Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Moody's lanciert Moody's Research Assistant, ein GenAI-Tool für analytische Einblicke

06.12.2023, 14492 Zeichen

Moody's Corporation (NYSE:MCO) gab heute die Einführung von Moody's Research Assistant bekannt, einem einzigartigen Such- und Analysetool, das auf generativer künstlicher Intelligenz (GenAI) basiert. Das Produkt nutzt die umfangreichen proprietären Inhalte von Moody's und die neuesten Large-Language-Modelle (LLMs) und befähigt Kunden, neue Erkenntnisse aus der Breite und Tiefe von Moody's Credit Research, Daten und Analysen zu gewinnen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231205209889/de/

Als erstes GenAI (Gen-KI)-gestütztes Research-Tool, das Finanzmarktteilnehmern kommerziell zur Verfügung steht, synthetisiert Moody's Research Assistant riesige Informationsmengen, damit Nutzer Kredit- oder Investitionsmöglichkeiten bewerten, Entwicklungen überwachen, Unternehmen vergleichen und analytische Workflows schnell und in großem Umfang verbessern können. Moody's Research Assistant basiert auf Moody's umfangreichen proprietären Inhalten in Kombination mit der neuesten GenAI-Technologie und ermöglicht es den Nutzern, rascher ganzheitliche Risikoanalysen zu erstellen.

„Finanzmarktteilnehmer benötigen für die erfolgreiche Bewältigung der komplexen Risikolandschaft von heute eine ressourcenintensive Analyse einer Vielzahl von Research-Ergebnissen und Daten aus einer Reihe von Risikobereichen“, so Cristina Pieretti, General Manager of Digital Insights bei Moody's Analytics. „Mit Moody's Research Assistant können Analysen, die früher Stunden dauerten, nun in wenigen Minuten durchgeführt werden, wodurch mehr Zeit für strategische Entscheidungen zur Verfügung steht.“

Anwender, die an einer Pilotphase von Moody's Research Assistant teilgenommen haben, berichteten über Produktivitäts- und Effektivitätssteigerungen. Ausgehend von den während der Pilotphase beobachteten Metriken konnten die Anwender durch den Einsatz von Moody's Research Assistant bis zu 80 % der Zeit für die Datenerfassung und bis zu 50 % der Zeit für die Analyse einsparen. Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass der Moody's Research Assistant den Nutzern bis zu 27 % ihrer Zeit für die Erledigung der üblichen Aufgaben und Funktionen eines Finanzanalysten abnehmen könnte.

Moody's Research Assistant ist als Add-on zu CreditView, dem Flaggschiff von Moody's Rating- und Research-Lösung, erhältlich. Durch die Nutzung von Microsofts Azure OpenAI Service sowie einer hochentwickelten Sprachverarbeitungstechnologie ergänzt der Moody's Research Assistant das bestehende Information Retrieval System von CreditView und identifiziert effektiv relevante Unternehmen, Branchen und geografische Regionen in Textinhalten.

Moody's Research Assistant umfasst die jüngsten Ratingaktivitäten, Kreditbewertungen sowie Research-Berichte von Moody's Investors Service, die den Nutzern Antworten in Echtzeit liefern. Letztendlich wird der Moody's Research Assistant ausgeweitet, um noch mehr Daten und Inhalte von Moody's aus allen Risikobereichen wie Kredit, Klima, Cyber, Compliance, Lieferkette und mehr zu nutzen.

Die Einführung des Moody's Research Assistant bildet das jüngste Kapitel in der Integration von KI in die Produkte, Lösungen und Prozesse von Moody's, die Entscheidungsträger befähigen, Risiken zu entschlüsseln und Chancen zu nutzen. Der kontinuierliche Innovationsansatz von Moody's basiert auf drei Hauptprinzipien: Entwicklung mit Dringlichkeit, Stärkung der Mitarbeitenden und Priorisierung der Auswirkungen auf die Kunden.

Weitere Informationen über den Moody's Research Assistant finden Sie unter https://www.moodys.com/researchassistant

Weitere Informationen über Moody's Ansatz zu GenAI finden Sie unter https://www.moodys.com/innovation/ai-principles.html

ÜBER MOODY’S CORPORATION

Moody's (NYSE: MCO) ist ein weltweit tätiges Unternehmen für die integrierte Risikobewertung, das Unternehmen und Einrichtungen befähigt, bessere Entscheidungen zu treffen. Die Daten, Analyselösungen und Erkenntnisse von Moody's unterstützen Entscheidungsträger bei der Erkennung von Chancen und der Bewältigung von Risiken, die sich aus Geschäften mit anderen ergeben. Wir sind davon überzeugt, dass größere Transparenz, fundiertere Entscheidungen und ein angemessener Zugriff auf Informationen die Tür zu gemeinsamem Fortschritt öffnen. Mit rund 15.000 Mitarbeitenden in mehr als 40 Ländern verbindet Moody's internationale Präsenz mit lokaler Expertise und über einem Jahrhundert Erfahrung auf den Finanzmärkten. Erfahren Sie mehr unter moodys.com/about.

„SAFE HARBOR“-ERKLÄRUNG IM RAHMEN DES PRIVATE SECURITIES LITIGATION REFORM ACT VON 1995

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen und beruhen auf zukünftigen Erwartungen, Plänen und Aussichten für Moody's Geschäfte und Operationen, die eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Solche Aussagen beinhalten Schätzungen, Voraussagen, Ziele, Prognosen, Annahmen und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Resultate erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwogenen, ausgedrückten, prognostizierten, erwarteten oder implizierten abweichen. Aktionäre und Investoren werden davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Die zukunftsgerichteten Aussagen und sonstigen Informationen in dieser Pressemitteilung beziehen sich auf das Datum der vorliegenden Veröffentlichung, und Moody's ist nicht verpflichtet (und beabsichtigt auch nicht), solche Aussagen laufend öffentlich zu ergänzen, zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund späterer Entwicklungen, geänderter Erwartungen oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben oder vorgeschrieben. Im Zusammenhang mit den "Safe Harbor"-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 weist Moody's auf bestimmte Faktoren hin, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, unter Umständen in erheblichem Maße. Zu diesen Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten gehören insbesondere die Auswirkungen der derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen, einschließlich Kapitalmarktstörungen, Inflation und damit zusammenhängender geldpolitischer Maßnahmen von Regierungen als Reaktion auf die Inflation, auf die weltweiten Kreditmärkte und die Wirtschaftstätigkeit, einschließlich des Volumens von Fusionen und Übernahmen, sowie deren Auswirkungen auf das Volumen von Schuldtiteln und anderen Wertpapieren, die auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten emittiert werden; ferner die unwägbare Wirksamkeit und mögliche Nebenfolgen von Initiativen und geldpolitischen Maßnahmen der US-amerikanischen und ausländischen Regierungen. Die unwägbare Wirksamkeit sowie die möglichen Nebenfolgen der Initiativen und der Geldpolitik der US-amerikanischen und von ausländischen Regierungen als Reaktion auf das derzeitige Wirtschaftsumfeld, einschließlich der Instabilität von Finanzinstituten, Bedenken hinsichtlich der Kreditqualität und sonstiger potenzieller Auswirkungen der Volatilität auf den Finanz- und Kreditmärkten; dies impliziert zudem die globalen Auswirkungen des militärischen Konflikts zwischen Russland und der Ukraine sowie in jüngster Zeit des militärischen Konflikts in Israel und den umliegenden Gebieten auf die Volatilität der Weltfinanzmärkte, die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen und das BIP in den USA und weltweit, ferner auf die globalen Beziehungen und die Auswirkungen auf die Finanzmärkte; auf die Volatilität der Weltfinanzmärkte, auf die allgemeine Wirtschaftslage und das BIP in den USA und weltweit, auf die globalen Beziehungen und auf die eigenen Geschäftsabläufe und die Mitarbeitenden des Unternehmens; sonstige Angelegenheiten, die das Volumen von Schuldtiteln und sonstigen Wertpapieren, die auf den inländischen und/oder globalen Kapitalmärkten emittiert werden, beeinflussen könnten, einschließlich der Regulierung, des verstärkten Einsatzes von Technologien, die das Potenzial besitzen, den Wettbewerb zu verschärfen und die Störung und Disintermediation in der Finanzdienstleistungsbranche zu beschleunigen, sowie die Anzahl der Emissionen von Wertpapieren ohne Rating oder von Wertpapieren, die von nicht-traditionellen Parteien bewertet oder beurteilt werden; das Ausmaß der Fusions- und Übernahmeaktivitäten in den USA und im Ausland; die ungewisse Wirksamkeit und die möglichen kollateralen Folgen von Maßnahmen der US-Regierung und ausländischer Regierungen, welche Auswirkungen auf die Kreditmärkte haben und ausländischer Regierungsmaßnahmen, die sich auf die Kreditmärkte, den internationalen Handel und die Wirtschaftspolitik auswirken, einschließlich solcher, die sich auf Zölle, Steuerabkommen und Handelsschranken beziehen; die Auswirkung des Entzugs der Kreditratings von MIS für Länder oder Unternehmen innerhalb von Ländern und die Einstellung der Geschäftstätigkeit von Moody's in Ländern, in denen politische Instabilität solche Maßnahmen rechtfertigt; Vorbehalte des Marktes, die unsere Glaubwürdigkeit beeinträchtigen oder anderweitig die Marktwahrnehmung der Integrität oder Nützlichkeit von Ratings unabhängiger Kreditagenturen beeinflussen; die Einführung oder Entwicklung konkurrierender und/oder neu entstehender Technologien und Produkte; der Preisdruck von Konkurrenten und/oder Kunden; der Grad des Erfolgs bei der Entwicklung neuer Produkte und der globalen Expansion; die Auswirkungen der Regulierung als NRSRO, das Potenzial für neue U. S., bundesstaatlichen und lokalen Gesetzen und Vorschriften; das Potenzial für einen verstärkten Wettbewerb und eine stärkere Regulierung in der EU und anderen ausländischen Rechtsordnungen; das Risiko von Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit unseren Ratingeinschätzungen sowie sonstige Rechtsstreitigkeiten, staatliche und behördliche Verfahren, Untersuchungen und Ermittlungen, denen Moody's bisweilen ausgesetzt sein kann; des Weiteren Bestimmungen in der US-Gesetzgebung, die die Standards für Schriftsätze ändern, und EU-Verordnungen, die die für Rating-Agenturen geltenden Haftungsstandards in einer für Rating-Agenturen nachteiligen Weise ändern; Bestimmungen der EU-Verordnungen, die zusätzliche verfahrenstechnische und inhaltliche Anforderungen an die Preisgestaltung von Dienstleistungen und die Ausweitung der aufsichtsrechtlichen Befugnisse auf für regulatorische Zwecke verwendete Nicht-EU-Ratings auferlegen; des Weiteren Ungewissheit hinsichtlich der künftigen Beziehungen zwischen den USA und China; der mögliche Verlust von Schlüsselmitarbeitern und die Auswirkungen des globalen Arbeitsumfelds; Ausfälle oder Fehlfunktionen unseres Betriebs und unserer Infrastruktur; jegliche Anfälligkeit für Cyber-Bedrohungen oder andere Cyber-Sicherheitsprobleme; der Zeitplan und die Wirksamkeit unserer Restrukturierungsprogramme, wie das Geolocation Restructuring Program 2022-2023; Währungs- und Wechselkursschwankungen; das Ergebnis jeglicher Überprüfung der globalen Steuerplanungsinitiativen von Moody's durch die kontrollierenden Steuerbehörden; die Gefährdung durch potenzielle strafrechtliche Sanktionen oder zivilrechtliche Rechtsmittel, wenn Moody's ausländische und US-amerikanische Gesetze und Vorschriften nicht einhält. US-Gesetze und -Vorschriften, die in den Rechtsordnungen, in denen Moody's tätig ist, gelten, nicht einhält, einschließlich Datenschutzgesetzen, Sanktionsgesetzen, Anti-Korruptionsgesetzen und lokalen Gesetzen, die korrupte Zahlungen an Regierungsbeamte verbieten; die Auswirkungen von Fusionen, Übernahmen, wie unsere Übernahme von RMS, oder anderen Unternehmenszusammenschlüssen und die Fähigkeit von Moody's, übernommene Unternehmen erfolgreich zu integrieren; die Höhe künftiger Cashflows; die Höhe von Kapitalinvestitionen; und ein Rückgang der Nachfrage nach Risikomanagement-Tools durch Finanzinstitute. Diese Faktoren, Risiken und Ungewissheiten sowie weitere Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Moody's wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwogenen, ausgedrückten, prognostizierten, erwarteten oder implizierten Ergebnissen abweichen, werden ausführlicher unter "Risikofaktoren" in Teil I, Punkt 1A des Jahresberichts von Moody's auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2022 abgeschlossene Geschäftsjahr und in weiteren Unterlagen beschrieben, die das Unternehmen bisweilen bei der SEC einreicht, oder in Materialien, die hierin oder darin enthalten sind. Aktionäre und Anleger werden darauf hingewiesen, dass das Eintreten eines dieser Faktoren, Risiken und Unwägbarkeiten dazu führen kann, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwogenen, ausgedrückten, projizierten, erwarteten oder implizierten Ergebnissen abweichen, was wesentliche und nachteilige Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf, die Betriebsergebnisse und die Finanzlage des Unternehmens haben könnte. Es können bisweilen neue Faktoren auftauchen, und es ist dem Unternehmen nicht möglich, neue Faktoren vorherzusagen, noch kann das Unternehmen die potenziellen Auswirkungen neuer Faktoren auf das Unternehmen abschätzen. Zukunftsgerichtete und andere Aussagen in der vorliegenden Pressemitteilung können sich auch auf unsere Fortschritte, Pläne und Ziele im Bereich der Unternehmensverantwortung (einschließlich Nachhaltigkeit und Umweltfragen) beziehen, und die Einbeziehung solcher Aussagen ist kein Hinweis darauf, dass diese Inhalte notwendigerweise wesentlich für Investoren sind oder in den Unterlagen des Unternehmens bei der Securities and Exchange Commission offengelegt werden müssen. Darüber hinaus können historische, aktuelle und zukunftsgerichtete Aussagen zur Nachhaltigkeit auf Standards zur Messung des Fortschritts beruhen, die sich noch in der Entwicklung befinden, sowie in internen Kontrollen und Prozessen, die sich weiterentwickeln, sowie auf Annahmen, die sich in der Zukunft ändern können.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S11/19: Iris Schatzl


 

Aktien auf dem Radar:Semperit, RHI Magnesita, Telekom Austria, Pierer Mobility, Amag, Rosenbauer, Bawag, EVN, Uniqa, Rosgix, AT&S, Palfinger, Andritz, ams-Osram, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Wolford, S Immo, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, VIG, Wienerberger, BMW, DAIMLER TRUCK HLD..., HeidelbergCement, Sartorius.


Random Partner

Andritz
Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner