Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






Novomatic Smeil Award 2018 - Die Sieger

Bastian Galuschka (Einzel) bzw. Fabasoft (Corporate) heißen die Gesamtsieger beim Finanzblogger-Masters „Novomatic Smeil Alps 2018“. Dazu holen wir auf den folgenden Seiten weitere herausragende Blogs vor den Vorhang - teilweise als Ergebnis des Votings, teilweise als subjektive Favoriten der Partner sowie von mir selbst. Alle Details unter www.smeil-award.com  . 

Corporate Sieger: Fabasoft

Dank 2018er-Dauerbrenner-Themen wie DSGVO & Co. wurde www.fabasoft.com/de/news/blog erstmals Sieger der Corporate Wertung beim Smeil Award. Knapp dahinter liegt www.verbund.com/bg/de/blog und auf Rang Nr. 3 landete www.ownaustria.at/blog . Wir haben Fabasoft um ein Teambild gebeten; siehe oben von l. n. r. sind Susanne Pfaffeneder, Michaela Osanger, Wenzel Kober, Ulrike Kogler und Mark Slattery abgebildet. Also 4x Marketing und 1x IR/PR (Kogler), der Siegerblog wird von Fabasofts Marketing-Abteilung betreut. Herzliche Gratulation. Insgesamt gibt es bei den Corporates eine Stagnation bei der Teilnehmerzahl, viele Unternehmen spielen ihre Topmanager mittlerweile lieber direkt über Plattformen wie LinkedIn & Co, siehe dazu den Kommentar auf Seite 4 der Berichterstattungsstrecke. In Deutschland ist das Bild übrigens ähnlich.

Einzelsieger: Bastian Galuschka, Guidants
Überlegen vorne sowohl in der Userwahl als auch beim Voting durch die nominierten Blogger, dazu auch bei der Expertenjury gut im Rennen: Das brachte Bastian Galuschka (Deutschland) aus dem Guidants-Bloguniversum Rang 1 beim Novomatic Smeil Alps 2018, unter http://go.guidants.com/#c/bastian_galuschka kann man sich ein Bild machen. Er ist ein würdiger Sieger. Bei den Experten lagen hingegen zwei Blogs aus Österreich vorne. Wolfgang Matejka, CIO der Wiener Privatbank mit www.wolfgang-matejka.com und die Kollegen vom Börsianer (ja, die mit der Messe) mit www.derboersianer.com . Matejka ist damit derjenige, der beim Smeil-Award am Nachhaltigsten auffällt - mehr Kategorie-Top-Plätze als der laute Institutionelle hat bisher keiner geschafft. Der Börsianerwiederum bringt viele exklusive News im Whisper-Style. Auch das gefällt. Insgesamt waren beim Novomatic Smeil Alps in diesem Jahr 160 Blogs nominiert, die drei Jurykreise konnten in der 2. August-Hälfte über die Sieger befinden.

Bei den Kategorie-Siegern haben wir um die Direktwahl durch die Smeil-Partner gebeten:

Kategorie „Nachhaltigkeit“: „Blümel staunt“, bluemelstaunt.com
Einschätzung Eva Glawischnig, Novomatic: In seinem Blog verarbeitet Martin Blümel seit 2007 nicht nur klassische Finanznachrichten, sondern verbindet diese auch mit wirtschaftspolitischen Weltgeschehen. Das alles ist leicht und verständlich geschrieben, über alle Endgeräte abrufbar und zeigt die jahrelange Leidenschaft, die der Autor für dieses Thema aufbringt. Selbst Rückschläge wie einen Datensturz hat er ertragen und die „BlüBlo Stimmung“ steigen lassen.

Kategorie „Social Trading“: Axel Albietz, aa-trading.blogspot.com
Einschätzung Christina Oehler, wikifolio: In diesem Jahr heißt der Gewinner des Social-Trading-Sonderpreises beim Smeil-Award Axel Albietz. Er betreibt unter dem Namen „Traderonkel“ nicht nur acht erfolgreiche wikifolios, sondern informiert seine Leser im Blog www.aa-trading.blogspot.com auch regelmäßig über die spannendsten Trading-Aktivitäten. Sein Motto lautet „Privater Vermögensaufbau für jedermann“, und um diesem Ziel gerecht zu werden, ist auch unter seinen wikifolios für jeden Geschmack etwas dabei. „Wir möchten besonders engagierte wikifolio-Trader belohnen, und wir hoffen, dass noch viele andere dem Beispiel folgen und ihre Tradingaktivitäten nachvollziehbar machen“, kommentiert Christina Oehler, Head of Marketing & Communications, die Juryentscheidung.

Kategorie „Trading“: Sotrawo, sotrawo.com
Einschätzung Gabor Mehringer, CMC: Ich bin der Meinung, dass Ritschy das Thema „Investieren und Trading“ in seinem Blog in einer verständlichen und fachlich korrekten Art vermittelt. Gleichzeitig verkörpert er den Börsianer, der ursprünglich nicht aus der Finanzbranche kommt und somit ein gutes Beispiel für andere ist, mit der Botschaft, dass man - wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzt- erfolgreich an den Finanzmärkten agieren kann. Long story short: „Ritschy von SOcial TRading WOrld ist ein Börsianer, einer von uns, der Wissen für alle vermittelt. Verständlich, kompakt und sozial!“

Kategorie „Financial Literacy“: homemade-finance.de
Einschätzung Elisabeth Wagerer, S Immo: Ist wahnsinnig verständlich, von den Themen her abwechslungsreich, ganz offensichtlich wirklich aus Leidenschaft an der Sache geschrieben und auch optisch halbwegs ansprechend gemacht (das ist bei ganz vielen anderen ein großes Drama!).

Fazit Initiator Christian Drastil zum Award:
160 Nominees hatten wir beim Novomatic Smeil Alps 2018: fast ausschließlich privat betriebene Seiten und kaum Corporates. Warum das so ist? Nun, weil sich die Zeiten geändert haben und viele Manager lieber gleich auf Social Media Plattformen aktiv sind, das kostet nix und die Reichweite ist gleich dabei, schließlich vernetzt man sich ja gerne mit einem CEO, und blöd kommentiert wird dort auch nicht (kann bei Facebook oder Twitter passieren). Also: Vor allem LinkedIn ist super, dorthin wird ausgewichen. Wie angekündigt hier eine subjektive Wahl, wer das am besten macht. Hervorheben möchte ich Wienerberger-Chef Heimo Scheuch, der wirklich extrem relaxt agiert und den Mix zwischen Info, Infotainment und Entertainment für mich am besten schafft. Scheuch ist Aufsichtsratschef von Christoph Boschan bei der Wiener Börse und auch Boschan haut bei LinkedIn ordentlich in die Tasten, gute Bilder lassen sich meist auch gut kommentieren (gilt für Scheuch und Boschan). Im Zertifikatebereich wiederum ist Vontobel-Mann Heiko Geiger derjenige, der sich - subjektiv - in Social Media Dingen am meisten persönlich ins Zeug legt. In der Interaktion finde ich UBM-Boss Thomas Winkler und Baader Bank Vorstand Nico Baader am lässigsten. Und nicht vergessen darf man auch die guten alten Newsletter, da ist KAG-Chef Alois Wögerbauer state of the Art. Sein monatlicher Bericht zu den Fonds ist selbstbewusst und schafft Vertrauen. Nie vergessen darf man IR-Leute, da möchte ich Manuel Taverne (FACC) und Hannes Roither (Palfinger) hervorheben. Und die Damen? Nun, ich habe „subjektiv“ geschrieben und vielleicht hab ich ja mehr Männer in meinen Kontakten. Die Benchmarks sind Deutsche, zB die Moderatorinnen Viola Grebe und Antje Erhard, dazu Edda Vogt von der Börse Frankfurt. Konstant gute Arbeit macht jedenfalls meine Ex-Kollegin Bettina Schragl bei Immofinanz, und das tut auch die Damenriege der Wiener Börse,  Julia Resch, Anita Schatz & Co. sind sehr präsent. Insgesamt ist es wohl die Wiener Börse AG, die „als Ganzes“ auf LinkedIn am auffälligsten agiert, Namen wie Matthias Szabo und viele weitere darf man auch nicht vergessen. Ja, in Summe ist hier die Wiener Börse vorne. Subjektiv.

Smeil Splitter 2018 von Jonathan Chladek,(16, Schüler und an Finanzthemen Interessierter)
Ich durfte heuer erstmalig vom Start weg den Smeil Award in der Kommunikation und Abwicklung betreuen. Ein paar Eindrücke und Highlights möchte ich hier dafür festhalten. Was mich am meisten überrascht hat, war, dass es scheinbar zwei Wege oder Arten der Geldvermehrung gibt. Während die einen auf aktives Investment in Aktien (aber auch CFDs, ETFs, weniger Fonds) setzen, gibt es eine zweite Gruppe, die ihr Geld spart und darüber quasi Tagebuch führt und Tipps gibt, an welchen Ecken und Enden am besten zu Sparen ist. In dieser Kategorie bin ich auf sehr kreative, aber auch sehr offensichtliche Möglichkeiten zum „Vermehren“ des Ersparten gestoßen. Ich finde beide Zugänge spannend, aber die Zahl der „Sparer“ hat mich doch überrascht. Ebenso interessiert, aber schon auch sehr skeptisch, habe ich die Möglichkeiten von P2P-Krediten wahrgenommen. Hatte ich zuvor nicht gekannt und klingt irgendwie eigenartig für den „Anleger“, wenn ich mich da dann auch nicht im Detail über Schutz oder Ausfallsrisiken informiert habe. Die Anzahl an „Amateuren“, also Leuten, die nicht davon leben (können), einen aber an ihrem Wissen und Tun, also Geldanlage und –vermehrung, detailliert teilhaben lassen, war ebenso ein Aspekt, der neu für mich war. Ich dachte, dass Blogs eher von Profis betrieben werden, die Tipps an den durchschnittlichen Verbraucher weitergeben. Diese kleinen Privatanleger finde ich dennoch durchaus sympathisch. Und viele dieser Blogger stellen auch die finanzielle „Freiheit“ (also zB ab 50 von Erträgen, Ersparten, Aktien, Dividenden etc. leben zu können) in den Mittelpunkt ihres „Handelns“, diese Idee halte ich für durchaus sinnvoll, auch weil ich mich mittlerweile damit beschäftige, wie ich mein Geld am besten anlege, um es für die Zukunft zu vermehren. Schmunzeln musste ich dann zweimal - einmal positiv, als der Verbund als Betreiberbild eine „Bade-Ente“ schickte. Und dann bekamen wir eine Mail, dass ein eingereichter Blog zu löschen sei. Gut, an sich kein Problem. Interessant war allerdings, dass wir als Lohnsklaven bezeichnet wurden. Auch wurde uns von einer Krönung durch den Kaiser Karl erzählt und mit Straflagern unter der Gewalt von Putin gedroht. Die Kaiser-Krönung soll am 25.12. diesen Jahres stattfinden – ich bin gespannt, was da passiert, wer unser neuer Kaiser sein wird, der letzte ist ja jetzt schon eine Weile her.

Aus dem "Börse Social Magazine #20" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
Fabasoft - Susanne Pfaffeneder, Michaela Osanger, Wenzel Kober, Ulrike Kogler und Mark Slattery

Sample page 1 for "Fabasoft - Susanne Pfaffeneder, Michaela Osanger, Wenzel Kober, Ulrike Kogler und Mark Slattery"

BSM #20

Sample page 2 for "BSM #20"

BSM #20

Sample page 3 for "BSM #20"


Random Partner

Börse Stuttgart
An der Börse Stuttgart können Privatanleger Aktien, verbriefte Derivate, Anleihen, ETFs und Fonds mit höchster Ausführungsqualität und zu besten Preisen handeln. Auf ihrer Webseite stellt sie Anlegern alles Nötige für ihre Wertpapierinvestments bereit: kostenlose Realtimekurse, nützliche Tools sowie aktuelle News und Videos.


>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #20
(August 2018)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine