Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Analysten zu Uniqa: "Wetterbedingte Schäden belasten das Q3-Ergebnis"

Magazine aktuell


#gabb aktuell



23.11.2023, 2557 Zeichen

In einer Kurzmitteilung zu den Uniqa-Zahlen meinen die Analysten von Raiffeisen Research u.a.: "In Übereinstimmung mit der Warnung des Managements während der Telefonkonferenz zu den H1-23-Ergebnissen lagen die Aufwendungen für Versicherungsleistungen in Höhe von EUR 1.374 Mio. (+16,1 %) aufgrund von Schäden im Zusammenhang mit den schweren Unwetterereignissen in Österreich in den Sommermonaten Juli und August über dem normalisierten Durchschnittsniveau. Rund EUR 85 Mio. an Schäden stehen in direktem Zusammenhang mit diesen Ereignissen und wurden im Q3 verbucht. Das Unternehmen beglich den Großteil dieser Schäden selbst, da die Schadenwerte (Beträge im zweistelligen Tausend-Euro-Bereich) zu niedrig waren, um sie an die Rückversicherung weiterzugeben, aber das schiere Volumen der Schäden war außergewöhnlich hoch.

Die Nettokapitalerträge gingen im Q3 auf EUR 116 Mio. (-23 %) zurück, da das Unternehmen taktisch einige Anlageverluste verbuchte. Im Gegensatz dazu wurden die meisten Verluste im GJ22 in der ersten Jahreshälfte verbucht, sodass dieser Rückgang des Nettoanlageergebnisses weitgehend auf einen anderen Basiseffekt zurückzuführen war. Die höheren Zinssätze waren weiterhin die Haupttriebkraft für das Anlageportfolio. Angesichts des allgemeinen makroökonomischen Umfeldes in den Kernmärkten und der durchschnittlichen Neuanlagerendite von Uniqa für festverzinsliche Anlagen, die mit 4,5 % gegenüber dem Vorquartal unverändert blieb, scheinen die Renditen ihren Höhepunkt erreicht zu haben. Die Rendite des Österreich-Portfolios stieg leicht um 20 Basispunkte auf 3,8 %, was durch einen Rückgang um 50 Basispunkte auf 6,3 % bei den internationalen Portfolios kompensiert wurde.

Nach der mit Renaissance Life getroffenen Vereinbarung verläuft der Ausstieg aus Russland planmäßig und wird, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen, voraussichtlich im ersten Halbjahr 2024 abgeschlossen. Im Q3 wurde das RU-Geschäft unter den aufgegebenen Geschäftsbereichen ausgewiesen, die insgesamt EUR -19 Mio. ausmachten, wovon EUR -4 Mio. auf das laufende operative Ergebnis und EUR -15 Mio. auf die Auswirkungen der Entkonsolidierung entfallen.

Wenige Wochen vor dem Jahresende 2023 strebt Uniqa nun ein Gewinn vor Steuern in der Größenordnung des Durchschnitts der letzten beiden Jahre an, was rund EUR 400 Mio. entspricht. Das bedeutet, dass wir für das Q4 einen Gewinn vor Steuern von ca. EUR 100 Mio. erwarten können, was unseres Erachtens durchaus erreichbar scheint."

Unsere letzte Empfehlung für die Uniqa-Aktie von Raiffeisen lautete Halten.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #598: Wiener Finanzmarkt neu aufsetzen? Do&Co wieder auf All-time-High, Generalunternehmer sein ist gut




 

Bildnachweis

1. Uniqa Tower   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Amag, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Verbund, Semperit, Bawag, EVN, Österreichische Post, AT&S, Strabag, Agrana, Immofinanz, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Pierer Mobility, S Immo, RHI Magnesita, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, Uniqa, VIG, Wienerberger, Siemens Energy.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Uniqa Tower


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TTP4
AT0000A36XA1
AT0000A2VYD6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Siemens Energy
    #gabb #1549

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #581: Bawag und Valneva gesucht, wo Gregor Rosinger investiert und was Sigrid Maurer nicht erwähnt

    Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

    Books josefchladek.com

    Vladyslav Krasnoshchok
    Bolnichka (Владислава Краснощока
    2023
    Moksop

    Masahisa Fukase Yohko / 深瀬 昌久 洋子

    1978
    Asahi Sonorama

    Victor Staaf
    This city is yours!
    2022
    Self published

    Adrianna Ault
    Levee
    2023
    Void

    Frank Rodick
    The Moons of Saturn
    2023
    Self published

    Analysten zu Uniqa: "Wetterbedingte Schäden belasten das Q3-Ergebnis"


    23.11.2023, 2557 Zeichen

    In einer Kurzmitteilung zu den Uniqa-Zahlen meinen die Analysten von Raiffeisen Research u.a.: "In Übereinstimmung mit der Warnung des Managements während der Telefonkonferenz zu den H1-23-Ergebnissen lagen die Aufwendungen für Versicherungsleistungen in Höhe von EUR 1.374 Mio. (+16,1 %) aufgrund von Schäden im Zusammenhang mit den schweren Unwetterereignissen in Österreich in den Sommermonaten Juli und August über dem normalisierten Durchschnittsniveau. Rund EUR 85 Mio. an Schäden stehen in direktem Zusammenhang mit diesen Ereignissen und wurden im Q3 verbucht. Das Unternehmen beglich den Großteil dieser Schäden selbst, da die Schadenwerte (Beträge im zweistelligen Tausend-Euro-Bereich) zu niedrig waren, um sie an die Rückversicherung weiterzugeben, aber das schiere Volumen der Schäden war außergewöhnlich hoch.

    Die Nettokapitalerträge gingen im Q3 auf EUR 116 Mio. (-23 %) zurück, da das Unternehmen taktisch einige Anlageverluste verbuchte. Im Gegensatz dazu wurden die meisten Verluste im GJ22 in der ersten Jahreshälfte verbucht, sodass dieser Rückgang des Nettoanlageergebnisses weitgehend auf einen anderen Basiseffekt zurückzuführen war. Die höheren Zinssätze waren weiterhin die Haupttriebkraft für das Anlageportfolio. Angesichts des allgemeinen makroökonomischen Umfeldes in den Kernmärkten und der durchschnittlichen Neuanlagerendite von Uniqa für festverzinsliche Anlagen, die mit 4,5 % gegenüber dem Vorquartal unverändert blieb, scheinen die Renditen ihren Höhepunkt erreicht zu haben. Die Rendite des Österreich-Portfolios stieg leicht um 20 Basispunkte auf 3,8 %, was durch einen Rückgang um 50 Basispunkte auf 6,3 % bei den internationalen Portfolios kompensiert wurde.

    Nach der mit Renaissance Life getroffenen Vereinbarung verläuft der Ausstieg aus Russland planmäßig und wird, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen, voraussichtlich im ersten Halbjahr 2024 abgeschlossen. Im Q3 wurde das RU-Geschäft unter den aufgegebenen Geschäftsbereichen ausgewiesen, die insgesamt EUR -19 Mio. ausmachten, wovon EUR -4 Mio. auf das laufende operative Ergebnis und EUR -15 Mio. auf die Auswirkungen der Entkonsolidierung entfallen.

    Wenige Wochen vor dem Jahresende 2023 strebt Uniqa nun ein Gewinn vor Steuern in der Größenordnung des Durchschnitts der letzten beiden Jahre an, was rund EUR 400 Mio. entspricht. Das bedeutet, dass wir für das Q4 einen Gewinn vor Steuern von ca. EUR 100 Mio. erwarten können, was unseres Erachtens durchaus erreichbar scheint."

    Unsere letzte Empfehlung für die Uniqa-Aktie von Raiffeisen lautete Halten.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #598: Wiener Finanzmarkt neu aufsetzen? Do&Co wieder auf All-time-High, Generalunternehmer sein ist gut




     

    Bildnachweis

    1. Uniqa Tower   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Porr, Flughafen Wien, UBM, Amag, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Verbund, Semperit, Bawag, EVN, Österreichische Post, AT&S, Strabag, Agrana, Immofinanz, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Pierer Mobility, S Immo, RHI Magnesita, Addiko Bank, CA Immo, Erste Group, Uniqa, VIG, Wienerberger, Siemens Energy.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Uniqa Tower


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2TTP4
    AT0000A36XA1
    AT0000A2VYD6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Siemens Energy
      #gabb #1549

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #581: Bawag und Valneva gesucht, wo Gregor Rosinger investiert und was Sigrid Maurer nicht erwähnt

      Die Wiener Börse Party (556 Folgen lang hiess es Wiener Börse Plausch) ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm... Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Dra...

      Books josefchladek.com

      Elena Helfrecht
      Plexus
      2023
      Void

      Andreas H. Bitesnich
      dots on paper
      2023
      teNeues Verlag GmbH

      Maria Sturm
      You Don't Look Native to Me
      2023
      Void

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop

      Todd Hido
      House Hunting
      2019
      Nazraeli