Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



16.09.2021
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
25 Mio. Euro Investitionen in höhere Kapazitäten
Unternehmen
Wien - Die AGRANA-Verarbeitungskampagnen in den drei österreichischen Stärkefabriken sind voll angelaufen. Am 30. August wurde im AGRANA-Werk Gmünd (NÖ) mit der Stärkekartoffelübernahme begonnen. Diese Woche startete dort auch die Biostärkekampagne. Seit 15. September läuft in den beiden AGRANA-Standorten in Aschach/Donau (OÖ) sowie in Pischelsdorf (NÖ) die Nassmais-Verarbeitung.
Stärkekartoffeln
Die Stärkekartoffelkampagne wird in Gmünd voraussichtlich rund 130 Tage dauern und bis Anfang Jänner abgeschlossen sein. Insgesamt wurden heuer für den Anbau 2021 rund 250.000 Tonnen kontrahiert, wobei diese Menge nach gegenwärtigen Ernteeinschätzungen auch erreicht werden wird. Aufgrund des heurigen Vegetationsrückstandes hängt die Kartoffelliefermenge jedoch endgültig von der Witterung im Herbst ab. Der durchschnittliche Stärkegehalt wird auf Vorjahresniveau bei 18,5 Prozent erwartet.
Die Anlage in Gmünd im Waldviertel ist Österreichs einzige Kartoffelstärkefabrik und wichtigste Rohstoffabnehmerin für rund 1.350 Kartoffelbauern. Aktuell werden am Standort Gmünd 12 Millionen Euro in bestehende Produktionsanlagen zur Erweiterung der Trocknungskapazitäten investiert. Konkret werden ein Sprühturm - eine Trocknungsanlage für Säuglingsmilch, Maltodextrin und Trockenglukosesirup - sowie eine Walzentrocknung für Kartoffeldauerprodukte neu errichtet.
Mais
Die Nassmais-Kampagne in den Werken Aschach/Donau (OÖ) und Pischelsdorf (NÖ) wird voraussichtlich bis Mitte Dezember dauern. Danach wird wieder auf Trockenmais als Rohstoff zurückgegriffen. Aufgrund der heurigen Witterung mit einem im Vergleich zum Vorjahr verspäteten Vegetationsverlauf werden für die Maisernte 2021 durchschnittliche bis gute Erträge erwartet.
Die sofortige Verarbeitung von erntefrischem Nassmais schont die Umwelt, da es nicht zur energieintensiven Trocknung kommt. 2020 betrug die Verarbeitungsmenge von Nassmais im Werk Aschach/Donau rund 150.000 Tonnen. Dadurch wurden über 2 Millionen Liter Heizöl für eine Trocknung eingespart. Neben dem ökologischen Vorteil ermöglicht Nassmais dem Landwirt durch den Wegfall der Trocknungskosten einen höheren Deckungsbeitrag als Trockenmais.
Am Standort Aschach werden jährlich insgesamt rund 500.000 Tonnen Mais verarbeitet - zunehmend auch spezielle Maisarten wie Wachsmais und Bio-Mais. Aktuell investiert AGRANA im oberösterreichischen Werk rund 13 Mio. Euro in die Erweiterung der Spezialmaisverarbeitung.
Über Stärke
Stärke kommt in fast allen Bereichen der Lebensmittelindustrie zum Einsatz - beispielsweise in Back- und Süßwaren oder bei Milcherzeugnissen. Auch für Babynahrung wird die sehr gut verträgliche Stärke verwendet. Stärke hat auch im Non-Food Bereich eine bedeutende Rolle. Hauptabnehmer sind die Papier- bzw. die papierverarbeitende Industrie (z.B. Wellpappe), die Textilindustrie (Appreturen, Kleber für Textilbahnen), die bauchemische Industrie (Farbpasten, Spritzbeton) und die Mineralölindustrie. Zudem steckt Stärke auch in vielen pharmazeutischen Produkten (Tabletten) sowie in Kosmetika wie Babypuder, und in Haushalts- und Operationshandschuhen.
Über AGRANA
AGRANA veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu hochwertigen Lebensmitteln und einer Vielzahl von industriellen Vorprodukten. Rund 9.000 Mitarbeiter erwirtschaften an weltweit 56 Produktionsstandorten einen jährlichen Konzernumsatz von rund 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet, ist Weltmarktführer bei Fruchtzubereitungen sowie bedeutendster Produzent von Fruchtsaftkonzentraten in Europa und im Segment Stärke bedeutender Produzent von kundenspezifischen Kartoffel-, Mais- und Weizenstärkeprodukten sowie von Bioethanol. AGRANA ist das führende Zuckerunternehmen in Zentral- und Osteuropa.
Diese Meldung steht unter https://www.agrana.com/ https://www.agrana.com/ zur Verfügung.

Bilder zur Meldung: ---------------------------------------------- http://resources.euroadhoc.com/images/2118/5/10785313/195_201...
Emittent: AGRANA Beteiligungs-AG F.-W.-Raiffeisen-Platz 1 A-1020 Wien Telefon: +43-1-21137-0 FAX: +43-1-21137-12926 Email: info.ab@agrana.com WWW: www.agrana.com ISIN: AT000AGRANA3 Indizes: WBI Börsen: Wien, Frankfurt, Berlin, Stuttgart Sprache: Deutsch
BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #23: Lenzing lässt unser System crashen, Valneva, Verbund & AT&S ziehen, S Immo lädt ein, UBM stark




Agrana
Akt. Indikation:  17.50 / 17.70
Uhrzeit:  22:34:42
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  17.60 ( -2.22%)



 

Bildnachweis

1. Agrana Geschäftsbericht 2020 - https://boerse-social.com/companyreports/2021/214479/agrana_geschaftsbericht_2020   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, DO&CO, Telekom Austria, Lenzing, Frequentis, Marinomed Biotech, Zumtobel, Polytec Group, SBO, Semperit, AMS, VIG, voestalpine, Wolford, Andritz, AT&S, Bawag, Erste Group, FACC, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, OMV, Palfinger, RBI, S Immo, Strabag, Uniqa, CA Immo, Warimpex, Amag.


Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2MJG9
AT0000A2RA44
AT0000A2TJM2
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(3), FACC(2), Fabasoft(2), Bawag(1), RBI(1)
    Austro-Aktien: Seht Euch dieses Freitag-Desaster an
    Star der Stunde: Amag 1.36%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.47%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(2), Porr(1), S&T(1)
    BSN MA-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Österreichische Post 1.33%, Rutsch der Stunde: Palfinger -2.39%

    Featured Partner Video

    Frage & Antwort

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 4. November 2021

    AGRANA / Kampagnenstart: Verarbeitung in Stärkewerken voll angelaufen


    16.09.2021
    Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
    25 Mio. Euro Investitionen in höhere Kapazitäten
    Unternehmen
    Wien - Die AGRANA-Verarbeitungskampagnen in den drei österreichischen Stärkefabriken sind voll angelaufen. Am 30. August wurde im AGRANA-Werk Gmünd (NÖ) mit der Stärkekartoffelübernahme begonnen. Diese Woche startete dort auch die Biostärkekampagne. Seit 15. September läuft in den beiden AGRANA-Standorten in Aschach/Donau (OÖ) sowie in Pischelsdorf (NÖ) die Nassmais-Verarbeitung.
    Stärkekartoffeln
    Die Stärkekartoffelkampagne wird in Gmünd voraussichtlich rund 130 Tage dauern und bis Anfang Jänner abgeschlossen sein. Insgesamt wurden heuer für den Anbau 2021 rund 250.000 Tonnen kontrahiert, wobei diese Menge nach gegenwärtigen Ernteeinschätzungen auch erreicht werden wird. Aufgrund des heurigen Vegetationsrückstandes hängt die Kartoffelliefermenge jedoch endgültig von der Witterung im Herbst ab. Der durchschnittliche Stärkegehalt wird auf Vorjahresniveau bei 18,5 Prozent erwartet.
    Die Anlage in Gmünd im Waldviertel ist Österreichs einzige Kartoffelstärkefabrik und wichtigste Rohstoffabnehmerin für rund 1.350 Kartoffelbauern. Aktuell werden am Standort Gmünd 12 Millionen Euro in bestehende Produktionsanlagen zur Erweiterung der Trocknungskapazitäten investiert. Konkret werden ein Sprühturm - eine Trocknungsanlage für Säuglingsmilch, Maltodextrin und Trockenglukosesirup - sowie eine Walzentrocknung für Kartoffeldauerprodukte neu errichtet.
    Mais
    Die Nassmais-Kampagne in den Werken Aschach/Donau (OÖ) und Pischelsdorf (NÖ) wird voraussichtlich bis Mitte Dezember dauern. Danach wird wieder auf Trockenmais als Rohstoff zurückgegriffen. Aufgrund der heurigen Witterung mit einem im Vergleich zum Vorjahr verspäteten Vegetationsverlauf werden für die Maisernte 2021 durchschnittliche bis gute Erträge erwartet.
    Die sofortige Verarbeitung von erntefrischem Nassmais schont die Umwelt, da es nicht zur energieintensiven Trocknung kommt. 2020 betrug die Verarbeitungsmenge von Nassmais im Werk Aschach/Donau rund 150.000 Tonnen. Dadurch wurden über 2 Millionen Liter Heizöl für eine Trocknung eingespart. Neben dem ökologischen Vorteil ermöglicht Nassmais dem Landwirt durch den Wegfall der Trocknungskosten einen höheren Deckungsbeitrag als Trockenmais.
    Am Standort Aschach werden jährlich insgesamt rund 500.000 Tonnen Mais verarbeitet - zunehmend auch spezielle Maisarten wie Wachsmais und Bio-Mais. Aktuell investiert AGRANA im oberösterreichischen Werk rund 13 Mio. Euro in die Erweiterung der Spezialmaisverarbeitung.
    Über Stärke
    Stärke kommt in fast allen Bereichen der Lebensmittelindustrie zum Einsatz - beispielsweise in Back- und Süßwaren oder bei Milcherzeugnissen. Auch für Babynahrung wird die sehr gut verträgliche Stärke verwendet. Stärke hat auch im Non-Food Bereich eine bedeutende Rolle. Hauptabnehmer sind die Papier- bzw. die papierverarbeitende Industrie (z.B. Wellpappe), die Textilindustrie (Appreturen, Kleber für Textilbahnen), die bauchemische Industrie (Farbpasten, Spritzbeton) und die Mineralölindustrie. Zudem steckt Stärke auch in vielen pharmazeutischen Produkten (Tabletten) sowie in Kosmetika wie Babypuder, und in Haushalts- und Operationshandschuhen.
    Über AGRANA
    AGRANA veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu hochwertigen Lebensmitteln und einer Vielzahl von industriellen Vorprodukten. Rund 9.000 Mitarbeiter erwirtschaften an weltweit 56 Produktionsstandorten einen jährlichen Konzernumsatz von rund 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet, ist Weltmarktführer bei Fruchtzubereitungen sowie bedeutendster Produzent von Fruchtsaftkonzentraten in Europa und im Segment Stärke bedeutender Produzent von kundenspezifischen Kartoffel-, Mais- und Weizenstärkeprodukten sowie von Bioethanol. AGRANA ist das führende Zuckerunternehmen in Zentral- und Osteuropa.
    Diese Meldung steht unter https://www.agrana.com/ https://www.agrana.com/ zur Verfügung.

    Bilder zur Meldung: ---------------------------------------------- http://resources.euroadhoc.com/images/2118/5/10785313/195_201...
    Emittent: AGRANA Beteiligungs-AG F.-W.-Raiffeisen-Platz 1 A-1020 Wien Telefon: +43-1-21137-0 FAX: +43-1-21137-12926 Email: info.ab@agrana.com WWW: www.agrana.com ISIN: AT000AGRANA3 Indizes: WBI Börsen: Wien, Frankfurt, Berlin, Stuttgart Sprache: Deutsch
    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch #23: Lenzing lässt unser System crashen, Valneva, Verbund & AT&S ziehen, S Immo lädt ein, UBM stark




    Agrana
    Akt. Indikation:  17.50 / 17.70
    Uhrzeit:  22:34:42
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  17.60 ( -2.22%)



     

    Bildnachweis

    1. Agrana Geschäftsbericht 2020 - https://boerse-social.com/companyreports/2021/214479/agrana_geschaftsbericht_2020   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, DO&CO, Telekom Austria, Lenzing, Frequentis, Marinomed Biotech, Zumtobel, Polytec Group, SBO, Semperit, AMS, VIG, voestalpine, Wolford, Andritz, AT&S, Bawag, Erste Group, FACC, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, OMV, Palfinger, RBI, S Immo, Strabag, Uniqa, CA Immo, Warimpex, Amag.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2MJG9
    AT0000A2RA44
    AT0000A2TJM2
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(3), FACC(2), Fabasoft(2), Bawag(1), RBI(1)
      Austro-Aktien: Seht Euch dieses Freitag-Desaster an
      Star der Stunde: Amag 1.36%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.47%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(2), Porr(1), S&T(1)
      BSN MA-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Österreichische Post 1.33%, Rutsch der Stunde: Palfinger -2.39%

      Featured Partner Video

      Frage & Antwort

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 4. November 2021