Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



18.11.2022, 4103 Zeichen

 

HOLN SW -Holcim ernennt Steffen Kindler zum CFO
KARN SW - Kardex senkt Margenziel für 2022 und verkauft Robomotive

AIRBUS/DASSAULT - Deutschland und Frankreich sind bereit, in die nächste Phase ihres Luftkampfabwehrsystems einzutreten, um Europas größtes Waffenprogramm wiederzubeleben und ein zentrales Ärgernis in ihren bilateralen Beziehungen zu beseitigen. Die beiden Länder und zwei der wichtigsten beteiligten Unternehmen, Airbus und Dassault Aviation, stehen kurz davor, offiziell in die entscheidende Phase des Projekts "Future Combat Air System" (FCAS) einzutreten, in der der Demonstrationsjet gebaut werden soll, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten. Eine Einigung könnte in den kommenden Tagen erzielt werden, so zwei Informanten. (Financial Times)

UCG IM - Ein Jahr nach einer hausinternen Umorganisation der Bereiche Firmenkunden und Investment Banking unter dem Konzern-CEO Andrea Orcel fühlen sich die Unicredit und ihre deutsche Tochter HypoVereinsbank (HVB) gut positioniert, die schwierige externe Situation zu meistern. "Die derzeitige Lage ist natürlich sehr herausfordernd, aber als Großbank haben wir eine Verantwortung für unsere Kunden, denen wir in einer wirtschaftlich angespannten Zeit helfen", sagt Richard Burton. Im 15-köpfigen Executive Committee des Mailänder Geldhauses ist der Brite für den 2021 neu formierten Bereich Client Solutions zuständig (Börsen-Zeitung).

TMV - Der aktivistische Investor Petrus Advisers drängt das Management von Teamviewer, mehr Geld an die Aktionäre auszuschütten und teure Sponsoringdeals zu beenden. In einem Brief an Vorstandschef Oliver Steil und Finanzvorstand Michael Wilkens forderte der Fonds, die Sponsorenverträge mit dem Fußballverein Manchester United und dem Mercedes-Formel-1-Team zu beenden. Dass der MDAX-Konzern mehr als 70 Millionen Euro pro Jahr für Sponsoring aufwende, sei "schlichtweg ein Zeichen von Hybris und schlechtem Urteilsvermögen", hieß es in dem Schreiben, das am Mittwoch veröffentlicht wurde. Trotz der hohen Summe - sie entspreche dem 1,4-Fachen des Nettogewinnes - seien "noch keine relevanten Markenbildungseffekte" festzustellen. (Handelsblatt)

WINTERSHALL DEA - Der Vorstandsvorsitzende des Kasseler Öl- und Gasförderers sieht sein früheres Vertrauen in Russland als Handelspartner kritisch. "Rückblickend muss man natürlich sagen, dass wir und ich spätestens 2014/ 2015, nach der Annexion der Krim, nicht verstanden haben, wie gefährlich Russland und Putin sind. Ich habe einen Angriffskrieg mitten in Europa auch nach der Annexion der Krim nicht im Geringsten für möglich gehalten. Aus heutiger Sicht war das ein Fehler. Wir haben die Gefahren von Putins Russland stark unterschätzt", sagte Mario Mehren. Er stellte in Bezug auf das Russland-Geschäft von Wintershall Dea klar: "Wintershall Dea wird unter einem Präsidenten Putin nicht zu den alten Geschäftsbeziehungen zurückkehren." (Handelsblatt)

DEUTSCHE BAHN - Die anstehende Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn wird ihre Mehrkosten durch die stark gestiegenen Strompreise nicht vollständig ausgleichen. "Wir erwarten im nächsten Jahr deutliche Ergebniseinbußen, weil wir zusätzliche Kosten haben, die wir definitiv nicht weitergeben können und wollen", sagte Bahn-Chef Richard Lutz. Für 2023 erwartet er Mehrkosten in Höhe von 1,5 bis 2 Milliarden Euro. Sein Ziel bleibe, mehr Kunden für die Deutsche Bahn zu gewinnen, sagte Lutz. Stärkere Preiserhöhungen hätten dagegen die Gefahr mit sich gebracht, Marktanteile zu verlieren. (Handelsblatt)

Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

D-Roadshow Österreich: Wienerberger als Star der Woche, Ö-News Woche 8, Beispiel täglicher Live-Blick DAX/ATX




 

Bildnachweis

1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TLL0
AT0000A2VYE4
AT0000A2B667
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN MA-Event Warimpex
    #gabb #1546

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #581: Bawag und Valneva gesucht, wo Gregor Rosinger investiert und was Sigrid Maurer nicht erwähnt

    Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

    Books josefchladek.com

    Henry Schulz
    People Things
    2023
    Buckunst Berlin

    Victor Staaf
    This city is yours!
    2022
    Self published

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight

    Elena Helfrecht
    Plexus
    2023
    Void

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Guten Morgen mit Airbus, Teamviewer, Deutsche Bahn ..


    18.11.2022, 4103 Zeichen

     

    HOLN SW -Holcim ernennt Steffen Kindler zum CFO
    KARN SW - Kardex senkt Margenziel für 2022 und verkauft Robomotive

    AIRBUS/DASSAULT - Deutschland und Frankreich sind bereit, in die nächste Phase ihres Luftkampfabwehrsystems einzutreten, um Europas größtes Waffenprogramm wiederzubeleben und ein zentrales Ärgernis in ihren bilateralen Beziehungen zu beseitigen. Die beiden Länder und zwei der wichtigsten beteiligten Unternehmen, Airbus und Dassault Aviation, stehen kurz davor, offiziell in die entscheidende Phase des Projekts "Future Combat Air System" (FCAS) einzutreten, in der der Demonstrationsjet gebaut werden soll, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten. Eine Einigung könnte in den kommenden Tagen erzielt werden, so zwei Informanten. (Financial Times)

    UCG IM - Ein Jahr nach einer hausinternen Umorganisation der Bereiche Firmenkunden und Investment Banking unter dem Konzern-CEO Andrea Orcel fühlen sich die Unicredit und ihre deutsche Tochter HypoVereinsbank (HVB) gut positioniert, die schwierige externe Situation zu meistern. "Die derzeitige Lage ist natürlich sehr herausfordernd, aber als Großbank haben wir eine Verantwortung für unsere Kunden, denen wir in einer wirtschaftlich angespannten Zeit helfen", sagt Richard Burton. Im 15-köpfigen Executive Committee des Mailänder Geldhauses ist der Brite für den 2021 neu formierten Bereich Client Solutions zuständig (Börsen-Zeitung).

    TMV - Der aktivistische Investor Petrus Advisers drängt das Management von Teamviewer, mehr Geld an die Aktionäre auszuschütten und teure Sponsoringdeals zu beenden. In einem Brief an Vorstandschef Oliver Steil und Finanzvorstand Michael Wilkens forderte der Fonds, die Sponsorenverträge mit dem Fußballverein Manchester United und dem Mercedes-Formel-1-Team zu beenden. Dass der MDAX-Konzern mehr als 70 Millionen Euro pro Jahr für Sponsoring aufwende, sei "schlichtweg ein Zeichen von Hybris und schlechtem Urteilsvermögen", hieß es in dem Schreiben, das am Mittwoch veröffentlicht wurde. Trotz der hohen Summe - sie entspreche dem 1,4-Fachen des Nettogewinnes - seien "noch keine relevanten Markenbildungseffekte" festzustellen. (Handelsblatt)

    WINTERSHALL DEA - Der Vorstandsvorsitzende des Kasseler Öl- und Gasförderers sieht sein früheres Vertrauen in Russland als Handelspartner kritisch. "Rückblickend muss man natürlich sagen, dass wir und ich spätestens 2014/ 2015, nach der Annexion der Krim, nicht verstanden haben, wie gefährlich Russland und Putin sind. Ich habe einen Angriffskrieg mitten in Europa auch nach der Annexion der Krim nicht im Geringsten für möglich gehalten. Aus heutiger Sicht war das ein Fehler. Wir haben die Gefahren von Putins Russland stark unterschätzt", sagte Mario Mehren. Er stellte in Bezug auf das Russland-Geschäft von Wintershall Dea klar: "Wintershall Dea wird unter einem Präsidenten Putin nicht zu den alten Geschäftsbeziehungen zurückkehren." (Handelsblatt)

    DEUTSCHE BAHN - Die anstehende Preiserhöhung bei der Deutschen Bahn wird ihre Mehrkosten durch die stark gestiegenen Strompreise nicht vollständig ausgleichen. "Wir erwarten im nächsten Jahr deutliche Ergebniseinbußen, weil wir zusätzliche Kosten haben, die wir definitiv nicht weitergeben können und wollen", sagte Bahn-Chef Richard Lutz. Für 2023 erwartet er Mehrkosten in Höhe von 1,5 bis 2 Milliarden Euro. Sein Ziel bleibe, mehr Kunden für die Deutsche Bahn zu gewinnen, sagte Lutz. Stärkere Preiserhöhungen hätten dagegen die Gefahr mit sich gebracht, Marktanteile zu verlieren. (Handelsblatt)

    Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    D-Roadshow Österreich: Wienerberger als Star der Woche, Ö-News Woche 8, Beispiel täglicher Live-Blick DAX/ATX




     

    Bildnachweis

    1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Porr, UBM, Austriacard Holdings AG, Warimpex, Amag, Uniqa, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Wienerberger, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, VIG, adidas, Münchener Rück, Beiersdorf, Airbus Group, BMW, Continental, Merck KGaA.


    Random Partner

    Erste Group
    Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TLL0
    AT0000A2VYE4
    AT0000A2B667
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN MA-Event Warimpex
      #gabb #1546

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #581: Bawag und Valneva gesucht, wo Gregor Rosinger investiert und was Sigrid Maurer nicht erwähnt

      Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

      Books josefchladek.com

      Rudolf J.Boeck
      Städtisches Strandbad "Gänsehäufel"
      1954
      Stadtbauamt der Stadt Wien

      Maria Sturm
      You Don't Look Native to Me
      2023
      Void

      Ray Mortenson
      Meadowland
      1983
      Lustrum Press

      Adrianna Ault
      Levee
      2023
      Void

      Carlos Alba
      I’ll Bet the Devil My Head
      2023
      Void