Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Kaneka erwirbt Japan Medical Device Technology

06.12.2023, 4039 Zeichen

Die Kaneka Corporation (Hauptsitz: Minato-ku, Tokio; President: Minoru Tanaka)(TOKYO:4118) hat am 30. November 2023 alle Anteile der Japan Medical Device Technology Co., Ltd. (Hauptsitz: Kamimashiki-gun, Kumamoto; President: Shuzo Yamashita) (im Folgenden JMDT), einem Entwickler und Hersteller von medizinischen Geräten, erworben und das Unternehmen zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft gemacht.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231206471713/de/

Stent before expansion (Photo: Business Wire)

Stent before expansion (Photo: Business Wire)

Kaneka produziert und vertreibt endovaskuläre Katheter. Dabei handelt es sich um Geräte, die bei der Behandlung von kardialen, peripheren vaskulären und zerebrovaskulären Erkrankungen eingesetzt werden. Insbesondere das Stenting*1 zur Behandlung von Koronararterienerkrankungen, wie etwa Atherosklerose, hat in Japan einen Marktwert von 30 Milliarden Yen, und Kaneka beabsichtigt, seine Aktivitäten in diesem Bereich auszuweiten.
JMDT verfügt über herausragende technologische Fähigkeiten in der Forschung und Entwicklung von Koronarstents und ist einer der führenden Hersteller von bioresorbierbaren Stents*2.

Zur Behandlung der Koronararterien wird in der Regel ein röhrenförmiger Stent aus Metallgewebe in die Läsion eingesetzt, um das Lumen zu erweitern und den Blutfluss wiederherzustellen. Da dieser Stent jedoch im Blutgefäß verbleibt, kann im Falle einer erneuten Restenose häufig kein weiterer Stent an der gleichen Stelle eingesetzt werden. Der bioresorbierbare Stent von JMDT besteht aus einer biologisch abbaubaren Magnesiumlegierung, die eine Verstopfung des Gefäßes verhindert, die durch den Verbleib des Stents im Gefäß verursacht wird. Außerdem werden 95 % des Stents 1,5 Jahre nach der Implantation vom Körper resorbiert und aufgenommen, was gewährleistet, dass er die Behandlung der Restenose nicht beeinträchtigt.

*1. Ein Stent ist ein kleines, dehnbares und röhrenförmiges Metallgewebe, das häufig aus Metallen wie einer Kobalt-Chrom-Legierung oder einer Nickel-Titan-Legierung hergestellt wird. Es handelt sich um ein medizinisches Gerät, das tubuläre Teile des menschlichen Körpers (Blutgefäße, Luftröhre, Speiseröhre, Zwölffingerdarm, Dickdarm, Gallenwege usw.) aus dem Inneren des Lumens aufweitet. Stents werden auf einen Katheter montiert und in Arterien geweitet, um verengte oder verschlossene Koronararterien oder periphere Arterien der unteren Extremitäten zu behandeln. Durch das Einsetzen eines Stents wird der Blutfluss an der Behandlungsstelle wiederhergestellt.

*2. Der bioresorbierbare Stent von JMDT wird aus einer extrem sicheren Magnesiumlegierung hergestellt und weist mit seinem dünnen (100 µm), aber voll expandierbaren Stentkörper ein geringes Thromboserisiko auf. Die Oberfläche des Stents ist mit einer Schicht überzogen, die den Abbau der Magnesiumlegierung und die Elution des Medikaments (Sirolimus) kontrolliert. Zudem handelt es sich um den derzeit einzigen bioresorbierbaren Stent in Japan, der erstmals die FIH-Studie (First In Human) zur Anwendung am Menschen durchlaufen hat.

[Japan Medical Device Technology Co., Ltd.]

Vertreten durch:

Shuzo Yamashita

Stammkapital:

10 Millionen Yen

Hauptsitz:

Kumamoto Techno Incubation Center Bldg. D, 2020-3 Tabaru,

 

Mashiki-machi, Kamimashiki-gun, Kumamoto, 861-2202

Gründung:

Oktober 2014

Geschäftsbereich: 

Forschung und Entwicklung im Bereich Koronarstents und Auftragsentwicklung anderer medizinischer Geräte

Einführungsvideo des bioresorbierbaren Stents (von JMDT):
https://www.youtube.com/watch?v=CrFBhuQCIf4

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

ABC Audio Business Chart Folge #94: Welche Themen CEOs auf der Agenda haben (Josef Obergantschnig)


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, Semperit, RHI Magnesita, Amag, Pierer Mobility, Immofinanz, Rosgix, Österreichische Post, RBI, S Immo, Rosenbauer, ams-Osram, Heid AG, Porr, UBM, Wolford, Oberbank AG Stamm, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Deutsche Post, BMW.


Random Partner

Mayr-Melnhof Gruppe
Die Mayr-Melnhof Gruppe ist Europas größter Karton- und Faltschachtelproduzent. Das Unternehmen konzentriert sich konsequent auf seine Kernkompetenz, die Produktion und Verarbeitung von Karton zu Verpackungen für Konsumgüter des täglichen Bedarfes. Damit wird ein langfristig attraktives und ausgewogenes Geschäft mit überschaubarer Zyklizität verfolgt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner