Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Deutsche Nebenwerte

powered by




Magazine aktuell


#gabb aktuell



13.04.2024, 22794 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: ProSiebenSat1 10,13% vor Aurubis 9,27%, Salzgitter 4,22%, Stratec Biomedical 3,86%, Suess Microtec 3,75%, MorphoSys 1,34%, Rheinmetall 1,19%, Klöckner 1,17%, Hochtief 0,78%, Drägerwerk 0,58%, Fuchs Petrolub 0,55%, DMG Mori Seiki 0,23%, Evonik 0,05%, Dialog Semiconductor 0%, Deutsche Wohnen -0,11%, Aareal Bank -0,15%, Lufthansa -0,58%, Pfeiffer Vacuum -0,64%, SMA Solar -0,65%, BB Biotech -1,04%, Fielmann -1,18%, Wacker Chemie -1,93%, Bechtle -2%, Rhoen-Klinikum -2,56%, Bilfinger -2,68%, Aixtron -3,43%, Carl Zeiss Meditec -3,85%, BayWa -5,66%, Fraport -7,33% und

In der Monatssicht ist vorne: Rheinmetall 29,86% vor Aurubis 21,91% , ProSiebenSat1 11,94% , Suess Microtec 10,57% , Evonik 9,2% , Fuchs Petrolub 7,24% , Klöckner 6% , Salzgitter 5,26% , Dialog Semiconductor 3,63% , MorphoSys 2,8% , Rhoen-Klinikum 1,79% , Drägerwerk 1,36% , Lufthansa 1,07% , Hochtief 0,39% , Aareal Bank 0,3% , DMG Mori Seiki 0,23% , Wacker Chemie -0,18% , Pfeiffer Vacuum -0,9% , Bechtle -1,53% , Fielmann -2,36% , Deutsche Wohnen -4,93% , Bilfinger -7,71% , Stratec Biomedical -9,72% , BB Biotech -12,77% , Fraport -15,03% , BayWa -15,41% , Carl Zeiss Meditec -15,42% , SMA Solar -16,79% , Aixtron -17,83% und Weitere Highlights: MorphoSys ist nun 4 Tage im Plus (1,42% Zuwachs von 67 auf 67,95), ebenso Rheinmetall 3 Tage im Plus (4,06% Zuwachs von 522 auf 543,2), Wacker Chemie 3 Tage im Plus (4,86% Zuwachs von 144,95 auf 152), Bechtle 4 Tage im Minus (4,2% Verlust von 50,25 auf 48,14), Evonik 4 Tage im Minus (2,28% Verlust von 19,32 auf 18,88), Carl Zeiss Meditec 4 Tage im Minus (4,3% Verlust von 106,9 auf 102,3), Fraport 4 Tage im Minus (8,05% Verlust von 48,7 auf 44,78), Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Minus (8,42% Verlust von 154,4 auf 141,4), SMA Solar 3 Tage im Minus (2,81% Verlust von 50,6 auf 49,18), BB Biotech 3 Tage im Minus (1,73% Verlust von 43,45 auf 42,7).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs MorphoSys 99,85% (Vorjahr: 157,38 Prozent) im Plus. Dahinter Rheinmetall 89,27% (Vorjahr: 54,26 Prozent) und Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent). Aixtron -43,25% (Vorjahr: 43,34 Prozent) im Minus. Dahinter Deutsche Wohnen -25,9% (Vorjahr: 20,39 Prozent) und BayWa -22,84% (Vorjahr: -27,55 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 80,07%, Rheinmetall 73,81% und Suess Microtec 44,48%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Aixtron -31,46%, BayWa -22,65% und SMA Solar -22%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:31 Uhr die BB Biotech-Aktie am besten: 0,8% Plus. Dahinter DMG Mori Seiki mit +0,34% , Aareal Bank mit +0,23% , Salzgitter mit +0,12% , BayWa mit +0,1% und Bechtle mit +0,04% Suess Microtec mit -0% , Wacker Chemie mit -0,05% , Fielmann mit -0,06% , Pfeiffer Vacuum mit -0,06% , Deutsche Wohnen mit -0,11% , MorphoSys mit -0,18% , Drägerwerk mit -0,19% , Evonik mit -0,23% , Fraport mit -0,27% , Bilfinger mit -0,36% , Hochtief mit -0,38% , Lufthansa mit -0,48% , Stratec Biomedical mit -0,51% , SMA Solar mit -0,55% , Rheinmetall mit -0,59% , Aurubis mit -0,6% , Carl Zeiss Meditec mit -0,73% , ProSiebenSat1 mit -0,74% , Aixtron mit -0,75% , Klöckner mit -1,09% und Rhoen-Klinikum mit -1,32% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 5,78% und reiht sich damit auf Platz 3 ein:

1. Versicherer: 9,97% Show latest Report (06.04.2024)
2. Bau & Baustoffe: 9,67% Show latest Report (13.04.2024)
3. Deutsche Nebenwerte: 5,98% Show latest Report (06.04.2024)
4. MSCI World Biggest 10: 5,79% Show latest Report (06.04.2024)
5. Ölindustrie: 4,97% Show latest Report (06.04.2024)
6. Computer, Software & Internet : 4,31% Show latest Report (13.04.2024)
7. Auto, Motor und Zulieferer: 4,04% Show latest Report (13.04.2024)
8. Immobilien: 3,2% Show latest Report (06.04.2024)
9. Global Innovation 1000: 1,74% Show latest Report (06.04.2024)
10. Aluminium: 0,75%
11. Rohstoffaktien: -1,02% Show latest Report (06.04.2024)
12. Zykliker Österreich: -1,44% Show latest Report (06.04.2024)
13. Banken: -1,67% Show latest Report (13.04.2024)
14. Telekom: -1,94% Show latest Report (06.04.2024)
15. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,38% Show latest Report (06.04.2024)
16. Licht und Beleuchtung: -2,9% Show latest Report (06.04.2024)
17. Konsumgüter: -3,04% Show latest Report (06.04.2024)
18. Sport: -3,41% Show latest Report (06.04.2024)
19. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -3,51% Show latest Report (06.04.2024)
20. Post: -4,29% Show latest Report (06.04.2024)
21. Gaming: -4,65% Show latest Report (06.04.2024)
22. Luftfahrt & Reise: -8,96% Show latest Report (06.04.2024)
23. Stahl: -9,65% Show latest Report (06.04.2024)
24. IT, Elektronik, 3D: -11,9% Show latest Report (06.04.2024)
25. Runplugged Running Stocks: -12,34%
26. Energie: -14,63% Show latest Report (06.04.2024)

Social Trading Kommentare

Boersenfred
zu BION (08.04.)

Wiederanlage am 25.03. der am 25.03. gutgeschriebenen Dividende, sowie der noch nicht wieder angelegten Dividenden (219,58 EUR).

BastianZink
zu BC8 (12.04.)

Strategische Züge bei 365-Tage-Strategie-Brutal zahlen sich aus! 🌟 Wir haben unsere Position im Call auf Bechtle Hebelprodukt mit einem beeindruckenden Gewinn von +33,33% geschlossen. Angefangen mit einem mutigen Kauf am 4. April zu 0,390, haben wir diese erfolgreich am 12. April zu 0,520 verkauft. Nur 8 Tage später! Dieser Handel verdeutlicht unsere Fähigkeit, Marktbewegungen zu antizipieren und rechtzeitig zu agieren. Wir bleiben stets auf der Suche nach solch vielversprechenden Gelegenheiten, um optimale Ergebnisse für unser Portfolio zu erzielen. Möchtest du auch den nächsten cleveren Schachzug nicht verpassen? Bleibe auf dem Laufenden und nutze mit uns gemeinsam die Chancen, die der Markt bietet! 💼📈

vlog
zu BC8 (08.04.)

Verkauf der Position in Rightmove aufgrund der Dividendenkürzung in 2023. Als Ersatz wurde Bechtle ins Portfolio aufgenommen.

Scheid
zu FIE (08.04.)

Fielmann hat den Umsatz 2023 um zwölf Prozent auf knapp zwei Mrd. Euro gesteigert. Dabei profitierte die Optikerkette von einem Wachstum aus eigener Kraft in seinen Bestandsmärkten sowie Zukäufen. Das Ergebnis vor Steuern ist vorläufigen Berechnungen zufolge um ein Fünftel auf etwa 193 Mio. Euro gestiegen. Den Anstieg begründete das Management mit einem gestiegenen Absatz teurerer Gleitsichtbrillen, dem laufenden Sparprogramm sowie geringeren Marketingkosten. Der Ausblick auf das laufende Jahr folgt traditionell bei der Vorlage des Geschäftsberichts. Auf der am 30. April stattfindenden Bilanzpressekonferenz dürfte es auch Neuigkeiten zur laufenden Expansion geben, wobei die USA im Fokus steht – Fielmann hat den Markt bereits 2023 mit der Übernahme des US-Augenoptikers SVS Vision und der kanadischen E-Commerce-Plattform Befitting betreten und will diesen nun erobern. Mit den im Zuge der Übernahmen erworbenen gut 80 Filialen in neun US-Bundesstaaten ist der Grundstein dafür gelegt. Sollte der Konzern seine bisherige Erfolgstory in den USA auch nur ansatzweise wiederholen können, hat die Aktie noch reichlich Potenzial. Doch auch abgesehen ist der Titel ein Basisinvestment.

SwingMaster
zu FRA (12.04.)

Ein neuer Kauflimit wurde platziert als 2. Tranche. Auch bei diesem Wert haben wir eine hohe Wahrscheinlichkeit zum Ausbruch Long.

Oberbanscheidt
zu RHM (12.04.)

Kursziel Rheinmetall 100 Euro.... ....sollten mittelfristig möglich sein wenn es zu dem erwartenden Aktiensplit von 1:10 kommt. Diese Woche wurden wieder einige große Aufträge an Land gezogen und ein Ende ist nicht in Sicht. Ausserdem wird immer deutlicher dass auf Grund der Engpässe immer bessere Margen durchgesetzt werden können. Wir bleiben investiert!

TradeEd
zu RHM (11.04.)

Rheinmetall-Aktie stabilisiert sich: Analysten sehen nach Korrektur viel Kurspotenzial 10.04.24 17:50 Uhr Obwohl Gewinnmitnahmen die Rheinmetall-Aktie am Dienstag kräftig absacken ließen, haben HSBC-Analysten ihr Kursziel für die Aktien des Rüstungskonzerns enorm angehoben. Werte in diesem Artikel • Rheinmetall stabilisiert sich nach Gewinnmitnahmen • HSBC-Analysten sehen in dem Dip eine Kaufchance • Rheinmetall bewirbt sich um Milliardenauftrag der Bundeswehr Der russische Angriff auf die Ukraine sowie der Krieg zwischen Israel und der Hamas haben Rüstungsaktien in den letzten Monaten beflügelt. So erreichte etwa das Papier des https://www.finanzen.net/aktien/rheinmetall-aktie-Konzerns, der vor allem für die Bewaffnung des Leopard-Panzers bekannt ist, im frühen Dienstagshandel mit 571,80 Euro ein Rekordhoch. Damit fehlte nicht mehr viel bis zur Marke von 574 Euro, die eine Kursverdoppelung im Jahr 2024 bedeuten würde. Doch wohl gerade wegen dieses starken Höhenflugs https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-marder-34-rheinmetall-aktie-faellt-trotzdem-deutlich-ukraine-soll-20-weitere-schuetzenpanzer-erhalten-13404483 und die Rheinmetall-Aktie verlor im Dienstagshandel via XETRA letztendlich 6,89 Prozent auf 522,00 Euro. Dabei traf es die gesamte europäische Rüstungsbranche. Denn trotz der neuen geopolitischen Realität in Europa bleibt die große Frage, woher eigentlich das Geld für die Aufrüstung kommen soll, bisher unbeantwortet. Daher wächst bei den Investoren die Sorge, dass der Höhenflug der Rüstungswerte womöglich zu weit gegangen ist. HSBC-Analysten erhöhen Rheinmetall-Kursziel Trotz des Rücksetzers vom Dienstag steht die Rheinmetall-Aktie im bisherigen Jahresverlauf noch knapp 83 Prozent im Plus. Am Mittwoch konnte sie sich via XETRA letztendlich bereits wieder mit plus 0,19 Prozent auf 523,0 Euro stabilisieren. Rückenwind kam von Seiten der https://www.finanzen.net/aktien/hsbc-aktie. Die nach Marktwert größte europäische Bank sieht laut "sharedeals.de" nämlich eine Kaufchance für das https://www.finanzen.net/index/dax-Papier. So hätten HSBC-Analysten in einer neuen Studie erklärt, dass sie den jüngsten Abverkauf für unbegründet halten und in ihm stattdessen eine Kaufchance sehen. Deshalb hätten sie auch ihr Kursziel von ursprünglich 425 auf nun 660 Euro erhöht. Auf Basis des Dienstagsschlusskurses sehen sie somit ein Aufwärtspotenzial von über 26 Prozent für die Rheinmetall-Aktie. Bundeswehrverband fordert 'Machtwort' von Scholz Zugute kommt dem zweitgrößten deutschen Hersteller von Rüstungsgütern zudem, dass der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Oberst André Wüstner, ein "Machtwort" von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) im Streit um die weitere Finanzierung der Bundeswehr gefordert hat. "Wenn für unsere Regierung Worte wie Verteidigungsfähigkeit, Schutz oder Wehrhaftigkeit nicht bloße Worthülsen sein sollen, muss Bundeskanzler Scholz seine Richtlinienkompetenz wahrnehmen und ein Machtwort sprechen. Tut der das nicht, muss die Zeitenwende zumindest in der Bundeswehr für beendet erklärt werden", zitiert die Deutsche Presse Agentur (dpa) Wüstner. Rheinmetall bewirbt sich für Milliardenauftrag Ferner gab es am Mittwoch einen Pressebericht, wonach sich Rheinmetall mit dem Radpanzer Fuchs um den Auftrag für die Nachfolge des Spähpanzers Fennek der deutschen Bundeswehr bewirbt. Ein entsprechendes Angebot wurde in dieser Woche beim Bund eingereicht, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf mit den Vorgängen vertrauten Kreisen. Der Auftrag - über dessen Vergabe im Jahresverlauf eine Entscheidung erwartet wird - könnte ein Volumen von drei bis vier Milliarden Euro erreichen, hieß es.

McMoney24
zu RHM (10.04.)

Der Aktienkurs von Rheinmetall hat gestern nach einem guten Start ohne ersichtlichen Grund deutlich nachgegeben. Dieser Kursverlust ging mit einem deutlich erhöhten Umsatzvolumen einher. Es handelt sich dabei um den größten Tagesumsatz seit dem Beginn des letzten deutlichen Anstiegs seit Ende letzten Jahres. Dies könnte ein Anzeichen einer beginnenden Korrektur sein, die mehrere Tage oder sogar Wochen andauern könnte. Ich habe dies daher zum Anlass genommen, um meine Position in Rheinmetall ein wenig zu reduzieren.

Smeilinho
zu RHM (10.04.)

Börsenradio Live-Blick 10/4: DAX will wohl nicht runter und steigt, Rheinmetall irre 5,4x, Baader Bank mag Infineon Hören: https://open.spotify.com/episode/09d9PqM2QRvauFsZdPsvJw  Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der das Gefühl für den DAX bringt, es ist Mittwoch, der 10. April 2024 und so sieht es im Frühgeschäft aus. - DAX stärker - Siemens Energy m Frühgeschäft vorne - MTU im Frühgeschäft schwächer - Rheinmetall mit irren Handelsvolumina - Serien: MTU (-), Hannover Rück (-), Henkel (-), SAP (-) - News-Roundup der Baader Bank: Infineon - ATX schwächer (vor Marktstart 3,51 Prozentpunkte 2024 Rückstand auf den DAX) - ATX TR in Nähe All-time-High - tradersplace.de Tournament: Airbus scheidet aus, Wildcard Porr  - 1 kg Gold kostet 69.730 Euro, mitgeteilt von goldundco.at - All-time-High-Jingle: https://audio-cd.at/page/playlist/5438   

DanielLimper
zu RHM (09.04.)

09.04.2024: 60% Nachkauf

JPHart
zu RHM (09.04.)

  Kursrutsch. Und nun?   Nachdem die Aktie von Rheinmetall am Vormittag noch ein Allzeithoch geschrieben hat, kommt es zur Stunde zu massiven Kursrückgängen von zeitweise mehr als 10%. Zuvor hatten Analystenhäuser noch ihre Kursziele angehoben. Die Investmentbank Goldman Sachs hob ihr Kursziel  von 381 auf 606 Euro an. Das Bankhaus Metzler hat das Kursziel sogar von 550 auf 705 Euro aangehoben.   Aus fundamentaler Sicht sind keine Gründe zu für die Korrektur zu finden. Die Aktie ist ganz einfach in den letzten Monaten ohne nennenswerte Korrektur sehr gut gelaufen und hat einen schönen Aufwärtstrend ausgebildet. Wir waren im wikifolio auch kurzzeitig bei dem Rüstungstitel dabei. Die aktuell laufende Korrektur könnte daher zum Postitionsaufbau genutzt werden. Wir werden aber in jedem Fall eine Bodenbildung abwarten.   Die Korrektur kann locker bis auf 400/450 Euro gehen, ohne die Aufwärtsstruktur zu gefährden. Wenn der Wert jedoch das vorherige Jahreshoch überwinden kann, dann könnte sich sogar ein prozyklischer Einstieg lohnen.   Fazit: Seitenlinie. Beobachen.   https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/neue-mega-kursziele-von-goldman-und-co-fuer-rheinmetall-aktie-purzeln-jetzt-die-naechsten-rekorde-20354674.html

SIGAVEST
zu RHM (09.04.)

Seit einigen Minuten fällt die Rheinmetallaktie wie ein Stein. Einen Grund konnten wir noch nicht ausmachen. Wahrscheinlich ist die Neigung Gewinne zu realisieren nach einem neuen Allzeithoch heute morgen zwischenzeitlich groß und wenn dann hinter diesen Verkäufen auch noch Volumen steckt, dann könnte der Beginn einer Korrektur der starken Aufwärtsbewegung bevorstehen. Nun ist Rheinmetall sicher in den letzten Monaten ordentlich gehypt worden, aber dahinter stecken auch deutlich anziehende Umsätze und auch Gewinne. Da sich die militärische Aufrüstung auch in den nächsten Jahren fortsetzen wird, sind die weiteren Aussichten positiv. Rheinmetall läuft in eine neue Bewertung hinein. Wir bleiben investiert.

SIGAVEST
zu RHM (09.04.)

Seit einigen Minuten fällt die Rheinmetallalktie wie ein Stein. Einen grund konnten wir noch nicht ausmachen.

MrTecDAX
zu RHM (08.04.)

Und mal wieder die Waffen... im eher ruhigen Markt sind die meisten Waffenhersteller 2-4% im Plus. Somit gehts heute auch für "Dirty Money" n guten Prozentpunkt nach oben.

Oberbanscheidt
zu RHM (08.04.)

Order des japanischen Verteidigungsministeriums schickt die Rheinmetall Aktie auf ein neues Allzeithoch von 546,60 Euro! Wir bleiben dabei, nur eine Frage der Zeit bis der Aktiensplit kommt!

SEHEN
zu NDA (12.04.)

Aus dem heutigen Marktkommentar: "Der Markt setzt darauf, dass die geldpolitische Wende einen konjunkturellen Aufschwung einleitet. Es ist wie immer: Die konjunkturabhängigen Basic Resources setzen nun bereits auf einen Aufschwung, obwohl dieser noch nicht da ist", so ein Marktteilnehmer. Ihr Stoxx-Branchenindex ist mit einem Plus von 2,8 Prozent Gewinner Nummer eins unter den Sektorenindizes. Während Gold auf neue Allzeithochs steigt und erstmals mit der Marke von 2.400 Dollar je Unze flirtet, ziehen nun auch die Preise der Industriemetalle stark an, so von Kupfer, Zink oder auch Blei.

SIGAVEST
zu NDA (10.04.)

Aurubis wird heute von Metzler hochgestuft mit einem Kursziel von 86 Euro. Auch dieser Zielkurs spiegelt nicht den Wert des Unternehmens wider. Wir erwarten mittelfristig wieder dreistellige Kurse.

FoxSr
zu PSM (08.04.)

Verbesserung des 13. Best Trades: ProSiebenSat1 profitiert von den Gegenanträgen des Medienkonzerns Berlusconi (knapp 30% an Pro7), die eine Aufteilung in 2 Aktien (TV bzw. digitale Medien) auf der nächsten HV am 30.4.2024 profitieren. Der Vorstand und Aufsichtsrat sind dagegen, weil dann die Verschuldung in einer Teilaktie hängen bleiben würde. Der 2. tschechische Großaktionär hat auch Gegenanträge und möchte einen Sitz im Aufsichtsrat ... Ich nehme an der HV virtuell teil und erwarte baldige Verkäufe z.B. des Dating-Portals, womit eine Aufteilung in 2 Aktien obsolet würde und die Verschuldung reduziert würde. "Aktien im Schlußverkauf" wird in Stärke die Trading-Gewinne realisieren und 2 gedrückte Wikifoliowerte aufstocken. Deutz, EMMI, Encavis, Ericsson, GE Healthcare, Morphosys, Paypal, ProSiebenSat1, Romande Energies, SGL Carbon, Spirit Aerosystems, ThyssenKrupp Nucera und Traton

ThomasHuppMBA
zu AIXA (10.04.)

Obwohl Aixtron erst einen Global Award erhalten hat, was als positve Nachricht zu werten ist, hat BNP Aixtron abgestuft und erwartet Marktanteilsverluste: https://www.onvista.de/news/2024/04-10-aktie-im-fokus-aixtron-unter-druck-exane-bnp-sieht-marktanteilsverluste-0-10-26259432  

ThomasHuppMBA
zu AIXA (09.04.)

  AIXTRON erhält Gold Supplier Award von BOE HC SemiTek für Zusammenarbeit bei Micro LED "Der Gold Supplier Award wird an Unternehmen verliehen, die einen einzigartigen Beitrag zur Entwicklung der Branche geleistet haben und gleichzeitig einen außergewöhnlichen Service im Tagesgeschäft bieten. Wir sind sehr dankbar für unsere Partnerschaft mit AIXTRON, denn unsere Teams haben ein in der Industrie einzigartiges Niveau der Zusammenarbeit erreicht. Diese Teamarbeit hat bahnbrechende Ergebnisse hervorgebracht, die wir eigentlich nicht für möglich gehalten haben. Die Micro LED Technologie erfordert es, Grenzen kontinuierlich zu überschreiten. Und mit AIXTRON als geschätztem Partner sind wir zuversichtlich, unsere ehrgeizigen Produktziele zu erreichen", sagt Zhaohong Zhang, Vorsitzender von BOE HC SemiTek.   https://www.aixtron.com/de/presse/presseinformationen/AIXTRON%20erhält%20Gold%20Supplier%20Award%20von%20BOE%20HC%20SemiTek%20für%20Zusammenarbeit%20bei%20Micro%20LED_n12556    

Scheid
zu AIXA (08.04.)

Stark unter Druck stand zuletzt die Aixtron-Aktie. Am Markt kursierten Gerüchte, wonach der Chipanlagenbauer vor dem Verlust der wichtigen Kunden Wolfspeed und ON Semiconductor stehe. Analyst Michael Kuhn von der Deutschen Bank bezeichnete die Spekulationen als „substanzlos“. Diese entbehrten laut Firmenaussagen jeglicher Grundlage. Er habe das Thema mit Finanzchef Christian Danninger besprochen, so Kuhn. Unterdessen hat Aufsichtsrat Frits Jurgen van Hout 6.000 Aixtron-Papiere im Wert von gut 155000 Euro zugekauft – ein starkes Vertrauenssignal. Antizyklische Chance!




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #110: Bob Anthony, Profiboxer aus Linz mit Titelambitionen




 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2024

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Sportradar
Sportradar ist ein Technologieunternehmen, das Erlebnisse für Sportfans schafft. Das 2001 gegründete Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Sport-, Medien- und Wettbranche gut positioniert und bietet Sportverbänden, Medien und Sportwettanbietern eine Reihe von Lösungen, die sie unterstützen, ihr Geschäft auszubauen. Sportradar beschäftigt mehr als 2.300 Vollzeitmitarbeiter in 19 Ländern auf der ganzen Welt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2VYD6
AT0000A2QS86
AT0000A39G83
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Frequentis
    BSN MA-Event Frequentis
    #gabb #1608

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #655: Skin in the game statt belächelter Finanzbildungsstrategie, warum kämpft Österreich solo gegen Aktien?

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Futures
    On the Verge
    2023
    Void

    Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
    Index Naturae
    2023
    Skinnerboox

    ProSiebenSat1 und Aurubis vs. Fraport und BayWa – kommentierter KW 15 Peer Group Watch Deutsche Nebenwerte


    13.04.2024, 22794 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: ProSiebenSat1 10,13% vor Aurubis 9,27%, Salzgitter 4,22%, Stratec Biomedical 3,86%, Suess Microtec 3,75%, MorphoSys 1,34%, Rheinmetall 1,19%, Klöckner 1,17%, Hochtief 0,78%, Drägerwerk 0,58%, Fuchs Petrolub 0,55%, DMG Mori Seiki 0,23%, Evonik 0,05%, Dialog Semiconductor 0%, Deutsche Wohnen -0,11%, Aareal Bank -0,15%, Lufthansa -0,58%, Pfeiffer Vacuum -0,64%, SMA Solar -0,65%, BB Biotech -1,04%, Fielmann -1,18%, Wacker Chemie -1,93%, Bechtle -2%, Rhoen-Klinikum -2,56%, Bilfinger -2,68%, Aixtron -3,43%, Carl Zeiss Meditec -3,85%, BayWa -5,66%, Fraport -7,33% und

    In der Monatssicht ist vorne: Rheinmetall 29,86% vor Aurubis 21,91% , ProSiebenSat1 11,94% , Suess Microtec 10,57% , Evonik 9,2% , Fuchs Petrolub 7,24% , Klöckner 6% , Salzgitter 5,26% , Dialog Semiconductor 3,63% , MorphoSys 2,8% , Rhoen-Klinikum 1,79% , Drägerwerk 1,36% , Lufthansa 1,07% , Hochtief 0,39% , Aareal Bank 0,3% , DMG Mori Seiki 0,23% , Wacker Chemie -0,18% , Pfeiffer Vacuum -0,9% , Bechtle -1,53% , Fielmann -2,36% , Deutsche Wohnen -4,93% , Bilfinger -7,71% , Stratec Biomedical -9,72% , BB Biotech -12,77% , Fraport -15,03% , BayWa -15,41% , Carl Zeiss Meditec -15,42% , SMA Solar -16,79% , Aixtron -17,83% und Weitere Highlights: MorphoSys ist nun 4 Tage im Plus (1,42% Zuwachs von 67 auf 67,95), ebenso Rheinmetall 3 Tage im Plus (4,06% Zuwachs von 522 auf 543,2), Wacker Chemie 3 Tage im Plus (4,86% Zuwachs von 144,95 auf 152), Bechtle 4 Tage im Minus (4,2% Verlust von 50,25 auf 48,14), Evonik 4 Tage im Minus (2,28% Verlust von 19,32 auf 18,88), Carl Zeiss Meditec 4 Tage im Minus (4,3% Verlust von 106,9 auf 102,3), Fraport 4 Tage im Minus (8,05% Verlust von 48,7 auf 44,78), Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Minus (8,42% Verlust von 154,4 auf 141,4), SMA Solar 3 Tage im Minus (2,81% Verlust von 50,6 auf 49,18), BB Biotech 3 Tage im Minus (1,73% Verlust von 43,45 auf 42,7).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs MorphoSys 99,85% (Vorjahr: 157,38 Prozent) im Plus. Dahinter Rheinmetall 89,27% (Vorjahr: 54,26 Prozent) und Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent). Aixtron -43,25% (Vorjahr: 43,34 Prozent) im Minus. Dahinter Deutsche Wohnen -25,9% (Vorjahr: 20,39 Prozent) und BayWa -22,84% (Vorjahr: -27,55 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 80,07%, Rheinmetall 73,81% und Suess Microtec 44,48%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Aixtron -31,46%, BayWa -22,65% und SMA Solar -22%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:31 Uhr die BB Biotech-Aktie am besten: 0,8% Plus. Dahinter DMG Mori Seiki mit +0,34% , Aareal Bank mit +0,23% , Salzgitter mit +0,12% , BayWa mit +0,1% und Bechtle mit +0,04% Suess Microtec mit -0% , Wacker Chemie mit -0,05% , Fielmann mit -0,06% , Pfeiffer Vacuum mit -0,06% , Deutsche Wohnen mit -0,11% , MorphoSys mit -0,18% , Drägerwerk mit -0,19% , Evonik mit -0,23% , Fraport mit -0,27% , Bilfinger mit -0,36% , Hochtief mit -0,38% , Lufthansa mit -0,48% , Stratec Biomedical mit -0,51% , SMA Solar mit -0,55% , Rheinmetall mit -0,59% , Aurubis mit -0,6% , Carl Zeiss Meditec mit -0,73% , ProSiebenSat1 mit -0,74% , Aixtron mit -0,75% , Klöckner mit -1,09% und Rhoen-Klinikum mit -1,32% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 5,78% und reiht sich damit auf Platz 3 ein:

    1. Versicherer: 9,97% Show latest Report (06.04.2024)
    2. Bau & Baustoffe: 9,67% Show latest Report (13.04.2024)
    3. Deutsche Nebenwerte: 5,98% Show latest Report (06.04.2024)
    4. MSCI World Biggest 10: 5,79% Show latest Report (06.04.2024)
    5. Ölindustrie: 4,97% Show latest Report (06.04.2024)
    6. Computer, Software & Internet : 4,31% Show latest Report (13.04.2024)
    7. Auto, Motor und Zulieferer: 4,04% Show latest Report (13.04.2024)
    8. Immobilien: 3,2% Show latest Report (06.04.2024)
    9. Global Innovation 1000: 1,74% Show latest Report (06.04.2024)
    10. Aluminium: 0,75%
    11. Rohstoffaktien: -1,02% Show latest Report (06.04.2024)
    12. Zykliker Österreich: -1,44% Show latest Report (06.04.2024)
    13. Banken: -1,67% Show latest Report (13.04.2024)
    14. Telekom: -1,94% Show latest Report (06.04.2024)
    15. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,38% Show latest Report (06.04.2024)
    16. Licht und Beleuchtung: -2,9% Show latest Report (06.04.2024)
    17. Konsumgüter: -3,04% Show latest Report (06.04.2024)
    18. Sport: -3,41% Show latest Report (06.04.2024)
    19. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -3,51% Show latest Report (06.04.2024)
    20. Post: -4,29% Show latest Report (06.04.2024)
    21. Gaming: -4,65% Show latest Report (06.04.2024)
    22. Luftfahrt & Reise: -8,96% Show latest Report (06.04.2024)
    23. Stahl: -9,65% Show latest Report (06.04.2024)
    24. IT, Elektronik, 3D: -11,9% Show latest Report (06.04.2024)
    25. Runplugged Running Stocks: -12,34%
    26. Energie: -14,63% Show latest Report (06.04.2024)

    Social Trading Kommentare

    Boersenfred
    zu BION (08.04.)

    Wiederanlage am 25.03. der am 25.03. gutgeschriebenen Dividende, sowie der noch nicht wieder angelegten Dividenden (219,58 EUR).

    BastianZink
    zu BC8 (12.04.)

    Strategische Züge bei 365-Tage-Strategie-Brutal zahlen sich aus! 🌟 Wir haben unsere Position im Call auf Bechtle Hebelprodukt mit einem beeindruckenden Gewinn von +33,33% geschlossen. Angefangen mit einem mutigen Kauf am 4. April zu 0,390, haben wir diese erfolgreich am 12. April zu 0,520 verkauft. Nur 8 Tage später! Dieser Handel verdeutlicht unsere Fähigkeit, Marktbewegungen zu antizipieren und rechtzeitig zu agieren. Wir bleiben stets auf der Suche nach solch vielversprechenden Gelegenheiten, um optimale Ergebnisse für unser Portfolio zu erzielen. Möchtest du auch den nächsten cleveren Schachzug nicht verpassen? Bleibe auf dem Laufenden und nutze mit uns gemeinsam die Chancen, die der Markt bietet! 💼📈

    vlog
    zu BC8 (08.04.)

    Verkauf der Position in Rightmove aufgrund der Dividendenkürzung in 2023. Als Ersatz wurde Bechtle ins Portfolio aufgenommen.

    Scheid
    zu FIE (08.04.)

    Fielmann hat den Umsatz 2023 um zwölf Prozent auf knapp zwei Mrd. Euro gesteigert. Dabei profitierte die Optikerkette von einem Wachstum aus eigener Kraft in seinen Bestandsmärkten sowie Zukäufen. Das Ergebnis vor Steuern ist vorläufigen Berechnungen zufolge um ein Fünftel auf etwa 193 Mio. Euro gestiegen. Den Anstieg begründete das Management mit einem gestiegenen Absatz teurerer Gleitsichtbrillen, dem laufenden Sparprogramm sowie geringeren Marketingkosten. Der Ausblick auf das laufende Jahr folgt traditionell bei der Vorlage des Geschäftsberichts. Auf der am 30. April stattfindenden Bilanzpressekonferenz dürfte es auch Neuigkeiten zur laufenden Expansion geben, wobei die USA im Fokus steht – Fielmann hat den Markt bereits 2023 mit der Übernahme des US-Augenoptikers SVS Vision und der kanadischen E-Commerce-Plattform Befitting betreten und will diesen nun erobern. Mit den im Zuge der Übernahmen erworbenen gut 80 Filialen in neun US-Bundesstaaten ist der Grundstein dafür gelegt. Sollte der Konzern seine bisherige Erfolgstory in den USA auch nur ansatzweise wiederholen können, hat die Aktie noch reichlich Potenzial. Doch auch abgesehen ist der Titel ein Basisinvestment.

    SwingMaster
    zu FRA (12.04.)

    Ein neuer Kauflimit wurde platziert als 2. Tranche. Auch bei diesem Wert haben wir eine hohe Wahrscheinlichkeit zum Ausbruch Long.

    Oberbanscheidt
    zu RHM (12.04.)

    Kursziel Rheinmetall 100 Euro.... ....sollten mittelfristig möglich sein wenn es zu dem erwartenden Aktiensplit von 1:10 kommt. Diese Woche wurden wieder einige große Aufträge an Land gezogen und ein Ende ist nicht in Sicht. Ausserdem wird immer deutlicher dass auf Grund der Engpässe immer bessere Margen durchgesetzt werden können. Wir bleiben investiert!

    TradeEd
    zu RHM (11.04.)

    Rheinmetall-Aktie stabilisiert sich: Analysten sehen nach Korrektur viel Kurspotenzial 10.04.24 17:50 Uhr Obwohl Gewinnmitnahmen die Rheinmetall-Aktie am Dienstag kräftig absacken ließen, haben HSBC-Analysten ihr Kursziel für die Aktien des Rüstungskonzerns enorm angehoben. Werte in diesem Artikel • Rheinmetall stabilisiert sich nach Gewinnmitnahmen • HSBC-Analysten sehen in dem Dip eine Kaufchance • Rheinmetall bewirbt sich um Milliardenauftrag der Bundeswehr Der russische Angriff auf die Ukraine sowie der Krieg zwischen Israel und der Hamas haben Rüstungsaktien in den letzten Monaten beflügelt. So erreichte etwa das Papier des https://www.finanzen.net/aktien/rheinmetall-aktie-Konzerns, der vor allem für die Bewaffnung des Leopard-Panzers bekannt ist, im frühen Dienstagshandel mit 571,80 Euro ein Rekordhoch. Damit fehlte nicht mehr viel bis zur Marke von 574 Euro, die eine Kursverdoppelung im Jahr 2024 bedeuten würde. Doch wohl gerade wegen dieses starken Höhenflugs https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-marder-34-rheinmetall-aktie-faellt-trotzdem-deutlich-ukraine-soll-20-weitere-schuetzenpanzer-erhalten-13404483 und die Rheinmetall-Aktie verlor im Dienstagshandel via XETRA letztendlich 6,89 Prozent auf 522,00 Euro. Dabei traf es die gesamte europäische Rüstungsbranche. Denn trotz der neuen geopolitischen Realität in Europa bleibt die große Frage, woher eigentlich das Geld für die Aufrüstung kommen soll, bisher unbeantwortet. Daher wächst bei den Investoren die Sorge, dass der Höhenflug der Rüstungswerte womöglich zu weit gegangen ist. HSBC-Analysten erhöhen Rheinmetall-Kursziel Trotz des Rücksetzers vom Dienstag steht die Rheinmetall-Aktie im bisherigen Jahresverlauf noch knapp 83 Prozent im Plus. Am Mittwoch konnte sie sich via XETRA letztendlich bereits wieder mit plus 0,19 Prozent auf 523,0 Euro stabilisieren. Rückenwind kam von Seiten der https://www.finanzen.net/aktien/hsbc-aktie. Die nach Marktwert größte europäische Bank sieht laut "sharedeals.de" nämlich eine Kaufchance für das https://www.finanzen.net/index/dax-Papier. So hätten HSBC-Analysten in einer neuen Studie erklärt, dass sie den jüngsten Abverkauf für unbegründet halten und in ihm stattdessen eine Kaufchance sehen. Deshalb hätten sie auch ihr Kursziel von ursprünglich 425 auf nun 660 Euro erhöht. Auf Basis des Dienstagsschlusskurses sehen sie somit ein Aufwärtspotenzial von über 26 Prozent für die Rheinmetall-Aktie. Bundeswehrverband fordert 'Machtwort' von Scholz Zugute kommt dem zweitgrößten deutschen Hersteller von Rüstungsgütern zudem, dass der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Oberst André Wüstner, ein "Machtwort" von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) im Streit um die weitere Finanzierung der Bundeswehr gefordert hat. "Wenn für unsere Regierung Worte wie Verteidigungsfähigkeit, Schutz oder Wehrhaftigkeit nicht bloße Worthülsen sein sollen, muss Bundeskanzler Scholz seine Richtlinienkompetenz wahrnehmen und ein Machtwort sprechen. Tut der das nicht, muss die Zeitenwende zumindest in der Bundeswehr für beendet erklärt werden", zitiert die Deutsche Presse Agentur (dpa) Wüstner. Rheinmetall bewirbt sich für Milliardenauftrag Ferner gab es am Mittwoch einen Pressebericht, wonach sich Rheinmetall mit dem Radpanzer Fuchs um den Auftrag für die Nachfolge des Spähpanzers Fennek der deutschen Bundeswehr bewirbt. Ein entsprechendes Angebot wurde in dieser Woche beim Bund eingereicht, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf mit den Vorgängen vertrauten Kreisen. Der Auftrag - über dessen Vergabe im Jahresverlauf eine Entscheidung erwartet wird - könnte ein Volumen von drei bis vier Milliarden Euro erreichen, hieß es.

    McMoney24
    zu RHM (10.04.)

    Der Aktienkurs von Rheinmetall hat gestern nach einem guten Start ohne ersichtlichen Grund deutlich nachgegeben. Dieser Kursverlust ging mit einem deutlich erhöhten Umsatzvolumen einher. Es handelt sich dabei um den größten Tagesumsatz seit dem Beginn des letzten deutlichen Anstiegs seit Ende letzten Jahres. Dies könnte ein Anzeichen einer beginnenden Korrektur sein, die mehrere Tage oder sogar Wochen andauern könnte. Ich habe dies daher zum Anlass genommen, um meine Position in Rheinmetall ein wenig zu reduzieren.

    Smeilinho
    zu RHM (10.04.)

    Börsenradio Live-Blick 10/4: DAX will wohl nicht runter und steigt, Rheinmetall irre 5,4x, Baader Bank mag Infineon Hören: https://open.spotify.com/episode/09d9PqM2QRvauFsZdPsvJw  Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der das Gefühl für den DAX bringt, es ist Mittwoch, der 10. April 2024 und so sieht es im Frühgeschäft aus. - DAX stärker - Siemens Energy m Frühgeschäft vorne - MTU im Frühgeschäft schwächer - Rheinmetall mit irren Handelsvolumina - Serien: MTU (-), Hannover Rück (-), Henkel (-), SAP (-) - News-Roundup der Baader Bank: Infineon - ATX schwächer (vor Marktstart 3,51 Prozentpunkte 2024 Rückstand auf den DAX) - ATX TR in Nähe All-time-High - tradersplace.de Tournament: Airbus scheidet aus, Wildcard Porr  - 1 kg Gold kostet 69.730 Euro, mitgeteilt von goldundco.at - All-time-High-Jingle: https://audio-cd.at/page/playlist/5438   

    DanielLimper
    zu RHM (09.04.)

    09.04.2024: 60% Nachkauf

    JPHart
    zu RHM (09.04.)

      Kursrutsch. Und nun?   Nachdem die Aktie von Rheinmetall am Vormittag noch ein Allzeithoch geschrieben hat, kommt es zur Stunde zu massiven Kursrückgängen von zeitweise mehr als 10%. Zuvor hatten Analystenhäuser noch ihre Kursziele angehoben. Die Investmentbank Goldman Sachs hob ihr Kursziel  von 381 auf 606 Euro an. Das Bankhaus Metzler hat das Kursziel sogar von 550 auf 705 Euro aangehoben.   Aus fundamentaler Sicht sind keine Gründe zu für die Korrektur zu finden. Die Aktie ist ganz einfach in den letzten Monaten ohne nennenswerte Korrektur sehr gut gelaufen und hat einen schönen Aufwärtstrend ausgebildet. Wir waren im wikifolio auch kurzzeitig bei dem Rüstungstitel dabei. Die aktuell laufende Korrektur könnte daher zum Postitionsaufbau genutzt werden. Wir werden aber in jedem Fall eine Bodenbildung abwarten.   Die Korrektur kann locker bis auf 400/450 Euro gehen, ohne die Aufwärtsstruktur zu gefährden. Wenn der Wert jedoch das vorherige Jahreshoch überwinden kann, dann könnte sich sogar ein prozyklischer Einstieg lohnen.   Fazit: Seitenlinie. Beobachen.   https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/neue-mega-kursziele-von-goldman-und-co-fuer-rheinmetall-aktie-purzeln-jetzt-die-naechsten-rekorde-20354674.html

    SIGAVEST
    zu RHM (09.04.)

    Seit einigen Minuten fällt die Rheinmetallaktie wie ein Stein. Einen Grund konnten wir noch nicht ausmachen. Wahrscheinlich ist die Neigung Gewinne zu realisieren nach einem neuen Allzeithoch heute morgen zwischenzeitlich groß und wenn dann hinter diesen Verkäufen auch noch Volumen steckt, dann könnte der Beginn einer Korrektur der starken Aufwärtsbewegung bevorstehen. Nun ist Rheinmetall sicher in den letzten Monaten ordentlich gehypt worden, aber dahinter stecken auch deutlich anziehende Umsätze und auch Gewinne. Da sich die militärische Aufrüstung auch in den nächsten Jahren fortsetzen wird, sind die weiteren Aussichten positiv. Rheinmetall läuft in eine neue Bewertung hinein. Wir bleiben investiert.

    SIGAVEST
    zu RHM (09.04.)

    Seit einigen Minuten fällt die Rheinmetallalktie wie ein Stein. Einen grund konnten wir noch nicht ausmachen.

    MrTecDAX
    zu RHM (08.04.)

    Und mal wieder die Waffen... im eher ruhigen Markt sind die meisten Waffenhersteller 2-4% im Plus. Somit gehts heute auch für "Dirty Money" n guten Prozentpunkt nach oben.

    Oberbanscheidt
    zu RHM (08.04.)

    Order des japanischen Verteidigungsministeriums schickt die Rheinmetall Aktie auf ein neues Allzeithoch von 546,60 Euro! Wir bleiben dabei, nur eine Frage der Zeit bis der Aktiensplit kommt!

    SEHEN
    zu NDA (12.04.)

    Aus dem heutigen Marktkommentar: "Der Markt setzt darauf, dass die geldpolitische Wende einen konjunkturellen Aufschwung einleitet. Es ist wie immer: Die konjunkturabhängigen Basic Resources setzen nun bereits auf einen Aufschwung, obwohl dieser noch nicht da ist", so ein Marktteilnehmer. Ihr Stoxx-Branchenindex ist mit einem Plus von 2,8 Prozent Gewinner Nummer eins unter den Sektorenindizes. Während Gold auf neue Allzeithochs steigt und erstmals mit der Marke von 2.400 Dollar je Unze flirtet, ziehen nun auch die Preise der Industriemetalle stark an, so von Kupfer, Zink oder auch Blei.

    SIGAVEST
    zu NDA (10.04.)

    Aurubis wird heute von Metzler hochgestuft mit einem Kursziel von 86 Euro. Auch dieser Zielkurs spiegelt nicht den Wert des Unternehmens wider. Wir erwarten mittelfristig wieder dreistellige Kurse.

    FoxSr
    zu PSM (08.04.)

    Verbesserung des 13. Best Trades: ProSiebenSat1 profitiert von den Gegenanträgen des Medienkonzerns Berlusconi (knapp 30% an Pro7), die eine Aufteilung in 2 Aktien (TV bzw. digitale Medien) auf der nächsten HV am 30.4.2024 profitieren. Der Vorstand und Aufsichtsrat sind dagegen, weil dann die Verschuldung in einer Teilaktie hängen bleiben würde. Der 2. tschechische Großaktionär hat auch Gegenanträge und möchte einen Sitz im Aufsichtsrat ... Ich nehme an der HV virtuell teil und erwarte baldige Verkäufe z.B. des Dating-Portals, womit eine Aufteilung in 2 Aktien obsolet würde und die Verschuldung reduziert würde. "Aktien im Schlußverkauf" wird in Stärke die Trading-Gewinne realisieren und 2 gedrückte Wikifoliowerte aufstocken. Deutz, EMMI, Encavis, Ericsson, GE Healthcare, Morphosys, Paypal, ProSiebenSat1, Romande Energies, SGL Carbon, Spirit Aerosystems, ThyssenKrupp Nucera und Traton

    ThomasHuppMBA
    zu AIXA (10.04.)

    Obwohl Aixtron erst einen Global Award erhalten hat, was als positve Nachricht zu werten ist, hat BNP Aixtron abgestuft und erwartet Marktanteilsverluste: https://www.onvista.de/news/2024/04-10-aktie-im-fokus-aixtron-unter-druck-exane-bnp-sieht-marktanteilsverluste-0-10-26259432  

    ThomasHuppMBA
    zu AIXA (09.04.)

      AIXTRON erhält Gold Supplier Award von BOE HC SemiTek für Zusammenarbeit bei Micro LED "Der Gold Supplier Award wird an Unternehmen verliehen, die einen einzigartigen Beitrag zur Entwicklung der Branche geleistet haben und gleichzeitig einen außergewöhnlichen Service im Tagesgeschäft bieten. Wir sind sehr dankbar für unsere Partnerschaft mit AIXTRON, denn unsere Teams haben ein in der Industrie einzigartiges Niveau der Zusammenarbeit erreicht. Diese Teamarbeit hat bahnbrechende Ergebnisse hervorgebracht, die wir eigentlich nicht für möglich gehalten haben. Die Micro LED Technologie erfordert es, Grenzen kontinuierlich zu überschreiten. Und mit AIXTRON als geschätztem Partner sind wir zuversichtlich, unsere ehrgeizigen Produktziele zu erreichen", sagt Zhaohong Zhang, Vorsitzender von BOE HC SemiTek.   https://www.aixtron.com/de/presse/presseinformationen/AIXTRON%20erhält%20Gold%20Supplier%20Award%20von%20BOE%20HC%20SemiTek%20für%20Zusammenarbeit%20bei%20Micro%20LED_n12556    

    Scheid
    zu AIXA (08.04.)

    Stark unter Druck stand zuletzt die Aixtron-Aktie. Am Markt kursierten Gerüchte, wonach der Chipanlagenbauer vor dem Verlust der wichtigen Kunden Wolfspeed und ON Semiconductor stehe. Analyst Michael Kuhn von der Deutschen Bank bezeichnete die Spekulationen als „substanzlos“. Diese entbehrten laut Firmenaussagen jeglicher Grundlage. Er habe das Thema mit Finanzchef Christian Danninger besprochen, so Kuhn. Unterdessen hat Aufsichtsrat Frits Jurgen van Hout 6.000 Aixtron-Papiere im Wert von gut 155000 Euro zugekauft – ein starkes Vertrauenssignal. Antizyklische Chance!




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #110: Bob Anthony, Profiboxer aus Linz mit Titelambitionen




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2024

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


    Random Partner

    Sportradar
    Sportradar ist ein Technologieunternehmen, das Erlebnisse für Sportfans schafft. Das 2001 gegründete Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Sport-, Medien- und Wettbranche gut positioniert und bietet Sportverbänden, Medien und Sportwettanbietern eine Reihe von Lösungen, die sie unterstützen, ihr Geschäft auszubauen. Sportradar beschäftigt mehr als 2.300 Vollzeitmitarbeiter in 19 Ländern auf der ganzen Welt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2VYD6
    AT0000A2QS86
    AT0000A39G83
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Frequentis
      BSN MA-Event Frequentis
      #gabb #1608

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #655: Skin in the game statt belächelter Finanzbildungsstrategie, warum kämpft Österreich solo gegen Aktien?

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Sebastián Bruno
      Duelos y Quebrantos
      2018
      ediciones anómalas

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Futures
      On the Verge
      2023
      Void