Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Immofinanz mit Stellungnahme zu CPI-Angebot - "keine angemessene Kontrollprämie"

26.01.2022, 2416 Zeichen

Nachdem die Immofinanz den Preis für das Teilangebot der S Immo in Höhe von 23,0 Euro je Aktie schon als zu niedrig erachtet, ist dies nun naturgemäß auch für den tiefer angesetzten Preis der CPI Property Group (CPI) in Höhe von 21,2 Euro je Aktie der Fall. Der von CPI angebotene Preis für die Immofinanz-Aktie liege deutlich unter dem aktuellen Unternehmenswert und würde das große Wachstumspotenzial der Immofinanz nicht abbilden, begründet die Immofinanz in einer Aussendung. Auch würde der Preis keine angemessene Kontrollprämie in Bezug auf die von CPI avisierte Kontrollerlangung über die Immofinanz berücksichtigen. Vorstand, Aufsichtsrat und Betriebsrat der Gesellschaft beurteilen in den heute veröffentlichten Stellungnahmen den Angebotspreis von 21,20 Euro je Aktie folglich als unattraktiv. Den Anlegern wird empfohlen, das Angebot der CPI für Aktien und Wandelschuldverschreibungen der Immofinanz nicht anzunehmen. Dazu die beiden Immofinanz-Vorstände Dietmar Reindl und Stefan Schönauer: „Der Einstieg der CPI Property Group und damit einer der führenden Gewerbeimmobiliengesellschaften in Mitteleuropa ist ein weiterer Beweis für die hohe Attraktivität und die großen Wachstumschancen unseres Unternehmens. Diesen positiven Zukunftsaussichten steht jedoch ein Angebotspreis gegenüber, der den aktuellen Unternehmenswert, unsere starke Performance im Geschäftsjahr 2021 und unsere Ertrags- und Wertsteigerungschancen im Rahmen unserer wertschaffenden Expansionsstrategie nicht widerspiegelt. Unseren Aktionären und Wandelanleihen-Inhabern empfehlen wir daher, das Angebot der CPI Property Group nicht anzunehmen und das große Potenzial der Immofinanz gemeinsam zu realisieren.“

CPI erwarte gemäß Angebotsunterlage, ein hohes Maß an Kontrolle und die Fähigkeit, künftige strategische Maßnahmen der Immofinanz in enger Zusammenarbeit mit dem Management und anderen Stakeholdern zum Wohle der Immofinanz stark zu beeinflussen, heißt es. Der Beteiligungserwerb der CPI könne sich daher positiv auf die weitere wirtschaftliche Entwicklung der Immofinanz auswirken und das Erreichen der nachhaltigen Wachstumsziele zusätzlich unterstützen. Durch Kontrollerlangung könne die CPI die Strategie und Geschäftspolitik der Immofinanz allerdings wesentlich beeinflussen und verändern, was auch zu einem von der Guidance des Managements abweichenden Unternehmenserfolg führen könne, macht die Immofinanz in aufmerksam.

 

 



BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/35: Verbund wird vom Passagier zum Piloten und macht ein Webinar, dazu ein Immo-Update


 

Bildnachweis

1. Immofinanz: Mit Top on STOP werden eingeschossige Retail Parks der Marke STOP SHOP überbaut und damit preisgünstiger und ressourcenschonender Wohnraum geschaffen. Credit: Lichtblau   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:SBO, VIG, Strabag, Kapsch TrafficCom, Flughafen Wien, Palfinger, Erste Group, DO&CO, Andritz, Uniqa, FACC, Mayr-Melnhof, CA Immo, Cleen Energy, EVN, Frequentis, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Semperit, Immofinanz, S Immo, Delivery Hero, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, HelloFresh, Zalando, Rhoen-Klinikum.


Random Partner

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Immofinanz: Mit Top on STOP werden eingeschossige Retail Parks der Marke STOP SHOP überbaut und damit preisgünstiger und ressourcenschonender Wohnraum geschaffen. Credit: Lichtblau



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2XFU5
AT0000A2QDR0
AT0000A2VLN2

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Verbund macht Freude (Depot Kommentar)
    Nachlese: Verbund mit klugem Doppelschlag und einer unentgeltlichen Werbung
    Börsen-Kurier: Warum Fabasoft, Frequentis und S&T auch in Deutschland notieren
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.55%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.61%
    Star der Stunde: FACC 1.88%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.58%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Verbund(1), Strabag(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.2%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.33%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: OMV(1), AT&S(1)