Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: KapschTrafficCom büßt beim Ergebnis ein


Kapsch TrafficCom
Akt. Indikation:  14.08 / 14.20
Uhrzeit:  09:35:39
Veränderung zu letztem SK:  0.71%
Letzter SK:  14.04 ( -1.96%)

29.11.2017

Zugemailt von / gefunden bei: KapschTraffiCom (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Im ersten Halbjahr des laufenden Wirtschaftsjahres erreichte der Umsatz der Kapsch TrafficCom EUR 339,8 Mio. und lag damit um 11,3% über dem Vergleichswert des Vorjahres. Dieser wurde aufgrund der seit Ende des letzten Geschäftsjahres geänderten Darstellung der Umsätze aus dem Vermittlungsgeschäft der Konzern- gesellschaft „tolltickets“ im Segment Electronic Toll Collection („ETC“) um EUR -6,3 Mio. auf EUR 305,4 Mio. angepasst. Analog dazu wurden auch die „Aufwendungen für Material und sonstige bezogene Herstellungs- leistungen“ angepasst. Beide Maßnahmen zusammen haben keine Auswirkungen auf das operative Ergebnis.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) lag mit EUR 25,3 Mio. unter dem Vorjahreswert von EUR 28,7 Mio. Das entspricht einer EBIT-Marge von 7,4% (H1 2016/17 angepasst: 9,4%). Negative Währungseffekte primär aus den Währungen USD, ZAR und SEK belasten das EBIT im Ausmaß von EUR -5,9 Mio. (netto) verglichen mit EUR +2,3 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ein Einmaleffekt („Badwill“) von EUR 3,0 Mio. aus dem Unterschiedsbetrag zwischen dem Kaufpreis für das von Schneider Electric übernommene Transportation-Geschäft (Kapsch TrafficCom Transportation, „KTT“) und dem erworbenen Nettovermögen wirkte sich im Vergleichszeitraum des Vorjahres positiv aus.

Das Finanzergebnis verschlechterte sich im ersten Halbjahr des aktuellen Wirtschaftsjahres zur Vergleichsperiode des Vorjahres von EUR -0,1 Mio. auf EUR -5,8 Mio. Wesentlicher Grund dafür waren höhere Währungsverluste bzw. geringere Währungsgewinne um insgesamt EUR -6,0 Mio. Die Währungsdifferenzen sind hauptsächlich auf den Südafrikanischen Rand (ZAR) und den US-Dollar (USD) im Vergleich zum Euro (EUR) zurückzuführen.

Das Periodenergebnis für das erste Halbjahr 2017/18 betrug EUR 14,1 Mio. (erstes Halbjahr 2016/17: EUR 20,1 Mio.). Der Rückgang von -30,1 % zum Vergleichszeitraum des Vorjahres ist auf das gesunkene EBIT sowie auf die geringeren Finanzergebnisse zurückzuführen.

Im Ausblick heisst es: Anfang November wurde die im Jahr 2010 begebene Unternehmensanleihe planmäßig getilgt. Die dafür not- wendigen Mittel hatte Kapsch TrafficCom schon 2016 durch die Begebung eines Schuldscheindarlehens aufgenommen. Die Tilgung der 4,25 %-Anleihe wird das Zinsergebnis entlasten und hat einen Bilanz verkürzenden Effekt, was sich positiv auf die Eigenkapitalquote auswirkt. Es wird jedoch derzeit geprüft, ob das attraktive Zinsumfeld nicht mittel- oder langfristig genutzt werden könnte.

Für das laufende Wirtschaftsjahr erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von rund 10%. In Hinblick auf die Profitabilität wird intensiv daran gearbeitet, das EBIT des Vorjahres – bereinigt um einen Einmaleffekt (EUR 3,0 Mio.) und Belastungen aus Wechselkursveränderungen – wieder zu erreichen. Im Wirtschaftsjahr 2017/18 wird Kapsch TrafficCom im IMS-Segment voraussichtlich noch kein positives EBIT erzielen können.

Company im Artikel

Kapsch TrafficCom

Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Kapsch TrafficCom-Aktien sorgen die Baader Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Raiffeisen Centrobank AG, Oddo Seydler Bank AG, Erste Group Bank AG und Kepler Cheuvreux, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Kapsch TrafficCom rüstet Technologie für Mautsystem in Chile auf © Aussendung


Aktien auf dem Radar:S Immo, Palfinger, Amag, Marinomed Biotech, Warimpex, FACC, Lenzing, CA Immo, Rosenbauer, Mayr-Melnhof, voestalpine, Wienerberger, Rosgix, Strabag, Verbund, AT&S, Bawag, Cleen Energy, Frequentis, Kostad, RBI, startup300, Wolftank-Adisa, Oberbank AG Stamm, Frauenthal, BKS Bank Stamm, Agrana, BTV AG, Immofinanz, Fresenius Medical Care, IBM.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SUX8
AT0000A2TLJ4
AT0000A2QDR0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Frequentis 6.3%, Rutsch der Stunde: Warimpex -2.1%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: EVN(1)
    BSN MA-Event OMV
    BSN MA-Event Agrana
    BSN Vola-Event Agrana
    BSN Vola-Event Frequentis
    BSN Vola-Event Fresenius Medical Care
    #gabb #1017

    Featured Partner Video

    Highlight Tagespresse

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 7. Jänner 2022

    Inbox: KapschTrafficCom büßt beim Ergebnis ein


    29.11.2017

    29.11.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: KapschTraffiCom (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Im ersten Halbjahr des laufenden Wirtschaftsjahres erreichte der Umsatz der Kapsch TrafficCom EUR 339,8 Mio. und lag damit um 11,3% über dem Vergleichswert des Vorjahres. Dieser wurde aufgrund der seit Ende des letzten Geschäftsjahres geänderten Darstellung der Umsätze aus dem Vermittlungsgeschäft der Konzern- gesellschaft „tolltickets“ im Segment Electronic Toll Collection („ETC“) um EUR -6,3 Mio. auf EUR 305,4 Mio. angepasst. Analog dazu wurden auch die „Aufwendungen für Material und sonstige bezogene Herstellungs- leistungen“ angepasst. Beide Maßnahmen zusammen haben keine Auswirkungen auf das operative Ergebnis.

    Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) lag mit EUR 25,3 Mio. unter dem Vorjahreswert von EUR 28,7 Mio. Das entspricht einer EBIT-Marge von 7,4% (H1 2016/17 angepasst: 9,4%). Negative Währungseffekte primär aus den Währungen USD, ZAR und SEK belasten das EBIT im Ausmaß von EUR -5,9 Mio. (netto) verglichen mit EUR +2,3 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ein Einmaleffekt („Badwill“) von EUR 3,0 Mio. aus dem Unterschiedsbetrag zwischen dem Kaufpreis für das von Schneider Electric übernommene Transportation-Geschäft (Kapsch TrafficCom Transportation, „KTT“) und dem erworbenen Nettovermögen wirkte sich im Vergleichszeitraum des Vorjahres positiv aus.

    Das Finanzergebnis verschlechterte sich im ersten Halbjahr des aktuellen Wirtschaftsjahres zur Vergleichsperiode des Vorjahres von EUR -0,1 Mio. auf EUR -5,8 Mio. Wesentlicher Grund dafür waren höhere Währungsverluste bzw. geringere Währungsgewinne um insgesamt EUR -6,0 Mio. Die Währungsdifferenzen sind hauptsächlich auf den Südafrikanischen Rand (ZAR) und den US-Dollar (USD) im Vergleich zum Euro (EUR) zurückzuführen.

    Das Periodenergebnis für das erste Halbjahr 2017/18 betrug EUR 14,1 Mio. (erstes Halbjahr 2016/17: EUR 20,1 Mio.). Der Rückgang von -30,1 % zum Vergleichszeitraum des Vorjahres ist auf das gesunkene EBIT sowie auf die geringeren Finanzergebnisse zurückzuführen.

    Im Ausblick heisst es: Anfang November wurde die im Jahr 2010 begebene Unternehmensanleihe planmäßig getilgt. Die dafür not- wendigen Mittel hatte Kapsch TrafficCom schon 2016 durch die Begebung eines Schuldscheindarlehens aufgenommen. Die Tilgung der 4,25 %-Anleihe wird das Zinsergebnis entlasten und hat einen Bilanz verkürzenden Effekt, was sich positiv auf die Eigenkapitalquote auswirkt. Es wird jedoch derzeit geprüft, ob das attraktive Zinsumfeld nicht mittel- oder langfristig genutzt werden könnte.

    Für das laufende Wirtschaftsjahr erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von rund 10%. In Hinblick auf die Profitabilität wird intensiv daran gearbeitet, das EBIT des Vorjahres – bereinigt um einen Einmaleffekt (EUR 3,0 Mio.) und Belastungen aus Wechselkursveränderungen – wieder zu erreichen. Im Wirtschaftsjahr 2017/18 wird Kapsch TrafficCom im IMS-Segment voraussichtlich noch kein positives EBIT erzielen können.

    Company im Artikel

    Kapsch TrafficCom

    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Kapsch TrafficCom-Aktien sorgen die Baader Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Raiffeisen Centrobank AG, Oddo Seydler Bank AG, Erste Group Bank AG und Kepler Cheuvreux, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Kapsch TrafficCom rüstet Technologie für Mautsystem in Chile auf © Aussendung




    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch #61: Bei Harald Mahrer nachgefragt, Richard Schenz gratuliert und zitiert




    Kapsch TrafficCom
    Akt. Indikation:  14.08 / 14.20
    Uhrzeit:  09:35:39
    Veränderung zu letztem SK:  0.71%
    Letzter SK:  14.04 ( -1.96%)



     

    Bildnachweis

    1. Kapsch TrafficCom rüstet Technologie für Mautsystem in Chile auf , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:S Immo, Palfinger, Amag, Marinomed Biotech, Warimpex, FACC, Lenzing, CA Immo, Rosenbauer, Mayr-Melnhof, voestalpine, Wienerberger, Rosgix, Strabag, Verbund, AT&S, Bawag, Cleen Energy, Frequentis, Kostad, RBI, startup300, Wolftank-Adisa, Oberbank AG Stamm, Frauenthal, BKS Bank Stamm, Agrana, BTV AG, Immofinanz, Fresenius Medical Care, IBM.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Kapsch TrafficCom rüstet Technologie für Mautsystem in Chile auf , (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SUX8
    AT0000A2TLJ4
    AT0000A2QDR0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Frequentis 6.3%, Rutsch der Stunde: Warimpex -2.1%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: EVN(1)
      BSN MA-Event OMV
      BSN MA-Event Agrana
      BSN Vola-Event Agrana
      BSN Vola-Event Frequentis
      BSN Vola-Event Fresenius Medical Care
      #gabb #1017

      Featured Partner Video

      Highlight Tagespresse

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 7. Jänner 2022