Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Fazits zu Kapsch TrafficCom, Immofinanz

Magazine aktuell


#gabb aktuell



22.06.2024, 2085 Zeichen

Die Analysten der Erste Group haben in ihrer Wochenpublikation "Equity Weekly" die Unternehmens-News von heimischen Börsenotierten kommentiert bzw. neue Research-Reports veröffentlicht. Hier einige Fazits:

Zu Kapsch TrafficCom: "Für das GJ 2024/25 erwartet der Vorstand ein Umsatzplus über dem durchschnittlichen Marktwachstum 2024-2030 von 7,5% sowie eine leichte Verbesserung des bereinigten EBIT (EUR 15 Mio.). Auch heuer kann es wieder zu positiven Einmaleffekten kommen infolge weiterer erwarteter Mittelzuflüsse aus anhängigen Verfahren, welche die Nettoverschuldung nochmals absenken sollten. Wir begrüßen die deutlichen Fortschritte in der Geschäftsentwicklung und die Stärkung der Bilanz. Als positiven Kurstrigger würden wir ein Ende der Projektneubewertungen sehen, die im abgelaufenen Geschäftsjahr noch auf der Ertragskraft lasteten. Dadurch würde die Visibilität und das Vertrauen der Anleger wieder gestärkt werden."

Zu Immofinanz: "In unserer neuen Unternehmensanalyse zur Immofinanz stufen wir unsere Empfehlung auf Reduzieren zurück (zuvor: Halten). Basierend auf einer höhe- ren Annahme für den Free Cashflow im Endwert des DCF-Modells steigt unser Kursziel auf EUR 22,50/Aktie (zuvor: EUR 18,60). Während die Immofinanz mit den Vorbereitungen für einen Squeeze- out der S Immo-Minderheitsaktionäre begonnen hat, scheint ein Squeeze-out der Immofinanz-Minderheitsaktionäre vorerst eher unwahrscheinlich. Die Immofinanz-Mutter CPI Property Group wurde kürzlich von S&P Global Ratings in den Non-Investment-Grade abgestuft, die Nettoverschuldung des Konzerns beträgt noch immer knapp EUR 10 Mrd. Ein Squeeze-Out bei der Immofinanz wäre unserer Meinung nach das einzig interessante Szenario, die Aktie weiter zu halten. Wir empfehlen Anlegern daher, die Immofinanz-Aktie zu verkaufen und günstiger notierende Alternativen zu suchen, die möglicherweise auch Dividenden ausschütten."

Ausblick: Kommende Woche legt DO&CO ihre Geschäftszahlen für das Wirtschaftsjahr 2023/24 vor. Telekom Austria und Euro TeleSites halten ihre Hauptversammlungen ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler




 

Bildnachweis

1. Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


Random Partner

Kostad Steuerungsbau
Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3CT72
AT0000A39UT1
AT0000A2WCB4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1643

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S13/19: Robert Machtlinger

    Robert Machtlinger ist CEO der FACC AG, die vor 10 Jahren an der Wiener Börse debütierte und heuer auch das 35jährige Unternehmensjubiläum feiert. Robert ist seit FACC-Start dab...

    Books josefchladek.com

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Martin Parr
    The Last Resort
    1986
    Promenade Press

    Gregor Radonjič
    Misplacements
    2023
    Self published

    Kazumi Kurigami
    操上 和美
    2002
    Switch Publishing Co Ltd

    Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
    27000 Kilometer im Auto durch die USA
    1953
    Conzett & Huber

    Fazits zu Kapsch TrafficCom, Immofinanz


    22.06.2024, 2085 Zeichen

    Die Analysten der Erste Group haben in ihrer Wochenpublikation "Equity Weekly" die Unternehmens-News von heimischen Börsenotierten kommentiert bzw. neue Research-Reports veröffentlicht. Hier einige Fazits:

    Zu Kapsch TrafficCom: "Für das GJ 2024/25 erwartet der Vorstand ein Umsatzplus über dem durchschnittlichen Marktwachstum 2024-2030 von 7,5% sowie eine leichte Verbesserung des bereinigten EBIT (EUR 15 Mio.). Auch heuer kann es wieder zu positiven Einmaleffekten kommen infolge weiterer erwarteter Mittelzuflüsse aus anhängigen Verfahren, welche die Nettoverschuldung nochmals absenken sollten. Wir begrüßen die deutlichen Fortschritte in der Geschäftsentwicklung und die Stärkung der Bilanz. Als positiven Kurstrigger würden wir ein Ende der Projektneubewertungen sehen, die im abgelaufenen Geschäftsjahr noch auf der Ertragskraft lasteten. Dadurch würde die Visibilität und das Vertrauen der Anleger wieder gestärkt werden."

    Zu Immofinanz: "In unserer neuen Unternehmensanalyse zur Immofinanz stufen wir unsere Empfehlung auf Reduzieren zurück (zuvor: Halten). Basierend auf einer höhe- ren Annahme für den Free Cashflow im Endwert des DCF-Modells steigt unser Kursziel auf EUR 22,50/Aktie (zuvor: EUR 18,60). Während die Immofinanz mit den Vorbereitungen für einen Squeeze- out der S Immo-Minderheitsaktionäre begonnen hat, scheint ein Squeeze-out der Immofinanz-Minderheitsaktionäre vorerst eher unwahrscheinlich. Die Immofinanz-Mutter CPI Property Group wurde kürzlich von S&P Global Ratings in den Non-Investment-Grade abgestuft, die Nettoverschuldung des Konzerns beträgt noch immer knapp EUR 10 Mrd. Ein Squeeze-Out bei der Immofinanz wäre unserer Meinung nach das einzig interessante Szenario, die Aktie weiter zu halten. Wir empfehlen Anlegern daher, die Immofinanz-Aktie zu verkaufen und günstiger notierende Alternativen zu suchen, die möglicherweise auch Dividenden ausschütten."

    Ausblick: Kommende Woche legt DO&CO ihre Geschäftszahlen für das Wirtschaftsjahr 2023/24 vor. Telekom Austria und Euro TeleSites halten ihre Hauptversammlungen ab.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    SportWoche Podcast #117: Floorball, vorgestellt von FBC Dragons Gründer Harry Steinbichler




     

    Bildnachweis

    1. Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Amag, Agrana, RHI Magnesita, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Addiko Bank, Rosgix, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wienerberger, Bawag, AT&S, Österreichische Post, Palfinger, Semperit, Cleen Energy, Pierer Mobility, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Symrise, Siemens Healthineers, BMW.


    Random Partner

    Kostad Steuerungsbau
    Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Wiener Börse - Rising equity turnover @ Vienna Stock Exchange: In April, trading volumes at the Vienna Stock Exchange grew by almost 30% year-on-year (April 2016: EUR 4.05 billion; April 2017: EUR 5.26 billion). Elections in France pushed the trading volume especially on Monday, April 24, showing a daily equity turnover of EUR 435 million. Year-to-date, the Vienna Stock Exchange recorded a 10.8% increase in trading volumes (Jan-Apr 2016: EUR 19.76 billion; Jan-Apr 2017: EUR 21.88 billion).


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3CT72
    AT0000A39UT1
    AT0000A2WCB4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1643

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S13/19: Robert Machtlinger

      Robert Machtlinger ist CEO der FACC AG, die vor 10 Jahren an der Wiener Börse debütierte und heuer auch das 35jährige Unternehmensjubiläum feiert. Robert ist seit FACC-Start dab...

      Books josefchladek.com

      Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
      Index Naturae
      2023
      Skinnerboox

      Mimi Plumb
      Landfall
      2018
      TBW Books

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Adolf Čejchan
      Ústí nad Labem
      1965
      Severočeské krajské nakladatelství

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH