Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Europäische Aktienmärkte nach wie vor relativ günstig


Intel
Akt. Indikation:  56.85 / 57.19
Uhrzeit:  22:53:40
Veränderung zu letztem SK:  -4.30%
Letzter SK:  59.58 ( -1.70%)

Orange
Akt. Indikation:  13.06 / 13.07
Uhrzeit:  22:30:35
Veränderung zu letztem SK:  -1.27%
Letzter SK:  13.23 ( -1.53%)

UniCredit Letzter SK:  13.23 ( -1.66%)

05.02.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Natixis Investment Managers (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Auszug aus der Investmentstrategie von Natixis Investment Managers: 
Die europäischen Aktienmärkte sind im Vergleich zu den Rentenmärkten nach wie vor relativ günstig. Vor dem Hintergrund einer konjunkturellen Belebung und einer möglichen Rückkehr zur Inflation sollte der Value-Stil seinen Rückstand weiter aufholen und für eine überdurchschnittliche Performance sorgen. „Bei Wachstum zu einem vernünftigen Preis sollten auch Aktien von diesem Trend profitieren, solange wir selektiv bleiben“, so Carl Auffret, Portfoliomanager bei DNCA Invest Europe Growth und DNCA Invest Norden Europe.

Inländische Großunternehmen sind für die Anleger zwar immer noch nicht der Renner, aber sie sollten durch wiederbelebte Investitionsaktivität in Europa gestützt werden. Die Beschleunigung setzt sich in allen Ländern fort, mit Ausnahme des Vereinigten Königreichs, das durch den Brexit behindert wird. Frankreich und Italien haben einen erheblichen Rückstand aufgebaut, so dass das Aufwärtspotenzial stärker ist als in anderen Märkten. „Die Industriepolitik der französischen Regierung fördert staatliche Unternehmen wie EDF, Thales, Orange und Air France-KLM“, erklärt Damien Lanternier, Portfoliomanager von Centifolia.

Laut Don Fitzgerald, Portfoliomanager bei DNCA Invest Archer Mid-Cap Europe, „bleiben Mid-Caps aufgrund ihrer Abhängigkeit von der konjunkturellen Erholung und ihres erheblichen Wachstumspotenzials attraktiv“.

Der Telekommunikationssektor ist an einem Wendepunkt angelangt und weist sowohl beim Umsatz als auch beim EBITDA10 attraktive Bewertungen auf. Wir halten an unserer festen Überzeugung für die Automobil- und Autoteileindustrie fest, die von einem klaren makroökonomischen Ausblick und anhaltend niedrigen Bewertungsmultiplikatoren profitiert, ebenso wie der Verkehrs- und Luftverkehrssektor.

Öl ist nach wie vor ein Value-Sektor, wobei die Nachfrage durch das weltweite Wachstum getrieben wird. Die Ölpreise sind in der Preisspanne von USD 45-65 festgefahren, was die Hauptakteure des Sektors dazu veranlasst, ihre Betriebskosten stärker in den Griff zu bekommen. „Die Investitionen in die Erdölexploration sind von 700 Mrd. Dollar Spitzenwert im Jahr 2013 auf 400 Mrd. Dollar gesunken“, bemerkt Pierre Pincemaille, Portfoliomanager von DNCA Evolutif.

Die französischen Banken dürften ihre Margen mit einer leichten Wiederbelebung der Zinsstrukturkurve ausweiten. Basel IV sorgt für klarere gesetzliche Vorgaben, und der Sektor profitiert von den großen Anstrengungen zur Kostensenkung, die in den letzten Jahren unternommen wurden. „Systemische Risiken sind für italienische Banken eliminiert worden, und Bilanzen unter den besseren Unternehmen, wie Intesa San Paolo und Unicredit, helfen ihnen, eine Erholung zu erreichen, während sie gleichzeitig die Erholung des Ausgabeverhaltens im Inland unterstützen“, erklärt Isaac Chebar, Portfoliomanager von DNCA Value Europe.

Das Thema Marktdisruption wird auch im Jahr 2018 weiter an Bedeutung gewinnen. Die offensichtlichen Gewinner sind Tech-Aktien, d.h. digitale Dienstleistungsunternehmen, Halbleiter, Robotik, künstliche Intelligenz, Biotech, etc. Wir sind der Meinung, dass die Fähigkeit traditioneller Unternehmen, sich an die neuen Herausforderungen der heutigen Zeit anzupassen (Digitalisierung, Energiewende, etc.), ein Schlüsselfaktor für die mittelfristige Entwicklung ihrer Aktie sein wird.

Companies im Artikel

Intel

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (03.02.2018)
 



Orange

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Telekom
Show latest Report (03.02.2018)
 



UniCredit



Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )


Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Amag , Lenzing , Porr , Addiko Bank , Uniqa , Erste Group , Andritz , AT&S , CA Immo , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Polytec , RBI , Rosenbauer , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Agrana , AMS , Bawag , DO&CO , Fabasoft , FACC , Flughafen Wien , Heid AG , Hutter & Schrantz , OMV , Palfinger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S Immo(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: RBI(1), FACC(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(4), AMS(2), Verbund(1), S Immo(1), OMV(1), FACC(1)
    MavTrade zu Frequentis
    MavTrade zu Frequentis
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(2), voestalpine(1), AMS(1), Agrana(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Lenzing(3), Palfinger(2), Verbund(2), OMV(1), S&T(1), Fabasoft(1), FACC(1), Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.94%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -9.11%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(3), voestalpine(2), Palfinger(2), AMS(2), AT&S(2), Porr(1), Lenzing(1), OMV(1)

    Featured Partner Video

    Jeffrey A. Pontius, CEO & President von Corvus Gold (WKN A1C4C5)

    Entschuldigung für die schlechte Tonqualität / Sorry for the bad sound quality - Wie siehst du den Markt derzeit? - Was hat sich seit meinem letzten Interview mit euch getan? - Das hei&sz...

    Inbox: Europäische Aktienmärkte nach wie vor relativ günstig


    05.02.2018

    05.02.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Natixis Investment Managers (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Auszug aus der Investmentstrategie von Natixis Investment Managers: 
    Die europäischen Aktienmärkte sind im Vergleich zu den Rentenmärkten nach wie vor relativ günstig. Vor dem Hintergrund einer konjunkturellen Belebung und einer möglichen Rückkehr zur Inflation sollte der Value-Stil seinen Rückstand weiter aufholen und für eine überdurchschnittliche Performance sorgen. „Bei Wachstum zu einem vernünftigen Preis sollten auch Aktien von diesem Trend profitieren, solange wir selektiv bleiben“, so Carl Auffret, Portfoliomanager bei DNCA Invest Europe Growth und DNCA Invest Norden Europe.

    Inländische Großunternehmen sind für die Anleger zwar immer noch nicht der Renner, aber sie sollten durch wiederbelebte Investitionsaktivität in Europa gestützt werden. Die Beschleunigung setzt sich in allen Ländern fort, mit Ausnahme des Vereinigten Königreichs, das durch den Brexit behindert wird. Frankreich und Italien haben einen erheblichen Rückstand aufgebaut, so dass das Aufwärtspotenzial stärker ist als in anderen Märkten. „Die Industriepolitik der französischen Regierung fördert staatliche Unternehmen wie EDF, Thales, Orange und Air France-KLM“, erklärt Damien Lanternier, Portfoliomanager von Centifolia.

    Laut Don Fitzgerald, Portfoliomanager bei DNCA Invest Archer Mid-Cap Europe, „bleiben Mid-Caps aufgrund ihrer Abhängigkeit von der konjunkturellen Erholung und ihres erheblichen Wachstumspotenzials attraktiv“.

    Der Telekommunikationssektor ist an einem Wendepunkt angelangt und weist sowohl beim Umsatz als auch beim EBITDA10 attraktive Bewertungen auf. Wir halten an unserer festen Überzeugung für die Automobil- und Autoteileindustrie fest, die von einem klaren makroökonomischen Ausblick und anhaltend niedrigen Bewertungsmultiplikatoren profitiert, ebenso wie der Verkehrs- und Luftverkehrssektor.

    Öl ist nach wie vor ein Value-Sektor, wobei die Nachfrage durch das weltweite Wachstum getrieben wird. Die Ölpreise sind in der Preisspanne von USD 45-65 festgefahren, was die Hauptakteure des Sektors dazu veranlasst, ihre Betriebskosten stärker in den Griff zu bekommen. „Die Investitionen in die Erdölexploration sind von 700 Mrd. Dollar Spitzenwert im Jahr 2013 auf 400 Mrd. Dollar gesunken“, bemerkt Pierre Pincemaille, Portfoliomanager von DNCA Evolutif.

    Die französischen Banken dürften ihre Margen mit einer leichten Wiederbelebung der Zinsstrukturkurve ausweiten. Basel IV sorgt für klarere gesetzliche Vorgaben, und der Sektor profitiert von den großen Anstrengungen zur Kostensenkung, die in den letzten Jahren unternommen wurden. „Systemische Risiken sind für italienische Banken eliminiert worden, und Bilanzen unter den besseren Unternehmen, wie Intesa San Paolo und Unicredit, helfen ihnen, eine Erholung zu erreichen, während sie gleichzeitig die Erholung des Ausgabeverhaltens im Inland unterstützen“, erklärt Isaac Chebar, Portfoliomanager von DNCA Value Europe.

    Das Thema Marktdisruption wird auch im Jahr 2018 weiter an Bedeutung gewinnen. Die offensichtlichen Gewinner sind Tech-Aktien, d.h. digitale Dienstleistungsunternehmen, Halbleiter, Robotik, künstliche Intelligenz, Biotech, etc. Wir sind der Meinung, dass die Fähigkeit traditioneller Unternehmen, sich an die neuen Herausforderungen der heutigen Zeit anzupassen (Digitalisierung, Energiewende, etc.), ein Schlüsselfaktor für die mittelfristige Entwicklung ihrer Aktie sein wird.

    Companies im Artikel

    Intel

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
    Show latest Report (03.02.2018)
     



    Orange

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Telekom
    Show latest Report (03.02.2018)
     



    UniCredit



    Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )






    Intel
    Akt. Indikation:  56.85 / 57.19
    Uhrzeit:  22:53:40
    Veränderung zu letztem SK:  -4.30%
    Letzter SK:  59.58 ( -1.70%)

    Orange
    Akt. Indikation:  13.06 / 13.07
    Uhrzeit:  22:30:35
    Veränderung zu letztem SK:  -1.27%
    Letzter SK:  13.23 ( -1.53%)

    UniCredit Letzter SK:  13.23 ( -1.66%)


     

    Bildnachweis

    1. Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Amag , Lenzing , Porr , Addiko Bank , Uniqa , Erste Group , Andritz , AT&S , CA Immo , Immofinanz , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Polytec , RBI , Rosenbauer , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Agrana , AMS , Bawag , DO&CO , Fabasoft , FACC , Flughafen Wien , Heid AG , Hutter & Schrantz , OMV , Palfinger.


    Random Partner

    Erste Asset Management
    Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Europa, EU, Brexit, Euro (Bild: Pixabay/geralt https://pixabay.com/de/eu-flagge-brexit-europa-british-uk-2108026/ )


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: S Immo(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: RBI(1), FACC(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(4), AMS(2), Verbund(1), S Immo(1), OMV(1), FACC(1)
      MavTrade zu Frequentis
      MavTrade zu Frequentis
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(2), voestalpine(1), AMS(1), Agrana(1), Flughafen Wien(1), Österreichische Post(1), SBO(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Lenzing(3), Palfinger(2), Verbund(2), OMV(1), S&T(1), Fabasoft(1), FACC(1), Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.94%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -9.11%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(3), voestalpine(2), Palfinger(2), AMS(2), AT&S(2), Porr(1), Lenzing(1), OMV(1)

      Featured Partner Video

      Jeffrey A. Pontius, CEO & President von Corvus Gold (WKN A1C4C5)

      Entschuldigung für die schlechte Tonqualität / Sorry for the bad sound quality - Wie siehst du den Markt derzeit? - Was hat sich seit meinem letzten Interview mit euch getan? - Das hei&sz...