Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ATX-Trends: Erste Group, RBI, Bawag, Kapsch TrafficCom, Addiko, Strabag ...

Der heimische Markt konnte zum Wochenende ebenfalls zulegen, der ATX ging 0,5% befestigt aus dem Handel, was auf Wochensicht ein leichtes Plus ergab. Der Handel war unaufgeregt und geprägt von einer sehr dünnen Meldungslage zu den einzelnen Unternehmen. Gut nachgefragt waren die Bankentitel, die Erste Group erzielte mit einem Plus von 3,2% den größten Zuwachs, für die Raiffeisen ging es 2,5% nach oben und bei der Bawag gab es eine Verbesserung um 2,0%. Bei der kleineren Addiko Bank ging es hingegen 7,6% nach unten, bei der außerordentlichen Hauptversammlung wegen des Rückzugs des Großaktionärs Advent waren zwei neue Aufsichtsratsmitglieder bestimmt worden, anscheinend waren einige Investoren mit dieser Entscheidung nicht ganz einverstanden oder hatten sich mehr von dieser Versammlung erwartet. Neben den Banken konnte Kapsch TrafficCom den meisten Gewinn erzielen, der Mautsystemanbieter konnte sich um 2,1% verbessern. Des Weiteren gefragt war die Strabag mit einem Anstieg von 1,5%, auch uniqa zählte zu den Gewinnern und erzielte einen Zuwachs von 1,2%. Die Gewinner der letzten Tage, Semperit und Amag, konnten auch zum Wochenausklang weiter zulegen und verbesserten sich um 1,0% beziehungsweise um 1,1%. Auf der Verliererseite war wieder einmal FACC zu finden, die hohe Zahl an Neuinfektionen belastete einmal mehr die Flugbranche und brachte auch das oberösterreichische Unternehmen 3,6% nach unten. UBM Development musste ebenfalls abgeben, für den Immobilienentwickler brachte der Tag einen Rückgang um 2,6%, und Agrana war am Tag nach der Zahlenvorlage ebenfalls wenig beliebt, der Zucker- und Stärkekonzern ging mit einem Abschlag von 2,6% in das Wochenende.

Aus den Wiener Privatbank Morning News

(13.07.2020)

 

Bildnachweis

1.



Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Rosenbauer, Zumtobel, FACC, Wienerberger, ATX, ATX Prime, Verbund, VIG, voestalpine, UBM, Immofinanz, RBI, SBO, Uniqa, Addiko Bank, AMS, Andritz, DO&CO, Erste Group, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm, Lenzing, Josef Manner & Comp. AG, Eyemaxx Real Estate, Deutsche Post, adidas, Bayer, Münchener Rück.


Random Partner

FACC
Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Wer an sinkende Kurse bei Porr und Immofinanz glaubt; Wohnungsthematik (...

» Addiko Bank negativer Moment, Evotec magischer Moment (Christian Drastil)

» Christian Blaschke läutet die Opening Bell für Mittwoch #chooseoptimism

» ATX-Trends: Erste Group, RBI, Do&Co, Addiko, Palfinger ...

» BSN Spitout AUT: Eyemaxx Real Estate mit höheren Volumina

» Börse Social Depot Trading Kommentar (Depot Kommentar)

» Im News-Teil: RBI, Frequentis, Porr, VIG, Lenzing, dazu Analysten-Einsch...

» ATX und DAX je 2,6% im Plus, Hoffen auf Joe (Christian Drastil)

» Kurze: Erfolg für Pierer Mobility, Misserfolg für Eastman Kodak, Hornbac...

» Sporttagebuch: A bissl Fußball-Verwirrung geht immer (Michael Knöppel. s...