Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





FREQUENTIS erstmals mit Auftragseingang von mehr als EUR 400 Mio.

Magazine aktuell


#gabb aktuell



12.04.2023, 5424 Zeichen

-          Umsatz +15,7% auf EUR 386 Mio.

-          Auftragseingang +21,5% auf EUR 405 Mio.

-          Auftragsstand +11,6% auf EUR 522 Mio.

-          EBIT von EUR 25 Mio.

-          Dividendenvorschlag auf 22 Cent abermals erhöht

 

„Dank des umfassenden Einsatzes aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten wir den Umsatz um fast 16% steigern. Durch die kontinuierliche organische und anorganische Erweiterung des Produktportfolios verbuchten wir erstmals mehr als EUR 400 Mio. an neuen Aufträgen“, sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. „Für unser weiteres Wachstum investierten wir als High-Tech Unternehmen im Jahr 2022 rund 7% des Umsatzes in Forschung & Entwicklung.“

 

Akquisitionen

 

Im Jänner 2022 übernahm Frequentis 51% der Anteile der Regola S.r.l. (Sitz in Turin, Italien). Die innovativen Softwarelösungen des italienischen Unternehmens ergänzen das Frequentis-Produkt­portfolio für die öffentliche Sicherheit und unterstützen damit die langfristige Wachstums­strategie in diesem Bereich.

 

Im September 2022 beteiligte sich Frequentis mit 25% an dem finnischen Software-Hersteller Aviamaps Oy. Deren Software ermöglicht es, dass die Benutzer der Plattform einen Drohnenflug direkt im Internet mit Klick auf die Landkarte (Echtzeit-Luftfahrtkartenplattform) buchen können. Die Software wird im Laufe des Jahres 2023 als Teil der Frequentis-Lösung zur automatischen Freigabe von Drohnenflügen in Österreich zum Einsatz kommen.

 

Umsatz- und Ergebnisentwicklung

 

Der Umsatz stieg um 15,7% auf EUR 386,0 Mio. Nach Regionen erwirtschaftete Frequentis 65% in Europa, Amerikas 16%, Asien 12%, Australien / Pazifik / Afrika 7%. Die Nachfrage nach Produkten von Frequentis ist global ungebrochen, wie der Auftragseingang zeigt, welcher im Jahr 2022 um 21,5% auf EUR 404,8 Mio. stieg. Der Auftragsstand erreichte EUR 522,0 Mio., ein Plus von 11,6%.

 

Das operative Geschäft war durch die COVID-19 Pandemie, welche im Laufe des Jahres 2022 abflaute, nur mehr teilweise beeinträchtigt. Der im Februar 2022 begonnene Krieg in der Ukraine führte indirekt über die gestiegene Inflation (zu Beginn für Strom, Gas und Treibstoffe) zu Auswirkungen auf die Frequentis-Gruppe. Zug um Zug schlug sich die Inflation auch bei den Zukäufen von Lieferanten und bei den Lohnabschlüssen und damit im Ergebnis nieder. In Summe lag das EBIT bei EUR 25,0 Mio., die EBIT-Marge bei 6,5% und damit innerhalb der von Frequentis angestrebten Bandbreite von 6-8%.

 

Vorschlag für abermals erhöhte Dividende

 

Für das Jahr 2022 betrug das Konzernergebnis EUR 18,9 Mio., das Ergebnis je Aktie EUR 1,41. Frequentis schlägt auch dieses Jahr eine erhöhte Dividende vor: Die 22 Cent entsprechen einer Steigerung von 10% im Vergleich zum Vorjahr.

 

Vermögens- und Kapitalstruktur

 

Das Eigenkapital lag per Ende Dezember 2022 bei EUR 147,3 Mio., die Eigenkapitalquote stieg um 2,2 Prozentpunkte auf 43,3%. Das Nettoguthaben lag bei EUR 91,0 Mio.

 

Nachhaltige Unternehmensführung

 

Die Anstrengungen für Umwelt, Soziales und Governance (ESG / Environment, Social, Governance) wurden von den Ratingagenturen honoriert. Von EcoVadis erhielt Frequentis die Silber-Medaille (bisher Bronze) und gehört damit zu den oberen 25% der von EcoVadis bewerteten Unternehmen. Gaïa Research und Sustainalytics stellten ebenfalls Verbesserungen in den Nachhaltigkeitsthemen fest.

 

Ausblick

 

Frequentis strebt danach, abhängig von der weiteren Entwicklung der Inflation, der Lieferketten­problematik und des weiteren Verlaufs des Krieges in der Ukraine, folgende Ziele im Jahr 2023 (im Vergleich zum Jahr 2022) zu erreichen:

 

-          Steigerung des Umsatzes,

-          Steigerung des Auftragseingangs,

-          EBIT-Marge von rund 6-8%.

 

Die aktuellen Finanzpublikationen finden Sie auf http://www.frequentis.com/publikationen.

 

Über FREQUENTIS

 

Frequentis ist globaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Das börsennotierte Familienunternehmen entwickelt innovative Lösungen in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Bahn, Schifffahrt). Mit einem Marktanteil von 30% ist die Gruppe Weltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung. Global führend ist Frequentis auch im Informationsmanagement und bei Nachrichtensystemen für die Luftfahrt.

 

Als Weltkonzern mit etwa 2.100 MitarbeiterInnen (Vollzeitkräfte, FTE) verfügt Frequentis über ein globales Netzwerk von Gesellschaften und RepräsentantInnen über 50 Ländern, der Firmensitz ist in Wien. Die Produkte, Services und Lösungen sind bei Kunden an mehr als 45.000 Arbeitsplätzen in rund 150 Ländern im Einsatz. Frequentis notiert an der Wiener und Frankfurter Börse, ISIN: ATFREQUENT09, WKN: A2PHG5. Im Jahr 2022 wurde ein Umsatz von EUR 386,0 Mio. und ein EBIT von EUR 25,0 Mio. erwirtschaftet.

 

Dort, wo Frequentis-Systeme zum Einsatz kommen, sind Menschen für die Sicherheit anderer Menschen und Güter verantwortlich. Lösungen zur Luftverkehrsoptimierung für Flugsicherungszentralen unterstützen bei der Reduktion von Emissionen.

 

Detailinformation über Frequentis finden Sie auf der Homepage www.frequentis.com.

 

Barbara Fürchtegott, Head of Communications/Company Spokesperson

barbara.fuerchtegott@frequentis.com, +43 1 81150-4631

 

Stefan Marin, Head of Investor Relations

stefan.marin@frequentis.com, +43 1 81150-1074

 



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #597: Spoiler Dominik Hojas und wir brauchen einen Thinktank für den österreichischen Kapitalmarkt




 

Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Warimpex, Amag, RHI Magnesita, ams-Osram, Verbund, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, FACC, AT&S, Strabag, Cleen Energy, Lenzing, S Immo, BKS Bank Stamm, Zumtobel, Agrana, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

AMAG Austria Metall AG
Die AMAG Austria Metall AG produziert Primäraluminium und Premium-Guss- und Walzprodukte. Im integrierten Werk in Ranshofen, Österreich werden die Kernkompetenzen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln kombiniert.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TLL0
AT0000A31267
AT0000A2APC0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(2), Kontron(1), FACC(1)
    Star der Stunde: Warimpex 0.91%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -0.34%
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.94%, Rutsch der Stunde: FACC -0.92%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(3)
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.98%, Rutsch der Stunde: EVN -0.75%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(2), Immofinanz(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: RBI 1.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.32%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Verbund(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.8%, Rutsch der Stunde: FACC -1.15%

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Do. 01.02.24 - adidas stürzt nach seltsamer Rally; Zahlenleger Deutsche Bank, Siemens Healthineers, AT&S stark

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist Donnerstag, der 1...

    Books josefchladek.com

    Todd Hido
    House Hunting
    2019
    Nazraeli

    Adrianna Ault
    Levee
    2023
    Void

    Ray Mortenson
    Meadowland
    1983
    Lustrum Press

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    FREQUENTIS erstmals mit Auftragseingang von mehr als EUR 400 Mio.


    12.04.2023, 5424 Zeichen

    -          Umsatz +15,7% auf EUR 386 Mio.

    -          Auftragseingang +21,5% auf EUR 405 Mio.

    -          Auftragsstand +11,6% auf EUR 522 Mio.

    -          EBIT von EUR 25 Mio.

    -          Dividendenvorschlag auf 22 Cent abermals erhöht

     

    „Dank des umfassenden Einsatzes aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten wir den Umsatz um fast 16% steigern. Durch die kontinuierliche organische und anorganische Erweiterung des Produktportfolios verbuchten wir erstmals mehr als EUR 400 Mio. an neuen Aufträgen“, sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. „Für unser weiteres Wachstum investierten wir als High-Tech Unternehmen im Jahr 2022 rund 7% des Umsatzes in Forschung & Entwicklung.“

     

    Akquisitionen

     

    Im Jänner 2022 übernahm Frequentis 51% der Anteile der Regola S.r.l. (Sitz in Turin, Italien). Die innovativen Softwarelösungen des italienischen Unternehmens ergänzen das Frequentis-Produkt­portfolio für die öffentliche Sicherheit und unterstützen damit die langfristige Wachstums­strategie in diesem Bereich.

     

    Im September 2022 beteiligte sich Frequentis mit 25% an dem finnischen Software-Hersteller Aviamaps Oy. Deren Software ermöglicht es, dass die Benutzer der Plattform einen Drohnenflug direkt im Internet mit Klick auf die Landkarte (Echtzeit-Luftfahrtkartenplattform) buchen können. Die Software wird im Laufe des Jahres 2023 als Teil der Frequentis-Lösung zur automatischen Freigabe von Drohnenflügen in Österreich zum Einsatz kommen.

     

    Umsatz- und Ergebnisentwicklung

     

    Der Umsatz stieg um 15,7% auf EUR 386,0 Mio. Nach Regionen erwirtschaftete Frequentis 65% in Europa, Amerikas 16%, Asien 12%, Australien / Pazifik / Afrika 7%. Die Nachfrage nach Produkten von Frequentis ist global ungebrochen, wie der Auftragseingang zeigt, welcher im Jahr 2022 um 21,5% auf EUR 404,8 Mio. stieg. Der Auftragsstand erreichte EUR 522,0 Mio., ein Plus von 11,6%.

     

    Das operative Geschäft war durch die COVID-19 Pandemie, welche im Laufe des Jahres 2022 abflaute, nur mehr teilweise beeinträchtigt. Der im Februar 2022 begonnene Krieg in der Ukraine führte indirekt über die gestiegene Inflation (zu Beginn für Strom, Gas und Treibstoffe) zu Auswirkungen auf die Frequentis-Gruppe. Zug um Zug schlug sich die Inflation auch bei den Zukäufen von Lieferanten und bei den Lohnabschlüssen und damit im Ergebnis nieder. In Summe lag das EBIT bei EUR 25,0 Mio., die EBIT-Marge bei 6,5% und damit innerhalb der von Frequentis angestrebten Bandbreite von 6-8%.

     

    Vorschlag für abermals erhöhte Dividende

     

    Für das Jahr 2022 betrug das Konzernergebnis EUR 18,9 Mio., das Ergebnis je Aktie EUR 1,41. Frequentis schlägt auch dieses Jahr eine erhöhte Dividende vor: Die 22 Cent entsprechen einer Steigerung von 10% im Vergleich zum Vorjahr.

     

    Vermögens- und Kapitalstruktur

     

    Das Eigenkapital lag per Ende Dezember 2022 bei EUR 147,3 Mio., die Eigenkapitalquote stieg um 2,2 Prozentpunkte auf 43,3%. Das Nettoguthaben lag bei EUR 91,0 Mio.

     

    Nachhaltige Unternehmensführung

     

    Die Anstrengungen für Umwelt, Soziales und Governance (ESG / Environment, Social, Governance) wurden von den Ratingagenturen honoriert. Von EcoVadis erhielt Frequentis die Silber-Medaille (bisher Bronze) und gehört damit zu den oberen 25% der von EcoVadis bewerteten Unternehmen. Gaïa Research und Sustainalytics stellten ebenfalls Verbesserungen in den Nachhaltigkeitsthemen fest.

     

    Ausblick

     

    Frequentis strebt danach, abhängig von der weiteren Entwicklung der Inflation, der Lieferketten­problematik und des weiteren Verlaufs des Krieges in der Ukraine, folgende Ziele im Jahr 2023 (im Vergleich zum Jahr 2022) zu erreichen:

     

    -          Steigerung des Umsatzes,

    -          Steigerung des Auftragseingangs,

    -          EBIT-Marge von rund 6-8%.

     

    Die aktuellen Finanzpublikationen finden Sie auf http://www.frequentis.com/publikationen.

     

    Über FREQUENTIS

     

    Frequentis ist globaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Das börsennotierte Familienunternehmen entwickelt innovative Lösungen in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Bahn, Schifffahrt). Mit einem Marktanteil von 30% ist die Gruppe Weltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung. Global führend ist Frequentis auch im Informationsmanagement und bei Nachrichtensystemen für die Luftfahrt.

     

    Als Weltkonzern mit etwa 2.100 MitarbeiterInnen (Vollzeitkräfte, FTE) verfügt Frequentis über ein globales Netzwerk von Gesellschaften und RepräsentantInnen über 50 Ländern, der Firmensitz ist in Wien. Die Produkte, Services und Lösungen sind bei Kunden an mehr als 45.000 Arbeitsplätzen in rund 150 Ländern im Einsatz. Frequentis notiert an der Wiener und Frankfurter Börse, ISIN: ATFREQUENT09, WKN: A2PHG5. Im Jahr 2022 wurde ein Umsatz von EUR 386,0 Mio. und ein EBIT von EUR 25,0 Mio. erwirtschaftet.

     

    Dort, wo Frequentis-Systeme zum Einsatz kommen, sind Menschen für die Sicherheit anderer Menschen und Güter verantwortlich. Lösungen zur Luftverkehrsoptimierung für Flugsicherungszentralen unterstützen bei der Reduktion von Emissionen.

     

    Detailinformation über Frequentis finden Sie auf der Homepage www.frequentis.com.

     

    Barbara Fürchtegott, Head of Communications/Company Spokesperson

    barbara.fuerchtegott@frequentis.com, +43 1 81150-4631

     

    Stefan Marin, Head of Investor Relations

    stefan.marin@frequentis.com, +43 1 81150-1074

     



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #597: Spoiler Dominik Hojas und wir brauchen einen Thinktank für den österreichischen Kapitalmarkt




     

    Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Warimpex, Amag, RHI Magnesita, ams-Osram, Verbund, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, FACC, AT&S, Strabag, Cleen Energy, Lenzing, S Immo, BKS Bank Stamm, Zumtobel, Agrana, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    AMAG Austria Metall AG
    Die AMAG Austria Metall AG produziert Primäraluminium und Premium-Guss- und Walzprodukte. Im integrierten Werk in Ranshofen, Österreich werden die Kernkompetenzen im Recycling, Gießen, Walzen, Wärmebehandeln und Oberflächenveredeln kombiniert.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TLL0
    AT0000A31267
    AT0000A2APC0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(2), Kontron(1), FACC(1)
      Star der Stunde: Warimpex 0.91%, Rutsch der Stunde: EuroTeleSites AG -0.34%
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.94%, Rutsch der Stunde: FACC -0.92%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Kontron(3)
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.98%, Rutsch der Stunde: EVN -0.75%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(2), Immofinanz(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: RBI 1.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.32%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Verbund(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.8%, Rutsch der Stunde: FACC -1.15%

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Do. 01.02.24 - adidas stürzt nach seltsamer Rally; Zahlenleger Deutsche Bank, Siemens Healthineers, AT&S stark

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist Donnerstag, der 1...

      Books josefchladek.com

      Frank Rodick
      The Moons of Saturn
      2023
      Self published

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Victor Staaf
      This city is yours!
      2022
      Self published

      Kurama
      Koumori
      2023
      in)(between gallery

      Maria Sturm
      You Don't Look Native to Me
      2023
      Void