Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Zahlen von Strabag, Immofinanz, News zu Porr, VIG, Research zu S Immo, Andritz und VAS (Christine Petzwinkler)

31.08.2023, 5792 Zeichen

Der Baukonzern Strabag hat im 1. Halbjahr eine um 9 Prozent höhere Leistung von 8,3 Mrd. Euro erzielt. Der Auftragsbestand liegt per Ende Juni bei 24,3 Mrd. Euro, was einem Plus von 1 Prozent gegenüber demselben Zeitpunkt des Vorjahres entspricht. "Unser Auftragspolster reicht bereits bis ins 4. Quartal 2024 hinein", so CEO Klemens Haselsteiner. Deutliche Zuwächse konnten laut Strabag vor allem in Deutschland, Rumänien, Kroatien, Italien und Polen verzeichnet werden. In der Region Americas und im Vereinigten Königreich waren durch die Abarbeitung von Großprojekten Rückgänge zu verzeichnen. In Österreich reduzierte sich der Auftragsbestand um 5 Prozent. Die fortschreitende Zinswende und die verschärften Vergaberichtlinien für Wohnbaukredite in Österreich hätten maßgeblich zu dieser Entwicklung beigetragen, so das Unternehmen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im 1. Halbjahr 2023 um 8 Prozent auf 351,14 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kam bei 87,35 Mio. Euro zu liegen und damit um 37 Prozent höher. Es konnte ein Ergebnis nach Steuern von 76,61 Mio. Euro erzielt werden (6M/2022: 43,76 Mio.). „Auf Basis unseres hohen Auftragsbestands und des starken Leistungsplus im 1. Halbjahr, heben wir unsere Leistungsprognose für das Geschäftsjahr 2023 auf rund 18,6 Mrd. Euro (Anm. zuvor 17,9 Mrd. Euro) an. Unsere Erwartungshaltung für die EBIT-Marge von zumindest 4 Prozent bleibt aufrecht“, erklärt Klemens Haselsteiner.
Strabag ( Akt. Indikation:  39,25 /39,40, 0,83%)

Die Mieterlöse der Immofinanz erhöhten sich im 1. Halbjahr um rund 80 Prozent auf 258,9 Mio. Euro. Das operative Ergebnis wurde im Periodenvergleich von 56,3 Mio. Euro auf nunmehr 118 Mio. Euro gesteigert und der nachhaltige FFO 1 aus dem Bestandsgeschäft auf 140,9 Mio. Euro mehr als verdoppelt (von 66,0 Mio. Euro in der Vorjahresperiode). „Die Halbjahresergebnisse der Immofinanz Group zeigen zwei ganz wesentliche Erfolge: Erstens haben wir von unseren Zukäufen und der Vollkonsolidierung der S Immo profitiert, die das Wachstum vorangetrieben und unsere Marktposition deutlich gestärkt haben. Zweitens hat unser erstklassiges Asset Management-Team organisches Wachstum durch einen signifikanten Anstieg der like-for-like Mieten erzielt“, sagt Vorständin Radka Doehring, Die Immofinanz Group musste marktbedingte Immobilienabwertungen in Höhe von -197,2 Mio. Euro vornehmen, die vor allem aus renditeschwachen Immobilien resultierten. Dadurch reduzierte sich das Konzernergebnis auf -144,5 Mio. Euro (Q1–2 2022: 162,7 Mio. Euro). Das Immobilienportfolio der Immofinanz Group umfasste 520 Objekte mit einem Portfoliowert von 7,8 Mrd. Euro. Im Ausblick heißt es: "Mittelfristig soll das Angebot in den Kernländern weiter ausgebaut und das Portfolio gleichzeitig durch die Fortsetzung des strategischen Verkaufsprogramms optimiert werden. Gemeinsam mit der S Immo und mit Unterstützung durch die CPIPG werden 2023 weitere Synergien und Effizienzsteigerungen identifiziert, die die Transparenz und die Rentabilität für alle Stakeholder verbessern sollen."
Immofinanz ( Akt. Indikation:  17,58 /17,66, -2,22%)

Der aktuelle Porr Deutschland-Manager Claude-Patrick Jeutter wird neues Mitglied des Porr-Vorstands. Er tritt im Jänner 2024 als COO ein. Der aktuelle COO Josef Pein geht zum Jahreswechsel in den verdienten Ruhestand, wie der Baukonzern mitteilt.
Porr ( Akt. Indikation:  11,80 /11,92, 1,02%)

Die Vienna Insurance Group (VIG) beabsichtigt die Nachrangigen Schuldverschreibungen mit Fälligkeit 2043 (Schuldverschreibungen 2013) im Gesamtwert von verbliebenen 284,4 Mio. Euro mit Wirkung zum 9. Oktober 2023 zu kündigen und inklusive Zinsen zurückzuzahlen.
VIG ( Akt. Indikation:  24,85 /24,95, -0,40%)

Research: Die Analysten von SRC Research bestätigen nach Vorlage von Zahlen die Kauf-Empfehlung und das Kursziel von 18,0 Euro für die S Immo. Kepler Cheuvreux stuft Andritz von Halten auf Kaufen hoch und erhöht das Kursziel von 58,0 auf 60,0 Euro.
S Immo ( Akt. Indikation:  12,02 /12,20, -1,38%)
Andritz ( Akt. Indikation:  48,96 /49,04, 0,00%)

Die Analysten von SMC Research stufen die an der Wiener Börse gelistete VAS AG-Aktie in einer Ersteinschätzung mit "Speculative Buy" und Kursziel 12,0 Euro ein (Kurs am Donnerstag: 9,1 Euro). Seitens der Analysten heißt es mitunter: "Mit VAS bereichert seit dem letzten Jahr ein Unternehmen den Kurszettel, das auf eine mehr als 30-jährige erfolgreiche Historie in der Planung und Realisierung von Kraft- und Heizwerken im Leistungsbereich von 2 bis 30 MW zurückblicken kann. In die börsennotierte Aktiengesellschaft wurde bislang die Service-Tochter eingebracht, außerdem hat die AG ein Joint-Venture für den Bereich Automatisierung und Steuerung gegründet und die Anlagenbaugesellschaft (VAS AI) für den Bereich der innovativsten Technologien erworben. Die restlichen Aktivitäten der VAS-Gruppe im Anlagenbau sollen noch an die AG transferiert werden. Aktuell stößt VAS auf eine hohe Nachfrage, die sogar die Kapazitäten der Gesellschaft übersteigt. Wir haben uns in unserem Bewertungsmodell auf den Status-quo der AG (drei Töchter) gestützt und erwarten ein dynamisches Umsatz- und Gewinnwachstum, das vor allem bei dem wichtigsten Wachstumstreiber, der Tochter VAS AI, durch eine positive Marktlage, die sich in einer hohen Nachfrage niederschlägt, gestützt wird. Die spekulaitve Komponente der Einstufung beruht auf der noch geringen Datenbasis, außerdem sind die Modalitäten für die Einbringung der weiteren Anlagenbauaktivitäten der VAS-Gruppe noch offen."
VAS AG ( Akt. Indikation:  0,00 /0,00, -100,00%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 31.08.)


(31.08.2023)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Alsercast #3: AnrainerInnen-Brief zum Julius Tandler Platz, Parkpickerl-Input für alle und wie wohl fühlt sich die ÖNB in 1090?




Andritz
Akt. Indikation:  59.10 / 59.45
Uhrzeit:  19:00:56
Veränderung zu letztem SK:  0.47%
Letzter SK:  59.00 ( 1.55%)

BKS Bank Stamm Letzter SK:  59.00 ( 0.63%)
Immofinanz
Akt. Indikation:  20.95 / 21.15
Uhrzeit:  19:00:56
Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
Letzter SK:  21.05 ( 0.24%)

Kostad Letzter SK:  21.05 ( -12.50%)
Porr
Akt. Indikation:  13.64 / 14.00
Uhrzeit:  19:00:56
Veränderung zu letztem SK:  -0.58%
Letzter SK:  13.90 ( 2.51%)

S Immo
Akt. Indikation:  15.60 / 15.68
Uhrzeit:  19:00:56
Veränderung zu letztem SK:  -0.13%
Letzter SK:  15.66 ( 0.26%)

Strabag
Akt. Indikation:  42.90 / 43.30
Uhrzeit:  19:00:56
Veränderung zu letztem SK:  0.35%
Letzter SK:  42.95 ( -1.49%)

VIG
Akt. Indikation:  26.80 / 26.95
Uhrzeit:  19:00:56
Veränderung zu letztem SK:  0.28%
Letzter SK:  26.80 ( -0.19%)



 

Bildnachweis

1. mind the #gabb

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger, Warimpex, DAIMLER TRUCK HLD..., BMW.


Random Partner

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» SportWoche Party 2024 in the Making, 3. März (Schwesterday)

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 3. März (Wo die ÖNB daheim ist)

» Alsercast #3: AnrainerInnen-Brief zum Julius Tandler Platz, Parkpickerl-...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 2. März (Laufen)

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 2. März (Privat vs. Beruflich)

» SportWoche Party 2024 in the Making, 1. März (John McEnroe und so)

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 1. März (Finanzbildung nicht nur ...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 29. Februar (Paul Gerstgraser)

» Börse-Inputs auf Spotify zu KESt, IV, Aktienbarometer, Reggie Amartey

» BSN Spitouts: AT&S dreht nach fünf Minus-Tagen


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A37GE6
AT0000A2VYD6
AT0000A2VKV7
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN MA-Event Palfinger
    BSN MA-Event Palfinger
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN Vola-Event DAIMLER TRUCK HLD...
    #gabb #1551

    Featured Partner Video

    SportWoche Podcast #96: Lisa Rammel (SK Rapid Frauen) interviewt von Reggie Amartey

    Den heutigen Podcast mache nicht ich, sondern mein Kumpel Reggie Amartey, der das einfach einmal probieren wollte. Und sein 1. Gast ist gleich top: Neo-Rapidlerin Lisa Rammel. Der Werdegang der 24-...

    Books josefchladek.com

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Maria Sturm
    You Don't Look Native to Me
    2023
    Void

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Rudolf J.Boeck
    Städtisches Strandbad "Gänsehäufel"
    1954
    Stadtbauamt der Stadt Wien


    31.08.2023, 5792 Zeichen

    Der Baukonzern Strabag hat im 1. Halbjahr eine um 9 Prozent höhere Leistung von 8,3 Mrd. Euro erzielt. Der Auftragsbestand liegt per Ende Juni bei 24,3 Mrd. Euro, was einem Plus von 1 Prozent gegenüber demselben Zeitpunkt des Vorjahres entspricht. "Unser Auftragspolster reicht bereits bis ins 4. Quartal 2024 hinein", so CEO Klemens Haselsteiner. Deutliche Zuwächse konnten laut Strabag vor allem in Deutschland, Rumänien, Kroatien, Italien und Polen verzeichnet werden. In der Region Americas und im Vereinigten Königreich waren durch die Abarbeitung von Großprojekten Rückgänge zu verzeichnen. In Österreich reduzierte sich der Auftragsbestand um 5 Prozent. Die fortschreitende Zinswende und die verschärften Vergaberichtlinien für Wohnbaukredite in Österreich hätten maßgeblich zu dieser Entwicklung beigetragen, so das Unternehmen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im 1. Halbjahr 2023 um 8 Prozent auf 351,14 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kam bei 87,35 Mio. Euro zu liegen und damit um 37 Prozent höher. Es konnte ein Ergebnis nach Steuern von 76,61 Mio. Euro erzielt werden (6M/2022: 43,76 Mio.). „Auf Basis unseres hohen Auftragsbestands und des starken Leistungsplus im 1. Halbjahr, heben wir unsere Leistungsprognose für das Geschäftsjahr 2023 auf rund 18,6 Mrd. Euro (Anm. zuvor 17,9 Mrd. Euro) an. Unsere Erwartungshaltung für die EBIT-Marge von zumindest 4 Prozent bleibt aufrecht“, erklärt Klemens Haselsteiner.
    Strabag ( Akt. Indikation:  39,25 /39,40, 0,83%)

    Die Mieterlöse der Immofinanz erhöhten sich im 1. Halbjahr um rund 80 Prozent auf 258,9 Mio. Euro. Das operative Ergebnis wurde im Periodenvergleich von 56,3 Mio. Euro auf nunmehr 118 Mio. Euro gesteigert und der nachhaltige FFO 1 aus dem Bestandsgeschäft auf 140,9 Mio. Euro mehr als verdoppelt (von 66,0 Mio. Euro in der Vorjahresperiode). „Die Halbjahresergebnisse der Immofinanz Group zeigen zwei ganz wesentliche Erfolge: Erstens haben wir von unseren Zukäufen und der Vollkonsolidierung der S Immo profitiert, die das Wachstum vorangetrieben und unsere Marktposition deutlich gestärkt haben. Zweitens hat unser erstklassiges Asset Management-Team organisches Wachstum durch einen signifikanten Anstieg der like-for-like Mieten erzielt“, sagt Vorständin Radka Doehring, Die Immofinanz Group musste marktbedingte Immobilienabwertungen in Höhe von -197,2 Mio. Euro vornehmen, die vor allem aus renditeschwachen Immobilien resultierten. Dadurch reduzierte sich das Konzernergebnis auf -144,5 Mio. Euro (Q1–2 2022: 162,7 Mio. Euro). Das Immobilienportfolio der Immofinanz Group umfasste 520 Objekte mit einem Portfoliowert von 7,8 Mrd. Euro. Im Ausblick heißt es: "Mittelfristig soll das Angebot in den Kernländern weiter ausgebaut und das Portfolio gleichzeitig durch die Fortsetzung des strategischen Verkaufsprogramms optimiert werden. Gemeinsam mit der S Immo und mit Unterstützung durch die CPIPG werden 2023 weitere Synergien und Effizienzsteigerungen identifiziert, die die Transparenz und die Rentabilität für alle Stakeholder verbessern sollen."
    Immofinanz ( Akt. Indikation:  17,58 /17,66, -2,22%)

    Der aktuelle Porr Deutschland-Manager Claude-Patrick Jeutter wird neues Mitglied des Porr-Vorstands. Er tritt im Jänner 2024 als COO ein. Der aktuelle COO Josef Pein geht zum Jahreswechsel in den verdienten Ruhestand, wie der Baukonzern mitteilt.
    Porr ( Akt. Indikation:  11,80 /11,92, 1,02%)

    Die Vienna Insurance Group (VIG) beabsichtigt die Nachrangigen Schuldverschreibungen mit Fälligkeit 2043 (Schuldverschreibungen 2013) im Gesamtwert von verbliebenen 284,4 Mio. Euro mit Wirkung zum 9. Oktober 2023 zu kündigen und inklusive Zinsen zurückzuzahlen.
    VIG ( Akt. Indikation:  24,85 /24,95, -0,40%)

    Research: Die Analysten von SRC Research bestätigen nach Vorlage von Zahlen die Kauf-Empfehlung und das Kursziel von 18,0 Euro für die S Immo. Kepler Cheuvreux stuft Andritz von Halten auf Kaufen hoch und erhöht das Kursziel von 58,0 auf 60,0 Euro.
    S Immo ( Akt. Indikation:  12,02 /12,20, -1,38%)
    Andritz ( Akt. Indikation:  48,96 /49,04, 0,00%)

    Die Analysten von SMC Research stufen die an der Wiener Börse gelistete VAS AG-Aktie in einer Ersteinschätzung mit "Speculative Buy" und Kursziel 12,0 Euro ein (Kurs am Donnerstag: 9,1 Euro). Seitens der Analysten heißt es mitunter: "Mit VAS bereichert seit dem letzten Jahr ein Unternehmen den Kurszettel, das auf eine mehr als 30-jährige erfolgreiche Historie in der Planung und Realisierung von Kraft- und Heizwerken im Leistungsbereich von 2 bis 30 MW zurückblicken kann. In die börsennotierte Aktiengesellschaft wurde bislang die Service-Tochter eingebracht, außerdem hat die AG ein Joint-Venture für den Bereich Automatisierung und Steuerung gegründet und die Anlagenbaugesellschaft (VAS AI) für den Bereich der innovativsten Technologien erworben. Die restlichen Aktivitäten der VAS-Gruppe im Anlagenbau sollen noch an die AG transferiert werden. Aktuell stößt VAS auf eine hohe Nachfrage, die sogar die Kapazitäten der Gesellschaft übersteigt. Wir haben uns in unserem Bewertungsmodell auf den Status-quo der AG (drei Töchter) gestützt und erwarten ein dynamisches Umsatz- und Gewinnwachstum, das vor allem bei dem wichtigsten Wachstumstreiber, der Tochter VAS AI, durch eine positive Marktlage, die sich in einer hohen Nachfrage niederschlägt, gestützt wird. Die spekulaitve Komponente der Einstufung beruht auf der noch geringen Datenbasis, außerdem sind die Modalitäten für die Einbringung der weiteren Anlagenbauaktivitäten der VAS-Gruppe noch offen."
    VAS AG ( Akt. Indikation:  0,00 /0,00, -100,00%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 31.08.)


    (31.08.2023)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Alsercast #3: AnrainerInnen-Brief zum Julius Tandler Platz, Parkpickerl-Input für alle und wie wohl fühlt sich die ÖNB in 1090?




    Andritz
    Akt. Indikation:  59.10 / 59.45
    Uhrzeit:  19:00:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.47%
    Letzter SK:  59.00 ( 1.55%)

    BKS Bank Stamm Letzter SK:  59.00 ( 0.63%)
    Immofinanz
    Akt. Indikation:  20.95 / 21.15
    Uhrzeit:  19:00:56
    Veränderung zu letztem SK:  -0.00%
    Letzter SK:  21.05 ( 0.24%)

    Kostad Letzter SK:  21.05 ( -12.50%)
    Porr
    Akt. Indikation:  13.64 / 14.00
    Uhrzeit:  19:00:56
    Veränderung zu letztem SK:  -0.58%
    Letzter SK:  13.90 ( 2.51%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  15.60 / 15.68
    Uhrzeit:  19:00:56
    Veränderung zu letztem SK:  -0.13%
    Letzter SK:  15.66 ( 0.26%)

    Strabag
    Akt. Indikation:  42.90 / 43.30
    Uhrzeit:  19:00:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.35%
    Letzter SK:  42.95 ( -1.49%)

    VIG
    Akt. Indikation:  26.80 / 26.95
    Uhrzeit:  19:00:56
    Veränderung zu letztem SK:  0.28%
    Letzter SK:  26.80 ( -0.19%)



     

    Bildnachweis

    1. mind the #gabb

    Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger, Warimpex, DAIMLER TRUCK HLD..., BMW.


    Random Partner

    Matejka & Partner
    Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 3. März (Schwesterday)

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 3. März (Wo die ÖNB daheim ist)

    » Alsercast #3: AnrainerInnen-Brief zum Julius Tandler Platz, Parkpickerl-...

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 2. März (Laufen)

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 2. März (Privat vs. Beruflich)

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 1. März (John McEnroe und so)

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 1. März (Finanzbildung nicht nur ...

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 29. Februar (Paul Gerstgraser)

    » Börse-Inputs auf Spotify zu KESt, IV, Aktienbarometer, Reggie Amartey

    » BSN Spitouts: AT&S dreht nach fünf Minus-Tagen


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A37GE6
    AT0000A2VYD6
    AT0000A2VKV7
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN MA-Event Palfinger
      BSN MA-Event Palfinger
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN Vola-Event DAIMLER TRUCK HLD...
      #gabb #1551

      Featured Partner Video

      SportWoche Podcast #96: Lisa Rammel (SK Rapid Frauen) interviewt von Reggie Amartey

      Den heutigen Podcast mache nicht ich, sondern mein Kumpel Reggie Amartey, der das einfach einmal probieren wollte. Und sein 1. Gast ist gleich top: Neo-Rapidlerin Lisa Rammel. Der Werdegang der 24-...

      Books josefchladek.com

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Victor Staaf
      This city is yours!
      2022
      Self published

      Masahisa Fukase Yohko / 深瀬 昌久 洋子

      1978
      Asahi Sonorama

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Adrianna Ault
      Levee
      2023
      Void