Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) validiert Einreichungen von Henlius und Organon für den Prolia ® und Xgeva ® (Denosumab) Biosimilar-Kandidaten HLX14

Nachrichtenquelle Business Wire



>> Weitere Nachrichten

Magazine aktuell


#gabb aktuell



24.05.2024, 9399 Zeichen

Shanghai Henlius Biotech, Inc. (2696.HK) und Organon (NYSE: OGN) gaben heute bekannt, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassungsanträge (MAAs) für HLX14, einen Prolia® und Xgeva® (Denosumab) Biosimilar-Kandidaten validiert hat. Denosumab ist in verschiedenen Ländern und Regionen unter unterschiedlichen Handelsnamen für eine Reihe unterschiedlicher Indikationen zugelassen, wie etwa die Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und hohem Frakturrisiko. Im Jahr 2019 wurde geschätzt, dass 32 Million Europäer im Alter von mindestens 50 Jahren an Osteoporose leiden - 25,5 Millionen unter ihnen waren Frauen. 1

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240524200306/de/

Die Einreichungen basieren auf einer randomisierten, doppelblinden, internationalen multizentrischen, klinischen Phase-3-Parallelgruppenstudie, die darauf abzielt, die Wirksamkeit, Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität von HLX14 mit dem Referenzprodukt Denosumab (Prolia) aus der EU bei postmenopausalen Frauen mit Osteoporose und hohem Frakturrisiko zu vergleichen.

Im Jahr 2022 hat Henlius einen Lizenz- und Liefervertrag mit Organon abgeschlossen, der Organon die exklusiven Vermarktungsrechte an zwei Biosimilar-Kandidaten, einschließlich HLX14 gewährt. Der Vertrag umfasst Märkte wie die Europäische Union, die Vereinigten Staaten und Kanada. Ausgenommen bleibt China.

Über Henlius
Henlius (2696.HK) ist ein globales biopharmazeutisches Unternehmen mit der Vision, qualitativ hochwertige, erschwingliche und innovative biologische Arzneimittel für Patienten weltweit anzubieten, wobei der Schwerpunkt auf Onkologie, Autoimmunerkrankungen und Augenkrankheiten liegt. Bis heute wurden 5 Produkte in China auf den Markt gebracht, 2 wurden für die Vermarktung in Überseemärkten zugelassen, 23 Indikationen sind weltweit zugelassen und 3 Zulassungsanträge wurden zur Prüfung in China bzw. in der EU angenommen. Seit seiner Gründung 2010 hat Henlius eine integrierte biopharmazeutische Plattform mit den Kernkompetenzen Hocheffizienz und Innovation aufgebaut, die den gesamten Produktlebenszyklus einschließlich FuE, Herstellung und Vermarktung umfasst. Henlius hat globale Innovationszentren und in Schanghai ansässige Produktionsstätten eingerichtet, die von China, der EU und den Vereinigten Staaten GMP-zertifiziert sind.

Henlius hat proaktiv eine diversifizierte und hochwertige Produktpipeline mit über 50 Molekülen aufgebaut und erforscht weiterhin immunonkologische Kombinationstherapien mit dem firmeneigenen HANSIZHUANG (Anti-PD-1 mAb) als Grundgerüst. Neben den eingeführten Produkten HANLIKANG (Rituximab), dem ersten in China entwickelten Biosimilar HANQUYOU (Trastuzumab zur Injektion, Handelsname in den Vereinigten Staaten: HERCESSI™, Zercepac ® in Europa), dem ersten in China entwickelten mAb-Biosimilar, das sowohl in China als auch in Europa zugelassen ist, HANDAYUAN (Adalimumab) und HANBEITAI (Bevacizumab), wurde das innovative Produkt HANSIZHUANG von der NMPA für die Behandlung von soliden MSI-H-Tumoren, Plattenepithelkarzinom des nicht-kleinzelligen Lungenkrebses (sqNSCLC) und kleinzelligem Lungenkrebs im extensiven Stadium (ES-SCLC) sowie Plattenepithelkarzinom des Ösophagus (ESCC) zugelassen und ist damit der weltweit erste Anti-PD-1-mAbkömmling für die Erstlinienbehandlung von SCLC. Darüber hinaus hat Henlius mehr als 30 klinische Studien für 16 Produkte durchgeführt und seine Präsenz in den wichtigsten Märkten sowie in den Schwellenländern ausgebaut.

Um mehr über Henlius zu erfahren, besuchen Sie https://www.henlius.com/en/index.html oder verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/henlius/.

Über Organon
Organon ist ein globales Gesundheitsunternehmen, dessen Schwerpunkt auf der Verbesserung der Gesundheit von Frauen während ihres gesamten Lebens liegt. Neben einem expandierenden Biosimilars-Geschäft und einem stabilen Angebot an etablierten Arzneimitteln in einer Reihe von Therapiegebieten bietet Organon mehr als 60 Medikamente und Produkte im Bereich Frauengesundheit an. Organon erwirtschaftet mit den bestehenden Produkten einen erheblichen Cashflow, der Investitionen in Innovationen und künftige Wachstumsmöglichkeiten im Bereich Frauengesundheit und Biosimilars unterstützt. Darüber hinaus sucht Organon nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit innovativen biopharmazeutischen Unternehmen, die ihre Produkte vermarkten wollen, indem sie ihre Größe und Präsenz in schnell wachsenden internationalen Märkten nutzen.

Organon verfügt über eine globale Präsenz mit beträchtlicher Größe und geografischer Reichweite, erstklassigen kommerziellen Fähigkeiten und etwa 10.000 Mitarbeitern mit Hauptsitz in Jersey City, New Jersey.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.organon.com und verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn, Instagram, X (früher Twitter) und Facebook.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
Einige Aussagen und Angaben in dieser Pressemitteilung sind „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Aussagen über die Erwartungen bezüglich Anträgen auf Marktzulassung und Aussichten für die Prolia® und Xgeva® (Denosumab) Biosimilar-Produkte in Europa sowie die künftigen Geschäftsstrategien von Henlius und Organon. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen gehören alle Aussagen, die sich nicht ausschließlich auf historische oder aktuelle Fakten beziehen und durch die Verwendung von Wörtern wie „kann", „erwartet", „beabsichtigt", „antizipiert", „plant", „glaubt", „strebt an", „schätzt", „wird" oder Wörter mit ähnlicher Bedeutung gekennzeichnet sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen und Erwartungen von Organon und unterliegen einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die Pläne und Erwartungen von Organon, einschließlich der tatsächlichen Ergebnisse, erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten, die sich auf die künftigen Ergebnisse von Organon auswirken können, gehören unter anderem unser Unvermögen, das Prolia® und Xgeva® (Denosumab) Biosimilar in Europa zu vermarkten; unser Unvermögen, die Produktentwicklungs- und Vermarktungspläne für das Prolia ® und Xgeva ® (Denosumab) Biosimilar in Europa und weltweit vollständig umzusetzen; die Leistung, der Betrieb und die Einhaltung der Vorschriften von Henlius und seinen Zulieferern, die Wirksamkeit, die Sicherheit oder andere Qualitätsprobleme in Bezug auf die vermarkteten Produkte, einschließlich Marktmaßnahmen wie Rückrufe, Rücknahmen oder rückläufige Umsätze; politischer und gesellschaftlicher Druck oder regulatorische Entwicklungen, die sich negativ auf die Nachfrage, die Verfügbarkeit oder den Zugang der Patienten zu den Produkten von Organon auswirken; allgemeine wirtschaftliche Faktoren, einschließlich Rezessionsdruck, Zins- und Wechselkursschwankungen; allgemeine Branchenbedingungen und Wettbewerb; die Auswirkungen der Regulierung der pharmazeutischen Industrie und der Gesetzgebung im Gesundheitswesen in Europa und international; globale Trends zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen; technologischer Fortschritt; neue Produkte und Patente von Konkurrenten; Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Produkte, einschließlich der Erlangung der behördlichen Zulassung; die Fähigkeit von Organon, seine künftigen Leistungen genau vorherzusagen; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Herstellung; finanzielle Instabilität internationaler Volkswirtschaften und Länderrisiken; Schwierigkeiten bei der Entwicklung und Aufrechterhaltung von Beziehungen zu Geschäftspartnern; Abhängigkeit von der Wirksamkeit von Organons Patenten und anderen Schutzmechanismen für innovative Produkte; und das Risiko von Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Patentstreitigkeiten, und/oder behördlichen Maßnahmen. Organon übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Zusätzliche Faktoren, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, sind in den von Organon bei der Securities and Exchange Commission („SEC") eingereichten Unterlagen zu finden, einschließlich des jüngsten Jahresberichts von Organon auf Formblatt 10-K und späterer SEC-Berichte, die auf der Internetseite der SEC ( www.sec.gov) verfügbar sind.

1 J. Kanis, Norton, N., Harvey, N., et al. SCOPE 2021: A New Scorecard for Osteoporosis in Europe. Archives of Osteoporosis. (2021) 16:82. Letzter Zugriff: 6. Mai 2024. Verfügbar unter https://www.osteoporosis.foundation/sites/iofbonehealth/files/2021-06/Kanis2021_Article_SCOPE2021ANewScorecardForOsteo.pdf.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Zertifikate Party Österreich 06/24: Österreich braucht eine breite Kapitalmarkt-Bewegung, Ideen dazu beim ZFA Award Austria 2024




 

Aktien auf dem Radar:Pierer Mobility, Immofinanz, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Amag, RHI Magnesita, DO&CO, ATX, ATX Prime, ATX TR, Erste Group, Uniqa, RBI, UBM, Rosgix, EVN, voestalpine, Porr, Andritz, Frauenthal, Rosenbauer, Oberbank AG Stamm, Wolford, FACC, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Österreichische Post, Telekom Austria, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SST0
AT0000A37NX2
AT0000A2SUP4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Rosenbauer 0.97%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -4.19%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(1), Immofinanz(1)
    BSN MA-Event Immofinanz
    Star der Stunde: FACC 2.08%, Rutsch der Stunde: Palfinger -1.15%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Österreichische Post(1), Telekom Austria(1)
    Star der Stunde: Pierer Mobility 3.47%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.59%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Lenzing(1), Telekom Austria(1), Kapsch TrafficCom(1), voestalpine(1)
    BSN MA-Event HeidelbergCement
    BSN MA-Event Flughafen Wien

    Featured Partner Video

    Die Leichtathletik des Djoker

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Juni 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Ju...

    Books josefchladek.com

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Erik Hinz
    Twenty-one Years in One Second
    2015
    Peperoni Books

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Martin Parr
    The Last Resort
    1986
    Promenade Press

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) validiert Einreichungen von Henlius und Organon für den Prolia ® und Xgeva ® (Denosumab) Biosimilar-Kandidaten HLX14


    24.05.2024, 9399 Zeichen

    Shanghai Henlius Biotech, Inc. (2696.HK) und Organon (NYSE: OGN) gaben heute bekannt, dass die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassungsanträge (MAAs) für HLX14, einen Prolia® und Xgeva® (Denosumab) Biosimilar-Kandidaten validiert hat. Denosumab ist in verschiedenen Ländern und Regionen unter unterschiedlichen Handelsnamen für eine Reihe unterschiedlicher Indikationen zugelassen, wie etwa die Behandlung von Osteoporose bei postmenopausalen Frauen und hohem Frakturrisiko. Im Jahr 2019 wurde geschätzt, dass 32 Million Europäer im Alter von mindestens 50 Jahren an Osteoporose leiden - 25,5 Millionen unter ihnen waren Frauen. 1

    Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240524200306/de/

    Die Einreichungen basieren auf einer randomisierten, doppelblinden, internationalen multizentrischen, klinischen Phase-3-Parallelgruppenstudie, die darauf abzielt, die Wirksamkeit, Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität von HLX14 mit dem Referenzprodukt Denosumab (Prolia) aus der EU bei postmenopausalen Frauen mit Osteoporose und hohem Frakturrisiko zu vergleichen.

    Im Jahr 2022 hat Henlius einen Lizenz- und Liefervertrag mit Organon abgeschlossen, der Organon die exklusiven Vermarktungsrechte an zwei Biosimilar-Kandidaten, einschließlich HLX14 gewährt. Der Vertrag umfasst Märkte wie die Europäische Union, die Vereinigten Staaten und Kanada. Ausgenommen bleibt China.

    Über Henlius
    Henlius (2696.HK) ist ein globales biopharmazeutisches Unternehmen mit der Vision, qualitativ hochwertige, erschwingliche und innovative biologische Arzneimittel für Patienten weltweit anzubieten, wobei der Schwerpunkt auf Onkologie, Autoimmunerkrankungen und Augenkrankheiten liegt. Bis heute wurden 5 Produkte in China auf den Markt gebracht, 2 wurden für die Vermarktung in Überseemärkten zugelassen, 23 Indikationen sind weltweit zugelassen und 3 Zulassungsanträge wurden zur Prüfung in China bzw. in der EU angenommen. Seit seiner Gründung 2010 hat Henlius eine integrierte biopharmazeutische Plattform mit den Kernkompetenzen Hocheffizienz und Innovation aufgebaut, die den gesamten Produktlebenszyklus einschließlich FuE, Herstellung und Vermarktung umfasst. Henlius hat globale Innovationszentren und in Schanghai ansässige Produktionsstätten eingerichtet, die von China, der EU und den Vereinigten Staaten GMP-zertifiziert sind.

    Henlius hat proaktiv eine diversifizierte und hochwertige Produktpipeline mit über 50 Molekülen aufgebaut und erforscht weiterhin immunonkologische Kombinationstherapien mit dem firmeneigenen HANSIZHUANG (Anti-PD-1 mAb) als Grundgerüst. Neben den eingeführten Produkten HANLIKANG (Rituximab), dem ersten in China entwickelten Biosimilar HANQUYOU (Trastuzumab zur Injektion, Handelsname in den Vereinigten Staaten: HERCESSI™, Zercepac ® in Europa), dem ersten in China entwickelten mAb-Biosimilar, das sowohl in China als auch in Europa zugelassen ist, HANDAYUAN (Adalimumab) und HANBEITAI (Bevacizumab), wurde das innovative Produkt HANSIZHUANG von der NMPA für die Behandlung von soliden MSI-H-Tumoren, Plattenepithelkarzinom des nicht-kleinzelligen Lungenkrebses (sqNSCLC) und kleinzelligem Lungenkrebs im extensiven Stadium (ES-SCLC) sowie Plattenepithelkarzinom des Ösophagus (ESCC) zugelassen und ist damit der weltweit erste Anti-PD-1-mAbkömmling für die Erstlinienbehandlung von SCLC. Darüber hinaus hat Henlius mehr als 30 klinische Studien für 16 Produkte durchgeführt und seine Präsenz in den wichtigsten Märkten sowie in den Schwellenländern ausgebaut.

    Um mehr über Henlius zu erfahren, besuchen Sie https://www.henlius.com/en/index.html oder verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn unter https://www.linkedin.com/company/henlius/.

    Über Organon
    Organon ist ein globales Gesundheitsunternehmen, dessen Schwerpunkt auf der Verbesserung der Gesundheit von Frauen während ihres gesamten Lebens liegt. Neben einem expandierenden Biosimilars-Geschäft und einem stabilen Angebot an etablierten Arzneimitteln in einer Reihe von Therapiegebieten bietet Organon mehr als 60 Medikamente und Produkte im Bereich Frauengesundheit an. Organon erwirtschaftet mit den bestehenden Produkten einen erheblichen Cashflow, der Investitionen in Innovationen und künftige Wachstumsmöglichkeiten im Bereich Frauengesundheit und Biosimilars unterstützt. Darüber hinaus sucht Organon nach Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit innovativen biopharmazeutischen Unternehmen, die ihre Produkte vermarkten wollen, indem sie ihre Größe und Präsenz in schnell wachsenden internationalen Märkten nutzen.

    Organon verfügt über eine globale Präsenz mit beträchtlicher Größe und geografischer Reichweite, erstklassigen kommerziellen Fähigkeiten und etwa 10.000 Mitarbeitern mit Hauptsitz in Jersey City, New Jersey.

    Weitere Informationen finden Sie unter http://www.organon.com und verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn, Instagram, X (früher Twitter) und Facebook.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen
    Einige Aussagen und Angaben in dieser Pressemitteilung sind „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Aussagen über die Erwartungen bezüglich Anträgen auf Marktzulassung und Aussichten für die Prolia® und Xgeva® (Denosumab) Biosimilar-Produkte in Europa sowie die künftigen Geschäftsstrategien von Henlius und Organon. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen gehören alle Aussagen, die sich nicht ausschließlich auf historische oder aktuelle Fakten beziehen und durch die Verwendung von Wörtern wie „kann", „erwartet", „beabsichtigt", „antizipiert", „plant", „glaubt", „strebt an", „schätzt", „wird" oder Wörter mit ähnlicher Bedeutung gekennzeichnet sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen und Erwartungen von Organon und unterliegen einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die Pläne und Erwartungen von Organon, einschließlich der tatsächlichen Ergebnisse, erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten, die sich auf die künftigen Ergebnisse von Organon auswirken können, gehören unter anderem unser Unvermögen, das Prolia® und Xgeva® (Denosumab) Biosimilar in Europa zu vermarkten; unser Unvermögen, die Produktentwicklungs- und Vermarktungspläne für das Prolia ® und Xgeva ® (Denosumab) Biosimilar in Europa und weltweit vollständig umzusetzen; die Leistung, der Betrieb und die Einhaltung der Vorschriften von Henlius und seinen Zulieferern, die Wirksamkeit, die Sicherheit oder andere Qualitätsprobleme in Bezug auf die vermarkteten Produkte, einschließlich Marktmaßnahmen wie Rückrufe, Rücknahmen oder rückläufige Umsätze; politischer und gesellschaftlicher Druck oder regulatorische Entwicklungen, die sich negativ auf die Nachfrage, die Verfügbarkeit oder den Zugang der Patienten zu den Produkten von Organon auswirken; allgemeine wirtschaftliche Faktoren, einschließlich Rezessionsdruck, Zins- und Wechselkursschwankungen; allgemeine Branchenbedingungen und Wettbewerb; die Auswirkungen der Regulierung der pharmazeutischen Industrie und der Gesetzgebung im Gesundheitswesen in Europa und international; globale Trends zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen; technologischer Fortschritt; neue Produkte und Patente von Konkurrenten; Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Produkte, einschließlich der Erlangung der behördlichen Zulassung; die Fähigkeit von Organon, seine künftigen Leistungen genau vorherzusagen; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Herstellung; finanzielle Instabilität internationaler Volkswirtschaften und Länderrisiken; Schwierigkeiten bei der Entwicklung und Aufrechterhaltung von Beziehungen zu Geschäftspartnern; Abhängigkeit von der Wirksamkeit von Organons Patenten und anderen Schutzmechanismen für innovative Produkte; und das Risiko von Rechtsstreitigkeiten, einschließlich Patentstreitigkeiten, und/oder behördlichen Maßnahmen. Organon übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Zusätzliche Faktoren, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen, sind in den von Organon bei der Securities and Exchange Commission („SEC") eingereichten Unterlagen zu finden, einschließlich des jüngsten Jahresberichts von Organon auf Formblatt 10-K und späterer SEC-Berichte, die auf der Internetseite der SEC ( www.sec.gov) verfügbar sind.

    1 J. Kanis, Norton, N., Harvey, N., et al. SCOPE 2021: A New Scorecard for Osteoporosis in Europe. Archives of Osteoporosis. (2021) 16:82. Letzter Zugriff: 6. Mai 2024. Verfügbar unter https://www.osteoporosis.foundation/sites/iofbonehealth/files/2021-06/Kanis2021_Article_SCOPE2021ANewScorecardForOsteo.pdf.

    Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Zertifikate Party Österreich 06/24: Österreich braucht eine breite Kapitalmarkt-Bewegung, Ideen dazu beim ZFA Award Austria 2024




     

    Aktien auf dem Radar:Pierer Mobility, Immofinanz, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Amag, RHI Magnesita, DO&CO, ATX, ATX Prime, ATX TR, Erste Group, Uniqa, RBI, UBM, Rosgix, EVN, voestalpine, Porr, Andritz, Frauenthal, Rosenbauer, Oberbank AG Stamm, Wolford, FACC, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Österreichische Post, Telekom Austria, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Erste Group
    Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SST0
    AT0000A37NX2
    AT0000A2SUP4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Rosenbauer 0.97%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -4.19%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(1), Immofinanz(1)
      BSN MA-Event Immofinanz
      Star der Stunde: FACC 2.08%, Rutsch der Stunde: Palfinger -1.15%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Österreichische Post(1), Telekom Austria(1)
      Star der Stunde: Pierer Mobility 3.47%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.59%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Lenzing(1), Telekom Austria(1), Kapsch TrafficCom(1), voestalpine(1)
      BSN MA-Event HeidelbergCement
      BSN MA-Event Flughafen Wien

      Featured Partner Video

      Die Leichtathletik des Djoker

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Juni 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Ju...

      Books josefchladek.com

      Sergio Castañeira
      Limbo
      2023
      ediciones anómalas

      Mimi Plumb
      Landfall
      2018
      TBW Books

      Mikael Siirilä
      Here, In Absence
      2024
      IIKKI

      Jerker Andersson
      Found Diary
      2024
      Self published

      Eron Rauch
      Heartland
      2023
      Self published