Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Andritz - Q3-Zahlen weisen einige sehr positive Trends auf, sagen Analysten


31.10.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: "Andritz gab vor Präsentation der Q3 Zahlen am 5. November vorläufige Eckdaten für das 3. Quartal 2020 bekannt, da diese deutlich über den Markterwartungen lagen. Der Q3-Umsatz blieb dank einem starken Ge- schäftsbereich Pulp&Paper mit EUR 1,69 Mrd. nahezu stabil zum hohen Vorjahresquartal. Das bereinigte EBITA kletterte im Q3 2020 um mehr als ein Viertel auf EUR 130 Mio. (EBITA-Marge von 7,8%). In den Bereichen Metals Forming (Schuler) und Hydro wurden Rückstellungen für kapazitive Anpassungen über EUR 26 Mio. vorgenommen, sodass das operative Er- gebnis (EBITA) EUR 104 Mio. erreichte. Das Konzernergebnis vor Minder- heiten wird sich auf voraussichtlich ca. EUR 50 Mio. belaufen nach einem tiefroten Ergebnis im Vorjahresquartal (Restrukturierungskosten Schuler). Der Auftragseintrag sprang nach einem schwachen Halbjahreswert wieder auf erfreuliche EUR 1,7 Mrd. an wozu mehrere Großaufträge im Geschäfts- bereich Hydro beitrugen. Für 2020 erwartet das Management unverändert einen etwas niedrigeren Umsatz im Vergleich zu 2019 (EUR 6,67 Mrd.). Bei der Profitabilität rechnet der Technologiekonzern mit einer im Vergleich zum Vorjahr stabilen bereinigten EBITA-Marge (2019: 6,8%) – NEU - und einer stabilen bis leicht steigenden unbereinigten EBITA-Marge (2019: 5,1%). Hier wurde zum Halbjahr noch ein Wert auf Vorjahresniveau erwartet. Die Guidance steht unter dem Vorbehalt, dass es nicht zu einer weiteren erheblichen Verschärfung der Corona-Pandemie kommt.

Ausblick. Die vorläufigen Q3-Zahlen übertrafen unsere Erwartungen vor allem bei der Rentabilität und wiesen einige sehr positive Trends auf. Der Auftragseingang war stark, Pulp & Paper entwickelte sich gut und die Divisi- on Metals scheint sich zu stabilisieren. Auch die Restrukturierungskosten liegen deutlich unter unseren Annahmen. Großer Unsicherheitsfaktor bleibt natürlich der weitere Verlauf der Corona-Pandemie und damit drohende neue Lock Downs. Die aktuelle Marktkapitalisierung reflektiert immer noch allein das P&P Geschäft, während die anderen Division de facto herausdis- kontiert sind. Daher sollte die Ad Hoc News zusammen mit dem Q3-Bericht kommende Woche dem Kurs wieder Auftrieb geben.


Der internationale Technologiekonzern Andritz setzte die weltweit erste Biomethanolanlage mit dem von ANDRITZ selbstentwickelten A-Recovery+-Konzept im Zellstoffwerk Södra Cell Mönsterås im Südosten Schwedens in Betrieb. Bildquelle: Andritz © Aussender


Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, FACC, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Immofinanz, Österreichische Post, CA Immo, Erste Group, Porr, Frequentis, AT&S, BKS Bank Stamm, Cleen Energy, Palfinger, startup300, SBO, Wolford, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Palfinger
Palfinger zählt zu den international führenden Herstellern innovativer Hebe-Lösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Der Konzern verfügt über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkte in über 130 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner