Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Rockwell Automation eröffnet neues Innovationszentrum für Elektrofahrzeuge im Silicon Valley

19.06.2019

Rockwell Automation, ein führender Lösungs- und Dienstleistungsanbieter für die Automobilindustrie, hat heute, innerhalb seiner Information Solutions-Entwicklungsabteilung ein neues, 8.000 Quadratfuß (ca. 750 qm) großes Elektrofahrzeug (EV) Innovationszentrum in der 111 North Market Street in San Jose, Kalifornien, eröffnet. Das Zentrum bietet Live-Demonstrationen der Fertigung, praktische Tests mit neuen Technologien und Veranstaltungen, bei denen die Zusammenarbeit mit Branchenexperten und Rockwell Automation-Partnern vorgestellt wird.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190618006096/de/

Durch die Nutzung von Augmented- und Virtual Reality-Modellierung bietet das EV Innovationszentrum Automobil-Start-ups und etablierten Herstellern eine Umgebung, in der sie neue Technologien und Standards kennenlernen können, damit sie Elektrofahrzeuge schneller, mit weniger Risiko und kostengünstiger auf den Markt bringen können.

Die Kombination aus Rockwell Automation-Technologie und Partnertechnologie macht das Zentrum einzigartig. Insbesondere die FactoryTalk InnovationSuite von Rockwell Automation, getrieben von PTC, ist eine unübertroffene integrierte Lösung, die Software von PTC und Rockwell Automation kombiniert. Ebenso liefert Eagle Technologies die Batteriepack-Montagemaschine, und FANUC liefert Robotertechnologien, die beide in die Rockwell Automatisierungstechnik integriert sind.

Hirata, ein Hersteller schlüsselfertiger Fließbandanlagen, stellt eine Montagezelle zur Verfügung, die die Montage und Prüfung von elektrischen Antriebseinheiten demonstriert. Die Simulationssoftware Emulate 3D von Rockwell Automation emuliert Prototypen und testet Maschinen, bevor sie gebaut werden. teamtechnik führt Funktionstests durch, um die Leistung zu bestätigen, bevor der Antrieb in das Elektrofahrzeug eingebaut wird.

„Angesichts der wachsenden globalen Verbrauchernachfrage sehen sich die Elektrofahrzeughersteller gezwungen, aggressive Produktionszeiten einzuhalten“, sagte John Kacsur, Vice President, Automotive and Tire Industries, Rockwell Automation. „Wir haben das Innovationszentrum für Elektrofahrzeuge gegründet, um ihre Möglichkeiten zu erweitern, ihre Produkte schnell und kostengünstig zum Verbraucher zu bringen und gleichzeitig effizienter zu arbeiten.

Es ist eine immersive Erfahrung, die Kunden bei der Entwicklung und Realisierung von The Connected Enterprise (das vernetzte Unternehmen) unterstützt – unserer Vision für Smart Manufacturing, die es Kunden ermöglicht, Daten zu nutzen und positive Geschäftsergebnisse zu erzielen“, sagte Kacsur. „Mit über 4.000 erfolgreich entwickelten, installierten und in Betrieb genommenen Automobilherstellungsprojekten weiß Rockwell Automation, wie man EV-Hersteller dabei unterstützt, schneller auf den Markt zu kommen und Unternehmensrisiken besser zu managen.“

Kacsur bemerkte, dass das EV-Zentrum die Digitalisierung nicht nur für Auto- und Reifenkunden, sondern für Kunden in allen Branchen unterstützt. Kunden sind herzlich eingeladen, das EV-Zentrum zu besuchen und sich mit Branchenexperten zu beraten.

Bis 2040 wird erwartet, dass 54 % der Neuwagenverkäufe Elektrofahrzeuge sein werden, so Bloomberg New Energy Finance. Batterien machen derzeit ein Drittel der Kosten eines EV aus. Mit weiter sinkenden Batteriekosten wird die Nachfrage nach EVs steigen, wobei jährlich bis zu 40 Millionen neue EV-Batterien für den Antrieb neuer Fahrzeuge benötigt werden.

Über Rockwell Automation

Rockwell Automation Inc. (NYSE: ROK), das weltweit größte Unternehmen mit Schwerpunkt auf industriellen Automatisierungs- und Informatiklösungen, sorgt für mehr Ertrag bei seinen Kunden und für eine nachhaltigere Welt. Rockwell Automation hat seinen Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, und beschäftigt etwa 23.000 Angestellte, die Kunden in mehr als 80 Ländern betreuen.

Emulate 3D und FactoryTalk sind Marken von Rockwell Automation Inc.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Aktien auf dem Radar: Andritz , Flughafen Wien , Lenzing , Frequentis , Amag , Valneva , Rosenbauer , FACC , OMV , Palfinger , EVN , Österreichische Post , Semperit , Zumtobel , SBO .


Random Partner

OMV
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, Energielösungen und petrochemische Produkte. Mit einem Konzernumsatz von 19 Mrd. Euro und einem Mitarbeiterstand von rund 22.500 im Jahr 2016 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Hubert Parent-Bouchard, CD von Radisson Mining (WKN 890364)

    - Auf die Konferenz "Metals Forum" kommt man nur auf Einladung eines Newsletters. Welcher Newsletter hat euch auf diese Konferenz eingeladen und warum gefällt ihm gerade eure Company so gut? -...

    Rockwell Automation eröffnet neues Innovationszentrum für Elektrofahrzeuge im Silicon Valley


    19.06.2019

    Rockwell Automation, ein führender Lösungs- und Dienstleistungsanbieter für die Automobilindustrie, hat heute, innerhalb seiner Information Solutions-Entwicklungsabteilung ein neues, 8.000 Quadratfuß (ca. 750 qm) großes Elektrofahrzeug (EV) Innovationszentrum in der 111 North Market Street in San Jose, Kalifornien, eröffnet. Das Zentrum bietet Live-Demonstrationen der Fertigung, praktische Tests mit neuen Technologien und Veranstaltungen, bei denen die Zusammenarbeit mit Branchenexperten und Rockwell Automation-Partnern vorgestellt wird.

    Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20190618006096/de/

    Durch die Nutzung von Augmented- und Virtual Reality-Modellierung bietet das EV Innovationszentrum Automobil-Start-ups und etablierten Herstellern eine Umgebung, in der sie neue Technologien und Standards kennenlernen können, damit sie Elektrofahrzeuge schneller, mit weniger Risiko und kostengünstiger auf den Markt bringen können.

    Die Kombination aus Rockwell Automation-Technologie und Partnertechnologie macht das Zentrum einzigartig. Insbesondere die FactoryTalk InnovationSuite von Rockwell Automation, getrieben von PTC, ist eine unübertroffene integrierte Lösung, die Software von PTC und Rockwell Automation kombiniert. Ebenso liefert Eagle Technologies die Batteriepack-Montagemaschine, und FANUC liefert Robotertechnologien, die beide in die Rockwell Automatisierungstechnik integriert sind.

    Hirata, ein Hersteller schlüsselfertiger Fließbandanlagen, stellt eine Montagezelle zur Verfügung, die die Montage und Prüfung von elektrischen Antriebseinheiten demonstriert. Die Simulationssoftware Emulate 3D von Rockwell Automation emuliert Prototypen und testet Maschinen, bevor sie gebaut werden. teamtechnik führt Funktionstests durch, um die Leistung zu bestätigen, bevor der Antrieb in das Elektrofahrzeug eingebaut wird.

    „Angesichts der wachsenden globalen Verbrauchernachfrage sehen sich die Elektrofahrzeughersteller gezwungen, aggressive Produktionszeiten einzuhalten“, sagte John Kacsur, Vice President, Automotive and Tire Industries, Rockwell Automation. „Wir haben das Innovationszentrum für Elektrofahrzeuge gegründet, um ihre Möglichkeiten zu erweitern, ihre Produkte schnell und kostengünstig zum Verbraucher zu bringen und gleichzeitig effizienter zu arbeiten.

    Es ist eine immersive Erfahrung, die Kunden bei der Entwicklung und Realisierung von The Connected Enterprise (das vernetzte Unternehmen) unterstützt – unserer Vision für Smart Manufacturing, die es Kunden ermöglicht, Daten zu nutzen und positive Geschäftsergebnisse zu erzielen“, sagte Kacsur. „Mit über 4.000 erfolgreich entwickelten, installierten und in Betrieb genommenen Automobilherstellungsprojekten weiß Rockwell Automation, wie man EV-Hersteller dabei unterstützt, schneller auf den Markt zu kommen und Unternehmensrisiken besser zu managen.“

    Kacsur bemerkte, dass das EV-Zentrum die Digitalisierung nicht nur für Auto- und Reifenkunden, sondern für Kunden in allen Branchen unterstützt. Kunden sind herzlich eingeladen, das EV-Zentrum zu besuchen und sich mit Branchenexperten zu beraten.

    Bis 2040 wird erwartet, dass 54 % der Neuwagenverkäufe Elektrofahrzeuge sein werden, so Bloomberg New Energy Finance. Batterien machen derzeit ein Drittel der Kosten eines EV aus. Mit weiter sinkenden Batteriekosten wird die Nachfrage nach EVs steigen, wobei jährlich bis zu 40 Millionen neue EV-Batterien für den Antrieb neuer Fahrzeuge benötigt werden.

    Über Rockwell Automation

    Rockwell Automation Inc. (NYSE: ROK), das weltweit größte Unternehmen mit Schwerpunkt auf industriellen Automatisierungs- und Informatiklösungen, sorgt für mehr Ertrag bei seinen Kunden und für eine nachhaltigere Welt. Rockwell Automation hat seinen Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, und beschäftigt etwa 23.000 Angestellte, die Kunden in mehr als 80 Ländern betreuen.

    Emulate 3D und FactoryTalk sind Marken von Rockwell Automation Inc.

    Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Aktien auf dem Radar: Andritz , Flughafen Wien , Lenzing , Frequentis , Amag , Valneva , Rosenbauer , FACC , OMV , Palfinger , EVN , Österreichische Post , Semperit , Zumtobel , SBO .


    Random Partner

    OMV
    Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, Energielösungen und petrochemische Produkte. Mit einem Konzernumsatz von 19 Mrd. Euro und einem Mitarbeiterstand von rund 22.500 im Jahr 2016 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Hubert Parent-Bouchard, CD von Radisson Mining (WKN 890364)

      - Auf die Konferenz "Metals Forum" kommt man nur auf Einladung eines Newsletters. Welcher Newsletter hat euch auf diese Konferenz eingeladen und warum gefällt ihm gerade eure Company so gut? -...