Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



13.01.2024, 8561 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: RBI 4,74% vor Oberbank AG Stamm 4,26%, Erste Group 2,75%, Credit Suisse 0,86%, Aareal Bank -0,15%, UBS -0,78%, JP Morgan Chase -1,87%, Goldman Sachs -2,25%, Banco Santander -2,86%, HSBC Holdings -3,08%, Commerzbank -3,28%, BNP Paribas -3,44%, Fintech Group -3,44%, American Express -3,71%, Deutsche Bank -4,12%, Societe Generale -4,15% und Sberbank -67,53%.

In der Monatssicht ist vorne: RBI 21,87% vor Goldman Sachs 7,13% , Oberbank AG Stamm 6,85% , Credit Suisse 6,8% , American Express 6,43% , JP Morgan Chase 5,31% , Commerzbank 4,75% , Erste Group 4,72% , UBS 1,24% , Deutsche Bank 1,01% , Aareal Bank 0,3% , BNP Paribas 0,02% , HSBC Holdings -0,25% , Societe Generale -1,14% , Banco Santander -1,93% , Fintech Group -5,28% und Sberbank -64,45% . Weitere Highlights: Oberbank AG Stamm ist nun 9 Tage im Plus (6,52% Zuwachs von 64,4 auf 68,6), ebenso Erste Group 7 Tage im Plus (6,47% Zuwachs von 36,46 auf 38,82), RBI 3 Tage im Plus (4,12% Zuwachs von 18,68 auf 19,45), HSBC Holdings 4 Tage im Minus (4,5% Verlust von 7,54 auf 7,2), Goldman Sachs 4 Tage im Minus (2,86% Verlust von 388,86 auf 377,75), Societe Generale 3 Tage im Minus (5,29% Verlust von 24,75 auf 23,44).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Oberbank AG Stamm 6,52% (Vorjahr: -37,17 Prozent) im Plus. Dahinter Erste Group 5,69% (Vorjahr: 22,84 Prozent) und Commerzbank 5,48% (Vorjahr: 21,77 Prozent). Sberbank -72,73% (Vorjahr: 15,5 Prozent) im Minus. Dahinter Credit Suisse -70,44% (Vorjahr: -68,85 Prozent) und HSBC Holdings -3,73% (Vorjahr: 28,47 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: RBI 34,74%, UBS 21,17% und Deutsche Bank 17,43%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Fintech Group -100%, Sberbank -73,96% und Credit Suisse -69,39%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:30 Uhr die Fintech Group-Aktie am besten: 41,89% Plus. Dahinter Commerzbank mit +1,39% , UBS mit +0,56% , BNP Paribas mit +0,5% , HSBC Holdings mit +0,28% , Aareal Bank mit +0,23% , RBI mit +0,23% , Erste Group mit +0,14% , Credit Suisse mit +0,02% , Goldman Sachs mit +0,01% , Societe Generale mit +0,01% , Banco Santander mit -0,13% , JP Morgan Chase mit -0,32% , Deutsche Bank mit -0,79% , American Express mit -1,58% , Oberbank AG Stamm mit -1,6% und Sberbank mit -28% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Banken ist -8,28% und reiht sich damit auf Platz 31 ein:

1. Gaming: 5,75% Show latest Report (06.01.2024)
2. Aluminium: 4,5%
3. Bau & Baustoffe: 3,79% Show latest Report (06.01.2024)
4. Immobilien: 3,51% Show latest Report (06.01.2024)
5. OÖ10 Members: 2,88% Show latest Report (06.01.2024)
6. Big Greeks: 1,7% Show latest Report (06.01.2024)
7. Versicherer: 1,26% Show latest Report (06.01.2024)
8. Telekom: 1,24% Show latest Report (06.01.2024)
9. Computer, Software & Internet : 1,24% Show latest Report (06.01.2024)
10. Konsumgüter: 1,14% Show latest Report (06.01.2024)
11. MSCI World Biggest 10: 1,01% Show latest Report (06.01.2024)
12. Media: 0,91% Show latest Report (06.01.2024)
13. Sport: 0,83% Show latest Report (06.01.2024)
14. IT, Elektronik, 3D: 0,32% Show latest Report (06.01.2024)
15. Crane: 0,24% Show latest Report (06.01.2024)
16. Global Innovation 1000: -0,09% Show latest Report (06.01.2024)
17. Deutsche Nebenwerte: -0,43% Show latest Report (06.01.2024)
18. Ölindustrie: -0,78% Show latest Report (06.01.2024)
19. Zykliker Österreich: -0,78% Show latest Report (06.01.2024)
20. Post: -0,91% Show latest Report (06.01.2024)
21. Börseneulinge 2019: -1,39% Show latest Report (06.01.2024)
22. Licht und Beleuchtung: -2,15% Show latest Report (06.01.2024)
23. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,36% Show latest Report (06.01.2024)
24. Runplugged Running Stocks: -3,38%
25. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -4,14% Show latest Report (06.01.2024)
26. Stahl: -4,56% Show latest Report (06.01.2024)
27. Energie: -4,98% Show latest Report (06.01.2024)
28. Solar: -5,66% Show latest Report (06.01.2024)
29. Auto, Motor und Zulieferer: -5,83% Show latest Report (13.01.2024)
30. Luftfahrt & Reise: -7,44% Show latest Report (06.01.2024)
31. Banken: -8,28% Show latest Report (06.01.2024)
32. Rohstoffaktien: -8,48% Show latest Report (06.01.2024)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Mozimiller
zu CBK (12.01.)

Die AI stuft die Commerzbank heute (Bewertung auf Daten von gestern) auf ein niedriges Hold zurück. Im Rahmen meiner selbstgesetzten Handelsregeln normalerweise ein Verkaufssignal, sofern das Rating sich in den nächsten Tagen nicht erholt. Vor dem Hintergrund des gestarteten neuen Aktienrückkaufprogramms folge ich der AI hier allerdings nicht, falls sich keine neuen Informationen ergeben.

Mozimiller
zu CBK (08.01.)

Das AI Rating für die Commerzbank ist auf ein hohes Holdrating gefallen. Wir führen nach dem starken Anstieg seit Jahresbeginn der Rebalancing durch.

Dopatka
zu CBK (08.01.)

Wegen Umstrukturierung meiner wikifolios hier verkauft. Deutsche Einzelaktien sind ab jetzt im wikifolio "aktuell unterbewertet" (https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfwdopatka) gemäß dessen Handelsidee zu finden.

Scheid
zu CBK (08.01.)

Die Commerzbank kann mit ihrem zweiten Aktienrückkaufprogramm loslegen. Denn mit der Genehmigung der Europäischen Zentralbank (EZB) sind nun alle Erfordernisse erfüllt. Das Programm hat ein Volumen von 600 Mio. Euro und ist damit fast fünfmal so groß wie das Erste, das im Juni abgeschlossen wurde. Den konkreten Start dürfte der Vorstand in Kürze beschließen. Das könnte der ohnehin schon gut gelaufenen Aktie weitere positive Kursimpulse verleihen. Da das 52-Wochenhoch kurzfristig erreichbar ist, können risikobereite Anleger einen Trade wagen.

Scheid
zu RBI (08.01.)

An der Wiener Börse sorgte kurz vor Weihnachten die Raiffeisen Bank International (RBI) für Aufsehen. Über ihre Russland-Tochter will das Geldinstitut jenen 27,8-prozentigen Anteil an dem Baukonzern Strabag erwerben, den der russische Strabag-Großaktionär Oleg Deripaska zum Verkauf gestellt hat. Mit dem Deal will die RBI ihr Engagement in Russland weiter reduzieren, was an der Börse als Befreiungsschlag gefeiert wird. Denn damit könnte die Bank endlich ihre großen Gewinne aus Russland über diesen Umweg an sich ausschütten lassen. Im vergangenen Jahr hatte die RBI die Hälfte ihres Gewinnes in Russland verbucht. Allerdings stehen noch einige Genehmigungen aus. Nachdem ich einen Trade erfolgreich abschließen konnte, nehme ich die Aktie weiter auf die Watchlist.

DanielLimper
zu DBK (11.01.)

11.01.2024: 15,8% Nachkauf




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #635: ATX stark, viele Kooperationen, Gold fällt deutlich und Peter Heinrich macht auf Didi Hallervorden




 

Bildnachweis

1. BSN Group Banken Performancevergleich YTD, Stand: 13.01.2024

2. Bank, Bankomat, Geld, http://www.shutterstock.com/de/pic-139858978/stock-photo-press-atm-epp-keyboard.html   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Immofinanz, Addiko Bank, Wienerberger, Flughafen Wien, S Immo, DO&CO, EVN, Erste Group, Semperit, Pierer Mobility, UBM, Cleen Energy, Frequentis, Gurktaler AG Stamm, Mayr-Melnhof, RBI, Warimpex, Zumtobel, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A39G83
AT0000A2C5J0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN Vola-Event SAP
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.75%, Rutsch der Stunde: Porr -0.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(1), Palfinger(1), Strabag(1)
    BSN Vola-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Zumtobel 2.17%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.38%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(2)
    BSN MA-Event Zumtobel
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.01%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -3.32%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(2), Palfinger(2), Kontron(1)

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S12/01: Michael Mitterhofer

    1. Gast in Season 12 ist Michael Mitterhofer, CEO vom Season-Presenter Re:Guest. Das Südtiroler Unternehmen geht noch heuer an die Wiener Börse, dies ist für das Q4 mit der Rosinger Group kommunizi...

    Books josefchladek.com

    Kazumi Kurigami
    操上 和美
    2002
    Switch Publishing Co Ltd

    Kurama
    erotiCANA
    2023
    in)(between gallery

    Andreas Gehrke
    Flughafen Berlin-Tegel
    2023
    Drittel Books

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    RBI und Oberbank AG Stamm vs. Sberbank und Societe Generale – kommentierter KW 2 Peer Group Watch Banken


    13.01.2024, 8561 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: RBI 4,74% vor Oberbank AG Stamm 4,26%, Erste Group 2,75%, Credit Suisse 0,86%, Aareal Bank -0,15%, UBS -0,78%, JP Morgan Chase -1,87%, Goldman Sachs -2,25%, Banco Santander -2,86%, HSBC Holdings -3,08%, Commerzbank -3,28%, BNP Paribas -3,44%, Fintech Group -3,44%, American Express -3,71%, Deutsche Bank -4,12%, Societe Generale -4,15% und Sberbank -67,53%.

    In der Monatssicht ist vorne: RBI 21,87% vor Goldman Sachs 7,13% , Oberbank AG Stamm 6,85% , Credit Suisse 6,8% , American Express 6,43% , JP Morgan Chase 5,31% , Commerzbank 4,75% , Erste Group 4,72% , UBS 1,24% , Deutsche Bank 1,01% , Aareal Bank 0,3% , BNP Paribas 0,02% , HSBC Holdings -0,25% , Societe Generale -1,14% , Banco Santander -1,93% , Fintech Group -5,28% und Sberbank -64,45% . Weitere Highlights: Oberbank AG Stamm ist nun 9 Tage im Plus (6,52% Zuwachs von 64,4 auf 68,6), ebenso Erste Group 7 Tage im Plus (6,47% Zuwachs von 36,46 auf 38,82), RBI 3 Tage im Plus (4,12% Zuwachs von 18,68 auf 19,45), HSBC Holdings 4 Tage im Minus (4,5% Verlust von 7,54 auf 7,2), Goldman Sachs 4 Tage im Minus (2,86% Verlust von 388,86 auf 377,75), Societe Generale 3 Tage im Minus (5,29% Verlust von 24,75 auf 23,44).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Oberbank AG Stamm 6,52% (Vorjahr: -37,17 Prozent) im Plus. Dahinter Erste Group 5,69% (Vorjahr: 22,84 Prozent) und Commerzbank 5,48% (Vorjahr: 21,77 Prozent). Sberbank -72,73% (Vorjahr: 15,5 Prozent) im Minus. Dahinter Credit Suisse -70,44% (Vorjahr: -68,85 Prozent) und HSBC Holdings -3,73% (Vorjahr: 28,47 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: RBI 34,74%, UBS 21,17% und Deutsche Bank 17,43%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Fintech Group -100%, Sberbank -73,96% und Credit Suisse -69,39%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:30 Uhr die Fintech Group-Aktie am besten: 41,89% Plus. Dahinter Commerzbank mit +1,39% , UBS mit +0,56% , BNP Paribas mit +0,5% , HSBC Holdings mit +0,28% , Aareal Bank mit +0,23% , RBI mit +0,23% , Erste Group mit +0,14% , Credit Suisse mit +0,02% , Goldman Sachs mit +0,01% , Societe Generale mit +0,01% , Banco Santander mit -0,13% , JP Morgan Chase mit -0,32% , Deutsche Bank mit -0,79% , American Express mit -1,58% , Oberbank AG Stamm mit -1,6% und Sberbank mit -28% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Banken ist -8,28% und reiht sich damit auf Platz 31 ein:

    1. Gaming: 5,75% Show latest Report (06.01.2024)
    2. Aluminium: 4,5%
    3. Bau & Baustoffe: 3,79% Show latest Report (06.01.2024)
    4. Immobilien: 3,51% Show latest Report (06.01.2024)
    5. OÖ10 Members: 2,88% Show latest Report (06.01.2024)
    6. Big Greeks: 1,7% Show latest Report (06.01.2024)
    7. Versicherer: 1,26% Show latest Report (06.01.2024)
    8. Telekom: 1,24% Show latest Report (06.01.2024)
    9. Computer, Software & Internet : 1,24% Show latest Report (06.01.2024)
    10. Konsumgüter: 1,14% Show latest Report (06.01.2024)
    11. MSCI World Biggest 10: 1,01% Show latest Report (06.01.2024)
    12. Media: 0,91% Show latest Report (06.01.2024)
    13. Sport: 0,83% Show latest Report (06.01.2024)
    14. IT, Elektronik, 3D: 0,32% Show latest Report (06.01.2024)
    15. Crane: 0,24% Show latest Report (06.01.2024)
    16. Global Innovation 1000: -0,09% Show latest Report (06.01.2024)
    17. Deutsche Nebenwerte: -0,43% Show latest Report (06.01.2024)
    18. Ölindustrie: -0,78% Show latest Report (06.01.2024)
    19. Zykliker Österreich: -0,78% Show latest Report (06.01.2024)
    20. Post: -0,91% Show latest Report (06.01.2024)
    21. Börseneulinge 2019: -1,39% Show latest Report (06.01.2024)
    22. Licht und Beleuchtung: -2,15% Show latest Report (06.01.2024)
    23. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,36% Show latest Report (06.01.2024)
    24. Runplugged Running Stocks: -3,38%
    25. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -4,14% Show latest Report (06.01.2024)
    26. Stahl: -4,56% Show latest Report (06.01.2024)
    27. Energie: -4,98% Show latest Report (06.01.2024)
    28. Solar: -5,66% Show latest Report (06.01.2024)
    29. Auto, Motor und Zulieferer: -5,83% Show latest Report (13.01.2024)
    30. Luftfahrt & Reise: -7,44% Show latest Report (06.01.2024)
    31. Banken: -8,28% Show latest Report (06.01.2024)
    32. Rohstoffaktien: -8,48% Show latest Report (06.01.2024)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Mozimiller
    zu CBK (12.01.)

    Die AI stuft die Commerzbank heute (Bewertung auf Daten von gestern) auf ein niedriges Hold zurück. Im Rahmen meiner selbstgesetzten Handelsregeln normalerweise ein Verkaufssignal, sofern das Rating sich in den nächsten Tagen nicht erholt. Vor dem Hintergrund des gestarteten neuen Aktienrückkaufprogramms folge ich der AI hier allerdings nicht, falls sich keine neuen Informationen ergeben.

    Mozimiller
    zu CBK (08.01.)

    Das AI Rating für die Commerzbank ist auf ein hohes Holdrating gefallen. Wir führen nach dem starken Anstieg seit Jahresbeginn der Rebalancing durch.

    Dopatka
    zu CBK (08.01.)

    Wegen Umstrukturierung meiner wikifolios hier verkauft. Deutsche Einzelaktien sind ab jetzt im wikifolio "aktuell unterbewertet" (https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfwdopatka) gemäß dessen Handelsidee zu finden.

    Scheid
    zu CBK (08.01.)

    Die Commerzbank kann mit ihrem zweiten Aktienrückkaufprogramm loslegen. Denn mit der Genehmigung der Europäischen Zentralbank (EZB) sind nun alle Erfordernisse erfüllt. Das Programm hat ein Volumen von 600 Mio. Euro und ist damit fast fünfmal so groß wie das Erste, das im Juni abgeschlossen wurde. Den konkreten Start dürfte der Vorstand in Kürze beschließen. Das könnte der ohnehin schon gut gelaufenen Aktie weitere positive Kursimpulse verleihen. Da das 52-Wochenhoch kurzfristig erreichbar ist, können risikobereite Anleger einen Trade wagen.

    Scheid
    zu RBI (08.01.)

    An der Wiener Börse sorgte kurz vor Weihnachten die Raiffeisen Bank International (RBI) für Aufsehen. Über ihre Russland-Tochter will das Geldinstitut jenen 27,8-prozentigen Anteil an dem Baukonzern Strabag erwerben, den der russische Strabag-Großaktionär Oleg Deripaska zum Verkauf gestellt hat. Mit dem Deal will die RBI ihr Engagement in Russland weiter reduzieren, was an der Börse als Befreiungsschlag gefeiert wird. Denn damit könnte die Bank endlich ihre großen Gewinne aus Russland über diesen Umweg an sich ausschütten lassen. Im vergangenen Jahr hatte die RBI die Hälfte ihres Gewinnes in Russland verbucht. Allerdings stehen noch einige Genehmigungen aus. Nachdem ich einen Trade erfolgreich abschließen konnte, nehme ich die Aktie weiter auf die Watchlist.

    DanielLimper
    zu DBK (11.01.)

    11.01.2024: 15,8% Nachkauf




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #635: ATX stark, viele Kooperationen, Gold fällt deutlich und Peter Heinrich macht auf Didi Hallervorden




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Banken Performancevergleich YTD, Stand: 13.01.2024

    2. Bank, Bankomat, Geld, http://www.shutterstock.com/de/pic-139858978/stock-photo-press-atm-epp-keyboard.html   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Immofinanz, Addiko Bank, Wienerberger, Flughafen Wien, S Immo, DO&CO, EVN, Erste Group, Semperit, Pierer Mobility, UBM, Cleen Energy, Frequentis, Gurktaler AG Stamm, Mayr-Melnhof, RBI, Warimpex, Zumtobel, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A39G83
    AT0000A2C5J0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN Vola-Event SAP
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.75%, Rutsch der Stunde: Porr -0.42%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(1), Palfinger(1), Strabag(1)
      BSN Vola-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Zumtobel 2.17%, Rutsch der Stunde: RHI Magnesita -0.38%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(2)
      BSN MA-Event Zumtobel
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.01%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -3.32%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(2), Palfinger(2), Kontron(1)

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S12/01: Michael Mitterhofer

      1. Gast in Season 12 ist Michael Mitterhofer, CEO vom Season-Presenter Re:Guest. Das Südtiroler Unternehmen geht noch heuer an die Wiener Börse, dies ist für das Q4 mit der Rosinger Group kommunizi...

      Books josefchladek.com

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Christian Reister
      Nacht und Nebel
      2023
      Safelight

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop

      François Jonquet
      Forage
      2023
      Void

      Adrianna Ault
      Levee
      2023
      Void