Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







24.02.2024, 14095 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Rheinmetall 5,69% vor Fraport 4,62%, Hochtief 4,58%, ProSiebenSat1 2,2%, Carl Zeiss Meditec 1,84%, Fuchs Petrolub 0,55%, BayWa 0,52%, MorphoSys 0,12%, Suess Microtec 0%, DMG Mori Seiki 0%, Dialog Semiconductor 0%, BB Biotech 0%, Aareal Bank -0,15%, Evonik -0,26%, Lufthansa -0,4%, Deutsche Wohnen -0,46%, Stratec Biomedical -0,56%, Drägerwerk -0,64%, Aurubis -0,73%, Bechtle -0,77%, Fielmann -1,04%, Bilfinger -1,47%, Pfeiffer Vacuum -1,76%, Rhoen-Klinikum -2,04%, Klöckner -3,48%, Wacker Chemie -3,78%, Aixtron -4,37%, Salzgitter -4,55%, SMA Solar -11,71% und

In der Monatssicht ist vorne: MorphoSys 99,27% vor Rheinmetall 26,21% , Suess Microtec 22,31% , Carl Zeiss Meditec 16,6% , BB Biotech 11,48% , Bilfinger 11,35% , ProSiebenSat1 7,3% , Fuchs Petrolub 7,24% , Stratec Biomedical 6,51% , Dialog Semiconductor 3,63% , Evonik 2,7% , Fraport 2,53% , Bechtle 1,92% , DMG Mori Seiki 0,91% , BayWa 0,69% , Aareal Bank 0,3% , Lufthansa -0,24% , Pfeiffer Vacuum -0,64% , SMA Solar -2% , Wacker Chemie -2,03% , Rhoen-Klinikum -2,54% , Hochtief -3,04% , Aixtron -3,12% , Klöckner -3,9% , Salzgitter -5,65% , Fielmann -7,12% , Drägerwerk -7,59% , Aurubis -8% , Deutsche Wohnen -8,09% und Weitere Highlights: Fraport ist nun 4 Tage im Plus (5,12% Zuwachs von 50,82 auf 53,42), ebenso Bechtle 3 Tage im Plus (5,64% Zuwachs von 46,24 auf 48,85), Hochtief 3 Tage im Plus (6,16% Zuwachs von 99 auf 105,1), Wacker Chemie 3 Tage im Plus (4,86% Zuwachs von 144,95 auf 152), Wacker Chemie 4 Tage im Minus (4,54% Verlust von 102,3 auf 97,66), Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Minus (8,42% Verlust von 154,4 auf 141,4).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs MorphoSys 92,71% (Vorjahr: 157,38 Prozent) im Plus. Dahinter Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent) und Rheinmetall 42,96% (Vorjahr: 54,26 Prozent). SMA Solar -20,83% (Vorjahr: -9,42 Prozent) im Minus. Dahinter Aurubis -19,47% (Vorjahr: -2,75 Prozent) und Deutsche Wohnen -17,92% (Vorjahr: 20,39 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 111,17%, Suess Microtec 49,98% und Rheinmetall 49,09%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: SMA Solar -31,44%, Aurubis -19,11% und Wacker Chemie -19,1%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:31 Uhr die Aixtron-Aktie am besten: 0,86% Plus. Dahinter BB Biotech mit +0,79% , Rheinmetall mit +0,41% , Aareal Bank mit +0,23% , Klöckner mit +0,23% , Evonik mit +0,12% , Deutsche Wohnen mit +0,1% , BayWa mit +0,09% , Aurubis mit +0,08% und Bilfinger mit +0,05% Wacker Chemie mit -0,04% , Stratec Biomedical mit -0,06% , Fielmann mit -0,11% , DMG Mori Seiki mit -0,11% , SMA Solar mit -0,13% , Pfeiffer Vacuum mit -0,13% , Bechtle mit -0,15% , Salzgitter mit -0,16% , Fraport mit -0,17% , Carl Zeiss Meditec mit -0,2% , Hochtief mit -0,24% , ProSiebenSat1 mit -0,24% , Suess Microtec mit -0,41% , Lufthansa mit -0,43% , MorphoSys mit -0,46% , Rhoen-Klinikum mit -0,52% und Drägerwerk mit -0,8% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 4,63% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

1. Bau & Baustoffe: 8,69% Show latest Report (24.02.2024)
2. Versicherer: 7,98% Show latest Report (17.02.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 4,93% Show latest Report (17.02.2024)
4. Deutsche Nebenwerte: 4,79% Show latest Report (17.02.2024)
5. Global Innovation 1000: 3,87% Show latest Report (17.02.2024)
6. Computer, Software & Internet : 3,84% Show latest Report (24.02.2024)
7. Aluminium: 2,81%
8. Immobilien: 1,66% Show latest Report (17.02.2024)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 0,51% Show latest Report (24.02.2024)
10. Ölindustrie: 0,13% Show latest Report (17.02.2024)
11. IT, Elektronik, 3D: -0,13% Show latest Report (17.02.2024)
12. Zykliker Österreich: -1% Show latest Report (17.02.2024)
13. Konsumgüter: -1,05% Show latest Report (17.02.2024)
14. Telekom: -1,33% Show latest Report (17.02.2024)
15. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -1,84% Show latest Report (17.02.2024)
16. Sport: -2,42% Show latest Report (17.02.2024)
17. Post: -3,88% Show latest Report (17.02.2024)
18. Gaming: -4,44% Show latest Report (17.02.2024)
19. Licht und Beleuchtung: -4,82% Show latest Report (17.02.2024)
20. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,76% Show latest Report (17.02.2024)
21. Runplugged Running Stocks: -6,33%
22. Luftfahrt & Reise: -7,26% Show latest Report (17.02.2024)
23. Banken: -7,75% Show latest Report (24.02.2024)
24. Rohstoffaktien: -7,94% Show latest Report (17.02.2024)
25. Stahl: -13,82% Show latest Report (17.02.2024)
26. Energie: -19,75% Show latest Report (17.02.2024)

Social Trading Kommentare

ThomasHuppMBA
zu AIXA (21.02.)

https://youtu.be/DYy1J64ul2U

ThomasHuppMBA
zu AIXA (21.02.)

https://youtu.be/DYy1J64ul2U

Thomasius
zu AIXA (20.02.)

Aixtron verkauft -- Verlustbegrenzung!

DanielLimper
zu RHM (20.02.)

20.02.2024: 50% Gewinnabsicherung

IuliusScheben
zu RHM (20.02.)

396

InvestAG
zu RHM (19.02.)

Teilgewinnmitnahme. Heute morgen um 7:48 wurden 10 Stück per Limi-Order zu 400,000 verkauft. Gewinn 29,23%

Talon57
zu RHM (19.02.)

Nachkauf und damit fast Verdoppelung der bisherigen Position. Wie beim gerade getätigten Nachkauf Hensoldt, gehe ich von einem rasanten Kursanstieg des Rüstungsanbieters aus.

Saftman
zu RHM (19.02.)

Achtung - Übertreibung nach oben. Dennoch für diese Wochen den Regeln nach weiter eine Halteposition.

Oberbanscheidt
zu RHM (19.02.)

Der positive Nachrichtenfluss bei Rheinmetall reisst nicht ab. Neben einer neuen Produktionsfabrik in der Ukraine deutet der Verteidigungsminister Pistorius an, dass in den nächsten Jahren die Verteidigungsausgaben vermutlich deutlich höher liegen werden müssen als bisher angenommen. Die Aktie überwindet heute mit Schwung die 400 Euro Marke auf zu neuen Höhen. Aus unserer Sicht nur eine Frage der Zeit wann man hier mit einem Aktiensplit rechnen kann - die Story steht trotz der Kursgewinne immer noch am Anfang!

MarathonMann
zu RHM (19.02.)

Rheinmetall springt vorbörslich über die Marke von 400€ !!

Jovido
zu NDA (19.02.)

Dividende erhalten. Heute werden 6 Aktien dazugekauft.   Wertpapier: AURUBIS AG (DE0006766504) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 16.02.2024 03:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,40 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,19 Stück: 258,00 Änderung Cash: EUR 307,02

TeamObermatt
zu GBF (22.02.)

Zuletzt habe ich Bilfinger dem Europe Value nach Obermatt hinzugefügt https://www.obermatt.com/de/sammlung/einsichten/2024-02-22-bilfinger-gelebte-nachhaltigkeit-sorgt-fur-gute-performance.html

SEHEN
zu S92 (22.02.)

Auch eine SMA Solar - es ist der blanke Wahnsinn an den Börsen! Denn nettocashbereinigt kommt ich da auf ein 2023er KGV von nur noch 5! Im grössten zivilen Wachstumsmarkt der Welt, wo dieses Unternehmen phantastisch aufgestellt ist. 2024 soll nicht schlechter werden als 2023 und SMA Solar ist auf einem starken Wachstumskurs mit erheblicher Ausweitung der Fertigungskapazitäten im In- und Ausland. Jedes gut Solarmodul hält 30 Jahre und länger - aber ein Wechselrichter soll statistisch nach 15 Jahren ausfallen. Sprich alles was SMA Solar in diesem Bereich heute verkauft, da kommen die Kunden mindestens noch einmal wieder und bestellen es nochmal - bzw. dann ggf. technisch verbesserte Geräte. Jeder Umsatz heute ergibt also ein höhere Sicherheit für die Zukunft! Die Börse ist verrückt geworden in ihrem Nvidia- und SAP-Blasenhype!

SEHEN
zu S92 (21.02.)

Man man man ... Man verzweifelt an der Dummheit der Anderen! Wie oft noch wird SMA Solar mit Solaredge gleichgesetzt, obwohl das in der Ausrichtung völlig unterschiedliche Unternehmen sind! "Eingebrochener Aufdachmarkt nach Subventionskürzungen in US Sonnenstaaten im Gas-Frackingboom auf der einen Seite." Und boomende Freiflächensolarparks und Aufdachanlagen getrieben durch hohe Endverbraucherpreise für Strom und politische Weichenstellungen auf extremes Wachstum - 100 % Zuwachs 2022 auf 2023 - auf der anderen Seite. Mit erwartet einem stabilen 2024 auf 2023er Niveau und starkem Wachstum in der Folge.   Das Gute ist, das ich es gestern Abend habe kommen sehen. 50 % der Position verkauft und davon die Hälfte eben deutlich günstiger zurückgekauft. Die andere Hälfte folgt noch. So hoffe ich zumindest an der Dummheit der Anderen verdienen zu können.  

Jono
zu BC8 (21.02.)

Das weitere Kurspotenzial von Bechtle ist nach meiner Berechnung nicht ausreichend, um weiterhin im Portfolio zu verbleiben. Nach knapp 14 Monaten steht ein Plus von 35 % zu Buche.

Fraita
zu BC8 (20.02.)

Bechtle heute auf 1,2% Gewichtung aufgestockt

Danstocks
zu BC8 (20.02.)

Die Bechtle Aktie hat gestern ca. 6 Prozent Ihres Wertes verloren wegen schlechter Analystenmeldungen von Barclays. Diese erwarten für das aktuelle Jahr im besten Fall nur stagnierende Gewinne.

Scheid
zu AFX (18.02.)

Der Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec ist wegen des andauernden Lagerabbaus in China und unvorteilhaften Wechselkursen verhalten in das neue Geschäftsjahr gestartet. Der Umsatz im ersten Geschäftsquartal per Ende Dezember stieg um nur ein Prozent auf 475 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) des Spezialisten für die Augenheilkunde ging sogar von 60,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf rund 43,5 Mio. Euro zurück – ein Minus von fast 28 Prozent. Da die Zahlen besser ausfielen als befürchtet, konnte die Aktie im Anschluss an die Bekanntgabe sogar zulegen. Hinzu kam, dass Vorstandschef Markus Weber betonte, dass sich die Lieferketten inzwischen beruhigt hätten. Ich sehe die Aktie positiv.

Scheid
zu PSM (18.02.)

ProSiebenSat.1 hat im wichtigen Weihnachtsquartal operativ mehr verdient als gedacht. Das adjustierte Ebitda kletterte um elf Prozent. Dabei profitierte der Medienkonzern vor allem von internen Sparmaßnahmen. „Das stimmt uns zuversichtlich für 2024, auch wenn das Konjunkturumfeld herausfordernd bleibt“, sagte Finanzchef Matthias Mildner. Anleger zeigten sich von den ersten Eckdaten zum abgeschlossenen Jahr begeistert – der Aktienkurs zog deutlich an. Von den Analysten der Citi heißt es dazu, dies lasse nicht nur bessere Gesamtjahreszahlen für 2023 erwarten, sondern schaffe auch eine höhere Ausgangsbasis für die Gewinnerwartungen im laufenden Jahr. Auch wegen der latenten Übernahmefantasie bleibt die Aktie interessant.

Fidemaster23
zu MOR (21.02.)

Also ich nehme auch ne rote Karte von der Kartellbehörde mit Bitte um Nachbesserung. Frag mich echt was das soll, mit dem Billigheimerangebot von 68€. Novartis ist schon fett genug.

Einstein
zu MOR (20.02.)

***MOR Aktien bleiben im Depot***Wie eine Festgeldanlage mit 10%***




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden


 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 24.02.2024



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner