Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





„Hoch die Alm!“ – SalzburgerLand feiert Almsommer-Jubiläum mit großer Kampagne und Stefan Kraft

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



25.04.2024, 12990 Zeichen

Salzburg (OTS) - Der Winter hat sich in dieser Woche zwar kurz zurückgemeldet, die Wintersaison 2023/24 im SalzburgerLand steuert dennoch auf ihre letzten Schwünge zu. Die erste Bilanz fällt dabei durchwegs positiv aus. Währenddessen macht sich die Salzburger Tourismuswirtschaft bereit für den bevorstehenden Sommer, der anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Salzburger Almsommers mit einer großen Kampagne eingeläutet wird. Verstärkt wird sie von außergewöhnlichen Botschafterinnen und Botschaftern – allen voran Skisprung-Star Stefan Kraft.
Insgesamt rund 14,7 Mio. Nächtigungen konnten im SalzburgerLand von November 2023 bis einschließlich März 2024 verbucht werden. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung von 2,7 Prozent. Und sogar im Vergleich zur Wintersaison 2018/19 – dem letzten „ganzen Winter“ vor Corona – sind die Nächtigungen im Vergleichszeitraum derzeit beinahe ident (-0,04 Prozent). „Wenngleich der letzte Monat noch aussteht und im Jahr 2019 die Osterferien in den April fielen – womit das Ergebnis von 2018/19 wohl nicht ganz zu erreichen sein wird – können wir schon jetzt von einer sehr gelungenen Saison sprechen“, sagt der Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll.
Freilich gab es auch in dieser Saison wieder große Herausforderungen zu meistern – neben der weltweiten Inflation und damit verbundenen Teuerung u.a. auch die Warmwetterphase im Februar oder die Großbaustelle auf der Tauernautobahn, welche den Tourismus- und Verkehrsreferenten Schnöll besonders beschäftigte. „Dass trotz dieser Faktoren die Nachfrage unserer Gäste weiterhin auf einem so hohen Niveau liegt, unterstreicht die Qualität des Angebots in unseren Salzburger Wintersportorten ebenso wie unserer hauptsächlich familiengeführten Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe.“ Und schließlich sei das große Weltcup-Finale in Saalbach Hinterglemm die perfekte und stimmungsvolle Generalprobe für die FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften 2025 im SalzburgerLand gewesen.
Zwtl.: Tourismus und Landwirtschaft feiern 20 Jahre Almsommer
Auch deshalb blickt Landeshauptmann-Stv. Stefan Schnöll dem bevorstehenden Sommer optimistisch entgegen. „Wir sind zuversichtlich, dass die sehr positive Entwicklung in den vergangenen Sommerhalbjahren auch weiterhin anhält. Das SalzburgerLand besticht mit einem naturnahen und kulturellen Angebot für seine Gäste in Stadt und Land.“ Ein besonderes Augenmerk liegt für die Sommersaison 2024 dabei am Almsommer: Dieser feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum.
„Das Wandern ist das mit Abstand wichtigste Urlaubsmotiv unserer Sommergäste. Salzburg als Land der Almen bietet hier eine große Vielfalt. Diese führt auch zu einer erfolgreichen Symbiose zwischen Tourismus und der Landwirtschaft, die sich hier gegenseitig bestärken“, so Schnöll.
Zwtl.: Ein Viertel der Salzburger Landesfläche sind Almen
Schnöll spricht damit gleich mehrere Besonderheiten an, die das SalzburgerLand auch im internationalen Vergleich auszeichnen. Ein beträchtlicher Anteil – rund ein Viertel – der Salzburger Landesfläche ist Almenland. Schon seit Jahrhunderten ist der Almsommer fester Bestandteil im Jahresablauf der Bäuerinnen und Bauern, die in den Sommermonaten ihr Vieh auf die saftigen Hochweiden der Berge führen.
Zwtl.: Ursprüngliches und köstliches Alm-Erlebnis für Einheimische und Gäste
Seit nunmehr 20 Jahren ist der Almsommer auch für die Urlaubsgäste – ebenso wie für die Einheimischen – ein „wanderbares“ Vergnügen. Denn unter der Produktmarke Salzburger Almsommer vereint die SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG) perfekt auf die Bedürfnisse von Wanderinnen und Wanderer zugeschnittene Angebote, Urlaubs-Pauschalen und Veranstaltungen. Von den insgesamt rund 550 bewirtschafteten Almhütten auf über 1.800 landwirtschaftlich genutzten Almen im SalzburgerLand sind rund 165 als Salzburger Almsommerhütte zertifiziert. Diese Auszeichnung garantiert ein authentisches Alm-Erlebnis mit regionalen, von Hand gemachten Produkten und besonderer Ursprünglichkeit. Mehr dazu: [salzburgerland.com/almsommer] (https://go.ots.at/JrRDm9r3)
All das führt dazu, dass im SalzburgerLand Tourismus und Landwirtschaft seit vielen Jahren eine hervorragende Zusammenarbeit verbindet, von der beide Seiten profitieren. Davon zeugt auch ein gesundes Verhältnis von landwirtschaftlichen Betrieben und Tourismusbetrieben (je rund 10.000). So war das SalzburgerLand im vergangenen Jahr auch das einzige Bundesland in Österreich, das einen Zuwachs an Bauernhöfen verzeichnete.
Zwtl.: "Hoch die Alm!": Große Almsommer-Kampagne mit Stefan Kraft
Das Jubiläum des Salzburger Almsommers nimmt die SLTG zum Anlass für eine große Kampagne, die den Sommer in den wichtigsten Märkten Deutschland und Österreich einläutet. „Unter dem Motto ‚Hoch die Alm!‘ lassen wir den Natur- und Lebensraum Alm in den kommenden Wochen und Monaten hochleben“, verrät SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger. Tragende Säulen der Kampagne sind bekannte Persönlichkeiten aus dem SalzburgerLand – wie etwa Skisprung-Star Stefan Kraft, der in einem Hörfunk-Spot und einem Video die Verbundenheit zu seiner Heimat und der (Alm-)Landschaft im SalzburgerLand zum Ausdruck bringt.
„Die Hörfunk-Kampagne läuft seit dieser Woche in Österreich u.a. auf Ö3 und den reichweitenstärksten Regionalsendern. In Deutschland legen wir den Fokus auf Bayern und damit jene Region, woher die meisten Gäste aus unserem mit einem Nächtigungsanteil von mehr als 40 Prozent wichtigsten Herkunftsmarkt Deutschland kommen“, sagt Bauernberger und ergänzt: „Der SalzburgerLand-Hauptspot mit Stefan Kraft wird darüher hinaus ergänzt durch 15-sekündige Partnerspots aus unseren Regionen.“
Zwtl.: Lieblings-Wanderungen bekannter Stars von Sport bis Kultur
Für die Bewerbung in den Online-Kanälen hat die SLTG mit bekannten Persönlichkeiten aus dem SalzburgerLand über ihre Lieblingswanderungen und -hütten gesprochen. Darunter befinden sich neben Haupt-Testimonial Kraft auch Rekord-Olympiasieger Felix Gottwald, die Ski-Stars Alexandra Meissnitzer und Michael Walchhofer, Mountainbike-Weltmeisterin Vali Höll, Regisseur Adrian Goiginger oder Spitzenkoch Rudi Obauer. Ihre Geschichten beinhalten nicht nur besondere Tipps und Erinnerungen an emotionale Berg-Erlebnisse, sondern mitunter auch persönliche Fotos von den Almen im SalzburgerLand.
Zwtl.: Almen als Qualitäts-Lieferant für die heimische Küche
Mit Rudi Obauer etwa geht es in den Salzburger Lungau, zu Bauernhöfen und auf Almen, woher er einige der besten Produkte für seine Gerichte bezieht. Rudi Obauer und sein Bruder Karl wurden u.a. als „Köche des Jahrzehnts“ in Österreich ausgezeichnet, mit ihrem Gourmet Restaurant Obauer rangieren sie unter den „World’s Best Restaurants“ und auf Rang drei von „La Liste“ in der höchsten Liga der internationalen Kulinarikszene.
„Wir kochen, was die Saison gerade hergibt, und wir legen dabei viel Wert auf Regionalität. Es ist mir ein Anliegen und Teil meines Lebens, unsere Lieferanten zu kennen und ihnen auch immer wieder mal einen Besuch abzustatten“, sagt Obauer. Auf seiner kulinarischen Besuchs-Tour im Salzburger Lungau besucht er den Käse-Künstler Günther Naynar auf dem 1.260 m hoch gelegenen Hiasnhof in Göriach, den Biohof Sauschneider in St. Margarethen und schließlich die auf 1.700 m gelegene Muhreralm der Familie Jäger im atemberaubenden Großkesseltal.
Zwtl.: Auf der Muhreralm wird das Einfache zum Besonderen
„Die Leute hier sind wunderbar geerdete Menschen. Aus unseren Gesprächen und aus dem, was sie hier oben tun, kann ich viel lernen.“ Die einfache und urtümliche Almhütte ist über 100 Jahre alt und wird in den Sommermonaten von der Familie Jäger, die nur 25 Kilometer entfernt ihren Biohof führen, bewirtschaftet. Die Milch der Kühe wird auf der Alm zu Butter, Buttermilch und Lungauer Almkäse verarbeitet. Der Sauerkäs ist eine Lungauer Spezialität, die es Obauer besonders angetan hat: „Er ist rustikal, wie die alte Hütte. Man isst ihn mit Zwiebeln und Öl oder als Belag am frisch gebackenen Bauernbrot mit Butter.“
>> Alle Geschichten unter [salzburgerland.com/hoch-die-alm] (https://go.ots.at/27WbJBb9)
Zwtl.: Wandern ist Urlaubsmotiv Nummer eins
Genau wie Obauer kommen auch die Urlaubsgäste in den Genuss dieser köstlichen Almspezialitäten. Auch das ist ein Grund, warum das Wandern im SalzburgerLand das mit Abstand wichtigste Urlaubsmotiv im Sommer ist. „Gästebefragungen zeigen: Mehr als 85 Prozent unserer Sommergäste unternehmen während ihres Aufenthalts mindestens eine Wanderung. Für 65 Prozent ist Wandern die Hauptaktivität im Urlaub“, weiß SLTG-Geschäftsführer Bauernberger über die große Bedeutung des Wanderangebots. (Quelle: Tourismus Monitor Austria, Sommer 2023)
Zwtl.: Salzburger Almenweg: Weitwanderangebot ist online buchbar
Ein Trend, der dabei in den vergangenen Jahren immer größer wurde, ist das Weitwandern. Auch hier finden Urlauberinnen und Urlauber mit dem Salzburger Almenweg ein qualitätsvolles Angebot, das sich nach einer umfassenden Neukonzeptionierung nun noch attraktiver präsentiert: Auf 25 Etappen geht es durch den Pongau, die Gäste können diese ganz nach ihrem Geschmack kombinieren oder sorgfältig zusammengestellte Pakete für sich entdecken. Dabei entscheiden sie individuell zwischen Übernachtungen am Berg und im Tal und können diese – für ein solches Wanderangebot absolut wegweisend – nun auch online buchen.
>> Urlaub am Salzburger Almenweg online buchen: [bookyourtrail.com] (https://go.ots.at/AlRShhIH)
Zwtl.: Almsommer-Eröffnung im Großarltal
Ein Termin, den sich Wanderfreunde dick im Kalender eintragen sollten, ist der Sonntag, 16. Juni: dann findet auf der Maurachalm im Großarltal die feierliche landesweite Almsommer-Eröffnung statt.
Zwtl.: Naturnaher Urlaub: Am Berg, am See, in der Stadt – und auf Schiene
Naturnaher Urlaub im SalzburgerLand – das schließt selbstverständlich auch die An- und Abreise sowie die Mobilität vor Ort mit ein. Und auch hier sind die Voraussetzungen hervorragend: Die zentrale Lage im Herzen des europäischen Bahn-Netzes und eine direkte Erreichbarkeit aus wichtigen Nahmärkten wie dem ostösterreichischen Ballungsraum sowie Deutschland –machen das SalzburgerLand zu einer attraktiven Destination für Gäste, die umwelt- und klimafreundlich mit der Bahn reisen wollen.
Zwtl.: Offensive für Anreise mit der Bahn
Deshalb und auch vor dem Hintergrund der neuen Tourismusstrategie startet die SLTG auch heuer wieder gemeinsam mit den Mobilitätspartnern Deutsche Bahn (DB) und ÖBB sowie den Regionspartnern Gastein, St. Johann, Zell am See-Kaprun und der Stadt Salzburg eine Kommunikations-Offensive, für die mit gemeinsamer Kraft insgesamt 800.000 Euro eingesetzt werden. „Im heimischen Tourismus ist das die größte Bahnanreise-Kampagne“, freut sich Landeshauptmann-Stv und Tourismus- sowie Verkehrsreferent Stefan Schnöll. Alle Kampagnen-Partner sowie auch das Land Salzburg tragen zum Gesamtbudget bei.
Zwtl.: Werbung auf Bahnhöfen und TV-Spot in Deutschland
Beworben werden die günstigen Direktverbindungen ins SalzburgerLand aus den deutschen Metropolregionen wie Berlin, Hamburg, Leipzig, Köln oder München sowie aus Wien und Niederösterreich genau dort, wo die Zielgruppe zu finden ist: Mit einer umfangreichen Out-of-Home-Offensive direkt an den großen Bahnhöfen sowie mit zielgerichteten Online- und Social-Media-Maßnahmen. In Deutschland wird es zudem einen eigenen TV-Spot der DB geben, der bei den deutschen Gästen Lust auf einen Urlaub in Stadt und Land Salzburg macht.
Zwtl.: 30 Prozent mehr Nachfrage nach Urlaub mit der Bahn
Dank Aktionen wie dem Klimaticket, aber auch einem wachsenden Umwelt- und Wertebewusstsein der Gäste wird die Bahn-Anreise immer beliebter. Die DB etwa meldet aktuell bereits um 30 Prozent mehr Ticket-Verkäufe für einen Urlaub im SalzburgerLand als im Vor-Corona-Jahr 2019. Attraktiv wird das Zug-Angebot aus Deutschland durch die gute Anbindung der Region: „Mit allein 17 täglichen Direktzügen und zahlreichen Umsteigeverbindungen in die Salzburger Ferienregionen ist das SalzburgerLand aus vielen Städten Deutschlands mit der Bahn sehr schnell und gut erreichbar“, so Bauernberger.
Zwtl.: Deutsche Gäste lieben den Alpenraum
Eine erfolgreiche Saison stellt auch die größte Marktforschungs-Studie im wichtigen Herkunftsmarkt Deutschland in Aussicht: Die Deutsche Reiseanalyse der Interessensgemeinschaft Forschung und Reisen (FUR) zeigt, dass sich der Alpenraum bei den deutschen Gästen einer anhaltend hohen Beliebtheit erfreut. Mehr als 4,5 Millionen Urlaubsreisen gingen im vergangenen Jahr in diese Region. Für das laufende Jahr 2024 steht Österreich bei den beliebtesten Auslandsreisezielen im absoluten Spitzenfeld – auf Platz fünf hinter Spanien, Italien, Türkei und Kroatien und sogar noch vor Griechenland.
Zwtl.: Österreichischer Innovationspreis Tourismus geht an SLTG
Eine besondere Auszeichnung erhielt die SLTG mit der Alpinen Küche und der Positionierung als führende Genuss-Destination in Europa. Aus den Händen von Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler wurde die grenzübergreifende Kulinarik-Initiative mit dem dritten Platz beim Österreichischen Innovationspreis Tourismus 2024 geehrt.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #114: Joel Schwärzler, Main Character im Fanboy-Buch, über Rafael Nadal, Nick Kyrgios und Sebastian Sorger




 

Aktien auf dem Radar:Warimpex, Immofinanz, Pierer Mobility, Austriacard Holdings AG, Amag, Semperit, Rosgix, EVN, Frequentis, Telekom Austria, Rosenbauer, ams-Osram, EuroTeleSites AG, Flughafen Wien, RBI, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Wolford, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Siemens Energy, SAP, Hannover Rück, E.ON .


Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A39UT1
AT0000A2SUP4
AT0000A2WCB4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1628

    Featured Partner Video

    Ein erster EM-Sonntag

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. Juni 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. ...

    Books josefchladek.com

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Regina Anzenberger
    Imperfections
    2024
    AnzenbergerEdition

    Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
    27000 Kilometer im Auto durch die USA
    1953
    Conzett & Huber

    Martin Parr
    The Last Resort
    1986
    Promenade Press

    Shinkichi Tajiri
    De Muur
    2002
    Fotokabinetten Gemeentemuseum Den Haag

    „Hoch die Alm!“ – SalzburgerLand feiert Almsommer-Jubiläum mit großer Kampagne und Stefan Kraft


    25.04.2024, 12990 Zeichen

    Salzburg (OTS) - Der Winter hat sich in dieser Woche zwar kurz zurückgemeldet, die Wintersaison 2023/24 im SalzburgerLand steuert dennoch auf ihre letzten Schwünge zu. Die erste Bilanz fällt dabei durchwegs positiv aus. Währenddessen macht sich die Salzburger Tourismuswirtschaft bereit für den bevorstehenden Sommer, der anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Salzburger Almsommers mit einer großen Kampagne eingeläutet wird. Verstärkt wird sie von außergewöhnlichen Botschafterinnen und Botschaftern – allen voran Skisprung-Star Stefan Kraft.
    Insgesamt rund 14,7 Mio. Nächtigungen konnten im SalzburgerLand von November 2023 bis einschließlich März 2024 verbucht werden. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung von 2,7 Prozent. Und sogar im Vergleich zur Wintersaison 2018/19 – dem letzten „ganzen Winter“ vor Corona – sind die Nächtigungen im Vergleichszeitraum derzeit beinahe ident (-0,04 Prozent). „Wenngleich der letzte Monat noch aussteht und im Jahr 2019 die Osterferien in den April fielen – womit das Ergebnis von 2018/19 wohl nicht ganz zu erreichen sein wird – können wir schon jetzt von einer sehr gelungenen Saison sprechen“, sagt der Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll.
    Freilich gab es auch in dieser Saison wieder große Herausforderungen zu meistern – neben der weltweiten Inflation und damit verbundenen Teuerung u.a. auch die Warmwetterphase im Februar oder die Großbaustelle auf der Tauernautobahn, welche den Tourismus- und Verkehrsreferenten Schnöll besonders beschäftigte. „Dass trotz dieser Faktoren die Nachfrage unserer Gäste weiterhin auf einem so hohen Niveau liegt, unterstreicht die Qualität des Angebots in unseren Salzburger Wintersportorten ebenso wie unserer hauptsächlich familiengeführten Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe.“ Und schließlich sei das große Weltcup-Finale in Saalbach Hinterglemm die perfekte und stimmungsvolle Generalprobe für die FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften 2025 im SalzburgerLand gewesen.
    Zwtl.: Tourismus und Landwirtschaft feiern 20 Jahre Almsommer
    Auch deshalb blickt Landeshauptmann-Stv. Stefan Schnöll dem bevorstehenden Sommer optimistisch entgegen. „Wir sind zuversichtlich, dass die sehr positive Entwicklung in den vergangenen Sommerhalbjahren auch weiterhin anhält. Das SalzburgerLand besticht mit einem naturnahen und kulturellen Angebot für seine Gäste in Stadt und Land.“ Ein besonderes Augenmerk liegt für die Sommersaison 2024 dabei am Almsommer: Dieser feiert heuer sein 20-jähriges Jubiläum.
    „Das Wandern ist das mit Abstand wichtigste Urlaubsmotiv unserer Sommergäste. Salzburg als Land der Almen bietet hier eine große Vielfalt. Diese führt auch zu einer erfolgreichen Symbiose zwischen Tourismus und der Landwirtschaft, die sich hier gegenseitig bestärken“, so Schnöll.
    Zwtl.: Ein Viertel der Salzburger Landesfläche sind Almen
    Schnöll spricht damit gleich mehrere Besonderheiten an, die das SalzburgerLand auch im internationalen Vergleich auszeichnen. Ein beträchtlicher Anteil – rund ein Viertel – der Salzburger Landesfläche ist Almenland. Schon seit Jahrhunderten ist der Almsommer fester Bestandteil im Jahresablauf der Bäuerinnen und Bauern, die in den Sommermonaten ihr Vieh auf die saftigen Hochweiden der Berge führen.
    Zwtl.: Ursprüngliches und köstliches Alm-Erlebnis für Einheimische und Gäste
    Seit nunmehr 20 Jahren ist der Almsommer auch für die Urlaubsgäste – ebenso wie für die Einheimischen – ein „wanderbares“ Vergnügen. Denn unter der Produktmarke Salzburger Almsommer vereint die SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLTG) perfekt auf die Bedürfnisse von Wanderinnen und Wanderer zugeschnittene Angebote, Urlaubs-Pauschalen und Veranstaltungen. Von den insgesamt rund 550 bewirtschafteten Almhütten auf über 1.800 landwirtschaftlich genutzten Almen im SalzburgerLand sind rund 165 als Salzburger Almsommerhütte zertifiziert. Diese Auszeichnung garantiert ein authentisches Alm-Erlebnis mit regionalen, von Hand gemachten Produkten und besonderer Ursprünglichkeit. Mehr dazu: [salzburgerland.com/almsommer] (https://go.ots.at/JrRDm9r3)
    All das führt dazu, dass im SalzburgerLand Tourismus und Landwirtschaft seit vielen Jahren eine hervorragende Zusammenarbeit verbindet, von der beide Seiten profitieren. Davon zeugt auch ein gesundes Verhältnis von landwirtschaftlichen Betrieben und Tourismusbetrieben (je rund 10.000). So war das SalzburgerLand im vergangenen Jahr auch das einzige Bundesland in Österreich, das einen Zuwachs an Bauernhöfen verzeichnete.
    Zwtl.: "Hoch die Alm!": Große Almsommer-Kampagne mit Stefan Kraft
    Das Jubiläum des Salzburger Almsommers nimmt die SLTG zum Anlass für eine große Kampagne, die den Sommer in den wichtigsten Märkten Deutschland und Österreich einläutet. „Unter dem Motto ‚Hoch die Alm!‘ lassen wir den Natur- und Lebensraum Alm in den kommenden Wochen und Monaten hochleben“, verrät SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger. Tragende Säulen der Kampagne sind bekannte Persönlichkeiten aus dem SalzburgerLand – wie etwa Skisprung-Star Stefan Kraft, der in einem Hörfunk-Spot und einem Video die Verbundenheit zu seiner Heimat und der (Alm-)Landschaft im SalzburgerLand zum Ausdruck bringt.
    „Die Hörfunk-Kampagne läuft seit dieser Woche in Österreich u.a. auf Ö3 und den reichweitenstärksten Regionalsendern. In Deutschland legen wir den Fokus auf Bayern und damit jene Region, woher die meisten Gäste aus unserem mit einem Nächtigungsanteil von mehr als 40 Prozent wichtigsten Herkunftsmarkt Deutschland kommen“, sagt Bauernberger und ergänzt: „Der SalzburgerLand-Hauptspot mit Stefan Kraft wird darüher hinaus ergänzt durch 15-sekündige Partnerspots aus unseren Regionen.“
    Zwtl.: Lieblings-Wanderungen bekannter Stars von Sport bis Kultur
    Für die Bewerbung in den Online-Kanälen hat die SLTG mit bekannten Persönlichkeiten aus dem SalzburgerLand über ihre Lieblingswanderungen und -hütten gesprochen. Darunter befinden sich neben Haupt-Testimonial Kraft auch Rekord-Olympiasieger Felix Gottwald, die Ski-Stars Alexandra Meissnitzer und Michael Walchhofer, Mountainbike-Weltmeisterin Vali Höll, Regisseur Adrian Goiginger oder Spitzenkoch Rudi Obauer. Ihre Geschichten beinhalten nicht nur besondere Tipps und Erinnerungen an emotionale Berg-Erlebnisse, sondern mitunter auch persönliche Fotos von den Almen im SalzburgerLand.
    Zwtl.: Almen als Qualitäts-Lieferant für die heimische Küche
    Mit Rudi Obauer etwa geht es in den Salzburger Lungau, zu Bauernhöfen und auf Almen, woher er einige der besten Produkte für seine Gerichte bezieht. Rudi Obauer und sein Bruder Karl wurden u.a. als „Köche des Jahrzehnts“ in Österreich ausgezeichnet, mit ihrem Gourmet Restaurant Obauer rangieren sie unter den „World’s Best Restaurants“ und auf Rang drei von „La Liste“ in der höchsten Liga der internationalen Kulinarikszene.
    „Wir kochen, was die Saison gerade hergibt, und wir legen dabei viel Wert auf Regionalität. Es ist mir ein Anliegen und Teil meines Lebens, unsere Lieferanten zu kennen und ihnen auch immer wieder mal einen Besuch abzustatten“, sagt Obauer. Auf seiner kulinarischen Besuchs-Tour im Salzburger Lungau besucht er den Käse-Künstler Günther Naynar auf dem 1.260 m hoch gelegenen Hiasnhof in Göriach, den Biohof Sauschneider in St. Margarethen und schließlich die auf 1.700 m gelegene Muhreralm der Familie Jäger im atemberaubenden Großkesseltal.
    Zwtl.: Auf der Muhreralm wird das Einfache zum Besonderen
    „Die Leute hier sind wunderbar geerdete Menschen. Aus unseren Gesprächen und aus dem, was sie hier oben tun, kann ich viel lernen.“ Die einfache und urtümliche Almhütte ist über 100 Jahre alt und wird in den Sommermonaten von der Familie Jäger, die nur 25 Kilometer entfernt ihren Biohof führen, bewirtschaftet. Die Milch der Kühe wird auf der Alm zu Butter, Buttermilch und Lungauer Almkäse verarbeitet. Der Sauerkäs ist eine Lungauer Spezialität, die es Obauer besonders angetan hat: „Er ist rustikal, wie die alte Hütte. Man isst ihn mit Zwiebeln und Öl oder als Belag am frisch gebackenen Bauernbrot mit Butter.“
    >> Alle Geschichten unter [salzburgerland.com/hoch-die-alm] (https://go.ots.at/27WbJBb9)
    Zwtl.: Wandern ist Urlaubsmotiv Nummer eins
    Genau wie Obauer kommen auch die Urlaubsgäste in den Genuss dieser köstlichen Almspezialitäten. Auch das ist ein Grund, warum das Wandern im SalzburgerLand das mit Abstand wichtigste Urlaubsmotiv im Sommer ist. „Gästebefragungen zeigen: Mehr als 85 Prozent unserer Sommergäste unternehmen während ihres Aufenthalts mindestens eine Wanderung. Für 65 Prozent ist Wandern die Hauptaktivität im Urlaub“, weiß SLTG-Geschäftsführer Bauernberger über die große Bedeutung des Wanderangebots. (Quelle: Tourismus Monitor Austria, Sommer 2023)
    Zwtl.: Salzburger Almenweg: Weitwanderangebot ist online buchbar
    Ein Trend, der dabei in den vergangenen Jahren immer größer wurde, ist das Weitwandern. Auch hier finden Urlauberinnen und Urlauber mit dem Salzburger Almenweg ein qualitätsvolles Angebot, das sich nach einer umfassenden Neukonzeptionierung nun noch attraktiver präsentiert: Auf 25 Etappen geht es durch den Pongau, die Gäste können diese ganz nach ihrem Geschmack kombinieren oder sorgfältig zusammengestellte Pakete für sich entdecken. Dabei entscheiden sie individuell zwischen Übernachtungen am Berg und im Tal und können diese – für ein solches Wanderangebot absolut wegweisend – nun auch online buchen.
    >> Urlaub am Salzburger Almenweg online buchen: [bookyourtrail.com] (https://go.ots.at/AlRShhIH)
    Zwtl.: Almsommer-Eröffnung im Großarltal
    Ein Termin, den sich Wanderfreunde dick im Kalender eintragen sollten, ist der Sonntag, 16. Juni: dann findet auf der Maurachalm im Großarltal die feierliche landesweite Almsommer-Eröffnung statt.
    Zwtl.: Naturnaher Urlaub: Am Berg, am See, in der Stadt – und auf Schiene
    Naturnaher Urlaub im SalzburgerLand – das schließt selbstverständlich auch die An- und Abreise sowie die Mobilität vor Ort mit ein. Und auch hier sind die Voraussetzungen hervorragend: Die zentrale Lage im Herzen des europäischen Bahn-Netzes und eine direkte Erreichbarkeit aus wichtigen Nahmärkten wie dem ostösterreichischen Ballungsraum sowie Deutschland –machen das SalzburgerLand zu einer attraktiven Destination für Gäste, die umwelt- und klimafreundlich mit der Bahn reisen wollen.
    Zwtl.: Offensive für Anreise mit der Bahn
    Deshalb und auch vor dem Hintergrund der neuen Tourismusstrategie startet die SLTG auch heuer wieder gemeinsam mit den Mobilitätspartnern Deutsche Bahn (DB) und ÖBB sowie den Regionspartnern Gastein, St. Johann, Zell am See-Kaprun und der Stadt Salzburg eine Kommunikations-Offensive, für die mit gemeinsamer Kraft insgesamt 800.000 Euro eingesetzt werden. „Im heimischen Tourismus ist das die größte Bahnanreise-Kampagne“, freut sich Landeshauptmann-Stv und Tourismus- sowie Verkehrsreferent Stefan Schnöll. Alle Kampagnen-Partner sowie auch das Land Salzburg tragen zum Gesamtbudget bei.
    Zwtl.: Werbung auf Bahnhöfen und TV-Spot in Deutschland
    Beworben werden die günstigen Direktverbindungen ins SalzburgerLand aus den deutschen Metropolregionen wie Berlin, Hamburg, Leipzig, Köln oder München sowie aus Wien und Niederösterreich genau dort, wo die Zielgruppe zu finden ist: Mit einer umfangreichen Out-of-Home-Offensive direkt an den großen Bahnhöfen sowie mit zielgerichteten Online- und Social-Media-Maßnahmen. In Deutschland wird es zudem einen eigenen TV-Spot der DB geben, der bei den deutschen Gästen Lust auf einen Urlaub in Stadt und Land Salzburg macht.
    Zwtl.: 30 Prozent mehr Nachfrage nach Urlaub mit der Bahn
    Dank Aktionen wie dem Klimaticket, aber auch einem wachsenden Umwelt- und Wertebewusstsein der Gäste wird die Bahn-Anreise immer beliebter. Die DB etwa meldet aktuell bereits um 30 Prozent mehr Ticket-Verkäufe für einen Urlaub im SalzburgerLand als im Vor-Corona-Jahr 2019. Attraktiv wird das Zug-Angebot aus Deutschland durch die gute Anbindung der Region: „Mit allein 17 täglichen Direktzügen und zahlreichen Umsteigeverbindungen in die Salzburger Ferienregionen ist das SalzburgerLand aus vielen Städten Deutschlands mit der Bahn sehr schnell und gut erreichbar“, so Bauernberger.
    Zwtl.: Deutsche Gäste lieben den Alpenraum
    Eine erfolgreiche Saison stellt auch die größte Marktforschungs-Studie im wichtigen Herkunftsmarkt Deutschland in Aussicht: Die Deutsche Reiseanalyse der Interessensgemeinschaft Forschung und Reisen (FUR) zeigt, dass sich der Alpenraum bei den deutschen Gästen einer anhaltend hohen Beliebtheit erfreut. Mehr als 4,5 Millionen Urlaubsreisen gingen im vergangenen Jahr in diese Region. Für das laufende Jahr 2024 steht Österreich bei den beliebtesten Auslandsreisezielen im absoluten Spitzenfeld – auf Platz fünf hinter Spanien, Italien, Türkei und Kroatien und sogar noch vor Griechenland.
    Zwtl.: Österreichischer Innovationspreis Tourismus geht an SLTG
    Eine besondere Auszeichnung erhielt die SLTG mit der Alpinen Küche und der Positionierung als führende Genuss-Destination in Europa. Aus den Händen von Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler wurde die grenzübergreifende Kulinarik-Initiative mit dem dritten Platz beim Österreichischen Innovationspreis Tourismus 2024 geehrt.

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #114: Joel Schwärzler, Main Character im Fanboy-Buch, über Rafael Nadal, Nick Kyrgios und Sebastian Sorger




     

    Aktien auf dem Radar:Warimpex, Immofinanz, Pierer Mobility, Austriacard Holdings AG, Amag, Semperit, Rosgix, EVN, Frequentis, Telekom Austria, Rosenbauer, ams-Osram, EuroTeleSites AG, Flughafen Wien, RBI, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Wolford, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, Österreichische Post, Uniqa, VIG, Wienerberger, Siemens Energy, SAP, Hannover Rück, E.ON .


    Random Partner

    Uniqa
    Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A39UT1
    AT0000A2SUP4
    AT0000A2WCB4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1628

      Featured Partner Video

      Ein erster EM-Sonntag

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. Juni 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. ...

      Books josefchladek.com

      Gregor Radonjič
      Misplacements
      2023
      Self published

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Shinkichi Tajiri
      De Muur
      2002
      Fotokabinetten Gemeentemuseum Den Haag

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Eron Rauch
      Heartland
      2023
      Self published