Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: S Immo, Andritz, S&T, ATX-Änderungen, Do&Co, Addiko (Christine Petzwinkler)

03.03.2021, 4507 Zeichen

Ende Juni läuft das Vorstandsmandat von S Immo-Gründungsvater und CEO Ernst Vejdovszky aus. Der Aufsichtsrat hat nun die neue Strukturierung des Vorstands beschlossen, wie die S Immo mitteilt. Neuer CEO wird demnach Bruno Ettenauer (Anm.: früherer CA Immo-CEO). Ettenauer wird mit Wirkung zum 15.03.2021 für die Dauer von drei Jahren zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Zum Chief Investment Officer (CIO) wurde Herwig Teufelsdorfer (ehemals Buwog) für die Dauer von drei Jahren bestellt - er wird sein Vorstandsmandat spätestens Anfang des 2. Quartals 2021 antreten. Das Mandat von Friedrich Wachernig wird um weitere drei Jahre bis zum 30.06.2024 in der Funktion als COO (Chief Operation Officer) verlängert.
S Immo ( Akt. Indikation:  17,96 /18,02, 1,52%)

Der Maschinenbau-Konzern Andritz verzeichnete im Geschäftsjahr 2020 Umsatzerlöse von 6,7 Mrd. Euro (+0,4 Prozent). Die - laut Andritz - gute Umsatzentwicklung führte in Kombination mit Kostendisziplin zu einem Anstieg des operativen Ergebnisses (EBITA) auf 391,7 Mio. Euro (2019: 343,2 Mio. Euro). Das Konzernergebnis (vor Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) erhöhte sich um 65,9 Prozent auf 203,7 Mio. Euro. Der Vorstand wird der Hauptversammlung eine Dividende von 1,00 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,5 Euro) vorschlagen.
Der Auftragseingang erreichte 6.108,0 Mio. Euro und liegt damit unter dem Rekordwert des Vorjahres (-16,1 Prozent). Alle Geschäftsbereiche verzeichneten im Jahresvergleich einen Rückgang beim Auftragseingang, so das Unternehmen. Der Auftragsstand per Ultimo 2020 betrug 6.774,0 Mio. Euro und war damit 12,9 Prozent niedriger als der Vorjahresvergleichswert.
Für das Gesamtjahr 2021 erwartet die Gruppe aus heutiger Sicht - aufgrund des reduzierten Auftragseingangs im Jahr 2020 - einen gegenüber dem Vorjahr etwas verringerten Umsatz (2020: 6.699,6 Mio. Euro) und einen Anstieg des berichteten EBITA (2020: 391,7 Mio. Euro). Das um Sondereffekte bereinigte EBITA sollte - in Abhängigkeit von der Umsatzentwicklung - in etwa stabil im Vergleich zum Vorjahr sein (EBITA 2020 bereinigt: 471,1 Mio. Euro).
Die Analysten der Baader Bank bekräftigen ihre Kaufempfehlung und das kürzlich erhöhte Kursziel von 50,0 Euro für Andritz. Sie betrachten Andritz weiterhin als Value Play mit Potenzial für eine starke Gewinnsteigerung, dies sei auch unterstützt durch die erwartete Trendwende im Bereich Metals. Trotz der jüngsten Erholung des Aktienkurses würde Andritz immer noch einen Bewertungsabschlag von 25 bis 30 Prozent im Vergleich zu anderen Industriewerten zeigen, so die Experten.
Andritz ( Akt. Indikation:  41,48 /41,56, 2,22%)

Aufgrund des gestiegenen Aktienkurses hat der S&T-Vorstand beschlossen eine der beiden Preisobergrenzen für den Erwerb eigener Aktien unter dem Aktienrückkaufprogramm II 2020 von bislang 20,00 Euro auf maximal 22,50 Euro anzuheben. Die Änderung des Rückkaufprogramms II 2020 tritt mit 8. März 2021 in Kraft. Die zweite Preisobergrenze, und zwar ein Maximalpreis, der nicht mehr als 10 Prozent über dem durchschnittlichen Börsenkurs der S&T AG-Aktie der letzten 5 Börsentage im Xetra Handel liegen darf, bleibt unverändert zusätzlich anwendbar. Bis einschließlich 2.3.2021 erfolgten unter dem aktuellen Rückkaufprogramm Rückkäufe im Ausmaß von 486.046 Aktien um 8.803.187,50 Euro.
S&T ( Akt. Indikation:  22,52 /22,56, 0,54%)

Der US-Investor The Capital Group hat laut einer jüngsten Beteiligungsmeldung bei Do&Co aufgestockt, und zwar von zuvor 4,7 auf nunmehr 5,01 Prozent. Die Schwellenberührung erfolgt laut Veröffentlichung am 26. Februar.
DO&CO ( Akt. Indikation:  67,90 /68,30, -0,15%)

Wie schon aus der jüngsten Beobachtungsliste der Wiener Börse abzulesen war, kommt EVN neu in den ATX. Das hat nun auch das Indexkomitee bestätigt. Aus dem Index weichen muss die A1 Telekom Austria-Aktie. Der Wechsel wird am 22. März effektiv. Auch im ATX five kommt es zu einer Anpassung: In den ATX five zieht aufgrund der höheren Kapitalisierung voestalpine anstelle von Raiffeisen Bank International ein. Die fünf größten Unternehmen an der Wiener Börse sind damit Erste Group, OMV, Verbund, voestalpine und Wienerberger.
EVN ( Akt. Indikation:  17,90 /18,00, 0,62%)

Die Analysten der Erste Group stufen die Addiko Bank-Aktie von "Buy" auf "Hold" zurück und erhöhen das Kursziel von 9,7 auf 11,3 Euro. Goldman Sachs stuft die Addiko-Aktie mit "Buy" und Kursziel 14,8 Euro ein.
Addiko Bank ( Akt. Indikation:  10,52 /10,64, -0,75%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 03.03.)


(03.03.2021)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

ABC Audio Business Chart #17: Was uns 2023 erwartet (Josef Obergantschnig)




Addiko Bank
Akt. Indikation:  11.95 / 12.20
Uhrzeit:  22:36:59
Veränderung zu letztem SK:  -0.21%
Letzter SK:  12.10 ( 0.00%)

Andritz
Akt. Indikation:  54.80 / 55.10
Uhrzeit:  22:58:42
Veränderung zu letztem SK:  -0.63%
Letzter SK:  55.30 ( 2.03%)

DO&CO
Akt. Indikation:  96.60 / 97.50
Uhrzeit:  22:58:02
Veränderung zu letztem SK:  -0.05%
Letzter SK:  97.10 ( 1.04%)

EVN
Akt. Indikation:  19.20 / 19.28
Uhrzeit:  22:58:02
Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
Letzter SK:  19.26 ( 0.42%)

S Immo
Akt. Indikation:  13.34 / 13.44
Uhrzeit:  22:57:07
Veränderung zu letztem SK:  0.07%
Letzter SK:  13.38 ( 1.98%)

S&T
Akt. Indikation:  18.77 / 18.90
Uhrzeit:  13:00:49
Veränderung zu letztem SK:  0.45%
Letzter SK:  18.75 ( 1.85%)



 

Bildnachweis

1. Private Investor Relation   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, S Immo, EVN, Kapsch TrafficCom, Agrana, CA Immo, ATX, ATX Prime, ATX TR, voestalpine, Wienerberger, Palfinger, Semperit, Mayr-Melnhof, Frequentis, Marinomed Biotech, Rosenbauer, RHI Magnesita, FACC, Frauenthal, Porr, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, RBI, Strabag, Henkel, Qiagen, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Volkswagen Vz., Infineon.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Intel, VAS; Sunrise Capital, UBM, Palfi...

» ABC Audio Business Chart #17: Was uns 2023 erwartet (Josef Obergantschnig)

» BSN Spitout Wiener Börse: voestalpine und Wienerberger mit ytd mehr als ...

» Österreich-Depots: Weekend Bilanz (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 27.1.: Extremes zu Rosenbauer, UBM und Wienerberger

» PIR-News: Palfinger-CEO im Ö1-Interview, News zu Zumtobel, Research zu A...

» Wiener Börse Plausch S3/98: AT&S 100%. Deal mit Sunrise Capital, UBM-Sai...

» Standortfonds Deutschland und Standortfonds Österreich mit je 14 Pr...

» Wiener Börse zu Mittag schwächer: S Immo, Verbund und Frequentis gesucht...

» Börse-Inputs zu Hören oder Sehen: philoro bzw. Lookaut-Talks mit Livin H...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SUY6
AT0000A284P0
AT0000A2X9C2


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Henkel
    BSN MA-Event Qiagen
    #gabb #1275

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S3/97: RBI mit Liebesgrüssen aus Moskau, ich nach Frauenthal, voestalpine-Solo, dad.at-Power und KESt-Fehler

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Bör...

    Books josefchladek.com

    Harri Pälviranta
    Wall Tourist
    2022
    Kult Books

    Christian Reister
    Driftwood No.13 | Paris
    2022
    Self published

    Paul Graham
    Empty Heaven
    1995
    Scalo

    Douglas Stockdale
    Bluewater Shore
    2017
    Self published

    Joze Suhadolnik
    Cirkus
    2022
    Rostfreipublishing


    03.03.2021, 4507 Zeichen

    Ende Juni läuft das Vorstandsmandat von S Immo-Gründungsvater und CEO Ernst Vejdovszky aus. Der Aufsichtsrat hat nun die neue Strukturierung des Vorstands beschlossen, wie die S Immo mitteilt. Neuer CEO wird demnach Bruno Ettenauer (Anm.: früherer CA Immo-CEO). Ettenauer wird mit Wirkung zum 15.03.2021 für die Dauer von drei Jahren zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Zum Chief Investment Officer (CIO) wurde Herwig Teufelsdorfer (ehemals Buwog) für die Dauer von drei Jahren bestellt - er wird sein Vorstandsmandat spätestens Anfang des 2. Quartals 2021 antreten. Das Mandat von Friedrich Wachernig wird um weitere drei Jahre bis zum 30.06.2024 in der Funktion als COO (Chief Operation Officer) verlängert.
    S Immo ( Akt. Indikation:  17,96 /18,02, 1,52%)

    Der Maschinenbau-Konzern Andritz verzeichnete im Geschäftsjahr 2020 Umsatzerlöse von 6,7 Mrd. Euro (+0,4 Prozent). Die - laut Andritz - gute Umsatzentwicklung führte in Kombination mit Kostendisziplin zu einem Anstieg des operativen Ergebnisses (EBITA) auf 391,7 Mio. Euro (2019: 343,2 Mio. Euro). Das Konzernergebnis (vor Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) erhöhte sich um 65,9 Prozent auf 203,7 Mio. Euro. Der Vorstand wird der Hauptversammlung eine Dividende von 1,00 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,5 Euro) vorschlagen.
    Der Auftragseingang erreichte 6.108,0 Mio. Euro und liegt damit unter dem Rekordwert des Vorjahres (-16,1 Prozent). Alle Geschäftsbereiche verzeichneten im Jahresvergleich einen Rückgang beim Auftragseingang, so das Unternehmen. Der Auftragsstand per Ultimo 2020 betrug 6.774,0 Mio. Euro und war damit 12,9 Prozent niedriger als der Vorjahresvergleichswert.
    Für das Gesamtjahr 2021 erwartet die Gruppe aus heutiger Sicht - aufgrund des reduzierten Auftragseingangs im Jahr 2020 - einen gegenüber dem Vorjahr etwas verringerten Umsatz (2020: 6.699,6 Mio. Euro) und einen Anstieg des berichteten EBITA (2020: 391,7 Mio. Euro). Das um Sondereffekte bereinigte EBITA sollte - in Abhängigkeit von der Umsatzentwicklung - in etwa stabil im Vergleich zum Vorjahr sein (EBITA 2020 bereinigt: 471,1 Mio. Euro).
    Die Analysten der Baader Bank bekräftigen ihre Kaufempfehlung und das kürzlich erhöhte Kursziel von 50,0 Euro für Andritz. Sie betrachten Andritz weiterhin als Value Play mit Potenzial für eine starke Gewinnsteigerung, dies sei auch unterstützt durch die erwartete Trendwende im Bereich Metals. Trotz der jüngsten Erholung des Aktienkurses würde Andritz immer noch einen Bewertungsabschlag von 25 bis 30 Prozent im Vergleich zu anderen Industriewerten zeigen, so die Experten.
    Andritz ( Akt. Indikation:  41,48 /41,56, 2,22%)

    Aufgrund des gestiegenen Aktienkurses hat der S&T-Vorstand beschlossen eine der beiden Preisobergrenzen für den Erwerb eigener Aktien unter dem Aktienrückkaufprogramm II 2020 von bislang 20,00 Euro auf maximal 22,50 Euro anzuheben. Die Änderung des Rückkaufprogramms II 2020 tritt mit 8. März 2021 in Kraft. Die zweite Preisobergrenze, und zwar ein Maximalpreis, der nicht mehr als 10 Prozent über dem durchschnittlichen Börsenkurs der S&T AG-Aktie der letzten 5 Börsentage im Xetra Handel liegen darf, bleibt unverändert zusätzlich anwendbar. Bis einschließlich 2.3.2021 erfolgten unter dem aktuellen Rückkaufprogramm Rückkäufe im Ausmaß von 486.046 Aktien um 8.803.187,50 Euro.
    S&T ( Akt. Indikation:  22,52 /22,56, 0,54%)

    Der US-Investor The Capital Group hat laut einer jüngsten Beteiligungsmeldung bei Do&Co aufgestockt, und zwar von zuvor 4,7 auf nunmehr 5,01 Prozent. Die Schwellenberührung erfolgt laut Veröffentlichung am 26. Februar.
    DO&CO ( Akt. Indikation:  67,90 /68,30, -0,15%)

    Wie schon aus der jüngsten Beobachtungsliste der Wiener Börse abzulesen war, kommt EVN neu in den ATX. Das hat nun auch das Indexkomitee bestätigt. Aus dem Index weichen muss die A1 Telekom Austria-Aktie. Der Wechsel wird am 22. März effektiv. Auch im ATX five kommt es zu einer Anpassung: In den ATX five zieht aufgrund der höheren Kapitalisierung voestalpine anstelle von Raiffeisen Bank International ein. Die fünf größten Unternehmen an der Wiener Börse sind damit Erste Group, OMV, Verbund, voestalpine und Wienerberger.
    EVN ( Akt. Indikation:  17,90 /18,00, 0,62%)

    Die Analysten der Erste Group stufen die Addiko Bank-Aktie von "Buy" auf "Hold" zurück und erhöhen das Kursziel von 9,7 auf 11,3 Euro. Goldman Sachs stuft die Addiko-Aktie mit "Buy" und Kursziel 14,8 Euro ein.
    Addiko Bank ( Akt. Indikation:  10,52 /10,64, -0,75%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 03.03.)


    (03.03.2021)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    ABC Audio Business Chart #17: Was uns 2023 erwartet (Josef Obergantschnig)




    Addiko Bank
    Akt. Indikation:  11.95 / 12.20
    Uhrzeit:  22:36:59
    Veränderung zu letztem SK:  -0.21%
    Letzter SK:  12.10 ( 0.00%)

    Andritz
    Akt. Indikation:  54.80 / 55.10
    Uhrzeit:  22:58:42
    Veränderung zu letztem SK:  -0.63%
    Letzter SK:  55.30 ( 2.03%)

    DO&CO
    Akt. Indikation:  96.60 / 97.50
    Uhrzeit:  22:58:02
    Veränderung zu letztem SK:  -0.05%
    Letzter SK:  97.10 ( 1.04%)

    EVN
    Akt. Indikation:  19.20 / 19.28
    Uhrzeit:  22:58:02
    Veränderung zu letztem SK:  -0.10%
    Letzter SK:  19.26 ( 0.42%)

    S Immo
    Akt. Indikation:  13.34 / 13.44
    Uhrzeit:  22:57:07
    Veränderung zu letztem SK:  0.07%
    Letzter SK:  13.38 ( 1.98%)

    S&T
    Akt. Indikation:  18.77 / 18.90
    Uhrzeit:  13:00:49
    Veränderung zu letztem SK:  0.45%
    Letzter SK:  18.75 ( 1.85%)



     

    Bildnachweis

    1. Private Investor Relation   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, S Immo, EVN, Kapsch TrafficCom, Agrana, CA Immo, ATX, ATX Prime, ATX TR, voestalpine, Wienerberger, Palfinger, Semperit, Mayr-Melnhof, Frequentis, Marinomed Biotech, Rosenbauer, RHI Magnesita, FACC, Frauenthal, Porr, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, RBI, Strabag, Henkel, Qiagen, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Volkswagen Vz., Infineon.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Intel, VAS; Sunrise Capital, UBM, Palfi...

    » ABC Audio Business Chart #17: Was uns 2023 erwartet (Josef Obergantschnig)

    » BSN Spitout Wiener Börse: voestalpine und Wienerberger mit ytd mehr als ...

    » Österreich-Depots: Weekend Bilanz (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 27.1.: Extremes zu Rosenbauer, UBM und Wienerberger

    » PIR-News: Palfinger-CEO im Ö1-Interview, News zu Zumtobel, Research zu A...

    » Wiener Börse Plausch S3/98: AT&S 100%. Deal mit Sunrise Capital, UBM-Sai...

    » Standortfonds Deutschland und Standortfonds Österreich mit je 14 Pr...

    » Wiener Börse zu Mittag schwächer: S Immo, Verbund und Frequentis gesucht...

    » Börse-Inputs zu Hören oder Sehen: philoro bzw. Lookaut-Talks mit Livin H...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SUY6
    AT0000A284P0
    AT0000A2X9C2


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Henkel
      BSN MA-Event Qiagen
      #gabb #1275

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S3/97: RBI mit Liebesgrüssen aus Moskau, ich nach Frauenthal, voestalpine-Solo, dad.at-Power und KESt-Fehler

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Bör...

      Books josefchladek.com

      Katrien de Blauwer
      You Could At Least Pretend to Like Yellow
      2020
      Libraryman

      Yves Glorion
      soixante-dix-sept / dix-neuf (77/19)
      2020
      Self published

      Lee Baldwin
      Lee Baldwin
      2023
      Hunters Point Press

      Regina Anzenberger
      Roots & Bonds (2nd ed. + extra booklet)
      2022
      AnzenbergerEdition

      Regina Anzenberger
      Under the Apple Tree
      2022
      AnzenbergerEdition