Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Moderate Abschwächung an den globalen Aktienmärkten erwartet


Erste Group
Akt. Indikation:  37.19 / 37.39
Uhrzeit:  22:58:21
Veränderung zu letztem SK:  1.06%
Letzter SK:  36.90 ( -4.50%)

03.03.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Die globalen Leitindizes tendierten in der vergangenen Woche wenig verändert. Der Weltaktienindex der entwickelten Märkte schwächte sich um 0,1% ab, der globale Schwellenländerindex legte hingegen um 0,5% zu.

Die relative Stärke der Emerging Markets hält weiter an. Der nachstehende Chart zeigt den Performancevergleich zu den entwickelten Märkten seit Jahresbeginn.

Die relative Stärke der Schwellenländer-Indizes wird durch ein hohes erwartetes Gewinnwachstum der Unternehmen in diesem Jahr unterstützt. Die aktuelle Konsensus-Schätzung geht von einer Steigerung der Gewinne/Aktie 2018e um +18,6% aus. Auch für 2019 wird ein starker Anstieg um +12,9% erwartet.

Auffallend ist die anhaltende relative Schwäche der europäischen Aktienindizes versus der US-Indizes. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass heuer das erwartete Gewinnwachstum für US-Unternehmen voraussichtlich wesentlich höher ausfallen wird als das Gewinnwachstum europäischer Firmen. Der Konsensus-Forecast geht für US-Unternehmen von einer Gewinnsteigerung/Aktie um 24,1% aus, während europäische Unter- nehmen die Gewinne/Aktie 2018 voraussichtlich um 9,3% steigern werden. Dieser Unterschied ist signifikant. Das Gewinnwachstum europäischer Unternehmen ist somit voraussichtlich auch geringer als jenes der Emerging Markets. Die angekündigte Einführung von Zöllen für verschiedene Produkte (Stahl, Aluminium) durch die USA ist ein weiterer Faktor, der die Investoren hinsichtlich europäischer Aktien verunsichert. Diese Situation ist negativ. Somit sollte mit einem Anstieg der Volatilität der europäischen Indizes gerechnet werden.

Anheuser Busch Inbev (Halten)
Der Hersteller alkoholischer Getränke (u.a. mit den Marken Budweiser, Becks, Bacardi) erzielte im letzten Geschäftsjahr ein organisches Umsatzwachstum von +8%. Der Gesamtumsatz stieg von USD 45,7 Mrd. auf USD 56,4 Mrd. Einen großen Umsatzanstieg erzielte der Konzern in Afrika (ohne Südafrika ca. +20%). Der Konzern baut derzeit eine zusätzliche Produktionsstätte in Nigeria, die bereits heuer in Betrieb gehen wird. Der Nettogewinn erhöhte sich von USD 1,2 Mrd. auf USD 8 Mrd. Das Ergebnis lag über den Markterwartungen.

Ausblick Globale Aktien:
Wir erwarten in der kommenden Woche eine moderate Abschwächung an den globalen Aktienmärkten. Wie schon in den Wochen zuvor dürften die Emerging Markets die entwickelten Märkte outperformen bzw. die US Indizes eine relative Stärke gegenüber den europäischen Leitindizes aufweisen.

 
 

 

Company im Artikel

Erste Group

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (03.03.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Wood & Company Financial Services, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG



Aktien auf dem Radar:Semperit, RHI Magnesita, Telekom Austria, Pierer Mobility, Amag, Rosenbauer, Bawag, EVN, Uniqa, Rosgix, AT&S, Palfinger, Andritz, ams-Osram, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Wolford, S Immo, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A38NH3
AT0000A37GE6
AT0000A36XA1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: ams-Osram(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: ams-Osram(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Andritz(1)
    BSN MA-Event Erste Group
    Star der Stunde: Lenzing 1.3%, Rutsch der Stunde: FACC -0.67%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(5), ams-Osram(3), Frequentis(1), Strabag(1), Kapsch TrafficCom(1)
    Star der Stunde: Andritz 0.61%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.42%

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Fr..23.2.24: DAX nach Supertag vorerst unchanged, Allianz und die verflixte 7, gilt auch für Porr und VIG in Wien

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

    Books josefchladek.com

    Naotaka Hirota
    La Scène de la Locomotive à Vapeur
    1975
    Yomiuri Shimbun

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Ray Mortenson
    Meadowland
    1983
    Lustrum Press

    Todd Hido
    House Hunting
    2019
    Nazraeli

    Elena Helfrecht
    Plexus
    2023
    Void

    Inbox: Moderate Abschwächung an den globalen Aktienmärkten erwartet


    03.03.2018, 3870 Zeichen

    03.03.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Die globalen Leitindizes tendierten in der vergangenen Woche wenig verändert. Der Weltaktienindex der entwickelten Märkte schwächte sich um 0,1% ab, der globale Schwellenländerindex legte hingegen um 0,5% zu.

    Die relative Stärke der Emerging Markets hält weiter an. Der nachstehende Chart zeigt den Performancevergleich zu den entwickelten Märkten seit Jahresbeginn.

    Die relative Stärke der Schwellenländer-Indizes wird durch ein hohes erwartetes Gewinnwachstum der Unternehmen in diesem Jahr unterstützt. Die aktuelle Konsensus-Schätzung geht von einer Steigerung der Gewinne/Aktie 2018e um +18,6% aus. Auch für 2019 wird ein starker Anstieg um +12,9% erwartet.

    Auffallend ist die anhaltende relative Schwäche der europäischen Aktienindizes versus der US-Indizes. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass heuer das erwartete Gewinnwachstum für US-Unternehmen voraussichtlich wesentlich höher ausfallen wird als das Gewinnwachstum europäischer Firmen. Der Konsensus-Forecast geht für US-Unternehmen von einer Gewinnsteigerung/Aktie um 24,1% aus, während europäische Unter- nehmen die Gewinne/Aktie 2018 voraussichtlich um 9,3% steigern werden. Dieser Unterschied ist signifikant. Das Gewinnwachstum europäischer Unternehmen ist somit voraussichtlich auch geringer als jenes der Emerging Markets. Die angekündigte Einführung von Zöllen für verschiedene Produkte (Stahl, Aluminium) durch die USA ist ein weiterer Faktor, der die Investoren hinsichtlich europäischer Aktien verunsichert. Diese Situation ist negativ. Somit sollte mit einem Anstieg der Volatilität der europäischen Indizes gerechnet werden.

    Anheuser Busch Inbev (Halten)
    Der Hersteller alkoholischer Getränke (u.a. mit den Marken Budweiser, Becks, Bacardi) erzielte im letzten Geschäftsjahr ein organisches Umsatzwachstum von +8%. Der Gesamtumsatz stieg von USD 45,7 Mrd. auf USD 56,4 Mrd. Einen großen Umsatzanstieg erzielte der Konzern in Afrika (ohne Südafrika ca. +20%). Der Konzern baut derzeit eine zusätzliche Produktionsstätte in Nigeria, die bereits heuer in Betrieb gehen wird. Der Nettogewinn erhöhte sich von USD 1,2 Mrd. auf USD 8 Mrd. Das Ergebnis lag über den Markterwartungen.

    Ausblick Globale Aktien:
    Wir erwarten in der kommenden Woche eine moderate Abschwächung an den globalen Aktienmärkten. Wie schon in den Wochen zuvor dürften die Emerging Markets die entwickelten Märkte outperformen bzw. die US Indizes eine relative Stärke gegenüber den europäischen Leitindizes aufweisen.

     
     

     

    Company im Artikel

    Erste Group

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
    Show latest Report (03.03.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Erste Group-Aktien sorgen die Erste Group Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Wood & Company Financial Services, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #599: Sehr schwache Ultimo-Kurse, heute Stichtag ATX neu, Erste wie Wienerberger?




    Erste Group
    Akt. Indikation:  37.19 / 37.39
    Uhrzeit:  22:58:21
    Veränderung zu letztem SK:  1.06%
    Letzter SK:  36.90 ( -4.50%)



     

    Bildnachweis

    1. Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, RHI Magnesita, Telekom Austria, Pierer Mobility, Amag, Rosenbauer, Bawag, EVN, Uniqa, Rosgix, AT&S, Palfinger, Andritz, ams-Osram, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Wolford, S Immo, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Fabasoft
    Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Deutsche Börse, Xetra, Handelsdaten, Trading, Bildschirm, Credit: Deutsche Börse AG


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A38NH3
    AT0000A37GE6
    AT0000A36XA1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: ams-Osram(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: ams-Osram(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Andritz(1)
      BSN MA-Event Erste Group
      Star der Stunde: Lenzing 1.3%, Rutsch der Stunde: FACC -0.67%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(5), ams-Osram(3), Frequentis(1), Strabag(1), Kapsch TrafficCom(1)
      Star der Stunde: Andritz 0.61%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.42%

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Fr..23.2.24: DAX nach Supertag vorerst unchanged, Allianz und die verflixte 7, gilt auch für Porr und VIG in Wien

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

      Books josefchladek.com

      Daido Moriyama
      Hysteric No. 6, 1994 (ヒステリック 森山大道)
      1994
      Hysteric Glamour / Nobuhiko Kitamura

      Robert Frank
      The Americans (fifth American edition)
      1978
      Aperture

      Frank Rodick
      The Moons of Saturn
      2023
      Self published

      Carlos Alba
      I’ll Bet the Devil My Head
      2023
      Void

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas