Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Frequentis mit Fortschritt beim EU-Projekt BroadWay

03.12.2020

Frequentis hat geliefert:  Knapp ein Jahr nach Start des EU-Projekts BroadWay konnte das BroadPort-Konsortium trotz Covid-19 die erste europaweite Demonstration des Fortschritts des entwickelten Prototyps in Spanien, verbunden mit drei weiteren Standorten in Europa, erfolgreich abschließen.

BroadWay ist laut Frequentis ein "innovatives europäisches Investitionsbeschaffungsprogramm mit dem Ziel, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Ersthelfern und Organisationen im Bereich der Öffentlichen Sicherheit auf ein neues Level zu heben". Das Projekt beinhaltet unter anderem die Pilotierung eines sicherheitskritischen, europaweiten Breitband-Kommunikationsnetzes für Polizei, Rettung, Feuerwehr und anderen Blaulichtorganisationen. Dadurch soll eine ortsunabhängige Kommunikation jederzeit ermöglicht werden, um im Katastrophenfall durch eine verbesserte Zusammenarbeit Leben zu retten. "Dank der hervorragenden Zusammenarbeit des Frequentis-Konsortiums "BroadPort" und der breiten Expertise konnte die Etablierung einer sicherheitskritischen Breitbandkommunikation an vier europäischen Standorten sehr professionell durchgeführt werden. Dies ist ein wichtiger Meilenstein im Projekt und ein großer Schritt in Richtung der finalen Demonstration, die im Frühjahr 2021 stattfinden wird," erklärt Günter Graf, Vice President New Business Development bei Frequentis.

Am 13. November 2020 präsentierte das BroadPort-Konsortium, unter der Leitung von Frequentis, den BroadWay-Stakeholdern den Fortschritt des entwickelten Prototyps an der Universität von Málaga im Zuge einer europaweiten Demonstration.

Folgende Partner sind Teil des BroadPort-Konsortiums: Crosscall, ETELM, Halys, die Stadtverwaltung von Málaga, Nemergent Solutions SL sowie die Universität von Málaga. Die Sub-Auftragnehmer sind Arico Technologies, Eutelsat SA, PrioCom B.V., Telefónica I+D, T-Mobile Netherlands B.V. und Virtual Fort Knox AG.

Zur BroadWay Group of Procurers zählen 11 Ministerien beziehungsweise die von ihnen beauftragten Behörden, die in ihrem Land für die Bereitstellung der Kommunikationsdienste im Bereich der Öffentlichen Sicherheit verantwortlich sind. Aktuell bieten diese europaweit insgesamt 1,4 Millionen Ersthelfern ihre Kommunikationsdienste an. Folgende Länder sind an der BroadWay PCP beteiligt: Belgien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, die Niederlande, Rumänien Spanien und Tschechien.

 


 

Bildnachweis

1. Frequentis: Schweizerisches Eidgenössisches Departement für Verteidigung schließt wichtige Meilensteine ab, Credit: Frequentis , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE.


Random Partner

Zumtobel
Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Frequentis: Schweizerisches Eidgenössisches Departement für Verteidigung schließt wichtige Meilensteine ab, Credit: Frequentis, (© Aussender)