Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







08.10.2020

 

GIVN SW - Givaudan Q3 Umsatz verfehlt Erwartungen, Givaudan bleibt auf Wachstumskurs und bestätigt die Ziele
AMS SW - AMS will sich frische Mittel sichern - Umsatzerwartung erfüllt
OMV AV - OMV-Förderung sank in Q3 weiter auf 444.000 boe/d,Vorquartal: 464.000

AIR FP - Die Bundesregierung warnt im Kreise der EU-Staaten davor, den Handelskonflikt mit den USA vor der Präsidentschaftswahl zu verschärfen. Wie das Handelsblatt aus Regierungskreisen erfuhr, spricht sich Berlin dagegen aus, noch vor der Wahl am 3. November im Subventionsstreit um die Flugzeugbauer Airbus und Boeing zurückzuschlagen. Frankreich hingegen plädiert für eine schnelle Reaktion. Nach einem noch unveröffentlichten Entscheid der Welthandelsorganisation dürfte die EU ab dem 26. Oktober Strafzölle auf US-Exporte im Wert von bis zu 4 Milliarden Dollar verhängen als Entschädigung für unzulässige US-Staatshilfen für Boeing. (Handelsblatt)

SZU - Südzucker bestätigt nach deutlicher Ergebnissteigerung Prognose SÜDZUCKER SIEHT WEITER GJ UMSATZ VON EU6,9 MRD BIS EU7,2 MRD

WDI - Der wirtschaftliche Schaden ist noch immer nicht komplett überschaubar. Aber die politische Aufarbeitung des Wirecard-Skandals beginnt nun: In Berlin konstituiert sich am Donnerstag der Untersuchungsausschuss. Es geht um viele Milliarden Euro, aber auch um Verantwortung und letztlich sogar den guten Ruf des Finanzplatzes Deutschland. Wer hätte wann Alarm schlagen müssen? Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Justizministerin Christine Lambrecht (beide SPD) stellten am Mittwoch einen "Aktionsplan" vor, welche Konsequenzen aus dem Fall gezogen werden könnten. Unter anderem soll die in Verruf geratene Bilanz- und Abschlussprüfung schlagkräftiger ausgestaltet werden. Konkrete Vorschläge für Gesetzesänderungen gibt es allerdings noch nicht. Schon länger steht die Frage im Raum, warum der mutmaßliche Milliardenbetrug bei Wirecard so lange unentdeckt bleiben konnte. Oppositionspolitiker vermuten lang anhaltende politische Schützenhilfe für den Aschheimer Konzern. "Die Bundesregierung mauert bei der Aufklärung. Der Untersuchungsausschuss muss endlich Licht ins Dunkel bringen", fordert Lisa Paus, Finanzexpertin der Grünen-Bundestagsfraktion. (Handelsblatt/FAZ)

DEUTSCHE BAHN - Der vorgezogene Tarifabschluss mit der Eisenbahnergewerkschaft EVG spare dem Bahn-Konzern 1,1 Milliarden Euro an Personalausgaben. Das sagte der künftige EVG-Chef Klaus-Dieter Hommel dem Handelsblatt. Der Tarifvertrag ist Bestandteil des Pakets der Bahn, die dem Bund zugesagt hat, 4,1 Milliarden Euro einzusparen, um im Gegenzug 5,5 Milliarden Euro Staatshilfe zu bekommen. Die Hilfe steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die EU-Kommission. Bis dahin muss sich die Bahn weiter verschulden. Schon jetzt ist der Schuldenberg auf 28 Milliarden Euro gewachsen. (Handelsblatt)

ENBW - "Wir werden nicht alles mit Strom lösen können", sagte Frank Mastiaux, Chef des Energiekonzerns ENBW, in einem Interview. Dabei hat er als einer der Ersten die Energiewende vorangetrieben. Jetzt aber warnt er vor zu viel Optimismus. Eine "all electric society" werde es auf die Schnelle nicht geben. (FAZ)

SPECTRUM - Die europäische Handelsplattform Spectrum will Platzhirschen wie der Deutschen Börse und der Börse Stuttgart Marktanteile im Geschäft mit strukturierten Produkten abnehmen. Rund ein Jahr nach dem Start des in Frankfurt beheimateten Unternehmens zieht Vorstandschef Nicky Maan im Gespräch mit dem Handelsblatt eine positive Zwischenbilanz - und kündigt eine deutliche Ausweitung des Angebots an. Die Tochter des britischen Finanzkonzerns IG werde die Zahl der handelbaren Produkte von aktuell rund 800 in absehbarer Zeit auf 40.000 bis 50.000 vervielfachen, sagt Maan. "Wir wollen unsere Produktpalette ausweiten und demnächst auch mittel- und langfristige Anlageprodukte offerieren." Spectrum sei dazu bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit einer deutschen und einer italienischen Bank, die entsprechende Finanzinstrumente emittieren wollen. (Handelsblatt)

VOW3 - Ende Februar, Anfang März soll der Betrugsprozess gegen den einstigen Vorstandschef Martin Winterkorn und weitere vier Angeklagte aus dem VW-Konzern beginnen. Doch ob das Gericht zügig verhandeln kann, ist nach Recherchen von SZ und NDR fraglich. Winterkorn, inzwischen 73 Jahre alt, soll schon seit Längerem nicht mehr bei bester Gesundheit sein. Von zwei Fußoperationen in diesem und im vergangenen Jahr ist in seinem Umfeld die Rede, von Reha und einer Zeit im Rollstuhl. Hinzu kommt ein altes Hüftleiden. In den beiden Attesten wird mit Sicherheit genau beschrieben, wie krank Winterkorn ist. Wäre er gesund, hätte es der Atteste nicht bedurft. Aus Winterkorns Umfeld ist zu hören, es sei nur schwer vorstellbar, dass der ehemalige Konzernchef einen ganzen Verhandlungstag problemlos durchstehen könne. Aus dem Kreise der übrigen Prozessbeteiligten heißt es, ein Verfahren mit jeweils nur halben statt vollen Verhandlungstagen sei den anderen vier Angeklagten nicht zumutbar. "Dann brauchen wir vier statt mutmaßlich zwei Jahre." (Süddeutsche Zeitung)

Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.




 

Bildnachweis

1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Andritz, Kapsch TrafficCom, EVN, Warimpex, S Immo, Porr, ATX, ATX Prime, Rosgix, AT&S, Erste Group, OMV, Zumtobel, Josef Manner & Comp. AG, UIAG, Semperit, Pierer Mobility AG, LINDE, Merck KGaA, MTU Aero Engines, Infineon, Beiersdorf, BASF, Telekom Austria.


Random Partner

Marinomed
Erforscht und entwickelt völlig neuartige Technologieplattformen, die innovative Therapien gegen Atemwegs- und Augenerkrankungen ermöglichen. Aus wissenschaftlichen Ideen werden so neue Patente, Marken und Produkte geschaffen.

>> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Mehr zum Thema

Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.75%, Rutsch der Stunde: FACC -0.71%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: S&T(6), Andritz(2), AT&S(1), EVN(1), Uniqa(1), Erste Group(1), Kapsch TrafficCom(1), S Immo(1), OMV(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: RBI 1.24%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Andritz(2), Fabasoft(1), FACC(1)
    InvestAG zu S&T
    Star der Stunde: AT&S 1.08%, Rutsch der Stunde: UBM -1.28%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Polytec Group(1), S Immo(1), Kapsch TrafficCom(1)
    Impfstoffe und Lieferketten ...
    Österreich-Depot bei bankdirekt.at: ams-Teilverkauf aus steuerlichen Gründen (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    Keine Hüftschmerzen mehr beim Laufen - 3 Übungen vom Profi

    Kostenloses Ebook "Verletzungen vermeiden": https://bit.ly/2KlOorU Übung 1 - 5:34 Übung 2 - 10:17 Übung 3 - 12:39 Studio getfit: https://www.studio-getfit.at/ Team Pallesits: https://physiotherap...

    Guten Morgen mit Südzucker, Wirecard, Deutsche Bahn, EnBW, Volkswagen ...


    08.10.2020

     

    GIVN SW - Givaudan Q3 Umsatz verfehlt Erwartungen, Givaudan bleibt auf Wachstumskurs und bestätigt die Ziele
    AMS SW - AMS will sich frische Mittel sichern - Umsatzerwartung erfüllt
    OMV AV - OMV-Förderung sank in Q3 weiter auf 444.000 boe/d,Vorquartal: 464.000

    AIR FP - Die Bundesregierung warnt im Kreise der EU-Staaten davor, den Handelskonflikt mit den USA vor der Präsidentschaftswahl zu verschärfen. Wie das Handelsblatt aus Regierungskreisen erfuhr, spricht sich Berlin dagegen aus, noch vor der Wahl am 3. November im Subventionsstreit um die Flugzeugbauer Airbus und Boeing zurückzuschlagen. Frankreich hingegen plädiert für eine schnelle Reaktion. Nach einem noch unveröffentlichten Entscheid der Welthandelsorganisation dürfte die EU ab dem 26. Oktober Strafzölle auf US-Exporte im Wert von bis zu 4 Milliarden Dollar verhängen als Entschädigung für unzulässige US-Staatshilfen für Boeing. (Handelsblatt)

    SZU - Südzucker bestätigt nach deutlicher Ergebnissteigerung Prognose SÜDZUCKER SIEHT WEITER GJ UMSATZ VON EU6,9 MRD BIS EU7,2 MRD

    WDI - Der wirtschaftliche Schaden ist noch immer nicht komplett überschaubar. Aber die politische Aufarbeitung des Wirecard-Skandals beginnt nun: In Berlin konstituiert sich am Donnerstag der Untersuchungsausschuss. Es geht um viele Milliarden Euro, aber auch um Verantwortung und letztlich sogar den guten Ruf des Finanzplatzes Deutschland. Wer hätte wann Alarm schlagen müssen? Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Justizministerin Christine Lambrecht (beide SPD) stellten am Mittwoch einen "Aktionsplan" vor, welche Konsequenzen aus dem Fall gezogen werden könnten. Unter anderem soll die in Verruf geratene Bilanz- und Abschlussprüfung schlagkräftiger ausgestaltet werden. Konkrete Vorschläge für Gesetzesänderungen gibt es allerdings noch nicht. Schon länger steht die Frage im Raum, warum der mutmaßliche Milliardenbetrug bei Wirecard so lange unentdeckt bleiben konnte. Oppositionspolitiker vermuten lang anhaltende politische Schützenhilfe für den Aschheimer Konzern. "Die Bundesregierung mauert bei der Aufklärung. Der Untersuchungsausschuss muss endlich Licht ins Dunkel bringen", fordert Lisa Paus, Finanzexpertin der Grünen-Bundestagsfraktion. (Handelsblatt/FAZ)

    DEUTSCHE BAHN - Der vorgezogene Tarifabschluss mit der Eisenbahnergewerkschaft EVG spare dem Bahn-Konzern 1,1 Milliarden Euro an Personalausgaben. Das sagte der künftige EVG-Chef Klaus-Dieter Hommel dem Handelsblatt. Der Tarifvertrag ist Bestandteil des Pakets der Bahn, die dem Bund zugesagt hat, 4,1 Milliarden Euro einzusparen, um im Gegenzug 5,5 Milliarden Euro Staatshilfe zu bekommen. Die Hilfe steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die EU-Kommission. Bis dahin muss sich die Bahn weiter verschulden. Schon jetzt ist der Schuldenberg auf 28 Milliarden Euro gewachsen. (Handelsblatt)

    ENBW - "Wir werden nicht alles mit Strom lösen können", sagte Frank Mastiaux, Chef des Energiekonzerns ENBW, in einem Interview. Dabei hat er als einer der Ersten die Energiewende vorangetrieben. Jetzt aber warnt er vor zu viel Optimismus. Eine "all electric society" werde es auf die Schnelle nicht geben. (FAZ)

    SPECTRUM - Die europäische Handelsplattform Spectrum will Platzhirschen wie der Deutschen Börse und der Börse Stuttgart Marktanteile im Geschäft mit strukturierten Produkten abnehmen. Rund ein Jahr nach dem Start des in Frankfurt beheimateten Unternehmens zieht Vorstandschef Nicky Maan im Gespräch mit dem Handelsblatt eine positive Zwischenbilanz - und kündigt eine deutliche Ausweitung des Angebots an. Die Tochter des britischen Finanzkonzerns IG werde die Zahl der handelbaren Produkte von aktuell rund 800 in absehbarer Zeit auf 40.000 bis 50.000 vervielfachen, sagt Maan. "Wir wollen unsere Produktpalette ausweiten und demnächst auch mittel- und langfristige Anlageprodukte offerieren." Spectrum sei dazu bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit einer deutschen und einer italienischen Bank, die entsprechende Finanzinstrumente emittieren wollen. (Handelsblatt)

    VOW3 - Ende Februar, Anfang März soll der Betrugsprozess gegen den einstigen Vorstandschef Martin Winterkorn und weitere vier Angeklagte aus dem VW-Konzern beginnen. Doch ob das Gericht zügig verhandeln kann, ist nach Recherchen von SZ und NDR fraglich. Winterkorn, inzwischen 73 Jahre alt, soll schon seit Längerem nicht mehr bei bester Gesundheit sein. Von zwei Fußoperationen in diesem und im vergangenen Jahr ist in seinem Umfeld die Rede, von Reha und einer Zeit im Rollstuhl. Hinzu kommt ein altes Hüftleiden. In den beiden Attesten wird mit Sicherheit genau beschrieben, wie krank Winterkorn ist. Wäre er gesund, hätte es der Atteste nicht bedurft. Aus Winterkorns Umfeld ist zu hören, es sei nur schwer vorstellbar, dass der ehemalige Konzernchef einen ganzen Verhandlungstag problemlos durchstehen könne. Aus dem Kreise der übrigen Prozessbeteiligten heißt es, ein Verfahren mit jeweils nur halben statt vollen Verhandlungstagen sei den anderen vier Angeklagten nicht zumutbar. "Dann brauchen wir vier statt mutmaßlich zwei Jahre." (Süddeutsche Zeitung)

    Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.




     

    Bildnachweis

    1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Andritz, Kapsch TrafficCom, EVN, Warimpex, S Immo, Porr, ATX, ATX Prime, Rosgix, AT&S, Erste Group, OMV, Zumtobel, Josef Manner & Comp. AG, UIAG, Semperit, Pierer Mobility AG, LINDE, Merck KGaA, MTU Aero Engines, Infineon, Beiersdorf, BASF, Telekom Austria.


    Random Partner

    Marinomed
    Erforscht und entwickelt völlig neuartige Technologieplattformen, die innovative Therapien gegen Atemwegs- und Augenerkrankungen ermöglichen. Aus wissenschaftlichen Ideen werden so neue Patente, Marken und Produkte geschaffen.

    >> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Mehr zum Thema

    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.75%, Rutsch der Stunde: FACC -0.71%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: S&T(6), Andritz(2), AT&S(1), EVN(1), Uniqa(1), Erste Group(1), Kapsch TrafficCom(1), S Immo(1), OMV(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: RBI 1.24%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Andritz(2), Fabasoft(1), FACC(1)
      InvestAG zu S&T
      Star der Stunde: AT&S 1.08%, Rutsch der Stunde: UBM -1.28%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Polytec Group(1), S Immo(1), Kapsch TrafficCom(1)
      Impfstoffe und Lieferketten ...
      Österreich-Depot bei bankdirekt.at: ams-Teilverkauf aus steuerlichen Gründen (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      Keine Hüftschmerzen mehr beim Laufen - 3 Übungen vom Profi

      Kostenloses Ebook "Verletzungen vermeiden": https://bit.ly/2KlOorU Übung 1 - 5:34 Übung 2 - 10:17 Übung 3 - 12:39 Studio getfit: https://www.studio-getfit.at/ Team Pallesits: https://physiotherap...