Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





A1 Telekom Austria mit EBITDA-Wachstum in allen Märkten

15.10.2019

Die A1 Telekom Austria hat das Ergebnis für das 3. Quartal veröffentlicht. Die Umsatzerlöse der Gruppe nahmen im 3. Quartal um 3,4 % auf 1.152,7 Mio. Euro zu. Das EBITDA der Gruppe ohne Restrukturierungsaufwendungen stieg aufgrund höherer Erlöse aus Dienstleistungen um 5,1 % (berichtet: +2,2 %) auf 439,0 Mio. Euro an, das Betriebsergebnis um 7,2 Prozent auf  202,0 Mio. Euro an, das Nettoergebnis um 18,8 Prozent auf 136,3 Mio. Euro.  Thomas Arnoldner, CEO der A1 Telekom Austria Group: „Auch im 3. Quartal konnten wir die positiven Trends fortsetzen. Erstmals seit 15 Jahren gab es ein EBITDA Wachstum in allen unseren Märkten, das erneut von einer starken Entwicklung der Serviceerlöse getragen wurde. Zu diesem Wachstum haben vor allem die CEE-Märkte entscheidend beigetragen. Für das Gesamtjahr sehen wir uns mit dieser operativen Performance und unserer Wachstumsstrategie weiterhin auf einem guten Weg und bestätigen auch unseren Ausblick für das Geschäftsjahr 2019.“

Die Erlöse aus Mobilfunkdienstleistungen stiegen in allen Märkten außer Slowenien an. Grund hierfür war vor allem die anhaltend starke Nachfrage nach mobilen WLAN-Routern, so das Unternehmen. Die Erlöse aus Festnetzdienstleistungen hätten sich weiterhin positiv entwickelt, wobei ein besonders starker Anstieg bei den Erlösen aus Solutions & Connectivity in Österreich und eine erneut starke Entwicklung in Bulgarien zu verzeichnen waren. Die Zahl von Vertragskunden im Mobilfunk sei um 4,3 % angestiegen, mit Zuwächsen in allen Märkten außer Bulgarien, das von der Bereinigung um inaktive SIM-Karten im 1. Quartal 2019 belastet wurde, so das Unternehmen. Die Festnetz-RGUs blieben stabil, da die Zuwächse der Breitband-RGUs in CEE und höhere TV-RGUs den Rückgang bei den Festnetzsprachdiensten und der Zahl der Breitband-RGUs mit niedriger Bandbreite in Österreich kompensieren konnten.

Der Free Cashflow stieg von 120,4 Mio. EUR im 3. Quartal 2018 auf 182,6 Mio. EUR im Berichtszeitraum, was hauptsächlich durch den niedrigeren Bedarf an Working Capital, aber auch durch eine bessere operative Entwicklung bedingt war.

Der Ausblick wurde bestätigt und soll sich auf rund 2 % höheren Umsatzerlösen und stabilen CAPEX in Höhe von 770 Mio. Euro ohne Leasingverhältnisse, Frequenzinvestitionen und Akquisitionen im Jahr 2019 belaufen.

Alejandro Plater, COO A1 Telekom Austria Group: „Betrachtet man die ersten neun Monate 2019, haben wir eine recht solide Entwicklung erlebt. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 %, getrieben durch das Wachstum der Serviceerlöse in allen Märkten, das Konzern-EBITDA bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen stieg um 3,7 %. Das berichtete Nettoergebnis für die ersten neun Monate betrug 292,2 Mio. Euro.Wir haben unsere konzernweite Ein-Marken-Strategie aktiv weiterverfolgt und nahezu abgeschlossen. Mit unseren operativen Gesellschaften in Weißrussland und Nordmazedonien wuchs die A1 "Markenfamilie" 2019 und es wurde eine neue gemeinsame Identität im Konzern geschaffen.“

 




Telekom Austria
Akt. Indikation:  5.82 / 5.89
Uhrzeit:  22:42:50
Veränderung zu letztem SK:  0.09%
Letzter SK:  5.85 ( -0.51%)



 

Bildnachweis

1. 4GameChangers-Festival 2019: A1 Telekom Austria   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Semperit, Verbund, Kapsch TrafficCom, Warimpex, SBO, DO&CO, Bawag, VIG, Telekom Austria, UBM, CA Immo, S Immo, Wienerberger, Zumtobel, Strabag, OMV, Porr, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, SW Umwelttechnik.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


4GameChangers-Festival 2019: A1 Telekom Austria


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Frequentis(1)
    BSN MA-Event BASF
    Star der Stunde: Polytec Group 1.26%, Rutsch der Stunde: EVN -0.95%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Immofinanz(1), Petro Welt Technologies(1), S Immo(1), Österreichische Post(1), voestalpine(1)
    BSN MA-Event Delivery Hero
    BSN MA-Event Vonovia SE
    Star der Stunde: FACC 1.49%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.71%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Tennis geht ewig

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 27. September 2020

    A1 Telekom Austria mit EBITDA-Wachstum in allen Märkten


    15.10.2019

    Die A1 Telekom Austria hat das Ergebnis für das 3. Quartal veröffentlicht. Die Umsatzerlöse der Gruppe nahmen im 3. Quartal um 3,4 % auf 1.152,7 Mio. Euro zu. Das EBITDA der Gruppe ohne Restrukturierungsaufwendungen stieg aufgrund höherer Erlöse aus Dienstleistungen um 5,1 % (berichtet: +2,2 %) auf 439,0 Mio. Euro an, das Betriebsergebnis um 7,2 Prozent auf  202,0 Mio. Euro an, das Nettoergebnis um 18,8 Prozent auf 136,3 Mio. Euro.  Thomas Arnoldner, CEO der A1 Telekom Austria Group: „Auch im 3. Quartal konnten wir die positiven Trends fortsetzen. Erstmals seit 15 Jahren gab es ein EBITDA Wachstum in allen unseren Märkten, das erneut von einer starken Entwicklung der Serviceerlöse getragen wurde. Zu diesem Wachstum haben vor allem die CEE-Märkte entscheidend beigetragen. Für das Gesamtjahr sehen wir uns mit dieser operativen Performance und unserer Wachstumsstrategie weiterhin auf einem guten Weg und bestätigen auch unseren Ausblick für das Geschäftsjahr 2019.“

    Die Erlöse aus Mobilfunkdienstleistungen stiegen in allen Märkten außer Slowenien an. Grund hierfür war vor allem die anhaltend starke Nachfrage nach mobilen WLAN-Routern, so das Unternehmen. Die Erlöse aus Festnetzdienstleistungen hätten sich weiterhin positiv entwickelt, wobei ein besonders starker Anstieg bei den Erlösen aus Solutions & Connectivity in Österreich und eine erneut starke Entwicklung in Bulgarien zu verzeichnen waren. Die Zahl von Vertragskunden im Mobilfunk sei um 4,3 % angestiegen, mit Zuwächsen in allen Märkten außer Bulgarien, das von der Bereinigung um inaktive SIM-Karten im 1. Quartal 2019 belastet wurde, so das Unternehmen. Die Festnetz-RGUs blieben stabil, da die Zuwächse der Breitband-RGUs in CEE und höhere TV-RGUs den Rückgang bei den Festnetzsprachdiensten und der Zahl der Breitband-RGUs mit niedriger Bandbreite in Österreich kompensieren konnten.

    Der Free Cashflow stieg von 120,4 Mio. EUR im 3. Quartal 2018 auf 182,6 Mio. EUR im Berichtszeitraum, was hauptsächlich durch den niedrigeren Bedarf an Working Capital, aber auch durch eine bessere operative Entwicklung bedingt war.

    Der Ausblick wurde bestätigt und soll sich auf rund 2 % höheren Umsatzerlösen und stabilen CAPEX in Höhe von 770 Mio. Euro ohne Leasingverhältnisse, Frequenzinvestitionen und Akquisitionen im Jahr 2019 belaufen.

    Alejandro Plater, COO A1 Telekom Austria Group: „Betrachtet man die ersten neun Monate 2019, haben wir eine recht solide Entwicklung erlebt. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 %, getrieben durch das Wachstum der Serviceerlöse in allen Märkten, das Konzern-EBITDA bereinigt um Restrukturierungsaufwendungen stieg um 3,7 %. Das berichtete Nettoergebnis für die ersten neun Monate betrug 292,2 Mio. Euro.Wir haben unsere konzernweite Ein-Marken-Strategie aktiv weiterverfolgt und nahezu abgeschlossen. Mit unseren operativen Gesellschaften in Weißrussland und Nordmazedonien wuchs die A1 "Markenfamilie" 2019 und es wurde eine neue gemeinsame Identität im Konzern geschaffen.“

     




    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  5.82 / 5.89
    Uhrzeit:  22:42:50
    Veränderung zu letztem SK:  0.09%
    Letzter SK:  5.85 ( -0.51%)



     

    Bildnachweis

    1. 4GameChangers-Festival 2019: A1 Telekom Austria   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Verbund, Kapsch TrafficCom, Warimpex, SBO, DO&CO, Bawag, VIG, Telekom Austria, UBM, CA Immo, S Immo, Wienerberger, Zumtobel, Strabag, OMV, Porr, Rosenbauer, Stadlauer Malzfabrik AG, SW Umwelttechnik.


    Random Partner

    Porr
    Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

    >> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    4GameChangers-Festival 2019: A1 Telekom Austria


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Fabasoft(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Frequentis(1)
      BSN MA-Event BASF
      Star der Stunde: Polytec Group 1.26%, Rutsch der Stunde: EVN -0.95%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Immofinanz(1), Petro Welt Technologies(1), S Immo(1), Österreichische Post(1), voestalpine(1)
      BSN MA-Event Delivery Hero
      BSN MA-Event Vonovia SE
      Star der Stunde: FACC 1.49%, Rutsch der Stunde: S Immo -0.71%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Tennis geht ewig

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 27. September 2020