Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Analysten zu den Porr- und S Immo-Zahlen

Magazine aktuell


#gabb aktuell



28.11.2022, 4228 Zeichen

Die Porr und S Immo haben heute Zahlen präsentiert. Die Analysten von Raiffeisen Research meinen dazu in Kurzmitteilungen:

Zu Porr: "Die Bauleistung stieg um 7 % auf EUR 1,76 Mrd. Ähnlich wie im H1 entwickelten sich die Segmente AT/CH (+11 % auf EUR 965 Mio.) und CEE (+13 % auf EUR 198 Mio.) am dynamischsten, während DE (+4 % auf EUR 223 Mio.) und PL (+6 % auf EUR 220 Mio.) unterproportional wuchsen. Das EBITDA blieb mit EUR 86,5 Mio. EUR (+3 %) im Wesentlichen unverändert. Der Vorsteuergewinn stieg von EUR 31,1 Mio. auf EUR 35,5 Mio. Das Ergebnis enthält einen Buchgewinn von rund EUR 20 Mio. (Mittelzufluss ca. EUR 25 Mio.) aus dem Verkauf einer Beteiligung. Andererseits gab das Unternehmen an, Rückstellungen für Bauprojekte gebildet zu haben, bei denen die Weitergabe der Kostensteigerung nicht (vollständig) möglich war. Der Auftragseingang stagnierte im 3. Quartal bei EUR 1,57 Mrd. und ging in Q1-3 leicht auf EUR 4,62 Mrd. zurück. Regional gesehen war AT/CH stark rückläufig, während DE und PL deutlich zulegten. Dementsprechend stagnierte der Auftragsbestand bei EUR 7,86 Mrd. und lag im Einklang mit dem saisonalen Muster leicht unter dem Rekordniveau von Q2. Für das Geschäftsjahr 22 hat das Management die Ziele nach oben korrigiert. Die bisher erwartete Bauleistung von EUR 5,7-5,9 Mrd. (GJ 21: EUR 5,73 Mrd.) wurde auf rund EUR 6,0 Mrd. revidiert und entspricht damit unserer Schätzung von EUR 6,1 Mrd. Das Ergebnis vor Steuern wurde von der bisherigen Formulierung "über Vorjahr" auf "über EUR 100 Mio." angepasst (GJ 21 EBT EUR 85 Mio.). Wir erwarten EUR 108 Mio. Für das GJ 2023 wird ein weiterer Anstieg des EBT erwartet, was jedoch angesichts der mittelfristig angestrebten Vorsteuermarge von 3 % nicht überraschen sollte. Unsere Prognose liegt bei EUR 121 Mio."

Zu S Immo: "Die Q3-Ergebnisse der S IMMO übertrafen unsere Schätzungen, da die Umsatzdynamik den starken Wachstumstrend aufgrund der jüngsten Immobilienakquisitionen und einer Erholung des Hotelbetriebs fortsetzte, während die Kosten unter Kontrolle gehalten wurden. Die Mieteinnahmen stiegen im Jahresvergleich um 19 % auf EUR 39,7 Mio. (erwartet: EUR 38,8 Mio.) und die Hoteleinnahmen verzeichneten einen Anstieg um 50 % auf EUR 14,6 Mio. und erreichten im Sommerquartal das Vorkrisenniveau. Gleichzeitig gelang es der S IMMO, die Kosten mit EUR 17,9 Mio. (+5 % im Jahresvergleich) gut unter Kontrolle zu halten, was der Hauptgrund für die anschließende leichte Outperformance des Ergebnisses aus Immobilienbewirtschaftung (FFO I)gegenüber unseren Schätzungen war. Das EBITDA betrug in Q3 EUR 27,5 Mio. (RBIe EUR 26,5 Mio., Q3 21: EUR 21,9 Mio.) und erreichte damit einen Rekordwert für das Unternehmen, da die Beteiligungen an CA Immo und IMMOFINANZ in EBITDA-wirksame Investitionen in das Immobilienportfolio umgewandelt wurden. Leicht positive Portfolio-Bewertungseffekte (EUR 6,6 Mio.) sowie ein starkes sonstiges Finanzergebnis aufgrund der Aufwertung von Zinsabsicherungsgeschäften (EUR 26,7 Mio.) haben das Ergebnis weiter gestützt, wobei der Gewinn vor Steuern mit EUR 47,0 Mio. und der Nettogewinn mit EUR 37,2 Mio. unsere Erwartungen deutlich übertroffen haben. Das FFO I lag mit EUR 18,8 Mio. (RBI Schätzung: EUR 17,0 Mio.) deutlich über dem Vorjahresniveau von EUR 13,6 Mio., was vor allem auf die starke Umsatzentwicklung bei gleichzeitig solider Kostenentwicklung des Immobilienportfolios zurückzuführen ist. Die Hotels trugen mit einem operativen Gewinn-Anstieg von EUR 0,6 Mio. im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 3,1 Mio. bei (höhere Umsatzerlöse wurden durch höhere Kosten kompensiert). Der EPRA Buchwert betrug EUR 28,3 pro Aktie und der IFRS Buchwert lag zum Quartalsende bei EUR 25,2 pro Aktie. Mit einem LTV von 33,5 % und einer Cash-Position von EUR 578 Mio. ist das Unternehmen weiterhin gut kapitalisiert. Die Eigenkapitalquote stieg auf 48,9 % (46,8 % in H1). Die starke Umsatzdynamik kam nicht überraschend, da sie auch im Vorquartal ähnlich war und die jüngsten Akquisitionen im Jahresvergleich einen positiven Beitrag leisten sollten. Der nur moderate Anstieg der Immobilienbetriebskosten trotz des größeren Portfolios hat uns jedoch positiv überrascht und führte zu einer leichten Überschreitung des FFO I Ergebnisses."



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

ABC Audio Business Chart #19: Website-Kings Google, Youtube, Facebook, Twitter, Insta im Detail (Josef Obergantschnig)




 

Bildnachweis

1. Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-cha... -   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:AT&S, RBI, Polytec Group, Warimpex, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom, EVN, Österreichische Post, Telekom Austria, voestalpine, Cleen Energy, Mayr-Melnhof, Palfinger, Bawag, Marinomed Biotech, OMV, Kostad, Porr, Stadlauer Malzfabrik AG, AMS, Agrana, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Frequentis, S Immo, Amag, FACC, Immofinanz, Strabag, Verbund, Zumtobel.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-charts.html


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SUY6
AT0000A2XFU5
AT0000A2YNS1


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1279

    Featured Partner Video

    Mein Trainingsstart in Kenia #shorts

    Ich zeige euch wieder ausführlich meine Trainingseinheiten vom Trainingslager in Kenia, diesmal gibts die ersten Tage nach meiner Ankunft als Short für euch! #shorts

    Books josefchladek.com

    Regina Anzenberger
    Roots & Bonds (2nd ed. + extra booklet)
    2022
    AnzenbergerEdition

    Christian Reister
    Driftwood No.13 | Paris
    2022
    Self published

    Tanja Lažetić
    100 Flowers
    2022
    Galerija Fotografija

    Baldwin Lee
    Baldwin Lee
    2023
    Hunters Point Press

    Matt Stuart
    All That Life Can Afford
    2016
    Plague Press

    Analysten zu den Porr- und S Immo-Zahlen


    28.11.2022, 4228 Zeichen

    Die Porr und S Immo haben heute Zahlen präsentiert. Die Analysten von Raiffeisen Research meinen dazu in Kurzmitteilungen:

    Zu Porr: "Die Bauleistung stieg um 7 % auf EUR 1,76 Mrd. Ähnlich wie im H1 entwickelten sich die Segmente AT/CH (+11 % auf EUR 965 Mio.) und CEE (+13 % auf EUR 198 Mio.) am dynamischsten, während DE (+4 % auf EUR 223 Mio.) und PL (+6 % auf EUR 220 Mio.) unterproportional wuchsen. Das EBITDA blieb mit EUR 86,5 Mio. EUR (+3 %) im Wesentlichen unverändert. Der Vorsteuergewinn stieg von EUR 31,1 Mio. auf EUR 35,5 Mio. Das Ergebnis enthält einen Buchgewinn von rund EUR 20 Mio. (Mittelzufluss ca. EUR 25 Mio.) aus dem Verkauf einer Beteiligung. Andererseits gab das Unternehmen an, Rückstellungen für Bauprojekte gebildet zu haben, bei denen die Weitergabe der Kostensteigerung nicht (vollständig) möglich war. Der Auftragseingang stagnierte im 3. Quartal bei EUR 1,57 Mrd. und ging in Q1-3 leicht auf EUR 4,62 Mrd. zurück. Regional gesehen war AT/CH stark rückläufig, während DE und PL deutlich zulegten. Dementsprechend stagnierte der Auftragsbestand bei EUR 7,86 Mrd. und lag im Einklang mit dem saisonalen Muster leicht unter dem Rekordniveau von Q2. Für das Geschäftsjahr 22 hat das Management die Ziele nach oben korrigiert. Die bisher erwartete Bauleistung von EUR 5,7-5,9 Mrd. (GJ 21: EUR 5,73 Mrd.) wurde auf rund EUR 6,0 Mrd. revidiert und entspricht damit unserer Schätzung von EUR 6,1 Mrd. Das Ergebnis vor Steuern wurde von der bisherigen Formulierung "über Vorjahr" auf "über EUR 100 Mio." angepasst (GJ 21 EBT EUR 85 Mio.). Wir erwarten EUR 108 Mio. Für das GJ 2023 wird ein weiterer Anstieg des EBT erwartet, was jedoch angesichts der mittelfristig angestrebten Vorsteuermarge von 3 % nicht überraschen sollte. Unsere Prognose liegt bei EUR 121 Mio."

    Zu S Immo: "Die Q3-Ergebnisse der S IMMO übertrafen unsere Schätzungen, da die Umsatzdynamik den starken Wachstumstrend aufgrund der jüngsten Immobilienakquisitionen und einer Erholung des Hotelbetriebs fortsetzte, während die Kosten unter Kontrolle gehalten wurden. Die Mieteinnahmen stiegen im Jahresvergleich um 19 % auf EUR 39,7 Mio. (erwartet: EUR 38,8 Mio.) und die Hoteleinnahmen verzeichneten einen Anstieg um 50 % auf EUR 14,6 Mio. und erreichten im Sommerquartal das Vorkrisenniveau. Gleichzeitig gelang es der S IMMO, die Kosten mit EUR 17,9 Mio. (+5 % im Jahresvergleich) gut unter Kontrolle zu halten, was der Hauptgrund für die anschließende leichte Outperformance des Ergebnisses aus Immobilienbewirtschaftung (FFO I)gegenüber unseren Schätzungen war. Das EBITDA betrug in Q3 EUR 27,5 Mio. (RBIe EUR 26,5 Mio., Q3 21: EUR 21,9 Mio.) und erreichte damit einen Rekordwert für das Unternehmen, da die Beteiligungen an CA Immo und IMMOFINANZ in EBITDA-wirksame Investitionen in das Immobilienportfolio umgewandelt wurden. Leicht positive Portfolio-Bewertungseffekte (EUR 6,6 Mio.) sowie ein starkes sonstiges Finanzergebnis aufgrund der Aufwertung von Zinsabsicherungsgeschäften (EUR 26,7 Mio.) haben das Ergebnis weiter gestützt, wobei der Gewinn vor Steuern mit EUR 47,0 Mio. und der Nettogewinn mit EUR 37,2 Mio. unsere Erwartungen deutlich übertroffen haben. Das FFO I lag mit EUR 18,8 Mio. (RBI Schätzung: EUR 17,0 Mio.) deutlich über dem Vorjahresniveau von EUR 13,6 Mio., was vor allem auf die starke Umsatzentwicklung bei gleichzeitig solider Kostenentwicklung des Immobilienportfolios zurückzuführen ist. Die Hotels trugen mit einem operativen Gewinn-Anstieg von EUR 0,6 Mio. im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 3,1 Mio. bei (höhere Umsatzerlöse wurden durch höhere Kosten kompensiert). Der EPRA Buchwert betrug EUR 28,3 pro Aktie und der IFRS Buchwert lag zum Quartalsende bei EUR 25,2 pro Aktie. Mit einem LTV von 33,5 % und einer Cash-Position von EUR 578 Mio. ist das Unternehmen weiterhin gut kapitalisiert. Die Eigenkapitalquote stieg auf 48,9 % (46,8 % in H1). Die starke Umsatzdynamik kam nicht überraschend, da sie auch im Vorquartal ähnlich war und die jüngsten Akquisitionen im Jahresvergleich einen positiven Beitrag leisten sollten. Der nur moderate Anstieg der Immobilienbetriebskosten trotz des größeren Portfolios hat uns jedoch positiv überrascht und führte zu einer leichten Überschreitung des FFO I Ergebnisses."



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    ABC Audio Business Chart #19: Website-Kings Google, Youtube, Facebook, Twitter, Insta im Detail (Josef Obergantschnig)




     

    Bildnachweis

    1. Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-cha... -   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:AT&S, RBI, Polytec Group, Warimpex, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom, EVN, Österreichische Post, Telekom Austria, voestalpine, Cleen Energy, Mayr-Melnhof, Palfinger, Bawag, Marinomed Biotech, OMV, Kostad, Porr, Stadlauer Malzfabrik AG, AMS, Agrana, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Frequentis, S Immo, Amag, FACC, Immofinanz, Strabag, Verbund, Zumtobel.


    Random Partner

    UBM
    Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-charts.html


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SUY6
    AT0000A2XFU5
    AT0000A2YNS1


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1279

      Featured Partner Video

      Mein Trainingsstart in Kenia #shorts

      Ich zeige euch wieder ausführlich meine Trainingseinheiten vom Trainingslager in Kenia, diesmal gibts die ersten Tage nach meiner Ankunft als Short für euch! #shorts

      Books josefchladek.com

      George Appletree
      The Portuguese
      2022
      Self published

      Douglas Stockdale
      Bluewater Shore
      2017
      Self published

      Janne Riikonen
      Personalia
      2019
      Kult Books

      Ismo Höltto
      People in the Lead Role : Photographs of Finns
      1991
      Self published

      Jens Olof Lasthein
      Far — Near
      2022
      Diep Publishing