Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Do&Co-Joint Venture verlängert Cateringvertrag mit Turkish Airlines (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

02.03.2017, 4417 Zeichen
  • „The trend is your friend“: eine alte Börsenweisheit wurde gestern wieder eindrucksvoll bestätigt. Wenn die Märkte nach oben wollen, dann wird vieles positiv ausgelegt und verhilft zu neuer Energie. Und so war es auch mit der Rede von Donald Trump. Obwohl er inhaltlich viel schuldig blieb, vor allem keine Details zu seinem geplanten Investitionsprogramm und zu der Steuersenkung präsentieren konnte, überwog die Erleichterung, dass er sich zum ersten Mal richtig staatsmännisch präsentiert hatte, und die Börsen kannten nur eine Richtung, nach oben. So schloss der DAX mit einem Plus von knapp 2,0%, und auch der EuroStoxx 50 konnte mehr als 2,1% zulegen. Angeführt wurde der europaweite Aufschwung von Banken, von Rohstoffaktien und von Bautiteln. Zusätzlich wirkte die Meldung positiv, dass die Inflation in Deutschland zum ersten Mal seit viereinhalb Jahren die zwei Prozentmarke überschritten hatte, was ein weiterer Indikator für das deutliche Anwachsen der Wirtschaft ist. Auch die Autohersteller trugen zur bullischen Stimmung bei, VW und Audi meldeten deutlich gestiegen US-Absatzzahlen, worauf VW mit einem Plus von 3,4% aus dem Handel ging.
     
  • Auch der ATX zeigte sich gestern beflügelt und endete den Tag mehr als 1,8% höher und kam erst gegen Handelsende wieder unter die Marke von 2.800 Punkten zurück. Auch in Wien waren die Bankentitel führend, RBI erzielte ein Plus von 4,8%, die Erste Group konnte 3,3% zulegen. Auch Wienerberger zeigte sich sehr stark und schloss mehr als 4% stärker, unter anderem beflügelt durch positive Analystenkommentare und auch getrieben durch ein starkes technisches Signal. Neben RHI zeigten sich auch die Ölwerte freundlich und konnten ebenfalls deutlich zulegen.
     
  • Die selbe Erleichterung wie in Europa war auch an der Wall Street zu spüren, hier zusätzlich beflügelt durch einige Kommentare von Fed-Mitgliedern, die weitere Zinsschritte in den Raum stellten. Die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung noch im März ist in den letzten Tagen laut Bloomberg auf eine Wahrscheinlichkeit von 86% gestiegen, legt man eine Reihe von Marktindikatoren zu Grunde. Das alles verhalf dem Dow Jones Index dazu, bereits kurz nach der Eröffnung die Marke von 21.000 Punkten zu durchbrechen, nicht einmal ein Monat nachdem zum ersten Mal die 20.000 Punkte Marke durchschritten worden war. Auch S&P 500 und Nasdaq erzielten deutliche Tagesgewinne, beide Indizes mit einem Plus von 1,4%. Auch in den USA waren die Bankentitel tonangebend, Bank of America mit einem Plus von 3,6%, Goldman Sachs und Citigroup endeten 2,9% höher. Auf der Gewinnerseite stand außerdem Lowe's mit einem Plus von 9,5 Prozent. Die Baumarktkette erfreute die Börse mit einer optimistischen Umsatzprognose. Unter Druck stand hingegen Palo Alto, das 24 % abrutschte. Die Gewinn- und Umsatzziele des Cybersicherheits-Spezialisten lagen unter den Markterwartungen.
     
  • Am Rohstoffmarkt gaben die Ölpreise anfängliche Gewinne wieder ab, als zunächst die guten Wirtschaftsdaten aus China und die Konjunkturzuversicht gestützt hatten. Doch dann belasteten zunehmend der feste Dollar und der erneute Anstieg der US-Lagerdaten. Diese haben sich bereits die achte Woche in Folge erhöht. Ein Barrel der Sorte WTI reduzierte sich um 0,3 Prozent auf 53,83 Dollar, Brent verlor 0,3 Prozent auf 56,36 Dollar. Verlierer in der allgemein positiven Stimmung war Gold , das Edelmetall konnte aber gegen Handelsende einen Teil des Rückganges wieder wettmachen und schloss sogar mit einem leichten Plus bei USD 1.249,48. Angesichts der positiven Erwartungen hinsichtlich höherer Zinsen zeigte sich der US-Dollar deutlich befestigt und konnte gegen alle wichtigen Währungen zulegen. So kostete ein Euro am Abend nur mehr rund 1,055 US-Dollar.
     
  • Vorbörslich sind die europäischen Börsen unverändert indiziert. In Asien schließen die Börsen mehrheitlich im Plus. Von der Makroseite werden heute diverse Daten (Inflation Februar Eurozone, Arbeitslosigkeit Eurozone Jänner, US-Arbeitsmarktdaten) gemeldet. Von der Unternehmensseite berichteten heute Früh Deutsche Telekom (unter Erwartungen) und LaFargeHolcim (im Rahmen der Erwartungen).

UNTERNEHMEN

DO&CO

teilte gestern mit, dass Turkish DO & CO, eine Joint Venture Gesellschaft mit Turkish Airlines, eine weitere Verlängerung des
Cateringliefervertrages mit Turkish Airlines mit einer Laufzeit von 2 Jahren und einer Verlängerungsoption für Turkish Airlines für ein weiteres Jahr,
unterzeichnet hat.


(02.03.2017)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

MMM Matejkas Market Memos #33: Gedanken über Volatilitätsstrategien wie Straddles in Zeiten keiner Meinung




ATX
Akt. Indikation:  3432.25 / 3432.25
Uhrzeit: 
Veränderung zu letztem SK:  0.81%
Letzter SK:  3404.68 ( 0.28%)

DAX Letzter SK:  3404.68 ( 0.29%)
Deutsche Telekom
Akt. Indikation:  22.35 / 22.35
Uhrzeit:  09:40:32
Veränderung zu letztem SK:  0.62%
Letzter SK:  22.21 ( -0.25%)

Dow Jones Letzter SK:  22.21 ( 0.13%)
Goldman Sachs
Akt. Indikation:  358.40 / 360.40
Uhrzeit:  09:39:31
Veränderung zu letztem SK:  0.70%
Letzter SK:  356.90 ( 0.98%)

Nasdaq Letzter SK:  356.90 ( -0.38%)
RBI
Akt. Indikation:  20.30 / 20.34
Uhrzeit:  09:40:10
Veränderung zu letztem SK:  1.09%
Letzter SK:  20.10 ( 1.72%)

RHI Letzter SK:  20.10 ( 0.00%)
S&P 500 Letzter SK:  20.10 ( 0.13%)
Wienerberger
Akt. Indikation:  32.50 / 32.58
Uhrzeit:  09:41:24
Veränderung zu letztem SK:  0.43%
Letzter SK:  32.40 ( -0.61%)



 

Bildnachweis

1.

Aktien auf dem Radar:DO&CO, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Amag, VIG, Porr, Uniqa, AT&S, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, SBO, voestalpine, Athos Immobilien, Stadlauer Malzfabrik AG, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Zumtobel, UBM, Polytec Group, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Wienerberger.


Random Partner

Zumtobel
Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Wienerberger, AT&S, Valneva, Douglas, Z...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 21. Februar (wie podcastet man?)

» ATX-Trends: Wienerberger, Kapsch TrafficCom ...

» MMM Matejkas Market Memos #33: Gedanken über Volatilitätsstrategien wie ...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 21. Februar (Die letzte Generation)

» BSN Spitout Wiener Börse: Wienerberger mit 67 Mio. Handelsvolumen

» dad.at Depot: Porr und Warimpex steigen in den +10 Prozent Club auf (Dep...

» Börsegeschichte 21.2.: VA Tech (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

» Reingehört bei RWT (boersen radio.at)

» Zahlen von Wienerberger und Kapsch TrafficCom, Research zu AT&S und Valn...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2B667
AT0000A38ME2
AT0000A382G1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN Vola-Event Mercedes-Benz Group
    Star der Stunde: FACC 1.73%, Rutsch der Stunde: Austriacard Holdings AG -1.94%
    #gabb #1544

    Featured Partner Video

    Nur bitte kein Opernball

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. Februar 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8....

    Books josefchladek.com

    Carlos Alba
    I’ll Bet the Devil My Head
    2023
    Void

    Shomei Tomatsu
    I am king
    1972
    Shashin Hyoronsha

    Ray Mortenson
    Meadowland
    1983
    Lustrum Press

    Frank Rodick
    The Moons of Saturn
    2023
    Self published

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture


    02.03.2017, 4417 Zeichen
    • „The trend is your friend“: eine alte Börsenweisheit wurde gestern wieder eindrucksvoll bestätigt. Wenn die Märkte nach oben wollen, dann wird vieles positiv ausgelegt und verhilft zu neuer Energie. Und so war es auch mit der Rede von Donald Trump. Obwohl er inhaltlich viel schuldig blieb, vor allem keine Details zu seinem geplanten Investitionsprogramm und zu der Steuersenkung präsentieren konnte, überwog die Erleichterung, dass er sich zum ersten Mal richtig staatsmännisch präsentiert hatte, und die Börsen kannten nur eine Richtung, nach oben. So schloss der DAX mit einem Plus von knapp 2,0%, und auch der EuroStoxx 50 konnte mehr als 2,1% zulegen. Angeführt wurde der europaweite Aufschwung von Banken, von Rohstoffaktien und von Bautiteln. Zusätzlich wirkte die Meldung positiv, dass die Inflation in Deutschland zum ersten Mal seit viereinhalb Jahren die zwei Prozentmarke überschritten hatte, was ein weiterer Indikator für das deutliche Anwachsen der Wirtschaft ist. Auch die Autohersteller trugen zur bullischen Stimmung bei, VW und Audi meldeten deutlich gestiegen US-Absatzzahlen, worauf VW mit einem Plus von 3,4% aus dem Handel ging.
       
    • Auch der ATX zeigte sich gestern beflügelt und endete den Tag mehr als 1,8% höher und kam erst gegen Handelsende wieder unter die Marke von 2.800 Punkten zurück. Auch in Wien waren die Bankentitel führend, RBI erzielte ein Plus von 4,8%, die Erste Group konnte 3,3% zulegen. Auch Wienerberger zeigte sich sehr stark und schloss mehr als 4% stärker, unter anderem beflügelt durch positive Analystenkommentare und auch getrieben durch ein starkes technisches Signal. Neben RHI zeigten sich auch die Ölwerte freundlich und konnten ebenfalls deutlich zulegen.
       
    • Die selbe Erleichterung wie in Europa war auch an der Wall Street zu spüren, hier zusätzlich beflügelt durch einige Kommentare von Fed-Mitgliedern, die weitere Zinsschritte in den Raum stellten. Die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung noch im März ist in den letzten Tagen laut Bloomberg auf eine Wahrscheinlichkeit von 86% gestiegen, legt man eine Reihe von Marktindikatoren zu Grunde. Das alles verhalf dem Dow Jones Index dazu, bereits kurz nach der Eröffnung die Marke von 21.000 Punkten zu durchbrechen, nicht einmal ein Monat nachdem zum ersten Mal die 20.000 Punkte Marke durchschritten worden war. Auch S&P 500 und Nasdaq erzielten deutliche Tagesgewinne, beide Indizes mit einem Plus von 1,4%. Auch in den USA waren die Bankentitel tonangebend, Bank of America mit einem Plus von 3,6%, Goldman Sachs und Citigroup endeten 2,9% höher. Auf der Gewinnerseite stand außerdem Lowe's mit einem Plus von 9,5 Prozent. Die Baumarktkette erfreute die Börse mit einer optimistischen Umsatzprognose. Unter Druck stand hingegen Palo Alto, das 24 % abrutschte. Die Gewinn- und Umsatzziele des Cybersicherheits-Spezialisten lagen unter den Markterwartungen.
       
    • Am Rohstoffmarkt gaben die Ölpreise anfängliche Gewinne wieder ab, als zunächst die guten Wirtschaftsdaten aus China und die Konjunkturzuversicht gestützt hatten. Doch dann belasteten zunehmend der feste Dollar und der erneute Anstieg der US-Lagerdaten. Diese haben sich bereits die achte Woche in Folge erhöht. Ein Barrel der Sorte WTI reduzierte sich um 0,3 Prozent auf 53,83 Dollar, Brent verlor 0,3 Prozent auf 56,36 Dollar. Verlierer in der allgemein positiven Stimmung war Gold , das Edelmetall konnte aber gegen Handelsende einen Teil des Rückganges wieder wettmachen und schloss sogar mit einem leichten Plus bei USD 1.249,48. Angesichts der positiven Erwartungen hinsichtlich höherer Zinsen zeigte sich der US-Dollar deutlich befestigt und konnte gegen alle wichtigen Währungen zulegen. So kostete ein Euro am Abend nur mehr rund 1,055 US-Dollar.
       
    • Vorbörslich sind die europäischen Börsen unverändert indiziert. In Asien schließen die Börsen mehrheitlich im Plus. Von der Makroseite werden heute diverse Daten (Inflation Februar Eurozone, Arbeitslosigkeit Eurozone Jänner, US-Arbeitsmarktdaten) gemeldet. Von der Unternehmensseite berichteten heute Früh Deutsche Telekom (unter Erwartungen) und LaFargeHolcim (im Rahmen der Erwartungen).

    UNTERNEHMEN

    DO&CO

    teilte gestern mit, dass Turkish DO & CO, eine Joint Venture Gesellschaft mit Turkish Airlines, eine weitere Verlängerung des
    Cateringliefervertrages mit Turkish Airlines mit einer Laufzeit von 2 Jahren und einer Verlängerungsoption für Turkish Airlines für ein weiteres Jahr,
    unterzeichnet hat.


    (02.03.2017)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    MMM Matejkas Market Memos #33: Gedanken über Volatilitätsstrategien wie Straddles in Zeiten keiner Meinung




    ATX
    Akt. Indikation:  3432.25 / 3432.25
    Uhrzeit: 
    Veränderung zu letztem SK:  0.81%
    Letzter SK:  3404.68 ( 0.28%)

    DAX Letzter SK:  3404.68 ( 0.29%)
    Deutsche Telekom
    Akt. Indikation:  22.35 / 22.35
    Uhrzeit:  09:40:32
    Veränderung zu letztem SK:  0.62%
    Letzter SK:  22.21 ( -0.25%)

    Dow Jones Letzter SK:  22.21 ( 0.13%)
    Goldman Sachs
    Akt. Indikation:  358.40 / 360.40
    Uhrzeit:  09:39:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.70%
    Letzter SK:  356.90 ( 0.98%)

    Nasdaq Letzter SK:  356.90 ( -0.38%)
    RBI
    Akt. Indikation:  20.30 / 20.34
    Uhrzeit:  09:40:10
    Veränderung zu letztem SK:  1.09%
    Letzter SK:  20.10 ( 1.72%)

    RHI Letzter SK:  20.10 ( 0.00%)
    S&P 500 Letzter SK:  20.10 ( 0.13%)
    Wienerberger
    Akt. Indikation:  32.50 / 32.58
    Uhrzeit:  09:41:24
    Veränderung zu letztem SK:  0.43%
    Letzter SK:  32.40 ( -0.61%)



     

    Bildnachweis

    1.

    Aktien auf dem Radar:DO&CO, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Amag, VIG, Porr, Uniqa, AT&S, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, SBO, voestalpine, Athos Immobilien, Stadlauer Malzfabrik AG, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Zumtobel, UBM, Polytec Group, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Wienerberger.


    Random Partner

    Zumtobel
    Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Wienerberger, AT&S, Valneva, Douglas, Z...

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 21. Februar (wie podcastet man?)

    » ATX-Trends: Wienerberger, Kapsch TrafficCom ...

    » MMM Matejkas Market Memos #33: Gedanken über Volatilitätsstrategien wie ...

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 21. Februar (Die letzte Generation)

    » BSN Spitout Wiener Börse: Wienerberger mit 67 Mio. Handelsvolumen

    » dad.at Depot: Porr und Warimpex steigen in den +10 Prozent Club auf (Dep...

    » Börsegeschichte 21.2.: VA Tech (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

    » Reingehört bei RWT (boersen radio.at)

    » Zahlen von Wienerberger und Kapsch TrafficCom, Research zu AT&S und Valn...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2B667
    AT0000A38ME2
    AT0000A382G1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN Vola-Event Mercedes-Benz Group
      Star der Stunde: FACC 1.73%, Rutsch der Stunde: Austriacard Holdings AG -1.94%
      #gabb #1544

      Featured Partner Video

      Nur bitte kein Opernball

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. Februar 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8....

      Books josefchladek.com

      Nobuyoshi Araki
      Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
      2016
      Kawade Shobo Shinsha

      François Jonquet
      Forage
      2023
      Void

      Horst Pannwitz
      Berlin. Symphonie einer Weltstadt
      1959
      Ernst Staneck Verlag

      Elena Helfrecht
      Plexus
      2023
      Void

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas