Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





S Immo - Liste der Deutschland-Projekte wird länger

Magazine aktuell


#gabb aktuell



18.09.2019, 3548 Zeichen



Lokalaugenschein
Die S Immo geht in ihrer Strategie gerne neue Wege. Vor allem in Deutschland. Denn mit den ersten Investments Ende 2005 hat man sich damals eher für eine antizyklische Strategie entschieden. "Während viele Immobilien-Unternehmen in CEE investiert haben, haben wir einen Teil auch in Deutschland investiert", erklärte S Immo CEO Ernst Vejdovszky bei einem Journalisten-Gespräch in Thüringens Hauptstadt Erfurt, in der die S immo mittlerweile über ein Portfolio von 36.000 m2 verfügt. Tendenz steigend.

Das gesamte Bestandsportfolio der S Immo in Deutschland hat per 30. Juni einen Verkehrswert von mehr als 1 Mrd. Euro - beinahe die Hälfte des Gesamtportfolios der in Österreich, Deutschland und CEE aktiven Gesellschaft. Bisherige Bilanz in Deutschland seit 2005: Ankäufe in Höhe von 980 Mio. Euro und Verkäufe in Höhe von 590 Mio. Euro. Der Anteil am Gesamtportfolio betrug die vergangenen Jahre im Schnitt 31,6 Prozent, der EBIT-Anteil aus Deutschland betrug die letzten Jahre im Schnitt - laut Vejdovszky "überproportionale" 46,2 Prozent.

In Deutschland investiert die S Immo "in Städten mit Wertsteigerungspotenzial". Neben Erfurt könnte eine weitere das nur wenige Kilometer entfernte Weimar sein. Dort wird gerade sondiert. "Eine positive Bevölkerungsentwicklung, also mehr Zu- als Abzug, ist ein ausschlaggebendes Argument für uns", so Vejdovszky. Vor allem Häuser, wo es aufgrund neu zu verhandelnder Verträge, in den nächsten fünf bis sieben Jahren noch Potenzial für höhere Mieten gibt. Beispiele dafür aus Erfurt sind u.a. die Gewerbeimmobilien Reichsbahndirektion, oder aber auch die ehemalige Gewehrfabrik. Aus den derzeitigen Mieten in Höhe von im Schnitt 7,5 Euro pro m2 sollen dort in einigen Jahren 12,0 bis 14,0 Euro werden.

Große Hoffnung setzt die S Immo bekanntlich auf das Berliner Umfeld. Dort hat die Gesellschaft - wie bereits berichtet - seit Anfang 2018 groß eingekauft. Bis dato wuden 16 Mio. Euro für Grundstücke in einer Größenordnung von insgesamt 1,25 Mio. m2 ausgegeben. Es sollen noch mehr werden. "Es ist lange Arbeit, aber das Potenzial ist ganz ordentlich und die Downside nicht sehr hoch", ist Vejdovszky überzeugt. Erworben werden die Grundstücke von Industrieunternehmen oder Privaten. "Es ist zwar kleinteilig und aufwändig, aber wir erwarten auf längere Sicht erhebliches Potenzial", glaubt auch S Immo Deutschland-Chef Robert Neumüller, der derzeit intensiv mit Verkäufern, Kommunen, Behörden und der Politik über Bebauungspläne etc. verhandelt und eigenen Angaben zufolge massivst "Überzeugungsarbeit" leisten muss.

Der Wohnraum in Berlin ist bekanntlich knapp und es gibt zwei wesentliche Szenarien - entweder die Stadtverwaltung schafft mehr Wohnraum oder die Berliner ziehen ins Umland. Für beide Szenarien ist die S Immo gewappnet. Und sollte die derzeit diskutierte Mieten-Deckelung ernsthaft so kommen, dann fällt es bei der S Immo nicht besonders stark ins Gewicht. Denn lediglich sieben Prozent der Erlöse kommen aus Berlin.

Das Potenzial in Deutschland ist für die S Immo nach den jüngsten Zukäufen bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Und an möglichen Projekten mangelt es schon gar nicht. "Wir haben pro Woche Immo-Angebote in Höhe von 200 Mio. Euro auf dem Tisch", berichtet Neumüller. Bisher hat die S Immo in Kiel, Bremen, Rostock, Hamburg, Berlin, München, Erfurt, Leipzig, Halle, Potsdam und Magdeburg investiert. Dass die Liste noch länger wird, daran muss nicht gezweifelt werden.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 18.09.)



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #629: Wienerberger 155, B&C überlegt Changes bei Amag, Lenzing und Semperit, Fonds selbstbewusst vs. ETFs




Andritz
Akt. Indikation:  57.95 / 58.05
Uhrzeit:  17:11:38
Veränderung zu letztem SK:  1.75%
Letzter SK:  57.00 ( 0.00%)

S Immo
Akt. Indikation:  17.10 / 17.40
Uhrzeit:  17:11:52
Veränderung zu letztem SK:  2.68%
Letzter SK:  16.80 ( -0.30%)



 

Bildnachweis

1. S Immo, Immobilie, alte Reichsbahndirektion, Erfurt, Credit: beigestellt   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2C5J0
AT0000A382G1
AT0000A3AGF0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Semperit 4.11%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.92%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Lenzing(2), RBI(2), Kontron(1), Palfinger(1), DO&CO(1)
    Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -1.27%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: EVN(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -0.12%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: RBI(1)
    Smeilinho zu Wienerberger
    Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: Amag -1.47%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(1), Palfinger(1), Kontron(1), RBI(1)

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #612: Wie ein Brief zu Geld an der Börse wird, könnte ich noch mal entscheiden, würde ich nicht mehr börselisten

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

    Books josefchladek.com

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    S Immo - Liste der Deutschland-Projekte wird länger


    18.09.2019, 3548 Zeichen

    Lokalaugenschein
    Die S Immo geht in ihrer Strategie gerne neue Wege. Vor allem in Deutschland. Denn mit den ersten Investments Ende 2005 hat man sich damals eher für eine antizyklische Strategie entschieden. "Während viele Immobilien-Unternehmen in CEE investiert haben, haben wir einen Teil auch in Deutschland investiert", erklärte S Immo CEO Ernst Vejdovszky bei einem Journalisten-Gespräch in Thüringens Hauptstadt Erfurt, in der die S immo mittlerweile über ein Portfolio von 36.000 m2 verfügt. Tendenz steigend.

    Das gesamte Bestandsportfolio der S Immo in Deutschland hat per 30. Juni einen Verkehrswert von mehr als 1 Mrd. Euro - beinahe die Hälfte des Gesamtportfolios der in Österreich, Deutschland und CEE aktiven Gesellschaft. Bisherige Bilanz in Deutschland seit 2005: Ankäufe in Höhe von 980 Mio. Euro und Verkäufe in Höhe von 590 Mio. Euro. Der Anteil am Gesamtportfolio betrug die vergangenen Jahre im Schnitt 31,6 Prozent, der EBIT-Anteil aus Deutschland betrug die letzten Jahre im Schnitt - laut Vejdovszky "überproportionale" 46,2 Prozent.

    In Deutschland investiert die S Immo "in Städten mit Wertsteigerungspotenzial". Neben Erfurt könnte eine weitere das nur wenige Kilometer entfernte Weimar sein. Dort wird gerade sondiert. "Eine positive Bevölkerungsentwicklung, also mehr Zu- als Abzug, ist ein ausschlaggebendes Argument für uns", so Vejdovszky. Vor allem Häuser, wo es aufgrund neu zu verhandelnder Verträge, in den nächsten fünf bis sieben Jahren noch Potenzial für höhere Mieten gibt. Beispiele dafür aus Erfurt sind u.a. die Gewerbeimmobilien Reichsbahndirektion, oder aber auch die ehemalige Gewehrfabrik. Aus den derzeitigen Mieten in Höhe von im Schnitt 7,5 Euro pro m2 sollen dort in einigen Jahren 12,0 bis 14,0 Euro werden.

    Große Hoffnung setzt die S Immo bekanntlich auf das Berliner Umfeld. Dort hat die Gesellschaft - wie bereits berichtet - seit Anfang 2018 groß eingekauft. Bis dato wuden 16 Mio. Euro für Grundstücke in einer Größenordnung von insgesamt 1,25 Mio. m2 ausgegeben. Es sollen noch mehr werden. "Es ist lange Arbeit, aber das Potenzial ist ganz ordentlich und die Downside nicht sehr hoch", ist Vejdovszky überzeugt. Erworben werden die Grundstücke von Industrieunternehmen oder Privaten. "Es ist zwar kleinteilig und aufwändig, aber wir erwarten auf längere Sicht erhebliches Potenzial", glaubt auch S Immo Deutschland-Chef Robert Neumüller, der derzeit intensiv mit Verkäufern, Kommunen, Behörden und der Politik über Bebauungspläne etc. verhandelt und eigenen Angaben zufolge massivst "Überzeugungsarbeit" leisten muss.

    Der Wohnraum in Berlin ist bekanntlich knapp und es gibt zwei wesentliche Szenarien - entweder die Stadtverwaltung schafft mehr Wohnraum oder die Berliner ziehen ins Umland. Für beide Szenarien ist die S Immo gewappnet. Und sollte die derzeit diskutierte Mieten-Deckelung ernsthaft so kommen, dann fällt es bei der S Immo nicht besonders stark ins Gewicht. Denn lediglich sieben Prozent der Erlöse kommen aus Berlin.

    Das Potenzial in Deutschland ist für die S Immo nach den jüngsten Zukäufen bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Und an möglichen Projekten mangelt es schon gar nicht. "Wir haben pro Woche Immo-Angebote in Höhe von 200 Mio. Euro auf dem Tisch", berichtet Neumüller. Bisher hat die S Immo in Kiel, Bremen, Rostock, Hamburg, Berlin, München, Erfurt, Leipzig, Halle, Potsdam und Magdeburg investiert. Dass die Liste noch länger wird, daran muss nicht gezweifelt werden.

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 18.09.)



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #629: Wienerberger 155, B&C überlegt Changes bei Amag, Lenzing und Semperit, Fonds selbstbewusst vs. ETFs




    Andritz
    Akt. Indikation:  57.95 / 58.05
    Uhrzeit:  17:11:38
    Veränderung zu letztem SK:  1.75%
    Letzter SK:  57.00 ( 0.00%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  17.10 / 17.40
    Uhrzeit:  17:11:52
    Veränderung zu letztem SK:  2.68%
    Letzter SK:  16.80 ( -0.30%)



     

    Bildnachweis

    1. S Immo, Immobilie, alte Reichsbahndirektion, Erfurt, Credit: beigestellt   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2C5J0
    AT0000A382G1
    AT0000A3AGF0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Semperit 4.11%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.92%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Lenzing(2), RBI(2), Kontron(1), Palfinger(1), DO&CO(1)
      Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -1.27%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: EVN(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: Wienerberger -0.12%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: RBI(1)
      Smeilinho zu Wienerberger
      Star der Stunde: Warimpex 3.78%, Rutsch der Stunde: Amag -1.47%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Verbund(1), Palfinger(1), Kontron(1), RBI(1)

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #612: Wie ein Brief zu Geld an der Börse wird, könnte ich noch mal entscheiden, würde ich nicht mehr börselisten

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

      Books josefchladek.com

      Christian Reister
      Nacht und Nebel
      2023
      Safelight

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published