... >> Mehr dazu


29.09.2016

Ihr seid gespannt auf die neue Ausgabe unseres Kundenmagazins? Kein Problem! Ab morgen verfügbar... >> Mehr dazu


28.09.2016

Klopf, klopf – morgen ist Weltherztag! Dabei meinen wir mit Herz weit mehr als den Hohlmuskel in ... >> Mehr dazu


27.09.2016

#STADA gewinnt gleich zwei FOX AWARDS mit seinem Kundenmagazin „alles gute für dich“! Wir sagen ... >> Mehr dazu


26.09.2016

+++ KOMMENTIEREN UND GEWINNEN +++
Bald ist es wieder soweit, die Frankfurter Buchmesse öffnet ...
>> Mehr dazu


24.09.2016

"Die Zukunft kommt früh genug. Ganz gleich, was man tut. Und dann wird einem klar, wie wichtig es... >> Mehr dazu


22.09.2016

Nach einem fantastischen Spätsommer folgt nun der Herbst. Was habt Ihr euch vorgenommen? Einen D... >> Mehr dazu


20.09.2016

+++ Am 21. September ist Welt-Alzheimertag +++ Es geht darum, auf die Situation der Demenzkranken... >> Mehr dazu


19.09.2016

+++ Morgen ist Weltkindertag +++ "Wir müssen Kindern und Heranwachsenden besser zuhören und ihne... >> Mehr dazu


17.09.2016

"Wer nicht ins Wasser geht, kann auch nicht schwimmen lernen." (Deutsches Sprichwort) #allesgute >> Mehr dazu


15.09.2016

Woran denkt ihr bei diesem Bild? Sicher nicht an Malaria, obwohl die Krankheit in den sub-/tropis... >> Mehr dazu


13.09.2016

Gute Laune! Heute ist Tag des positiven Denkens. Das ist für viele Menschen jedoch leichter gesag... >> Mehr dazu


11.09.2016

"Alles Beste, wie überall im Leben, liegt jenseits der großen Straße." (Theodor Fontane) #allesgute >> Mehr dazu


09.09.2016

Wovon gibt es 250 verschiedene Arten? Kopfschmerzen! Unabhängig von der Art ist Kopfschmerz in je... >> Mehr dazu


07.09.2016

Da schließen wir uns den Kollegen gerne an :) >> Mehr dazu


06.09.2016

"Schatz, ich habe Migräne" ist inzwischen sprichwörtlich. Zu Unrecht rückt das alle in schlechtes... >> Mehr dazu


03.09.2016

Aufstehen! Heute ist Welt-Kaffee-Tag!
Über die medizinische Wirkung von Kaffee gibt es ganze A...
>> Mehr dazu


02.09.2016

Was verursacht 1 von 8 Toten weltweit? Die Antwort gibt der Mini-Film der WHO.What causes 1 in 8 deaths worldwide? >> Mehr dazu


01.09.2016

Frische Lebensmittel? Ja bitte! Salmonellen? Nein danke!
Warum ihr Lebensmittelhygiene nicht ...Infektion durch Lebensmittel
>> Mehr dazu


30.08.2016

#Reizdarm - das beliebte Thema aus unserem Kundenmagazin haben wir nun auch auf unserer Website f...Alles Gute für euer Wohlbefinden >> Mehr dazu


28.08.2016

Die Ferien sind vorbei, der Ernst des Lebens geht wieder los. Aber betrachtet es wie Shakespeare:... >> Mehr dazu


26.08.2016

Die Rede des Vorstandsvorsitzenden Dr. Matthias Wiedenfels von der Hauptversammlung der STADA Arz... >> Mehr dazu


26.08.2016

In wenigen Minuten beginnt die STADA-Hauptversammlung 2016 im Congress Center Messe Frankfurt. #S... >> Mehr dazu


24.08.2016

Wir wünschen euch einen schönen Feierabend. Genießt ihn doch mit Freunden oder eurer Familie bei ... >> Mehr dazu


20.08.2016

Über das Wetter schimpfen wir alle gerne. Aber wie kommen wir am besten durch dieses April-August... >> Mehr dazu


17.08.2016

Ssssss.... und schon fangen wir an, um uns zu schlagen. Zu unserem Leidwesen bringt der nasse Som...Erste Hilfe, wann ihr zum Arzt müsst uvm >> Mehr dazu


15.08.2016

Endlich Sonne! Wie verlockend ist es da, jede Sekunde Sonnenschein auszukosten. Es sei euch gegön...Usachen und Vorbeugung - damit ihr wenigstens das bisschen Sonne unbeschadet genießen könnt >> Mehr dazu


13.08.2016

Wenn beim Treppensteigen die Luft wegbleibt oder sich grundlose Müdigkeit breitmacht, dann kann e...Stress, Bewegungsmangel und falsche Ernährung machen dem Herzen zu schaffen. Erhalten Sie Tipps für ein gesundes Herz. >> Mehr dazu


11.08.2016

Sie schickt der Himmel! Die Perseiden machen diesen Monat wieder Wünsche wahr. Vom 17. bis 25. A... >> Mehr dazu


09.08.2016

<3 <3 <3 Medizin fürs Herz <3 <3 <3 Welche Medikamente kommen bei einer Herzinsuffizienz zum Eins... >> Mehr dazu


06.08.2016

Vermisst ihr auch den Sommer? Die Schweden müssen mit noch weniger Sonne auskommen. Sind wir also... >> Mehr dazu


05.08.2016

Wollt ihr mehr über STADA wissen, als in der Zeitung steht? Einblicke aus erster Hand in die Stra...Video-Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Matthias Wiedenfels zur weiterentwickelten Unternehmensstrategie und den Maßnahmen zur Verbesserung der Per... >> Mehr dazu


04.08.2016

Gleich beginnt die Pressekonferenz zur Präsentation des Konzernzwischenabschlusses für das 1. Hal...Live-Video-Übertragung der Pressekonferenz 1. Halbjahr 2016 >> Mehr dazu


02.08.2016

Kennt ihr das, eine falsche Bewegung und plötzlich sind sie da, die Rückenschmerzen? Allgemeinhin...Wie ihr vermeidet, getroffen zu werden und was im Ernstfall hilft >> Mehr dazu


30.07.2016

Heute ist der Internationale Tag der Freundschaft. Jedes Jahr am 30. Juli wird an die Freundschaf... >> Mehr dazu


28.07.2016

Weltweit leidet einer von zwölf Menschen an chronischer Hepatitis B oder C. Aber die wenigsten wi...Welt-Hepatitis-Tag am 28. Juli 2016 >> Mehr dazu


26.07.2016

Natürliche Erfrischung bei diesen Temperaturen. Wir verraten Euch in unserem Kundenmagazin, wie s... >> Mehr dazu


23.07.2016

Wissenswerte Gesundheitsnews frei Haus! Am 1. August wird der neue Newsletter verschickt, diesmal...Immer gut informiert rund um Körper & Geist >> Mehr dazu


21.07.2016

Das Geheimnis schöner Haare liegt in unseren Genen. Der Unterschied zwischen weniger schönen Haar... >> Mehr dazu


19.07.2016

Gönnt euch eine Pause und genießt einfach mal das Leben. "Glück strahlt zurück wie das Licht des ... >> Mehr dazu


12.07.2016

Stellt euch vor, man könnte mehr Patienten bei gleichen Kosten behandeln. Das gibt es sogar schon...Biosimilars sind Folgeprodukte patentfreier biopharmazeutischer Arzneimittel. Im Unterschied zu herkömmlichen Arzneimittel sind Biopharmazeutika sehr komplex... >> Mehr dazu


10.07.2016

Ob es heute Abend für die Franzosen mit dem Sommermärchen klappt? "Das wunderbarste Märchen ist ... >> Mehr dazu


08.07.2016

Die 10 Gewinner unserer "alles gute für dich"-Verlosung zum Stichwort Streetfood stehen fest - he... >> Mehr dazu


06.07.2016

Die Deutschen küssen zu wenig! 37% küssen weniger als 3 Mal am Tag, während 33% der Franzosen und... >> Mehr dazu


03.07.2016

Macht mit beim Magnetrans-Gewinnspiel! Testet 7 Tage kostenlos das Nahrungsergänzungsmittel Magne...Magnetrans® direkt-granulat 375mg deckt 100% des täglichen Magnesiumbedarfs, damit ihr jeden Tag euer Bestes geben könnt. Testet es selbst! Alle, die eine Bewertung abgeben, nehmen an der Verlosung teil. >> Mehr dazu


30.06.2016

Ab morgen gibt es wieder eine neue Ausgabe unserer "alles gute für dich" in eurer Apotheke oder h...Aktuelle Ausgabe des STADA-Kundenmagazins in der Apotheke oder online bestellbar! >> Mehr dazu



Goldpartner
Infrastrukturpartner

BS-Hitparaden 2017
Indizes:
Performance

ATX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

AT:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

DAX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Dow Jones:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

hello bank! 100:
PerformanceUmsatz | Nr. 1

BSN Watchlist:
PerformanceUmsatz | Nr. 1


Indizes
ATX 2837 1.06 % 29.03. 2840 0.11% 04:25:02
DAX 12203 0.44 % 29.03. 12208 0.04% 04:33:31
Dow 20659 -0.20 % 29.03. 20674 0.07% 04:34:02
Nikkei 19217 0.08 % 29.03. 19150 -0.35% 04:33:38
Gold 1253 0.01 % 29.03. 1249 -0.27% 04:36:16


Serien 2017

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




Performance:
ATX | Österreich | DAX | DOW | hello bank! 100 | BSN Watchlist




ATX

ANDR

BWO

CAI

CWI

EBS

FLU

IIA

LNZ

OMV

POST

RBI

RHI

SBO

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE

ZAG




Österreich

AGR

AMAG

AMS

ATH

ATS

BAH

BKS

BWT

CAT

DBI

DOC

EVN

FAA

FACC

FKA

GAGS

GAGV

KTCG

KTMI

LTH

MMK

OBS

OBV

PAL

POS

PYT

ROS

SAC

SANT

SEM

SPI

STR

SWUT

UBM

VLA

WOL

WXF




hello bank! 100 + BSN Watchlist

013A

0YYA

1VPA

A8B

AAPL

ABEA

ABR

ADV

AIR

AIXA

ALV

AMGN

AMS

AMZ

ANDR

ATS

B1C

BABA

BAH

BAS

BAYN

BION

BMW

BRYN

BVF

BWO

CAI

CBK

CG3

CU1

DAI

DBK

DLG

DPW

DRI

DTE

DY2

EBS

EOAN

EVN

EVT

FACC

FB2A

FRE

GAZ

GFT

GILD

GLEN

GPRO

IFX

IIA

KTCG

LEO

LHA

LIN

LNZ

M5Z

MRK

MT

MUV2

NDX1

NEH

NEM

NESR

NFC

NOVN

OMV

PAH3

PBB

POST

PYPL

PYT

R6C

RBI

RHI

RHO

RKET

RWE

RXT

S92

SAP

SBO

SDF

SEM

SIE

TKA

TKA

TL0

UQA

VER

VIG

VLA

VOE

VOW

VOW3

WCMK

WDI

WIE

ZAG

ZJS1

0SC

0XSN

1COV

AB1

ADL

ADS

AFX

ALU

AM3D

ANN

AOL1

APA

AR4

ARL

AYI

B8F

BAF

BC8

BE

BIIB

BLDP

BNP

BOSS

BP

BSD2

BT.A

BTG4

BVB

CCC3

CGCBV

CLS1

CNTY

COK

CON

CREE

CS

CSGN

DB11

DBI

DIA

DPB

DRW3

DUE

DWNI

ECX

ELY

EV4

EVD

EVK

F

F3A

FAG

FDX

FIE

FIT

FME

FNTN

FPE3

FPH

FR6

FRA

FTE

G

G24

GBF

GEY

GFJ

GG

GIL

GLE

GM

GMM

GOOG

GSK

GWI1

HDD

HDM

HEI

HEN3

HLE

HNR1

HOT

HSBA

HYQ

IBI

IGY

JEN

KBC

KCO

KU2

L5A

LEG

LIGHT

LMI

LMT

LNKD

LO24

LPK

LUK

LXS

M8U1

MDG1

MDO

MEO

MGN

MOR

MSF

MTW

MTX

MUF

NDA

NE

NEX

NOA3

NOVC

NTO

O1BC

O2D

OSR

P1Z

PA8

PBY

PFV

PNE3

PNL

PS4

PSM

PUM

QCOM

QIA

QSC

RHK

RHM

RIGN

RIO

ROG

RRTL

SAN

SANT

SAX

SAZ

SBNC

SBS

SCMN

SCY

SEDG

SGO

SHA

SIX2

SKS

SKY

SMHN

SMTC

SNAP

SOW

SPR

SREN

SRT3

SSRI

SSUN

SWV

SY1

SYT

SYV

SZG

SZU

T5O

TC1

TCG

TEX

TFA

TFW

TIT

TLG

TLX

TN2

TNE5

TOM

TR3

TTMI

TUI1

TWR

UA

UBSN

UN01

UPS

UTDI

VAR1

VBK

VIV

VJET

VOD

VOS

VWS

WAC

WCH

WDL

WFC

WGF1

WMH

WWE

YG11

YHO

ZAL

ZIL2

ZURN




Fachheft aktuell

Geschäftsberichte