Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





UBM hebt Dividende an

11.04.2019

Der Hotel-Entwickler UBM Development erzielte 2018 ein Rekordjahr und hebt die Dividende von 2,00 Euro auf nunmehr 2,20 Euro pro Aktie an. Das Unternehmen erwirtschaftete im abgelaufenen Jahr ein Ergebnis vor Steuern von 55 Mio. Euro (Vorjahr 50,5 Mio. Euro) und einen Nettogewinn von 39,5 Mio. Euro (vs. 37 Mio. in 2017). Der Gewinn pro Aktie belief sich damit auf 5,31 Euro (vs. 4,88 Euro in 2017) . Im Jahr 2018 investierte UBM einen Rekordbetrag von 300 Mio. Euro alleine in neue Projekte. "Die UBM ist nicht nur der größte Hotel-Entwickler in Europa sondern wir beweisen mit 2018 auch endgültig die langfristige Verlässlichkeit unserer Profitabilität", kommentiert Thomas G. Winkler, Vorstandsvorsitzender der UBM das Rekordergebnis 2018.

UBM konnte im Geschäftsjahr 2018 die Gesamtleistung um über 20% auf 897,7 Mio. Euro steigern. Diese Entwicklung war insbesondere auf die gestiegenen Erlöse aus Immobilienverkäufen zurückzuführen, die ein Rekordvolumen von 659,1 Mio. Euro erreichten. Hier sind das Hotel-/Bürogroßprojekt Leuchtenbergring in München, das Zalando Headquarter in Berlin oder das Wiener Büroprojekt Office Provider besonders hervorzuheben. 

Trotz eines Rekordinvestments in neue Projekte konnte UBM die Verschuldung weiter reduzieren. Im Jahresverlauf sank die Nettoverschuldung um 11,7 Prozent auf 421,9 Mio. Euro. Der Verschuldungsgrad im Verhältnis zur Bilanzsumme lag zum Jahresende 2018 bei 34% und befand sich damit am unteren Ende der Bandbreite für einen Pure Play Developer."Obwohl wir in 2018 insgesamt über eine halbe Milliarde Euro investiert haben, verfügt UBM über mehr als EUR 200 Mio. Cash und eine sehr niedrige Verschuldung für einen reinrassigen Developer", so Winkler.

Vor dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld ist laut UBM sowohl 2019 als auch in den Folgejahren mit einer weiterhin starken Nachfrage am europäischen Immobilienmarkt zu rechnen. Über alle Assetklassen und Kernmärkte von UBM spitzt sich die Produktverknappung zu, gleichzeitig bleibt die Nachfrage aber ungebrochen hoch. Aufgrund der Pipeline ist UBM optimistisch, davon profitieren zu können und kontinuierliche Ergebnissteigerungen zu erzielen. Für 2019 geht UBM davon aus, das Rekordjahr 2018 wiederholen zu können und das Ertragsniveau von rund 55 Mio. Euro Ergebnis vor Steuern (EBT) bzw. von rund 40 Mio. Euro Nettogewinn erneut zu erreichen und das ohne spektakuläre Fertigstellungen wie 2018. Da größere Projektfertigstellungen erst für die zweite Jahreshälfte erwartet werden und sich einige der Zukunftsprojekte auch erst dann für eine Forward-Struktur eignen, ist ertragsmäßig von einem langsamen Start in diesem Jahr und einem stärkeren zweiten Halbjahr auszugehen, so das Unternehmen.




UBM
Akt. Indikation:  28.70 / 29.20
Uhrzeit:  14:26:03
Veränderung zu letztem SK:  -1.86%
Letzter SK:  29.50 ( 2.79%)

Zalando
Akt. Indikation:  65.70 / 65.74
Uhrzeit:  14:54:20
Veränderung zu letztem SK:  1.36%
Letzter SK:  64.84 ( 2.24%)



 

Bildnachweis

1. UBM, Zalando, Credit: UBM/Linus Lintner   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, voestalpine, Andritz, Zumtobel, Warimpex, Rosenbauer, SBO, UBM, Erste Group, Immofinanz, OMV, Uniqa, RBI, ATX, ATX Prime, AMS, Addiko Bank, Porr, Marinomed Biotech, AT&S, Lenzing, Österreichische Post, Josef Manner & Comp. AG, Deutsche Wohnen, Volkswagen Vz., Daimler, Deutsche Post, Covestro, Vonovia SE, BMW, Fresenius Medical Care.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


UBM, Zalando, Credit: UBM/Linus Lintner


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Warimpex 1.02%, Rutsch der Stunde: SBO -1.16%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Mayr-Melnhof(2), Andritz(2), S&T(1), AMS(1)
    conwert und Buwog indirekt auf Allzeithoch, neue Shortpositionen auf Post und voestalpine
    Star der Stunde: Agrana 0.58%, Rutsch der Stunde: DO&CO -3.28%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Flughafen Wien(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 0.94%, Rutsch der Stunde: CA Immo -1.02%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Polytec(1), Erste Group(1), Lenzing(1), S&T(1), Rosenbauer(1), Andritz(1), FACC(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Semperit 1.02%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -2.93%

    Featured Partner Video

    DI Franz Ömer, CEO von bet-at-home.com AG (WKN A0DNAY)

    Achtung Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie von bet-at-home.com AG / I own the stock of bet-at-home.com AG - conflict of interest! - Franz, wie seid Ihr über die Coronazeit gekommen? - ...

    UBM hebt Dividende an


    11.04.2019

    Der Hotel-Entwickler UBM Development erzielte 2018 ein Rekordjahr und hebt die Dividende von 2,00 Euro auf nunmehr 2,20 Euro pro Aktie an. Das Unternehmen erwirtschaftete im abgelaufenen Jahr ein Ergebnis vor Steuern von 55 Mio. Euro (Vorjahr 50,5 Mio. Euro) und einen Nettogewinn von 39,5 Mio. Euro (vs. 37 Mio. in 2017). Der Gewinn pro Aktie belief sich damit auf 5,31 Euro (vs. 4,88 Euro in 2017) . Im Jahr 2018 investierte UBM einen Rekordbetrag von 300 Mio. Euro alleine in neue Projekte. "Die UBM ist nicht nur der größte Hotel-Entwickler in Europa sondern wir beweisen mit 2018 auch endgültig die langfristige Verlässlichkeit unserer Profitabilität", kommentiert Thomas G. Winkler, Vorstandsvorsitzender der UBM das Rekordergebnis 2018.

    UBM konnte im Geschäftsjahr 2018 die Gesamtleistung um über 20% auf 897,7 Mio. Euro steigern. Diese Entwicklung war insbesondere auf die gestiegenen Erlöse aus Immobilienverkäufen zurückzuführen, die ein Rekordvolumen von 659,1 Mio. Euro erreichten. Hier sind das Hotel-/Bürogroßprojekt Leuchtenbergring in München, das Zalando Headquarter in Berlin oder das Wiener Büroprojekt Office Provider besonders hervorzuheben. 

    Trotz eines Rekordinvestments in neue Projekte konnte UBM die Verschuldung weiter reduzieren. Im Jahresverlauf sank die Nettoverschuldung um 11,7 Prozent auf 421,9 Mio. Euro. Der Verschuldungsgrad im Verhältnis zur Bilanzsumme lag zum Jahresende 2018 bei 34% und befand sich damit am unteren Ende der Bandbreite für einen Pure Play Developer."Obwohl wir in 2018 insgesamt über eine halbe Milliarde Euro investiert haben, verfügt UBM über mehr als EUR 200 Mio. Cash und eine sehr niedrige Verschuldung für einen reinrassigen Developer", so Winkler.

    Vor dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld ist laut UBM sowohl 2019 als auch in den Folgejahren mit einer weiterhin starken Nachfrage am europäischen Immobilienmarkt zu rechnen. Über alle Assetklassen und Kernmärkte von UBM spitzt sich die Produktverknappung zu, gleichzeitig bleibt die Nachfrage aber ungebrochen hoch. Aufgrund der Pipeline ist UBM optimistisch, davon profitieren zu können und kontinuierliche Ergebnissteigerungen zu erzielen. Für 2019 geht UBM davon aus, das Rekordjahr 2018 wiederholen zu können und das Ertragsniveau von rund 55 Mio. Euro Ergebnis vor Steuern (EBT) bzw. von rund 40 Mio. Euro Nettogewinn erneut zu erreichen und das ohne spektakuläre Fertigstellungen wie 2018. Da größere Projektfertigstellungen erst für die zweite Jahreshälfte erwartet werden und sich einige der Zukunftsprojekte auch erst dann für eine Forward-Struktur eignen, ist ertragsmäßig von einem langsamen Start in diesem Jahr und einem stärkeren zweiten Halbjahr auszugehen, so das Unternehmen.




    UBM
    Akt. Indikation:  28.70 / 29.20
    Uhrzeit:  14:26:03
    Veränderung zu letztem SK:  -1.86%
    Letzter SK:  29.50 ( 2.79%)

    Zalando
    Akt. Indikation:  65.70 / 65.74
    Uhrzeit:  14:54:20
    Veränderung zu letztem SK:  1.36%
    Letzter SK:  64.84 ( 2.24%)



     

    Bildnachweis

    1. UBM, Zalando, Credit: UBM/Linus Lintner   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, voestalpine, Andritz, Zumtobel, Warimpex, Rosenbauer, SBO, UBM, Erste Group, Immofinanz, OMV, Uniqa, RBI, ATX, ATX Prime, AMS, Addiko Bank, Porr, Marinomed Biotech, AT&S, Lenzing, Österreichische Post, Josef Manner & Comp. AG, Deutsche Wohnen, Volkswagen Vz., Daimler, Deutsche Post, Covestro, Vonovia SE, BMW, Fresenius Medical Care.


    Random Partner

    Erste Group
    Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

    >> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    UBM, Zalando, Credit: UBM/Linus Lintner


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: Warimpex 1.02%, Rutsch der Stunde: SBO -1.16%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Mayr-Melnhof(2), Andritz(2), S&T(1), AMS(1)
      conwert und Buwog indirekt auf Allzeithoch, neue Shortpositionen auf Post und voestalpine
      Star der Stunde: Agrana 0.58%, Rutsch der Stunde: DO&CO -3.28%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Flughafen Wien(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 0.94%, Rutsch der Stunde: CA Immo -1.02%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Polytec(1), Erste Group(1), Lenzing(1), S&T(1), Rosenbauer(1), Andritz(1), FACC(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Semperit 1.02%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -2.93%

      Featured Partner Video

      DI Franz Ömer, CEO von bet-at-home.com AG (WKN A0DNAY)

      Achtung Interessenskonflikt: Ich besitze die Aktie von bet-at-home.com AG / I own the stock of bet-at-home.com AG - conflict of interest! - Franz, wie seid Ihr über die Coronazeit gekommen? - ...