Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Aktienmärkte sollten volatil bleiben


Gold
Akt. Indikation:  1481.69 / 1481.69
Uhrzeit:  22:44:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.66%
Letzter SK:  1491.47 ( 0.63%)

Nikkei
Akt. Indikation:  22525.00 / 22525.00
Uhrzeit:  22:42:56
Veränderung zu letztem SK:  3.33%
Letzter SK:  21798.87 ( 1.15%)

S&P 500
Akt. Indikation:  2998.25 / 2998.25
Uhrzeit:  22:44:30
Veränderung zu letztem SK:  0.09%
Letzter SK:  2995.68 ( 1.00%)

22.12.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Die Abschwächung der globalen Leitindizes dauerte in der letzten Woche an. Alle wichtigen Aktien-Benchmarks verloren deutlich an Terrain. Der S&P 500 gab -6,9% nach, der Nikkei 225 notierte -6,5% tiefer und der europäische Aktienmarkt verlor -3,7%.

Die Berichtssaison ist schon lange vorbei. Die weiter angestiegene Volatilität der Aktienmärkte hat demnach andere Gründe. Die am Mittwoch erfolgte Anhebung der Leitzinsen durch die FED wurde von den Investoren negativ aufgenommen. Die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen im nächsten Jahr bleibt bestehen.

Die Energiepreise und die Preise für Industriemetalle schwächten teilweise ebenfalls stark ab. Die Notierung für Öl der Sorte Brent fiel im Wochenvergleich um -13,4%. Das Minus seit Jahresbeginn beträgt -18%. Die gestiegenen Volatilität an den Finanz- und Rohstoffmärkten wirkte sich hingegen positiv auf die Tendenz des Goldpreises aus. Dieser stieg im Wochenvergleich um +1,2%.

Trotz der überdurchschnitllich hohen Wochenverluste an den Aktienmärkten hat der Volatilitätsindex VIX noch kein extremes Niveau erreicht. Die Interpretation diesbezüglich ist, dass an den Märkten voraussichtlich noch kein Krisenmodus erreicht wurde. Nur sehr starke Ausschläge des VIX-Index kündigen für gewöhnlich eine Trendumkehr an. Es ist offensichtlich noch nicht ganz soweit.

Im aktuellen Marktumfeld konnten sich die Emerging Market Indizes vergleichsweise gut behaupten. Hierbei ist auffallend, dass die Schwellenländer Europas und Lateinamerikas eine relative Stärke versus der Emerging Markets in Asien aufweisen.

Ausblick. Die Aktienmärkte sollten in der kommenden Woche volatil bleiben. Die Intensität der Abwärtsbewegung dürfte nachlassen und in der Folge dürfte eine Bodenbildung stattfinden. Die Indizes der Schwellenländer sollten sich moderat besser entwickeln als jene der entwickelten Märkte.

Companies im Artikel

Gold

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (15.12.2018)
 



Nikkei

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (15.12.2018)
 



S&P 500

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (15.12.2018)
 



Volatilität, Vola, Volatility was the story of October; which investors used it to their advantage?http://spr.ly/6186sr0a Source: http://facebook.com/NASDAQ


Aktien auf dem Radar: Warimpex , S Immo , EVN , Amag , Polytec , Semperit , Porr , Österreichische Post , OMV , Strabag , Telekom Austria , Verbund , UBM , Rosgix , AMS , Palfinger , SW Umwelttechnik , Wienerberger , Lenzing , Fabasoft , Valneva .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Frag Richy "Börse: Für WEN eigentlich?" | Börse Stuttgart

    Ein bekanntes Vorurteil besagt "Die Börse ist nur für die Besserverdiener". Warum das nicht so ist, was Anleger benötigen um auf dem Börsenparkett starten zu können - hier ...

    Inbox: Aktienmärkte sollten volatil bleiben


    22.12.2018

    22.12.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Die Abschwächung der globalen Leitindizes dauerte in der letzten Woche an. Alle wichtigen Aktien-Benchmarks verloren deutlich an Terrain. Der S&P 500 gab -6,9% nach, der Nikkei 225 notierte -6,5% tiefer und der europäische Aktienmarkt verlor -3,7%.

    Die Berichtssaison ist schon lange vorbei. Die weiter angestiegene Volatilität der Aktienmärkte hat demnach andere Gründe. Die am Mittwoch erfolgte Anhebung der Leitzinsen durch die FED wurde von den Investoren negativ aufgenommen. Die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen im nächsten Jahr bleibt bestehen.

    Die Energiepreise und die Preise für Industriemetalle schwächten teilweise ebenfalls stark ab. Die Notierung für Öl der Sorte Brent fiel im Wochenvergleich um -13,4%. Das Minus seit Jahresbeginn beträgt -18%. Die gestiegenen Volatilität an den Finanz- und Rohstoffmärkten wirkte sich hingegen positiv auf die Tendenz des Goldpreises aus. Dieser stieg im Wochenvergleich um +1,2%.

    Trotz der überdurchschnitllich hohen Wochenverluste an den Aktienmärkten hat der Volatilitätsindex VIX noch kein extremes Niveau erreicht. Die Interpretation diesbezüglich ist, dass an den Märkten voraussichtlich noch kein Krisenmodus erreicht wurde. Nur sehr starke Ausschläge des VIX-Index kündigen für gewöhnlich eine Trendumkehr an. Es ist offensichtlich noch nicht ganz soweit.

    Im aktuellen Marktumfeld konnten sich die Emerging Market Indizes vergleichsweise gut behaupten. Hierbei ist auffallend, dass die Schwellenländer Europas und Lateinamerikas eine relative Stärke versus der Emerging Markets in Asien aufweisen.

    Ausblick. Die Aktienmärkte sollten in der kommenden Woche volatil bleiben. Die Intensität der Abwärtsbewegung dürfte nachlassen und in der Folge dürfte eine Bodenbildung stattfinden. Die Indizes der Schwellenländer sollten sich moderat besser entwickeln als jene der entwickelten Märkte.

    Companies im Artikel

    Gold

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (15.12.2018)
     



    Nikkei

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (15.12.2018)
     



    S&P 500

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (15.12.2018)
     



    Volatilität, Vola, Volatility was the story of October; which investors used it to their advantage?http://spr.ly/6186sr0a Source: http://facebook.com/NASDAQ






    Gold
    Akt. Indikation:  1481.69 / 1481.69
    Uhrzeit:  22:44:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.66%
    Letzter SK:  1491.47 ( 0.63%)

    Nikkei
    Akt. Indikation:  22525.00 / 22525.00
    Uhrzeit:  22:42:56
    Veränderung zu letztem SK:  3.33%
    Letzter SK:  21798.87 ( 1.15%)

    S&P 500
    Akt. Indikation:  2998.25 / 2998.25
    Uhrzeit:  22:44:30
    Veränderung zu letztem SK:  0.09%
    Letzter SK:  2995.68 ( 1.00%)



     

    Bildnachweis

    1. Volatilität, Vola, Volatility was the story of October; which investors used it to their advantage?http://spr.ly/6186sr0a Source: http://facebook.com/NASDAQ   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Warimpex , S Immo , EVN , Amag , Polytec , Semperit , Porr , Österreichische Post , OMV , Strabag , Telekom Austria , Verbund , UBM , Rosgix , AMS , Palfinger , SW Umwelttechnik , Wienerberger , Lenzing , Fabasoft , Valneva .


    Random Partner

    A1 Telekom Austria
    Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Volatilität, Vola, Volatility was the story of October; which investors used it to their advantage?http://spr.ly/6186sr0a Source: http://facebook.com/NASDAQ


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Frag Richy "Börse: Für WEN eigentlich?" | Börse Stuttgart

      Ein bekanntes Vorurteil besagt "Die Börse ist nur für die Besserverdiener". Warum das nicht so ist, was Anleger benötigen um auf dem Börsenparkett starten zu können - hier ...