Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Europäischen Aktien wird Aufholbewegung zugetraut


03.03.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Marktkommentar von Raiffeisen Research: Die internationalen Aktienmärkte begannen die Woche im Erholungsmodus, schalteten nach der „hawkishen“ Rede des neuen Fed-Präsident Powell vor dem Repräsentantenhaus und der Ankündigung von US-Strafzöllen auf Importe von Stahl und Aluminium und der damit verbundenen Angst vor einem Handelskrieg aber vollends in den Korrekturmodus zurück. Klar ist, dass sich die Inflationsraten in den kommenden Monaten nachhaltig nach oben bewegen werden und daher die US-Notenbank sukzessive die Zinsschraube andrehen wird. Daher kommen die protektionistischen Maßnahmen zu einer Unzeit, da sie den Preisauftrieb so- gar noch beschleunigen. Die Zinsthematik wird folglich weiter belasten, da sich die Refinanzierungskosten der Unternehmen erhöhen, festverzinsliche Anlageal- ternativen aus Investorensicht attraktiver werden und über den Diskontierungssatz in Ertragswert-Bewertungsverfahren ein Bewertungsabbau bei Aktien gerechtfer- tigt erscheint. Letzteres deckt sich durchaus mit unserer Sicht, ist aber angesichts der starken Gewinnwachstumsraten von rund 20 % in den USA kein Widerspruch zu einem insgesamt freundlichen Aktienjahr. Wichtig ist auch anzumerken, dass die Konjunktur unserer Meinung nach bis auf weiteres robust genug erscheint, um die protektionistischen US-Maßnahmen (unter der Annahme, dass kein völliger Handelskrieg ausbricht) und den von der Fed skizzierten Anstieg der Leitzinsen zu verkraften, zumal seitens der US-Regierung in der aktuellen Boomphase fiskalpolitisch sogar noch kräftig aufs Gas gestiegen wird.

Während sich US-Aktien bislang deutlich besser hielten, so handeln die europäischen Aktienmärkte nunmehr sogar auf oder in der Nähe ihrer Jahrestiefststände. Die Diskrepanz erklärt sich unserer Ansicht nach an den dynamischeren Gewinn- aussichten für „Corporate America“, der Zurückhaltung vor den anstehenden poli- tischen Entscheidungen (IT-Wahl, Koalition DE), dem im Jahresvergleich um 15 % (!) festeren Euro und nicht zuletzt an der „Aktienrückkauf“-Kultur in den USA. So kann vermutet werden, dass die Unternehmen zuletzt sehr stark auf der Käuferseite zu finden waren. Im Hinblick auf das Frühjahr bleiben wir für Aktien optimistisch gestimmt, auch wenn das „Zinsgespenst“ und die Angst vor einem Handelskrieg kurzfristig weiter herumspuken könnten. In der von uns erwarteten Erholung trauen wir europäischen Titeln eine Aufholbewegung zu. Die Gründe dafür: ein „Ja“ zur GroKo könnte mehr Zuversicht im Hinblick auf die politische Handlungsfähigkeit am alten Kontinent aufkommen lassen und bei EUR/USD dürfte in Punkto Jahresveränderung das Schlimmste überstanden sein. Zu guter Letzt gestalten sich die Bewertungen durch die jüngste Schwächephase wieder deutlich attraktiver.

Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt © Aussendung



Aktien auf dem Radar:Semperit, RHI Magnesita, Telekom Austria, Pierer Mobility, Amag, Rosenbauer, Bawag, EVN, Uniqa, Rosgix, AT&S, Palfinger, Andritz, ams-Osram, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Wolford, S Immo, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Marinomed
Erforscht und entwickelt völlig neuartige Technologieplattformen, die innovative Therapien gegen Atemwegs- und Augenerkrankungen ermöglichen. Aus wissenschaftlichen Ideen werden so neue Patente, Marken und Produkte geschaffen.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A36XA1
AT0000A37GE6
AT0000A2TTP4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: ams-Osram(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: ams-Osram(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Andritz(1)
    BSN MA-Event Erste Group
    Star der Stunde: Lenzing 1.3%, Rutsch der Stunde: FACC -0.67%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(5), ams-Osram(3), Strabag(1), Kapsch TrafficCom(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: Andritz 0.61%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.42%

    Featured Partner Video

    Börsenradio Live-Blick, Di. 27.2.24: Wieder neue DAX-Höhen, RWE und in Wien Verbund immer stärker im Trader-Fokus, Rheinmetall 6/16

    Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

    Books josefchladek.com

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Carlos Alba
    I’ll Bet the Devil My Head
    2023
    Void

    Robert Frank
    The Americans (fifth American edition)
    1978
    Aperture

    Masahisa Fukase Yohko / 深瀬 昌久 洋子

    1978
    Asahi Sonorama

    Daido Moriyama
    Hysteric No. 6, 1994 (ヒステリック 森山大道)
    1994
    Hysteric Glamour / Nobuhiko Kitamura

    Inbox: Europäischen Aktien wird Aufholbewegung zugetraut


    03.03.2018, 3263 Zeichen

    03.03.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Marktkommentar von Raiffeisen Research: Die internationalen Aktienmärkte begannen die Woche im Erholungsmodus, schalteten nach der „hawkishen“ Rede des neuen Fed-Präsident Powell vor dem Repräsentantenhaus und der Ankündigung von US-Strafzöllen auf Importe von Stahl und Aluminium und der damit verbundenen Angst vor einem Handelskrieg aber vollends in den Korrekturmodus zurück. Klar ist, dass sich die Inflationsraten in den kommenden Monaten nachhaltig nach oben bewegen werden und daher die US-Notenbank sukzessive die Zinsschraube andrehen wird. Daher kommen die protektionistischen Maßnahmen zu einer Unzeit, da sie den Preisauftrieb so- gar noch beschleunigen. Die Zinsthematik wird folglich weiter belasten, da sich die Refinanzierungskosten der Unternehmen erhöhen, festverzinsliche Anlageal- ternativen aus Investorensicht attraktiver werden und über den Diskontierungssatz in Ertragswert-Bewertungsverfahren ein Bewertungsabbau bei Aktien gerechtfer- tigt erscheint. Letzteres deckt sich durchaus mit unserer Sicht, ist aber angesichts der starken Gewinnwachstumsraten von rund 20 % in den USA kein Widerspruch zu einem insgesamt freundlichen Aktienjahr. Wichtig ist auch anzumerken, dass die Konjunktur unserer Meinung nach bis auf weiteres robust genug erscheint, um die protektionistischen US-Maßnahmen (unter der Annahme, dass kein völliger Handelskrieg ausbricht) und den von der Fed skizzierten Anstieg der Leitzinsen zu verkraften, zumal seitens der US-Regierung in der aktuellen Boomphase fiskalpolitisch sogar noch kräftig aufs Gas gestiegen wird.

    Während sich US-Aktien bislang deutlich besser hielten, so handeln die europäischen Aktienmärkte nunmehr sogar auf oder in der Nähe ihrer Jahrestiefststände. Die Diskrepanz erklärt sich unserer Ansicht nach an den dynamischeren Gewinn- aussichten für „Corporate America“, der Zurückhaltung vor den anstehenden poli- tischen Entscheidungen (IT-Wahl, Koalition DE), dem im Jahresvergleich um 15 % (!) festeren Euro und nicht zuletzt an der „Aktienrückkauf“-Kultur in den USA. So kann vermutet werden, dass die Unternehmen zuletzt sehr stark auf der Käuferseite zu finden waren. Im Hinblick auf das Frühjahr bleiben wir für Aktien optimistisch gestimmt, auch wenn das „Zinsgespenst“ und die Angst vor einem Handelskrieg kurzfristig weiter herumspuken könnten. In der von uns erwarteten Erholung trauen wir europäischen Titeln eine Aufholbewegung zu. Die Gründe dafür: ein „Ja“ zur GroKo könnte mehr Zuversicht im Hinblick auf die politische Handlungsfähigkeit am alten Kontinent aufkommen lassen und bei EUR/USD dürfte in Punkto Jahresveränderung das Schlimmste überstanden sein. Zu guter Letzt gestalten sich die Bewertungen durch die jüngste Schwächephase wieder deutlich attraktiver.

    Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt © Aussendung





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #599: Sehr schwache Ultimo-Kurse, heute Stichtag ATX neu, Erste wie Wienerberger?




     

    Bildnachweis

    1. Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Semperit, RHI Magnesita, Telekom Austria, Pierer Mobility, Amag, Rosenbauer, Bawag, EVN, Uniqa, Rosgix, AT&S, Palfinger, Andritz, ams-Osram, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Wolford, S Immo, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Marinomed
    Erforscht und entwickelt völlig neuartige Technologieplattformen, die innovative Therapien gegen Atemwegs- und Augenerkrankungen ermöglichen. Aus wissenschaftlichen Ideen werden so neue Patente, Marken und Produkte geschaffen.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt, (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A36XA1
    AT0000A37GE6
    AT0000A2TTP4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: ams-Osram(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: ams-Osram(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Andritz(1)
      BSN MA-Event Erste Group
      Star der Stunde: Lenzing 1.3%, Rutsch der Stunde: FACC -0.67%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(5), ams-Osram(3), Strabag(1), Kapsch TrafficCom(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: Andritz 0.61%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.42%

      Featured Partner Video

      Börsenradio Live-Blick, Di. 27.2.24: Wieder neue DAX-Höhen, RWE und in Wien Verbund immer stärker im Trader-Fokus, Rheinmetall 6/16

      Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankurt und Wien. Es ist der Podcast, der ...

      Books josefchladek.com

      Cristina de Middel
      Gentlemen's Club
      2023
      This Book is True

      Tommaso Protti
      Terra Vermelha
      2023
      Void

      Kurama
      Koumori
      2023
      in)(between gallery

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH

      Victor Staaf
      This city is yours!
      2022
      Self published