Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: Valneva, Uniqa, Flughafen Wien, Immofinanz, UBM, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, Verbund, Erste Group (Christine Petzwinkler)

20.05.2021, 6571 Zeichen

Der Impfstoffhersteller Valneva hat im 1. Quartal Gesamtumsätze in Höhe von 23,2 Mio. Euro, gegenüber 35,2 Mio. Euro im 1. Quartal 2020, erreicht. Der EBITDA-Verlust im 1. Quartal liegt bei 28,3 Mio. Euro (vs. + 2,4 Mio. Euro) und wird mit höheren F & E-Ausgaben und dem geringeren Umsatz begründet. Im 1. Quartal 2021 erzielte Valneva einen Nettoverlust von 27,7 Mio. Euro gegenüber einem Nettoverlust von 1,2 Mio. Euro im 1. Quartal 2020. Die F&E-Investitionen stiegen im 1. Quartal 2021 auf 27,7 Mio. Euro nach 13,3 Mio. Euro im 1. Quartal 2020. Für das Gesamtjahr passt das Unternehmen die Prognose an und rechnet nun mit Umsätzen von 80 Mio. Euro bis 105 Mio. Euro (davor 100 Mio. Euro bis 115 Mio. Euro). Etwaige VLA2001-Umsätze (Corona-Impfstfoffkandidat) sind hierbei nicht berücksichtigt. Die F&E-Ausgaben werden weiter mit 65 Mio. Euro bis 75 Mio. Euro veranschlagt.
Das Unternehmen teilt zudem mit, an einer von der britischen Regierung finanzierten klinischen Studie teilzunehmen, in der verschiedene Covid-19-Impfstoffe als Auffrischungsimpfung ("Booster") untersucht werden. Die vom University Hospital Southampton NHS Foundation Trust geleitete Studie "Cov-Boost" wird sieben verschiedene Covid-19-Impfstoffe, darunter auch den inaktivierten Impfstoff VLA2001 von Valneva, als potenzielle Booster untersuchen. Es wird die weltweit erste Studie sein, die wichtige Daten darüber liefert, wie wirksam eine Auffrischungsimpfung jedes einzelnen Impfstoffs beim Schutz vor dem Virus ist.
Valneva ( Akt. Indikation:  11,95 /11,99, -4,09%)

Die gesamten verrechneten Prämien der Uniqa Group (inklusive Sparanteile) stiegen im 1. Quartal 2021 um 13,0 Prozent auf 1.782,7 Mio. Euro. Die Combined Ratio nach Rückversicherung verbesserte sich bedingt durch eine niedrigere Schadenfrequenz vor allem im Kfz-Bereich auf 90,9 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern betrug 112,1 Mio. Euro (vs. -13,9 Mio. Euro). Das Konzernergebnis erhöhte sich auf 89,4 Mio. Euro (vs. -13,2 Mio. Euro). Die Solvency II Quote lag zum 31. März 2021 bei 195 Prozent. „Der erfolgreiche Geschäftsverlauf der Gruppe in den ersten drei Monaten zeigt, dass wir mit unserem Strategieprogramm Uniqa 3.0 den richtigen Weg eingeschlagen haben: Zum einen haben wir mit einem Plus von 13 Prozent an verrechneten Prämien bei einer gleichzeitig soliden Kostenentwicklung unsere Wachstumsziele klar erreicht. Zum anderen profitieren wir von unserer versicherungstechnischen Disziplin, von weniger Unwetterschäden als in den letzten Jahren und natürlich von der Erholung an den Aktienmärkten. Wir sind daher sehr zuversichtlich, unsere Pläne für das Geschäftsjahr 2021 – ein Vorsteuerergebnis auf dem Niveau von 2018 – zu erreichen“, so CEO Andreas Brandstetter. Das Kapitalanlageergebnis erhöhte sich im 1. Quartal 2021 um 67,4 Prozent auf 150,1 Mio. Euro (vs. 89,7 Mio. Euro). Treiber hinter dieser Entwicklung waren höhere Realisate aus Aktien und auch festverzinslichen Wertpapieren, wie Uniqa mitteilt.
Uniqa ( Akt. Indikation:  7,36 /7,40, 1,23%)

Im Q1/2021 sanken die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 64,4 Prozent auf 57,5 Mio. Euro, das EBITDA verschlechterte sich um 95,9 Prozent auf 2,4 Mio. Euro und das EBIT auf minus 30,9 Mio. Euro. Das Nettoergebnis vor Minderheiten ging auf minus 25,0 Mio. Euro zurück. Die Nettoverschuldung erhöhte sich auf 230,7 Mio. Euro (31.12.2020: 201,9 Mio. Euro). Der Free-Cashflow beläuft sich auf minus 28,8 Mio. Euro (Q1/2020: minus 21,0 Mio. Euro). „Die dramatischen Zahlen unterstreichen, dass die Flugbranche dringend die Weiterführung der Corona-Kurzarbeit braucht, nur so kann eine Kündigungswelle verhindert werden. Zwar steigen die Buchungen, aber Flugverkehr und Tourismus sind noch nicht über dem Berg“, kommentierte Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, die Quartalszahlen. “Wer in den Urlaub fliegen will, sollte jetzt buchen, bevor die Ticketpreise wieder steigen. Wer geimpft, genesen oder getestet ist, kann wieder reisen und sollte daher diese Chance auch ergreifen, der Grüne Pass ist dabei der Schlüssel zur Freiheit“, sagte Ofner weiter. Von Jänner bis März 2021 verzeichnete die Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice einen Passagierrückgang von 88,7 Prozet auf insgesamt 677.344 Passagiere gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Am Standort Wien ging die Zahl der Passagiere um 88,4 Prozent auf 572.718 Reisende zurück. Für das Jahr 2021 wird aus heutiger Sicht ein Umsatz von rund 430 Mio. Euro, ein positives EBITDA von rund 150 Mio. Euro und eine schwarze Null beim Jahresergebnis erwartet (im März lag die Schätzung hier bei rund +4 Mio. Euro). Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf rund 100 Mio. Euro sinken. Die Investitionen werden bei rund 62 Mio. Euro liegen.
Flughafen Wien ( Akt. Indikation:  30,20 /30,50, -0,33%)

Die WXZ1 des Investors Radovan Patrick Vitek hat den Anteil an der Immofinanz von zuvor 8,38 auf nunmehr 10,0 Prozent erhöht, wie aus einer Veröffentlichung hervorgeht.
Immofinanz ( Akt. Indikation:  17,83 /17,89, 0,62%)

Die auf Nachhaltigkeit spezialisierte Ratingagentur ISS ESG erhöht das ESG-Rating der UBM Development AG auf das Level „C+“, das den „Prime Status“ bedeutet. Damit ist UBM Development innerhalb der Branche (Immobilien und Bau) das nachhaltigste Unternehmen in Deutschland und Österreich. Nur die alstra office REIT-AG hat ebenfalls ein C+ Rating vorzuweisen.
UBM ( Akt. Indikation:  43,10 /43,40, -0,57%)

Die Rating-Agentur Moody's bestätigt das Ba1-Rating von Wienerberger und ändert den Ausblick von negativ auf stabil.
Wienerberger ( Akt. Indikation:  31,58 /31,62, -0,44%)

Die Analysten von Kepler Cheuvreux bestätigen Mayr-Melnhof mit "Kaufen" und reduzieren das Kursziel von 206,0 auf 200,0 Euro. Bei Rosenbauer reduzieren die Kepler Cheuvreux-Analysten von "Kaufen" auf "Halten" und erhöhen das Kursziel von 49,0 auf 57,0 Euro. Die Experten von Raiffeisen Research nehmen die Empfehlung für Rosenbauer ebenfalls von "Kaufen" auf "Halten" zurück, erhöhen aber das Kursziel von 52,0 auf 56,5 Euro. Exane BNP Paribas bestätigt die Erste Group mit "Outperform" und erhöht das Kursziel von 35,5 auf 37,0 Euro. Exane BNP Paribas bleibt bei Verbund auf "Underperform", passt aber das Kursziel von 48,0 auf 62,0 Euro an.
Mayr-Melnhof ( Akt. Indikation:  163,60 /164,40, -0,61%)
Rosenbauer ( Akt. Indikation:  53,60 /54,00, 1,51%)
Erste Group ( Akt. Indikation:  34,14 /34,16, -0,50%)
Verbund ( Akt. Indikation:  71,60 /71,70, 1,70%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 20.05.)


(20.05.2021)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #597: Spoiler Dominik Hojas und wir brauchen einen Thinktank für den österreichischen Kapitalmarkt




Erste Group
Akt. Indikation:  38.82 / 38.85
Uhrzeit:  14:16:58
Veränderung zu letztem SK:  -0.24%
Letzter SK:  38.93 ( -1.12%)

Flughafen Wien
Akt. Indikation:  49.60 / 49.90
Uhrzeit:  14:16:12
Veränderung zu letztem SK:  -0.50%
Letzter SK:  50.00 ( 0.00%)

Immofinanz
Akt. Indikation:  21.10 / 21.15
Uhrzeit:  14:16:40
Veränderung zu letztem SK:  0.12%
Letzter SK:  21.10 ( -0.47%)

Mayr-Melnhof
Akt. Indikation:  115.60 / 116.20
Uhrzeit:  14:16:14
Veränderung zu letztem SK:  0.43%
Letzter SK:  115.40 ( 0.00%)

Rosenbauer
Akt. Indikation:  29.70 / 30.10
Uhrzeit:  14:15:50
Veränderung zu letztem SK:  -1.97%
Letzter SK:  30.50 ( 1.67%)

UBM
Akt. Indikation:  21.00 / 21.30
Uhrzeit:  14:14:21
Veränderung zu letztem SK:  0.71%
Letzter SK:  21.00 ( 0.00%)

Uniqa
Akt. Indikation:  7.98 / 8.00
Uhrzeit:  14:15:13
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  7.99 ( 0.00%)

Valneva
Akt. Indikation:  3.21 / 3.22
Uhrzeit:  14:15:29
Veränderung zu letztem SK:  0.19%
Letzter SK:  3.21 ( -2.52%)

Verbund
Akt. Indikation:  66.00 / 66.25
Uhrzeit:  08:56:25
Veränderung zu letztem SK:  0.80%
Letzter SK:  65.60 ( 2.58%)

Wienerberger
Akt. Indikation:  32.12 / 32.16
Uhrzeit:  14:16:46
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  32.14 ( 0.94%)



 

Bildnachweis

1. Private Investor Relation   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, Flughafen Wien, Warimpex, Austriacard Holdings AG, Amag, ams-Osram, DO&CO, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, OMV, RBI, S Immo, BKS Bank Stamm, Frequentis, Marinomed Biotech, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Beiersdorf, BMW, Porsche Automobil Holding, SAP.


Random Partner

Montana Aerospace
Montana Aerospace zählt dank ihrer globalen Präsenz in Entwicklung und Fertigung sowie ihrer Multimaterial-Kompetenz zu den weltweit führenden Herstellern von komplexen Leichtbaukomponenten und Strukturen für die Luftfahrtindustrie. Als hochgradig integrierter Komplettanbieter mit State-of-the-Art-Fertigungsstätten in Europa, Amerika und Asien unterstützen wir die Local-to-Local-Strategie unserer Kunden.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


 Latest Blogs

» Nachlese: Semperit vom MSCI-Small-Cap in den MSCI-Micro-Cap, Verbund, RW...

» SportWoche Party 2024 in the Making, 27. Februar (Marathon wird zach)

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 27. Februar (Awards)

» Wiener Börse Party #597: Spoiler Dominik Hojas und wir brauchen einen Th...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Bawag, Verbund und UBM gesucht, D-Blick ...

» Börsenradio Live-Blick 27/2: Wieder neue DAX-Höhen, RWE und in Wien Ver...

» ATX-Trends: Uniqa, RBI, Erste Group, Bawag, Telekom Austria ...

» Karrieren & Kurse: Klartext-Mentorin Brigitte Puhr (und das Wifi Wien ha...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Continental, Zumtobel, Semperit, Apple,...

» ABC Audio Business Chart Folge #93: Wie Apple seine Kohle verdient (Jose...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A37GE6
AT0000A2TVZ9
AT0000A31267
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Verbund(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.8%, Rutsch der Stunde: FACC -1.15%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(1), SBO(1)
    Star der Stunde: Lenzing 0.84%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.56%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: RBI(1), Kontron(1), ams-Osram(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.8%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.4%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: FACC(3), Mayr-Melnhof(1), EVN(1), Kontron(1), RBI(1)
    Smeilinho zu Verbund
    Star der Stunde: Bawag 1.59%, Rutsch der Stunde: Frequentis -2.36%

    Featured Partner Video

    ABC – Audio Business Chart Folge #90: Trendthemen unserer Zeit (Josef Obergantschnig)

    Die ersten Wochen des Jahres haben wir bereits verlebt. Heute möchte ich noch einmal zurückblicken, und die wesentlichen Prognosen, Trends und Herausforderungen aus über 700 analysierten Berichten,...

    Books josefchladek.com

    Shomei Tomatsu
    I am king
    1972
    Shashin Hyoronsha

    Nobuyoshi Araki
    Sentimental Journey 2016 reprint (Senchimentaru na Tabi, 荒木経惟 センチメンタルな旅)
    2016
    Kawade Shobo Shinsha

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Daido Moriyama
    Hysteric No. 6, 1994 (ヒステリック 森山大道)
    1994
    Hysteric Glamour / Nobuhiko Kitamura

    Kurama
    Koumori
    2023
    in)(between gallery


    20.05.2021, 6571 Zeichen

    Der Impfstoffhersteller Valneva hat im 1. Quartal Gesamtumsätze in Höhe von 23,2 Mio. Euro, gegenüber 35,2 Mio. Euro im 1. Quartal 2020, erreicht. Der EBITDA-Verlust im 1. Quartal liegt bei 28,3 Mio. Euro (vs. + 2,4 Mio. Euro) und wird mit höheren F & E-Ausgaben und dem geringeren Umsatz begründet. Im 1. Quartal 2021 erzielte Valneva einen Nettoverlust von 27,7 Mio. Euro gegenüber einem Nettoverlust von 1,2 Mio. Euro im 1. Quartal 2020. Die F&E-Investitionen stiegen im 1. Quartal 2021 auf 27,7 Mio. Euro nach 13,3 Mio. Euro im 1. Quartal 2020. Für das Gesamtjahr passt das Unternehmen die Prognose an und rechnet nun mit Umsätzen von 80 Mio. Euro bis 105 Mio. Euro (davor 100 Mio. Euro bis 115 Mio. Euro). Etwaige VLA2001-Umsätze (Corona-Impfstfoffkandidat) sind hierbei nicht berücksichtigt. Die F&E-Ausgaben werden weiter mit 65 Mio. Euro bis 75 Mio. Euro veranschlagt.
    Das Unternehmen teilt zudem mit, an einer von der britischen Regierung finanzierten klinischen Studie teilzunehmen, in der verschiedene Covid-19-Impfstoffe als Auffrischungsimpfung ("Booster") untersucht werden. Die vom University Hospital Southampton NHS Foundation Trust geleitete Studie "Cov-Boost" wird sieben verschiedene Covid-19-Impfstoffe, darunter auch den inaktivierten Impfstoff VLA2001 von Valneva, als potenzielle Booster untersuchen. Es wird die weltweit erste Studie sein, die wichtige Daten darüber liefert, wie wirksam eine Auffrischungsimpfung jedes einzelnen Impfstoffs beim Schutz vor dem Virus ist.
    Valneva ( Akt. Indikation:  11,95 /11,99, -4,09%)

    Die gesamten verrechneten Prämien der Uniqa Group (inklusive Sparanteile) stiegen im 1. Quartal 2021 um 13,0 Prozent auf 1.782,7 Mio. Euro. Die Combined Ratio nach Rückversicherung verbesserte sich bedingt durch eine niedrigere Schadenfrequenz vor allem im Kfz-Bereich auf 90,9 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern betrug 112,1 Mio. Euro (vs. -13,9 Mio. Euro). Das Konzernergebnis erhöhte sich auf 89,4 Mio. Euro (vs. -13,2 Mio. Euro). Die Solvency II Quote lag zum 31. März 2021 bei 195 Prozent. „Der erfolgreiche Geschäftsverlauf der Gruppe in den ersten drei Monaten zeigt, dass wir mit unserem Strategieprogramm Uniqa 3.0 den richtigen Weg eingeschlagen haben: Zum einen haben wir mit einem Plus von 13 Prozent an verrechneten Prämien bei einer gleichzeitig soliden Kostenentwicklung unsere Wachstumsziele klar erreicht. Zum anderen profitieren wir von unserer versicherungstechnischen Disziplin, von weniger Unwetterschäden als in den letzten Jahren und natürlich von der Erholung an den Aktienmärkten. Wir sind daher sehr zuversichtlich, unsere Pläne für das Geschäftsjahr 2021 – ein Vorsteuerergebnis auf dem Niveau von 2018 – zu erreichen“, so CEO Andreas Brandstetter. Das Kapitalanlageergebnis erhöhte sich im 1. Quartal 2021 um 67,4 Prozent auf 150,1 Mio. Euro (vs. 89,7 Mio. Euro). Treiber hinter dieser Entwicklung waren höhere Realisate aus Aktien und auch festverzinslichen Wertpapieren, wie Uniqa mitteilt.
    Uniqa ( Akt. Indikation:  7,36 /7,40, 1,23%)

    Im Q1/2021 sanken die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 64,4 Prozent auf 57,5 Mio. Euro, das EBITDA verschlechterte sich um 95,9 Prozent auf 2,4 Mio. Euro und das EBIT auf minus 30,9 Mio. Euro. Das Nettoergebnis vor Minderheiten ging auf minus 25,0 Mio. Euro zurück. Die Nettoverschuldung erhöhte sich auf 230,7 Mio. Euro (31.12.2020: 201,9 Mio. Euro). Der Free-Cashflow beläuft sich auf minus 28,8 Mio. Euro (Q1/2020: minus 21,0 Mio. Euro). „Die dramatischen Zahlen unterstreichen, dass die Flugbranche dringend die Weiterführung der Corona-Kurzarbeit braucht, nur so kann eine Kündigungswelle verhindert werden. Zwar steigen die Buchungen, aber Flugverkehr und Tourismus sind noch nicht über dem Berg“, kommentierte Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, die Quartalszahlen. “Wer in den Urlaub fliegen will, sollte jetzt buchen, bevor die Ticketpreise wieder steigen. Wer geimpft, genesen oder getestet ist, kann wieder reisen und sollte daher diese Chance auch ergreifen, der Grüne Pass ist dabei der Schlüssel zur Freiheit“, sagte Ofner weiter. Von Jänner bis März 2021 verzeichnete die Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice einen Passagierrückgang von 88,7 Prozet auf insgesamt 677.344 Passagiere gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Am Standort Wien ging die Zahl der Passagiere um 88,4 Prozent auf 572.718 Reisende zurück. Für das Jahr 2021 wird aus heutiger Sicht ein Umsatz von rund 430 Mio. Euro, ein positives EBITDA von rund 150 Mio. Euro und eine schwarze Null beim Jahresergebnis erwartet (im März lag die Schätzung hier bei rund +4 Mio. Euro). Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf rund 100 Mio. Euro sinken. Die Investitionen werden bei rund 62 Mio. Euro liegen.
    Flughafen Wien ( Akt. Indikation:  30,20 /30,50, -0,33%)

    Die WXZ1 des Investors Radovan Patrick Vitek hat den Anteil an der Immofinanz von zuvor 8,38 auf nunmehr 10,0 Prozent erhöht, wie aus einer Veröffentlichung hervorgeht.
    Immofinanz ( Akt. Indikation:  17,83 /17,89, 0,62%)

    Die auf Nachhaltigkeit spezialisierte Ratingagentur ISS ESG erhöht das ESG-Rating der UBM Development AG auf das Level „C+“, das den „Prime Status“ bedeutet. Damit ist UBM Development innerhalb der Branche (Immobilien und Bau) das nachhaltigste Unternehmen in Deutschland und Österreich. Nur die alstra office REIT-AG hat ebenfalls ein C+ Rating vorzuweisen.
    UBM ( Akt. Indikation:  43,10 /43,40, -0,57%)

    Die Rating-Agentur Moody's bestätigt das Ba1-Rating von Wienerberger und ändert den Ausblick von negativ auf stabil.
    Wienerberger ( Akt. Indikation:  31,58 /31,62, -0,44%)

    Die Analysten von Kepler Cheuvreux bestätigen Mayr-Melnhof mit "Kaufen" und reduzieren das Kursziel von 206,0 auf 200,0 Euro. Bei Rosenbauer reduzieren die Kepler Cheuvreux-Analysten von "Kaufen" auf "Halten" und erhöhen das Kursziel von 49,0 auf 57,0 Euro. Die Experten von Raiffeisen Research nehmen die Empfehlung für Rosenbauer ebenfalls von "Kaufen" auf "Halten" zurück, erhöhen aber das Kursziel von 52,0 auf 56,5 Euro. Exane BNP Paribas bestätigt die Erste Group mit "Outperform" und erhöht das Kursziel von 35,5 auf 37,0 Euro. Exane BNP Paribas bleibt bei Verbund auf "Underperform", passt aber das Kursziel von 48,0 auf 62,0 Euro an.
    Mayr-Melnhof ( Akt. Indikation:  163,60 /164,40, -0,61%)
    Rosenbauer ( Akt. Indikation:  53,60 /54,00, 1,51%)
    Erste Group ( Akt. Indikation:  34,14 /34,16, -0,50%)
    Verbund ( Akt. Indikation:  71,60 /71,70, 1,70%)

    (Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 20.05.)


    (20.05.2021)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #597: Spoiler Dominik Hojas und wir brauchen einen Thinktank für den österreichischen Kapitalmarkt




    Erste Group
    Akt. Indikation:  38.82 / 38.85
    Uhrzeit:  14:16:58
    Veränderung zu letztem SK:  -0.24%
    Letzter SK:  38.93 ( -1.12%)

    Flughafen Wien
    Akt. Indikation:  49.60 / 49.90
    Uhrzeit:  14:16:12
    Veränderung zu letztem SK:  -0.50%
    Letzter SK:  50.00 ( 0.00%)

    Immofinanz
    Akt. Indikation:  21.10 / 21.15
    Uhrzeit:  14:16:40
    Veränderung zu letztem SK:  0.12%
    Letzter SK:  21.10 ( -0.47%)

    Mayr-Melnhof
    Akt. Indikation:  115.60 / 116.20
    Uhrzeit:  14:16:14
    Veränderung zu letztem SK:  0.43%
    Letzter SK:  115.40 ( 0.00%)

    Rosenbauer
    Akt. Indikation:  29.70 / 30.10
    Uhrzeit:  14:15:50
    Veränderung zu letztem SK:  -1.97%
    Letzter SK:  30.50 ( 1.67%)

    UBM
    Akt. Indikation:  21.00 / 21.30
    Uhrzeit:  14:14:21
    Veränderung zu letztem SK:  0.71%
    Letzter SK:  21.00 ( 0.00%)

    Uniqa
    Akt. Indikation:  7.98 / 8.00
    Uhrzeit:  14:15:13
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  7.99 ( 0.00%)

    Valneva
    Akt. Indikation:  3.21 / 3.22
    Uhrzeit:  14:15:29
    Veränderung zu letztem SK:  0.19%
    Letzter SK:  3.21 ( -2.52%)

    Verbund
    Akt. Indikation:  66.00 / 66.25
    Uhrzeit:  08:56:25
    Veränderung zu letztem SK:  0.80%
    Letzter SK:  65.60 ( 2.58%)

    Wienerberger
    Akt. Indikation:  32.12 / 32.16
    Uhrzeit:  14:16:46
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  32.14 ( 0.94%)



     

    Bildnachweis

    1. Private Investor Relation   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, Flughafen Wien, Warimpex, Austriacard Holdings AG, Amag, ams-Osram, DO&CO, Österreichische Post, EuroTeleSites AG, OMV, RBI, S Immo, BKS Bank Stamm, Frequentis, Marinomed Biotech, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Beiersdorf, BMW, Porsche Automobil Holding, SAP.


    Random Partner

    Montana Aerospace
    Montana Aerospace zählt dank ihrer globalen Präsenz in Entwicklung und Fertigung sowie ihrer Multimaterial-Kompetenz zu den weltweit führenden Herstellern von komplexen Leichtbaukomponenten und Strukturen für die Luftfahrtindustrie. Als hochgradig integrierter Komplettanbieter mit State-of-the-Art-Fertigungsstätten in Europa, Amerika und Asien unterstützen wir die Local-to-Local-Strategie unserer Kunden.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


     Latest Blogs

    » Nachlese: Semperit vom MSCI-Small-Cap in den MSCI-Micro-Cap, Verbund, RW...

    » SportWoche Party 2024 in the Making, 27. Februar (Marathon wird zach)

    » Wiener Börse Party 2024 in the Making, 27. Februar (Awards)

    » Wiener Börse Party #597: Spoiler Dominik Hojas und wir brauchen einen Th...

    » Wiener Börse zu Mittag stärker: Bawag, Verbund und UBM gesucht, D-Blick ...

    » Börsenradio Live-Blick 27/2: Wieder neue DAX-Höhen, RWE und in Wien Ver...

    » ATX-Trends: Uniqa, RBI, Erste Group, Bawag, Telekom Austria ...

    » Karrieren & Kurse: Klartext-Mentorin Brigitte Puhr (und das Wifi Wien ha...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Continental, Zumtobel, Semperit, Apple,...

    » ABC Audio Business Chart Folge #93: Wie Apple seine Kohle verdient (Jose...


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A37GE6
    AT0000A2TVZ9
    AT0000A31267
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Verbund(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.8%, Rutsch der Stunde: FACC -1.15%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(1), SBO(1)
      Star der Stunde: Lenzing 0.84%, Rutsch der Stunde: Pierer Mobility -1.56%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: RBI(1), Kontron(1), ams-Osram(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.8%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.4%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: FACC(3), Mayr-Melnhof(1), EVN(1), Kontron(1), RBI(1)
      Smeilinho zu Verbund
      Star der Stunde: Bawag 1.59%, Rutsch der Stunde: Frequentis -2.36%

      Featured Partner Video

      ABC – Audio Business Chart Folge #90: Trendthemen unserer Zeit (Josef Obergantschnig)

      Die ersten Wochen des Jahres haben wir bereits verlebt. Heute möchte ich noch einmal zurückblicken, und die wesentlichen Prognosen, Trends und Herausforderungen aus über 700 analysierten Berichten,...

      Books josefchladek.com

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop

      Frank Rodick
      The Moons of Saturn
      2023
      Self published

      Adrianna Ault
      Levee
      2023
      Void

      Kristina Syrchikova
      The Burial Dress
      2022
      Self published

      Shomei Tomatsu
      I am king
      1972
      Shashin Hyoronsha